Echter Analoger muss her, brauche Beratung!

Dieses Thema im Forum "Analog" wurde erstellt von Anonymous, 10. Mai 2009.

  1. Anonymous

    Anonymous Guest

    Da ich fast nur VA Synthesizer in meinem Setup habe will ich mir in Kürze einen echten Analogen gönnen, ich habe zwar bereits das A-100 BS2 aber nicht immer die Muse und die Zeit mich für relativ einfach gehaltene Sounds damit zu beschäftigen, mein MS-404 sowie der MB33 sind in ihren Möglichkeiten einfach zu beschränkt, werden eh bald veräußert!

    Wichtig ist mir, er muss min. Midi In haben, sollte vom Gesamtkonzept nicht nur so ein TB Verschnitt ala o.g. MB33 sein, zackige Hüllkurven für Percussives haben, monophon reicht, gebraucht reicht auch muss net neu sein, Tastatur brauch ich nicht aber mit wäre auch OK, Vintage lieber nicht da ich Reparaturen scheue und das Tuning stabil sein sollte, Preis 500 bis 700 Euronen

    Der DSI Evolver wäre evtl. was für mich allerdings hab ich gelesen das die Oscillatoren jeweils fest auf den linken und rechten Output Kanal liegen, wenn ich also z.B. einen ganz einfachen Bass Sound schraube wo Osc 1 ne Sägezahn und Osc 2 ne Rechteck Welle eine Oktave tiefer von sich gibt habe ich also den Sägezahn links und das Rechteck rechts im Stereobild??? Das find ich irgendwie doof!!!

    Der DSI Mopho fällt auch aus da er sich ohne Editor anscheinend nur mühsam bedienen lässt!

    MFB wäre vielleicht auch noch was aber die kleben mir zu nah am Moog Vorbild!

    Fällt euch noch was ein was man an Synths kaufen könnte die etwas neueren Datums sind und in meine Preisspanne passen?
     
  2. Anonymous

    Anonymous Guest

    Das mit dem Panning lässt sich beim Evolver am Output einstellen.
     
  3. mik93

    mik93 -

    och, da gibt es schon eine kleine auswahl die man sich zulegen kann.
    die frage ist hier hier was du genau suchst. welchen sound soll er schwerpunkt mäßig den haben? viel knöpfe zum lustigen dran rum schrauben? willst du ihn viel live einsetzen?

    ich finde DSI mopho und den Fricke Karftzwerg ganz nett - beide wirklich voll analog.

    DSI mopho - sehr preisgünstig, sound abspeicherbar, klein + handlich, somit gut für live - gerade für den "rücksackmusikanten"
    nachteil -> die editierbarkeit - wenige knöpfe, besser über die mitgelieferte software zu editieren.

    kraftzwerg - semimodular! da kann man richtig strippen ziehen :D
    auch sehr preisgünstig.
    nachteil - man kann halt nix abspeichern...

    es lohnt sich bestimmt auch beide mal einen blick zu werfen und wenn du die möglichkeit hast auch mal das ohr.

    ich werde mir die woche den DSI mopho zu legen - weil ich was handliches analoges auf de bühne brauche.
     
  4. marv42dp

    marv42dp aktiviert

    Waldorf Pulse könnte auch passen. Ist zwar nicht "etwas neueren Datums", hat aber alles, was ein Synth braucht ;-)
     
  5. mfb synth II - ich find nicht das der besodners moogig klingt
     
  6. "zackige hüllkurven" hat der aber leider nunmal gar nicht...
     
  7. Anonymous

    Anonymous Guest

    Ich meinte nicht so sehr das Panning sondern das die Oszillatoren fest dem linken und rechten Kanal zugewiesen sind, oder versteh ich da gerade was falsch!?

    Der Pulse, hm mir hat der Sound damals nicht sonderlich gefallen also der eher nicht!

    Ein relativ einfach gestrickten echten analogen Synth mit Knöppe zum rumschrauben wenn er auch nicht für jede Funktion einen haben muss! Livetauglichkeit ist eigentlich nicht wichtig! Zum Sound hm, eigenständig irgendwie soll er sein nicht so sehr TB-like oder typisch Moogy, eher in Richtung der alten Yamaha CS 15 bzw. 30 Kisten!

    Naja det kann ich auch am A-100, ich weiß net die MFBs sind irgendwie nicht mein Ding allein schon die Optik :? !
     
  8. Moogulator

    Moogulator Admin

    <a href=http://www.sequencer.de/syns/davesmith>DSI</a> Monoevolver ist sehr cool. Klein und Livetauglich. Mopho ist im Zugriff etwas beschränkt. Aber kommt drauf an, wie du arbeitest. Allerdings nur gebraucht in deinem Preisbereich, naja eher bisschen drüber. Aber nicht viel mit etwas Glück sogar drin.

    Der Mopho ist ansich eine Stimme des P08, der eine Schnittmenge des Evolvers ist, allerdings mit ein bisschen Zusatz. Das ist nicht schlecht, aber ich pers. finde die Delaysachen sehr reizvoll im Evo.

    SH101 kann vielleicht zu wenig, aber Kraftzwerg, Synth II, Leipzig KB, sowas in der Richtung? Nen MS20 empfehle ich nicht mehr, wegen Überkult. Und so viel kann er auch nicht. Der hat halt 2 Filter, was cool ist für Analoge.
    Promars ist auch geil. Passt dir evtl nicht, daher: Meine Empfehlung: <a href=http://www.sequencer.de/syns/oberheim>Oberheim</a> Matrix 6 (Keine Regler, aber toller sound, flexibel), Evolver KB oder Leipzig könnten was sein, dazu Synth II von <a href=http://www.sequencer.de/syns/mfb>MFB/Fricke</a>

    <a href=http://www.sequencer.de/syns/mfb>MFB/Fricke</a> klingt nicht nur nach Moog, sie sind etwas "industrial"mäßiger.
    Neueren Datums: Jo, also ich werd es nicht los, dass du den MEK antesten solltest.Mopho und den kleinen Evo würde ich alternativ wählen, wenn Bedienung und Zugriff die 2.Geige spielen und Transport und Platz wichtiger sind (fliegen und livespielen).
     
  9. Anonymous

    Anonymous Guest

    Jop du verstehst was falsch... ;-)

    Es können auch alle 4 Oscillatoren auf beide Seiten geschaltet werden... Somit ein richtiger bzw. normaler 4 Osc Synth wenn man so will
     
  10. beim evolver kannst du unter panning die zwei stränge mischen.. quasi mono.. aber mit zwei filtern ! das ist schon mal geil.

    ansonsten ist wohl das einzigste was für dich was währe außer der pulse. vintage alla arp,moog,korg.roland.
    oder vieleicht der semtex, semblance, leibzig,m3x,.. usw.

    btw.ich hätte gerne einen mono sunsyn ;-)
     
  11. Wenn Du MFB nicht so doll findest (das mit dem Design kann ich übrigens gut verstehen - es ist aber gerade das, was den Preis in die Höhe treibt, gute Hardware kostet halt), dann wird die Luft mit 500 - 700 Euro schon dünn, wenn es nicht Vintage und trotzdem vollanalog sein soll.

    Vielleicht lieber in zwei oder drei Dotcom-Module investieren (günstig und sehr gut), die Dein A100 um entsprechende Features, die Du vermisst, erweitern?

    Ansonsten hätte ich jetzt spontan aus der Hüfte geschossen: Moog Rogue, Moog Prodigy, SH-101, vielleicht ein Korg MS10... sind halt eher simple Synths und brauchen CV/Gate.

    Wenn Du "bloß" Schräubchen suchst, vielleicht mal die Creamware-Boxen antesten: Prodyssey, Minimax, Pro-12? Die sind zwar auch VA, klingen aber sehr gut. Und bei den Hüllkurven gibt es meiner Meinung nach nichts zu meckern. Das "Feeling" bei denen ist sehr "analog".
     
  12. Anonymous

    Anonymous Guest

    Also noch mal ganz doof nachgefragt, ich kann also beim Evolver auch alle Oszillatoren beiden Ausgängen simultan zuordnen? Wie zackig sind den die Hüllkurven des Evo reichts für z.B. Kicks? Auf was sollte ich beim Gebraucht-Kauf eines Evo achten und was sollte ich maximal dafür ausgeben, sowohl für Evo Desktop und Mono Evo Keyboard?

    Könntest du das "industrial" bitte etwas spezifizieren, ich habe die MFB Synths bisher immer als Minimoog Klone im weitesten Sinne verstanden, weil schon allein das Layout der Bedienelemente des MFB Synth und auch des Synth2, sowie die techn. Features derer sehr am großen Vorbild angelehnt sind, inwieweit das musikalisch zutrifft weiß ich nicht da ich noch keinen MFB (bis auf den Kult) gehabt habe!

    Auch auf die Gefahr hin jetzt gesteinigt zu werden, die ganzen Moog Kisten, Prodigy, Rogue, Lil Phatty etc. interessieren mich eigentlich nicht so sehr, es sind sicherlich Klasse Synthesizer aber irgendwie nicht für mich! Korg MS10 oder MS20, hm den Sound des MS20 fand ich mal ganz gut aber mir jetzt noch so einen zu kaufen kommt auch net in Frage, selbst die Legacy benutz ich kaum noch! Ich fand wie schon erwähnt die alten Yamaha CS15 & 30 echt gut und die SCI Propheten und den Pro One ebenso klasse!

    Was suche ich nun, einen Synth der voll analog ist und keinem vermeintlichen Kult Objekt nacheifert, einen eigenständigen Klang hat sowie gute Bedienbarkeit bietet, also ein paar Knöppe für die wichtigsten Funktionen, Midi ist Pflicht zumindest IN! Mehr als 700,-Eur sind nicht drin!

    Zum Sound, ich versuche mal zu beschreiben, präzise & definiert, eher leicht unterkühlt als warm, eher hart knarzig als butterweich, zupackendes Filter und zackige Hüllkurven! Musikstil: Electro, EBM (der alte Echte nicht Weiber Future Pop, z.B. Front 242 - Operating Tracks etc.) & Minimal!

    Haut das mit dem Evo hin?
     
  13. Anonymous

    Anonymous Guest

    Ja, das lässt sich in den VCA Settings einstellen.

    http://share.ovi.com/media/noiseprofess ... ssor.10056

    Alles Evolver, auch Drums. Die restlichen Sounds sind absichtlich etwas softer, weil es genügend "harte" Demos gibt.

    Such mal nach den Demos von Bluescreen, da geht es mehr zur Sache.
     
  14. Dimi

    Dimi -

    Ich würde an dieser Stelle auch den Evolver empfehlen, allein aufgrund
    der Vielfalt an Sounds, die man rausschrauben kann.
    Ich finde auch, daß der Evo-Sound an sich, sich sehr gut in einem Mix einfügt.
     
  15. Moogulator

    Moogulator Admin

    Tja, die Worte - Das Teil hat per OSC weniger Obertonfülle, dafür schneidet es mehr, es ist ein bisschen eher wie ein <a href=http://www.sequencer.de/syns/sequentialcircuits>Sequential Circuits</a> Pro One, wenn man das so sagen kann, ein bisschen rotziger. Ich habe einige Demos online, da kannst du einfach mal drüber hören. Die meisten Moogs hatten keine Ringmod, und 2x Sync ist auch selten, es ist einfach kein Moog, auch weil die Hüllkurven vollkommen anders zupacken im <a href=http://www.sequencer.de/syns/mfb>MFB/Fricke</a>. CS30 wäre natürlich was, aber nicht für den Preis und ist eben auch alt.

    F242:
    Der gesuchte Sound ist <a href=http://www.sequencer.de/syns/roland>Roland</a> imho. Operating Tracks ist Moog Source und Roland System 100/SH Serie. Die MFBs haben keine besonders schnellen ENVs. Das ist leider so, jedenfalls beim Synth 2 und Vorgängern.
    Minimal Kram ist viel FX, also Hallkram und nicht selten Software.

    Ich denke, für dich wäre der Klang wohl zwischen SH Serie und Pro One interessant, insofern gibt es heute leider wenige, die so klingen.
     
  16. alba63

    alba63 -

    Ich häng mich mal an den thread ran.

    Habe momentan an Outboard- Synths den Microwave 1, und seit kurzem den Mopho. Der Microwave klingt aufgrund seiner VCAs und VCFs angenehm und kann auch einigermaßen "geschmeidig" klingen, der MoPho hingegen zeigt, was echtes analog gegenüber dem Rest wirklich auszeichnet: Durchsetzungsfähiger, voller, warmer Sound mit viel Substanz.

    Was mich etwas stört ist, dass der DSI MoPho eher etwas auf der heftigen, harten Klangseite steht. Kennt jemand einen vollanalogen Synth, der etwas weicher, geschmeidiger klingt und vielleicht sogar ein Multimode- Filter hat, nicht bloß ein Tiefpass?

    Danke und Gruß
    Bernhard
     
  17. weicher klang unter EUR 1000 mit multimode filter: analogue solutions semblance
     
  18. Anonymous

    Anonymous Guest

    500-700 Euro und nicht moog, nicht modular, nicht mfb, nicht vintage wäre noch:

    doepfer dark energy,
    spectral audio neptune II,
    vermona perfourmer
    gebraucht ev. nen studio electronics atc (da gibt 4 verschiedene filter dazu, nicht nur moog)

    will man mehr möglichkeiten, soll es neu, analog und bedienbar sein, dann muss man einfach tiefer in die tasche greifen
     
  19. Hallo


    Mal ketzerisch: auch wenn Front mit Roland Synths gearbeitet haben, aber der Monster-Industrial Synth ist und bleibt der Korg MonoPoly.
    Dann noch für 80(?) Euronen das MIDI-Interface von CHD rein: http://www.chd-el.cz/index.php?id=409

    Das ist zwar deutlich an der Obergrenze der anvisierten Preisregion (vermutlich nicht unter 800), aber damit bist du wirklich auf Jahre happy.

    Florian
     
  20. Moogulator

    Moogulator Admin

    Vollkommen anderer Sound. Fett, geil, aber Hüllkurven eher schwach. Äpfel vs. Birnen.

    Hab selbst damit gearbeitet, so in den Spät80ern und so, aber ist echt ne anderer Typus. Aber als ALTERNATIVE gibts viele, wirklich..
     
  21. Für Industrial? Viele Alternativen? Mit dem dreifach Hardsync, Ringmod, vier Oscillatoren und dem Hammerfilter. Ich weiss wirklich nicht?
    Ich kenn nichts was monophon solche Breitseiten fahren kann. Da muss man dann schon einen Jupiter6/8 mit Hardsync im Unisono-Modus fahren, damit es ähnlich brachial wird.

    Und zu den Envelopes: ok, die sind im Original nicht ganz perfekt dimensioniert (der knackige Bereich ist viel zu kurz im Regelweg).
    Aber das läßt sich machen: vier Widerstände umdimensionieren und andere Kondensatorwerte und schon stimmts.
     
  22. Moogulator

    Moogulator Admin

    Ja, er ist gut, es geht mir auch nicht um konträr sein, will nur gesagt haben, dass das anders klingt. Das man damit was machen kann ist außer Frage. Klar.

    Ich finde aber auch nicht, dass es sooo sehr vom Gear abhängt, ob ein Stück gelingt.

    Achja: <a href=http://www.sequencer.de/roland/roland_jupiter_promars.html>Jupiter</a> 4, und die Sache stimmt ;-) Aber der ist so neu wie der MonoPoly.

    Widerstände: Na, sowas macht nicht jeder, aber guter Tipp. Ich fand die ziemlich lahm, damals. Aber auch gern live genutzt, weil er viel kann und fett ist und Triggereingänge etc akzeptiert.
     
  23. Anonymous

    Anonymous Guest

    irgendwie schrieb er mal kein vintage und midi in solls haben... :roll:
     
  24. alba63

    alba63 -

    Die SE hab ich mir mal angesehen - es sind ausgesprochen unattratkive Schachteltn, hat hier jemand mit Studio Electronics Synths Erfahrungen? An den "Neptune" kann ich mich aus Zeiten der Neuerscheinung in den 90igern noch schwach erinnern, er klang damals für mich so, dass ich ihn gliech wieder vergessen habe....

    Den MoPho, kann ich hingegen kaum genug loben, sehr flexibel, aber halt doch - wie beschrieben - recht "griffig" im Sound, entspannt kann der kaum klingen.

    Den Semblance hör ich mir hier in berlin bei Schneiders Büro demnächst mal an.

    Gruß
    bernhard
     
  25. Anonymous

    Anonymous Guest

  26. kl~ak

    kl~ak -

    ich glaube du hast da ein preisproblem

    ich finde es ist eine klangfrage wen du deine vorstellung vom sound hast kannst du schauen was du dafür ausgeben willst _ wenn du deine vorstellungen vom preis kannst du schauen wies klingt

    ich würde mir an deiner stelle mit etwas geschick 19´racks bauen die mfb-midi-schnittstelle und die mfb stromversorgung darein hängen (weil die am billigsten sind) mir ein paar ordentliche oscis holen AFG oder AS __ die doepfer hüllkurven weil die die schnellsten auf dem markt sind mfb vca weil billig und einstellbare modulationstiefe und für jedes instrument nen passenden filter also einmal nen hochpass für die noiseabteilung nen tiefpass für usw ...... wenn dir der pulse nicht zusagt weiß ich auch nicht weiter ich finde der hat echt leistungsstarke oscis und ist mit nem pocketcontrol ne hammermaschine mfb oscis sind digital und eigentlich nicht mit sequential circuits zu vergleichen sondern wenn dann mit dem crumar ds2 und für meine begriffe zu scharf ____ mein tip fahr mal nach berlin und teste mal in schneidersladen.de an was du dir vorstellst

    grüße
     
  27. kl~ak

    kl~ak -


    ich glaube das hier ist schon die top-aussage

    bei neptune und perfourmer denk ich bist du am besten dran
     
  28. Anonymous

    Anonymous Guest

    Sorry, habe es nicht richtig gelesen. Dachte du meinst, dass der Neptune von SE wäre.
     
  29. mik93

    mik93 -

    jetzt mal ehrlich, in der "guten alten zeit" haben die so ziemlich alles genommen was ihnen in die finger kam und was der geldbeutel zugelassen hatte - ich denke das macht auch den sound der zeit aus und der geräte-kult was noch lange nicht so groß wie heute.

    ich bin immer noch begeistert wenn ich irgend einen synth durch meinen monarch mix vom sperrmüll + einen alten fuzz schieße - das klingt immer sehr old school industrial mäßig ;-)
     
  30. Anonymous

    Anonymous Guest

    Finde das Design ganz ok
    [​IMG]
    Aber sowas spielt doch sowieso keine bzw. ne geringe Rolle...
    Leider wäre das höchstens gebraucht was für dich und so häufig gibt es die auch nicht!
    Über Berichte über die Filter würde ich mich auch freuen
    Unterschreib, kenne mich im Industrial zwar nicht so aus
     

Diese Seite empfehlen