EBM/Industrial Snare...

Dieses Thema im Forum "Studio" wurde erstellt von Caine, 10. Dezember 2012.

  1. Caine

    Caine -

    hallo!

    irgendwie bekomme ich diese snare nicht hin, nehme eine 909 snare und mit leichtem reverb + distortion, aber klingt nicht annähernd so wie hier z.b.


    src: https://youtu.be/39EySdgvtXA
     
  2. Mr. Roboto

    Mr. Roboto positiv eingestellt

    Nimm mal Samples vom E-MU Drumulator oder 'ner Yamaha RY30. Dazu ein gated Reverb und ordentlich Distortion. Dann sollte es eigentlich halbwegs klappen.
     
  3. Snitch

    Snitch -

    auch diese snare dürfte heftig gelayert sein. Höchstwahrscheinlich einfach mit white noise obendrauf
     
  4. Versuche es mal mit Chorus (!) oder sogar Phaser und anschließend einem in den Overdrive gefahrenen Röhrenvorverstärker. Mir fällt ein phaserartiger Grundton auf, insofern glaube ich auch, dass hier reichlich gelayert wurde. Etwas Rauschen könnte auch gut sein, z.B. ein Layer aus Snare und Rauschen. Wenn du Chorus/Phaser auf das Sample-Layer gibst, dann achte darauf, dass du dir die Attackphase nicht kaputt machst (also Intensität des Phaser/Chorus-FX im Laufe des Sample-Layers steigern, was u.a. über die Sequencerautomation möglich ist).

    Viel Erfolg - und allseits reichlich Rumm-Bumm auf deinen EBM-Wegen!
     
  5. einfach absamplen :mrgreen:
     
  6. Ich finde die letzte Snare von Rld8 ( die letze ) vom VST Plug in Spark Vintage kommt dem recht nahe. Die als Basis nutze ich auch recht gern.
    Distortion gebe ich wenn nur ganz wenig drauf. Layere auch oft bis zu 4 verschiedene Snares und resample die mit gated Reverb. Verschiebe den Samplestart bei jeder ein paar Samples.Zum Schluß im Mix etwas normalen Reverb. Aus einem Front 242 Titel hab ich mir auch ne Snare gezogen. Die layere ich auch mit ein.
    909 Snares nutze ich so gut wie gar nicht.
     
  7. Caine

    Caine -

    danke euch :), bisher klingt das nur so, nicht wirklich so cool wie beim obigen beispiel!

    [​IMG]
     

    Anhänge:

  8. Da ist nicht der richtige Overdrive drauf, auch deshalb klingt das eher dünn/digital. Probier mal ein wenig herum mit (kombinierten!) Distortion-, Overdrive- und Röhrenemulations-Plugins: Da geht noch mehr! Auch beim Layern könntest du ein wenig experimentierfreudiger sein. Weitere Vorschläge/Ideen:

    a) unterschiedliche Snare-Drums kombinieren
    b) die gleiche SD layern, aber unterschiedlich gestimmt
    c) mehr Rauschen bzw. gefiltertes Rauschen (natürlich mit SD-Hüllkurve)
    d) bessere Filterplugins (v.a. solche, die auch eine Sättigungsstufe beinhalten)
     
  9. Caine

    Caine -

    hier hab ich 2 sehr gute beispiele, klingen irgendwie simpel aber habs immer noch nicht hinbekommen :sad:



     
  10. Deak Ferance

    Deak Ferance aktiviert

    Sample dir mal die Snare von Skinny Puppys "Smothered Hope" ab. Das ist auch ne 909 Snare, gelayert mit irgendwas anderen.
    Da ich ja früher auch in der Ecle produziert habe, diente mir die gerne als Basis.



    Leichter Nachteil, dass die Snare nicht 100 %ig alleine steht, aber so als Ausgangssnare ist die gut.
    Wichtig auch beim Gated Reverb- großer Raum und schneller Cut-off, das ist meistens schon die halbe Miete. Kompression natürlich noch dazu.
    Ansonsten haben meine Vorredner oben recht.
    Du musst rumprobieren.
    Manchmal ist es sogar von Vorteil ein Snaresample ein paar Cent nach unten zu tunen um die nötige schwere zu erlangen.
     
  11. Was du da zB von Suicide Commando gepostet hast. ließe sich gut mit der Nord Drum umsetzen, soll ich dir mal was samplen ? PM ?
     

Diese Seite empfehlen