EBay Ärger: Kunde will Vat zurück

Dieses Thema im Forum "SyntheTisch!" wurde erstellt von Anonymous, 22. Dezember 2007.

  1. Anonymous

    Anonymous Guest

    Hallo,

    Der titel sagts, es gibt hier ärger.


    Der kunde verlangt von mir 150€ zurück, weil er bei entgegennahme des geräts diese berappen musste. ( das gerät ging nach frankreich)
    Dabei wird es sich wohl um VAT handeln.


    Leider fehlte in meiner anzeige der hinweis dass alle gebühren vom käufer zu tragen sind.
    Er meint jetzt dass das strikt verboten sei, und er gegen mich vorgehen werde sofern ich nicht sofort dieses geld zurücküberweise.



    WAs aber tatsächlich der fall ist ist:
    es ist verboten die Paypal gebühren dem kunden aufzudrücken !!!!! ( da gabs ja hier auch schon disskusionen )
    D.h. diese werde ich ihm zurückgeben müssen falls er darauf kommt ( immerhin 50€ !!!!! )

    Drecksverein dort............................
    Das geilste ist dass ich nur nem Freund nen gefallen machen wollte.........



    1. ) weiss jemand ob ich die Vat generell zurückerstatten muss ? ( das wäre ja ein witz )
    2. kann es sein dass das fehlen eines ausdrücklichen hinweises dass der kaäufer die gebühren zu tragen hat,
    ausschalggebend sein kann ?



    boaaah.......................%&/()=`?"§$
    :lol:
     
  2. Ilanode

    Ilanode Tach

    Einen rechtlich verbindlichen Rat kann ich Dir natürlich nicht geben, doch würde ich mir an Deiner Stelle würde mir keine Sorgen machen und je nach Tagesform und Laune denken, der Typ ist naiv oder blöd.

    Der ebay-Text bezieht sich auf G E B Ü H R E N und die Einfuhrumsatzsteuer ist weder eine Gebühr noch ein Problem des Verkäufers. Wenn man was in die EU importiert oder aus dem Urlaub mitbringt, muss der Kram durch den Zoll, das kann man bedauern, aber doch nicht dem Verkäufer in Rechnung stellen.

    Schreibe dem Typen nett und freundlich, dass die Schweiz nicht zur EU gehört und daher der Warenverkehr nicht frei ist.
     
  3. Anonymous

    Anonymous Guest

    Logisch ist das verboten, wenn das einen anscheisst muss man halt den Verkauspreis von Anfang an dementsprechend anpassen bzw. Paypal nicht anbieten... Ich meine die Prozente werden nicht umsonst dem Verkäufer abgezogen. Wo kämen wir bei einem Angebot mit "alle Gebühren sind vom Käufer zu tragen" hin, wenn man etwas bei Ebay ersteigert und der Verkäufer käme dann in etwa mit, also zum Verkaufspreis kommt jetzt noch die Paypalgebühr, die Verpackung, die Ebaygebühr und prozente, der Weg zur Post, Zeitaufwand...

    Das mit der VAT = MwST ist imo seine Schuld.
    Einkalkulieren von ev. Zöllen oder MwST, bei einem Kauf vom Ausland, gehört doch zum gesunden Menschenverstand... eu kenntnisse ev. auch..

    Tip: Verkaufe die Geräte zukünftig bei Ricardo oder hier ;-)
     
  4. Anonymous

    Anonymous Guest

    Das kann ich bestätigen. Für die landesüblichen Einfuhrbestimmungen und deren Steuern ist immer der Empfänger selber verantwortlich. Im Gegenteil, mit dem Kauf bei eBay hat er auch automatisch zugestimmt, diese zu beachten, wenn er etwas ersteigert, was solchen Verordnungen unterworfen ist. Du kannst dich also bequem zurücklehnen, hast alles richtig gemacht und gut ist. Das hat mit den PayPal Gebühren aber nichts zu tun, darüber muss es entweder in der Auktion einen klaren Hinweis geben oder man muss sich einigen (Gebührenteilung).
     
  5. Anonymous

    Anonymous Guest

    laut einem telefonat mit paypal ist es generell verboten die PP gebühren dem käufer anzurechnen.

    O.K, dann muss ich also schlimmstenfalls damit rechnen dass er die PP gebühren zurückfordern kann,
    damit kann man noch leben. ( ich hoffe er komt nicht darauf )
    die waren allerdings mit 50€ krass hoch,( bei ca. 780€ verkaufspreis )
    und das arsch wollte partout nicht per bank bezahlen.
    Ich sagte ihm dann, dass er dann halt die PP gebühren selber tragen muss.
    Gut, ich werde draus lernen.

    nächstes mal werde ich auch nicht jeden noch so kleinen mangel beschreiben und mir nicht selber die auktion so abgraben,
    dass nur die ganz schlauen als Käufer übrigbleiben

    besten dank für die hilfe.
     
  6. Anonymous

    Anonymous Guest

    Du kannst bei künftigen Auktionen, die ins europäische Ausland verkauft werden, auf PayPal verzichten und die Zahlung ganz normal über die Bank erledigen lassen. Wenn der die IBAN/BIC Nummern bei seiner Überweisung benutzt, dann kostet eine Überweisung innerhalb Europas nichts. Ab Anfang nächstes Jahr kommt dann noch das SEPA Verfahren, was noch einfacher geht und auch nichts an extra Gebühren kostet. Für Details einfach bei der Bank nach Broschüren fragen, online auf deren Website gucken oder die Begriffe bei Wikipedia eingeben. Soweit ich weiß, gehört auch die Schweiz zu diesem Verbund (sicherheitshalber nachgucken)
     
  7. Ilanode

    Ilanode Tach

    Du weißt, dass Käufer sehr leicht von Paypal ihr Geld zurückfordern können, in dem sie behaupten, die Ware nicht erhalten zu haben? Es gab da inzw. mehrere Threads zu auf Analogue Heaven. Der Typ muss kein Bettrüger sein, doch vorsichtshalber würde ich das PP-Konto räumen - und ggf. mit einem Rausschmiss bei PP leben.
    Vgl. die beiden Threads:
    Bad Trader: Uwe-Klaus Schmidt
    BAD TRADER: Luigi Iandolo (papi_danse@hotmail.com)
    auf: http://search.retrosynth.com/ah/
     
  8. Anonymous

    Anonymous Guest

    Er liest hier mit ... :cool:

    Ich musste logo auch MWST und Zoll bei meinen Käufen aus Schweiz und Amiland bezahlen. Das waren beim Ion aus USA immerhin 200,-Euro ;-(

    Paypal geht zu Deinen Lasten - vorher denken ist besser als nachher heulen :P

    @Ilanode schrieb
    Ist das jetzt auch noch möglich, wo Paypal ja ´ne Bank ist ?
     
  9. Ilanode

    Ilanode Tach

    Das letzte Bsp. ist vom Sept. 2007.
     
  10. Bernie

    Bernie Anfänger

    Das ist einzig und alleine sein Problem. Was interressieren den Verkäufer die jeweilig unterschiedlichen Gesetze in den Ländern.
     
  11. ...blöde Frage, wohin nach Frankreich ist es denn gegangen ? Oder welche Versandart hast Du gewählt ?

    Ich habe erst diese Woche ein Paket nach Frankreich geschickt und der Postbote sagte mir, ich müsse auf diesem Zettel Nichts außer Absender- und Empfängeradresse eintragen, ist gestern dort eingetroffen und der Käufer musste auch Nichts nachzahlen...

    Ich denke auch, dass der Verkäufer nicht dafür verantwortlich ist, sämtliche Einfuhrbestimmungen zu kennen, da sollte man sich eher als Käufer vorher schlau machen, was einen da erwarten kann...vorsichtshalber dann halt zukünftig noch einen entsprechenden Passus in den Auktionstext einfügen...
     
  12. Ilanode

    Ilanode Tach

    Vermutlich ist Dein Wohnort ("Hölle") innerhalb der EU, sonst weiß der "Postbote" (Bote?) nicht, was er redet.
     
  13. random

    random bin angekommen

    Das die MWSt dazukommen sollte jedem Käufer klar sein der etwas im Ausland einkauft, und die Schweiz gehört nicht zur EU.

    Die Verzollung muss ich auch immer dazurechnen wenn ich im Ausland etwas kaufe, plus die blöde Handhabungsgebühr des Zolls von CHF 10.-. :sad: Hoffe nur, die schlagen nicht auf bei der Post.

    In Zukunft solltest Du unbedingt in Auktionen vermerken das alle allfällige Gebühren der Käufer tragen muss (PayPal, MWSt/ VAT, Bankgebühern etc.).
    Wie es bei Bankgebüheren von Ueberweisungen aus dem Ausland nun aussieht bin ich mir nicht sicher wie das heute ist. Am Besten bei der Bank abklären.

    Grössere, heikle oder Wertvolle Artikel versende ich nur noch versichert.
    Auch zu Lasten des Käufers einberrechnen und deklarieren.
    Vorsicht, Schweiz - EU, sehr hohe Versandkosten je nach Gewicht des Artikels.

    Es ist schon so: Du musst wirklich alles mögliche in der Auktion deklarieren, damit Dich niemand nachträglich zur Rechenschaft ziehen kann.


    Trotzdem,

    F R O H E
    F E S T T A G E
     
  14. Anonymous

    Anonymous Guest

    von "müssen" kann ja wohl keine Rede sein. Es ist wohl angebracht. Einzig und allein die Versand-u. Verpackungskosten sollten eindeutig angegeben werden. Selbst bei Pypalzahlung ist alles geregelt - und an die Regeln sollte man sich auch halten bzw. sich vorher schlau machen. Schließlich hat man der AGB auf ebay bei seiner Anmeldung zugestimmt.

    Was aber landesspezifische Zollgebühren und MWST etc. betrifft, so ist es ausschließlich des Käufers Angelegenheit sich vorab zu informieren. Was meint Ihr, hab ich vor meinem Schweiz-Einkauf via Internet gemacht? Wenn es den Verkäufer angehen sollte, dann würden die Gebühren nicht vom Käufer bei Auslieferung abverlangt. - Also, genieße die Weihnachtstage und setz dich in den Schaukelstuhl ;-)
     
  15. Anonymous

    Anonymous Guest

    verkauf doch nächstes mal innerhalb der Schweiz, die Schweizer wird es freuen... :) Gibt weniger Probleme und vielfach sieht man den Verkäufer/Käufer sogar!

    Als Schweizer bekommst du vielfach einfach keine Ebay Spitzenpreise für deine Geräte (Wegen Zoll, MwST, Banküberweisungen (die imho ab nächstem Jahr kostenlos werden), nicht EU), finde dich damit ab.
     
  16. Anonymous

    Anonymous Guest

    genau drum habe ich lange mit paypal telefoniert !
    Den gedanken ahtte ich auch.

    Laut paypal muss man -unbedingt_ versichert versenden, dann wird die Ware nur gegen unterschrift ausgehändigt.
    D.h. das ist der schutz den man hat.

    Wird eine rückzahlung angestrengt und von papal gutgeheissen dann spielts wohl keine rolle ob das konto geräumt ist,
    die werden dann wohl einfach ne betreibung in die wege leiten können.
    Das alles muss ja nur rechtsverbindlich sein, und das wirds wohl eben auch sein !





    ich habe mehrere geräte zu fairen Preisen bei Riccardo eingestellt gehabt,
    und habe nichts verkauft !
    Riccardo ist mir auch viel lieber und zudem habe ich dort auch einige (nur positive) bewertungen.


    Nun, die ganze geschihcte geht ja noch weiter.
    Bei eBay wurde ich gesperrt nachdem ich die gebühren nicht bezahlt hatte weil ich nie wusste ob das gerät überhaupt angekommen ist.
    Per mail sagte man mir dann ,als ich die ganzen verwarnungne erst gesehen hatte dass ich doch trotzdem innerhalb von 10 Tagen bezahlen soll,
    am übernächsten Tag, an dem auch das geld rausging, war ich aber schon gesperrt.
     
  17. marv42dp

    marv42dp bin angekommen

    Bitte nicht Europa und EU verwechseln. Die Schweiz liegt zwar in Europa, ist aber nicht in der EU. Daher ist so eine Überweisung trotz IBAN/SWIFT eine Auslandsüberweisung, und die kostet bei den meisten Banken noch ordentlich Asche.
     
  18. Ilanode

    Ilanode Tach

    Ich hoffe, Du hast recht, aber das hier klingt anders (Analogue Heaven v. 29.9.07):
    Ein Einschreiben mag "trackable" sein, aber die Empfängeranschrift ist möglicherweise nicht "confirmed". Lt. obigen Zitat ist eine franz. Adresse garantiert nicht "bestätigt". Man kann nur hoffe, dass der von mir zitierte, sich irrt.
     
  19. Anonymous

    Anonymous Guest

    ja du machst mir freude.......

    klar war dem seine adresse __nicht__ bestätigt !
    genau deshalb hatte ich das erste mal mit Paypal telefoniert.



    Was kann man draus lernen ?

    paypal meiden. Bezahluing nur per Banküberweisung akzeptieren, und ja schön alles auflisten was der Käufer zu bezahlen hat.
    Und trotzdem nur versichert versenden mit trackingnummer..........
    ist zumindest mal mein fazit !

    .
     
  20. Phazer47

    Phazer47 Tach

    Paypal Gebühren dürfen nicht dem Käufer aufgebrummt werden. Im normalfall löscht ebay auktionen, wo darauf hingewiesen wird das die Gebühren der Käufer trägt.

    Bankgebühren, Zoll & Steuern muss der Käufer zahlen. Damit hat der Verkäufer nix am Hut. Muss meines wissen auch nicht in der Auktion stehen.
     
  21. Anonymous

    Anonymous Guest


    Nein, die verwechsle ich nicht. Es wird derzeit SEPA eingeführt und da ist voraussichtlich die Schweiz dabei.

    Das Verfahren wird derzeit in die Bankgeschäfte implementiert und es geht ab Ende Januar los, wobei die Überweisungen zuerst verfügbar sind. Man kann das bequem online machen und in dem Formular erscheinen dann automatisch die neuen Datenfelder für BIC und IBAN, die auch bei SEPA verwendet werden.

    http://de.wikipedia.org/wiki/Single_Euro_Payments_Area
     
  22. Ilanode

    Ilanode Tach

    Da Europa aus 46 Staaten besteht, bleibt der Einwand dagegen:
    doch richtig. Es bleibt dabei, wer seinen Minimoog über ebay in die Vatikanstadt verscherbelt, sollte sich vor Paypal hüten! Keine bestätigten Adressen dort!
     
  23. Anonymous

    Anonymous Guest

    Och, für die Buchhalter unter den eBayern lässt dich das Europaspiel noch weiter verkomplizieren. Erstens kommen da noch Färöer, Åland, Athos, Autonome Mönchsrepublik Heiliger Berg, Gibraltar, Guernsey, Isle of Man, Jersey, Jan Mayen, Svalbard, Azoren, Madeira dazu, die zwar zu europäischen Nationen dazugehören, aber eigene Verordnungen haben, zweitens Russland, Türkei und Kasachstan zum Teil nicht zu Europa gehören und überhaupt Europa gar keine klare Grenziehung hat. Wobei dann Grönland wiederum zu Dänemark gehört, aber nur politisch. Auch die Überseeinseln von UK und Frankreich sollten nicht unter den Tisch fallen, Falkland etwa, genauso die Niederländischen Antillen.

    Beim Pabst aber würde ich sagen: Verkauf dem bloß keinen Minimoog und wenn, dann persönliche Abholung vereinbaren und Cash (kleine Scheine)
    :D
     
  24. Anonymous

    Anonymous Guest

    jo, meine Bank macht bei SEPA mit.
    merci
     
  25. Moogulator

    Moogulator Admin

    Jo, Steuern und Co nehmen die alle - Aber das zahlt immer der Endkunde, egal wo und so, es ist bekannt, dass das bei Nicht-EU Ländern so ist, wenn nicht, muss man das immer dranschreiben, dass Nicht-CH mit Steuern zu rechnen haben. Lass dich also nicht abziehen..
     
  26. dlmorley

    dlmorley Tach

    Der muss die zollgebuhren bezahlen Klar. Sein Problem!
    Paypal Gebuhren...das solltes du bezahlen. Klar es ist unangenehm dieser gebuhren aber so ist es einfach! Ohne paypal hast du weniger kunden....
     
  27. marv42dp

    marv42dp bin angekommen

    Das bezweifle ich, und wenn Paypal so [1] weiter macht, dann haben Verkäufer, die nur Paypal zulassen weniger Kunden.
    Ich kaufe jedenfalls nicht mehr bei solchen Flachzangen. Und Käufer, die auf Paypal bestehen, kommen hier auf die Liste gesperrter Bieter.

    [1] Es häufen sich überzogene "Sicherheitsüberprüfungen", die Zahlungsverzögerung zur Folge haben. Die Coldline ist alles andere als Kundenorientiert. Und Paypal profitiert davon - ein Schelm, wer da Absicht unterstellt?
     
  28. Anonymous

    Anonymous Guest

    Das sollte man dann schon mal individuell beurteilen. Ich habe sehr viel Zahlungsverkehr via PayPal und noch nie derartige Probleme bekommen. Jedoch habe ich hin und wieder mal einen Kunden, der PayPal ablehnt. Es hat sich bis jetzt fast in jedem Fall herausgestellt, dass die Probleme bei dem Betreffenden lagen, nicht bei PayPal. Innerhalb Europas ist das ohnehin nicht so sehr verbreitet, da kann man sich erstmal locker machen und das SEPA oder IBAN Verfahren benutzen. Oder halt bidpay. Die Gebühren bei PayPal sind verglichen mit Auslandsgebühren einiger Banken geradezu milde. Es gibt einerseits also nicht wirklich viel zu meckern bei PayPal, andererseits eine Reihe von akzeptablen Alternativen, wenn man das aus persönlichen Gründen ablehnt. Ich hab auch schon mal nen 50 Euro Schein per Brief gekriegt, sogar das gibt´s noch in 2007 :D
     
  29. Bernie

    Bernie Anfänger

    Ich bevorzuge ganz klar Verkäufer, die Paypal anbieten und das nicht nur im Ausland. Da bekommt er sein Geld sofort und ich hab meine Ware auch viel schneller.
     
  30. marv42dp

    marv42dp bin angekommen

    Es sei denn, Ihr geratet in die Mühlen der Paypal-Willkür-Bürokratie. Dann kann es passieren, dass Ihr wochenlang weder zahlen, noch Zahlungen empfangen könnt. Mit etwas Glück, wenn Ihr mehrfach redundante Sicherheitsprüfungen zeitnah abarbeitet, geht es vielleicht auch schon nach einer Woche wieder. Die Berichte darüber häufen sich genug, dass es in der c't bei "Vorsicht Kunde" Thema war - und dafür braucht es reichlich Geschädigte.

    Aber jeder, wie er will - ich kaufe z.B. eh so gut wie nie im Ausland, und wenn ich es mal eilig habe, frage ich den Verkäufer, ob er angesichts meiner >800 Positiven die Ware vor Geldeingang versendet. Klappt sehr oft.
     

Diese Seite empfehlen