E-mu Virtuoso 2000

Dieses Thema im Forum "SynthDAX™" wurde erstellt von Anonymous, 10. September 2014.

  1. Anonymous

    Anonymous Guest

    knapp 200,- incl. Versand, Ebay

    Der Virtuoso 2000 ist der Proteus 2000 mit zwei Orchestral ROMs
    statt dem Composer ROM und kosmetisch vom Design etws hübscher (finde ich).

    Die Orchestral ROMs sind etwas seltener.

    EDIT: offensichtlich ist zusätzlich noch das ZR ROM vom Ensoniq Halo drin
    insofern ein Schnäppchen
    (müsste ich vielleicht dem Verkäufer nochmal Bescheid sagen)

    Das ZR ist aber nix besonderes, im Prinzip GM Sounds
     
  2. Feedback

    Feedback Individueller Benutzer

    Habe fuer meinen vor ca. Sechs Jahren 150 in der Bucht bezahlt...keine Ahnung warum die so verschleudert werden...
     
  3. Michael Burman

    Michael Burman ★★★★★★★★★

    Naja, ein relativ gutes knalliges 16 MB Grand Piano müsste dabei sein. K_9ft in zwei Velocity-Stufen. Hier habe ich die Samples in (m)eine MPC5000 geladen und mit einem Pad unterlegt:

    play: http://michael-burman.de/temp/140103_piano.mp3
    Müsste so ähnlich auch mit dem E-mu machbar sein, außer dass ich auf der MPC5000 eben pro Note Samples und Abspielparameter einstellen kann. Gut, hier klingt es etwas poppig. Etwas dunkler abgestimmt und ohne Pad drunter könnte man es aber bestimmt auch in Verbindung mit dem Virtuoso klassisch einsetzen. Vielleicht wurde das Board gerade wegen diesem Piano auch eingebaut.

    Hier übrigens eine Analyse des Sample-Content des Virtuoso 2000 in Bezug auf die Sample Rates:
    viewtopic.php?p=1083326#p1083326
    Das Piano des ZR Boards ist dagegen durchgehend 44,1 kHz, allerdings mono-Samples. Deshalb habe ich die Töne im obigen Klangbeispiel im Panorama verteilt.
     

Diese Seite empfehlen