EBM oder Future Pop...

M

MMMM

Guest
...die Sounds sind schon EBM,... Bass (Waldorf Pulse?) und Drums (µtonic?)
Aber ich würde sagen der Chor ist Gothic like, die Melo ist eher Synthiepop-Sound, der Rest EBM.
Future Pop (ala VNV Nation) ist Eurodance in Moll, würde ich sagen. Streicher oder Supersaw, sind da auch schon Pflicht;-)
...ganz meine Mucke, aber lieber mit Vokals!
 

Cyclotron

||||||||||
Gefällt! :supi: Übrigens gerade auch, weil es keine Vocals hat. Ich hasse es, wenn mir ständig eine(r) bei der Musik dazwischen quakt.
 

Despistado

||||||||||
Danke fürs Feedback.
Dann lag ich mit meiner Genre-Einschätzung ja gar nicht mal so daneben.

Das ganze ist übrigens ausschließlich im und mit dem Quasimidi Raven entstanden (allerdings selbst gemacht, ohne irgendwelchen Fertigkram und ohne Würfelspiel).
Von daher erübrigen sich dann die Vocals sowieso (weil keine Möglichkeit besteht mit der Kiste Audio aufzunehmen).
 
Der Track wird funktionieren.
Das geht in die Richtung Eisenfunk und Co - dh - du kannst Industrial und Dark-Irgendwas antriggern und es ist auch gut wie es ist.
Ja, es ist halt von allem was, denn EBM und Co sind ja Stile der 80er und so, die haben sich alle mehrfach umentwickelt. Es gibt auch Leute, die noch technioder sind, sowas wie Gesaffelstein und mehr EBM /Nitzer-DAF und so weiter.. und die Abteilung komplex wie Skinny Puppy und so. Heute ist heute. Mach dein Ding, das ist doch gut so.
 

Ash

......
Also ich würde sagen es es ist eher EBM aufgrund des doch eher monotonen Beats, und es erinnert auch nicht an einen Popsongs mit eingängiger Meldodie, Text, Refrain etc. Von daher EBM, Electro etc. .. Gefällt mir ganz gut. Das einzige was ich anders gemacht hätte, wären breaks, die nicht einfach nur durch ausschalten der Instrumente enstehen, sondern vielleicht auch mal einen anderen Beat oder andere Melodie versuchen. So wartet man irgendwie doch auf ein Highlight.
 

Despistado

||||||||||
Alles klar, danke für dein Feedback.

Und nein, ein klassischer Pop-Song mit Intro, Strophe, Refrain, Strophe, Bridge usw. ist das ganz bestimmt nicht.

Was von den anderen gemeint war, war wahrscheinlich dass einige Songelemente auch problemlos in einem Popsong hätten stehen können ohne dort irgendwie deplaziert zu wirken.

Was die Breaks und andere Melodien betrifft: Es waren sogar auch noch mehr Breaks drin, allerdings hab ich die rausgeworfen, so klingt es irgendwie "flüssiger".
Ich neige außerdem dazu, viel zu viele Sachen in meine Songs einzubauen, sodass diese dann oft eher wie ein Medley klingen als ein Stück aus "einem Guss".
Deswegen halte ich mich da sehr zurück.
Ein Highlight auf das der Song hinarbeitet gibt es wohl nicht. Immerhin passiert aber bis zum Schluss immer wieder etwas neues.
Selbst da war ich mir aber nicht sicher ob das nicht schon zu viel ist.
Manchmal ist weniger einfach mehr.
 
... teile erinnern mich an brooklyn bounce "bass, beats & melody" allerdings mit 120 bpm bei dir anstatt 140 wie bei bb.
140 bpm wäre vielleicht auch ganz nett...
 


Neueste Beiträge

Sequencer-News

Oben