Eigene Samples für'n Sampler (Electribe Sampler 2)

Dieses Thema im Forum "Sampling, Looper" wurde erstellt von Intus, 23. Oktober 2018.

  1. Intus

    Intus ||

    Da ich meine Electribe 2S endlich ausschließlich für Samples nutzen kann hätte ich da ein paar Fragen an euch und würde gerne wissen wie ihr das so macht.

    Ich habe schon ein paar mal mit z.B. der BS2 in der DAW ne Weile aufgenommen und dann mir vor allem OneShots rausgeschnitten. Loops fand ich für die Electribe schwierig zu slicen, das klang dann oft abgehackt. Da hab ich die Erfahrung gemacht das es besser ist wenn ich die Loops in der Electribe selbst erstelle und dann Resample. Dann funktionierte das mit dem Slicen besser. Hab das aber auch nicht ultra viel getestet. Vielleicht hab ich auch was falsch gemacht. Wie ist da eure Erfahrung mit dem Slicen bei der ES2?

    Mich würde interessieren wie ihr die Samples nachbearbeitet. Was für Effekte haut ihr da rauf? Macht ihr sowas wie "Mastering"?

    Ich habe auch schon Sachen mit meinem Zoom H2n aufgenommen. Z.B. eine Kalimba.
    Oftmals sind die Aufnahmen aber zu leise, aber wenn ich die Empfindlichkeit hochdrehe fängt es an zu rauschen. Hat da jemand Tips für die Aufnahme speziell mit dem Zoom H2n?
    Hier würde mich auch noch interessieren wie ihr mit solchen Samples umgeht. Also was für Effekte ihr da nutzt.

    Nutzt ihr auch Samples von anderen?
    Ich hab da den Anspruch das selber zu machen.
    Ich würde z.B. gerne Drum Loops benutzen. Ich könnte mir das natürlich einfach machen und irgendein Loop aus nem SamplePack benutzen. Aber ich fühle mich komisch dabei. Deswegen hatte ich mal versucht in der DAW selber DrumLoops zu programmieren. Ich hab da denke ich nicht genügend Zeit investieret, denn wirklich zufrieden damit war ich nicht. Und dann war da auch das Problem das die in der Electribe nicht vernünftig gesliced werden.

    Danke schon mal..
     
  2. Strelokk

    Strelokk Noïseproll

    Du solltest die Samples vorher normalisieren. Audacity kann das (Freeware). Das hebt das Signal des Samples (ausgehend von lautesten Part) auf 0dB. Wenn die Aufnahme an sich verrauscht ist, wird allerdings auch das Rauschen lauter.
     
    Intus und freidimensional gefällt das.
  3. Intus

    Intus ||

    Cool das hab ich noch nie gemacht. Bei Logic geht das ja auch. Mit dem Rauschen muss man auf jeden Fall aufpassen. Hatte bei einer Aufnahme auch schon im Hintergrund ein vorbei fahrendes Auto mit drauf. Ich dachte bei einem 2s Sample fällt das nicht auf.
     
  4. Strelokk

    Strelokk Noïseproll

    Spiels mal rückwärts. Experimentier mit Effekten (Resampling).

    Bei eigenen Aufnahmen verbergen sich mitunter putzige Geräusche in den stillen Stellen. Einfach marken und nur die Stille normalisieren.

    DpuaTkRWsAA1IE5.jpg
     
    Intus gefällt das.
  5. Intus

    Intus ||

    Auch cool. Danke für den Tip. Werde ich auf jeden Fall mal machen.
     
  6. Green Dino

    Green Dino Techno Anno 1902

    Bzgl. Drums und Drumloops - ich weiss jetzt nicht wie das beim Electribe Sampler mit dem Slicen ist, aber wenn der Sampler ‚Grids’ kann, dann macht man es sich normalerweise leichter wenn man die einzelnen Drum Samples in gleichem Abstand in der DAW anordnet und dann exportiert.
    Anzahl der Drums im Dateinamen notieren und dann einfach das Raster drüberlegen lassen.

    Mit Effekten würde ich experimentieren und dann schauen.
    Ist ne sehr subjektive Sache...
    Man kann ja immer mit nem Delay FX aus dem Sampler evtl. Abschneiden der Effekte kaschieren.
    Kompression ist auch wieder subjektiv.
    Manchmal gibt das auch das gewisse Etwas.
    Reverb auf Samples kann sehr gut klingen, find ich!

    Beim Normalisieren sollte man sich ein paar Gedanken machen; es macht nämlich imho keinen Sinn einfach mal so alle Samples zu normalisieren, da geht einem schnell jegliche Dynamik flöten.
    Ich würde mir überlegen welche Funktion welche Samples im zukünftigen Drumkit haben sollen und dahingegend entscheiden.
     
    Zuletzt bearbeitet: 24. Oktober 2018
    Intus gefällt das.
  7. Intus

    Intus ||

    Ich glaub das kann der nicht. Da kann man einfach nur die Slices einstellen (Wie viele). Selber setzen kann man da auch nichts.

    Das ist ja auch das schöne daran. Ich nutze neben Reverb und Delay auch gerne Verzerrer und Distortion. Aber kommt wirklich darauf an was man machen möchte.
    Ich muss da denke ich noch mehr Zeit investieren und dann werde ich dafür belohnt.

    Hier noch ein Video was ich sehr gut finde.

    View: https://www.youtube.com/watch?time_continue=353&v=b0ztmM1tpeE

    und hier gehts weiter ins Studio:

    View: https://www.youtube.com/watch?time_continue=114&v=-8yqJP87gH4


    Schade ich dachte das wäre der Tip des Tages. Das ist nämlich mein Hauptproblem. Das die Samples in der Electribe zu leise sind. Die kommt dann einfach nicht mehr gegen meine anderen Geräte an. Ich werde das auf jeden Fall mal testen mit dem Normalisieren. Aber vllt hat ja jemand noch ein paar Tips. Ein Compressor, Limiter oder Overdrive damit es laut wird? Auf was soll ich beim Pegel achten (wie doll darf der ausschlagen)? Oder doch professionelle Referenz Samples nutzen und A/B hören?
     
  8. Strelokk

    Strelokk Noïseproll

    Jain. Wenn ich meine Singleshot z.B. in Lives Impulse oder Battery lade, muss ich die alle runterpegeln. Der normale Lauf der Dinge. Man kann beim Normalisieren auch einstellen, ob man exakt 0dB haben will oder z.B. -3dB.

    Kommt immer aufs Material an. Kompressor ist oft 'ne gute Idee. Experimentieren! Am Ende des Tages weißt du etwas mehr und hast 'ne Menge neues Material.

    Lad doch mal einen Loop hoch. Wir bearbeiten den dann.

    Ich habe allerlei Samples von professionellen Schmieden. Die gab es bei Live gratis dazu, beim Circuit und beim Octatrack. Ich frag mich immer, wie's möglich ist, dafür Geld zu verlangen. Loops schlecht geschnitten. Pads mies ausgepegelt. Es hat seine Gründe, warum ich alles selber mache.
     
  9. fanwander

    fanwander ||||||||||

    Das geht davon aus, dass bei der Sample-Wiedergabe komplett die Möglichkeit fehlt, die Lautstärke des einzelnen Samples zu beeinflussen. Das ist aber sehr sehr selten der Fall. Üblich ist doch, dass man den Pegel des jeweiligen Instruments entweder als Instrument-Level oder per Velocity bestimmen kann.
     
  10. Intus

    Intus ||

    Meinst du einen mit Samples die ich aufgenommen habe? Oder reicht auch einfach das Sample? Kann ich mal heute Abend schauen was ich da habe.

    Beim A/B hören würde es mir ja nur darum gehen das die laut genug sind. Ich würde mir da jetzt auch nichts extra kaufen. Bei LogicX sind ja auch ne Menge dabei. Und auf der Festplatte hab ich auch noch ne Menge.

    Also würdest du auch empfehlen die Samples zu normalisieren?
     
  11. Strelokk

    Strelokk Noïseproll

    Yup!
    Schon weil's mich interessiert, was du da machst. :freddy:
     
  12. fanwander

    fanwander ||||||||||

    Ja.

    Ich gestehe, ich arbeite heutzutage recht selten mit Samples - eigentlich nur beim GR-1 / Granular-Teil. Aber früher, als ich wirklich viel mit Akais und Casio FZ's gemacht habe, habe ich Samples erst in Logic (oder gar auf analoger Ebene) massiv bearbeitet, bevor ich sie im Sampler verwendet habe. Vorallem EQing, High-Cut Filter, und Kompression reißen sehr viel bei der Samplequalität.
     
    Zuletzt bearbeitet: 24. Oktober 2018
    Intus gefällt das.
  13. Intus

    Intus ||

    Dann würd ich mal nen Loop auf der Electribe mit meinen Samples machen. Einfach um zu sehen wie meine bisherigen Samples so klingen. Zu Demonstrations zwecken ist es wohl besser wenn ich die Effekte der electribe weglasse oder ist das egal? Also damit mein ich kein Compressor oder Limiter sondern z.B. ein Distortion, Ring Modulator, Delay oder Reverb.
     
  14. Strelokk

    Strelokk Noïseproll

    Ich mache viel für Battery, da gibt's eigene EQs, Filter, Kompressoren und Limiter für jeden Slot (Kompressoren sogar 2). Ich hatte nur die Electribe 2, nicht den Sampler. Ich weiß daher nicht, was einem da pro Slot zur Verfügung steht.

    Kann die E2S intern resamplen? 2 (oder mehr) gleiche Samples mit verschiedenen Einstellung layern, sorgt für Druck. Bei Battery haste ja genug Slots, so dass resampeln überflüssig wird.

    Do_M9hbU8AkkrLo.jpg
     
  15. Intus

    Intus ||

    Pro Slot ein Effekt + Master FX. Und ja Resampling ist möglich.
    Hab das bisher aber nur bedingt genutzt. Will ich jetzt aber auf jeden Fall mehr machen. Vor allem für Loops. Aber zum Layern ist das natürlich auch sehr nützlich.
     
  16. Intus

    Intus ||

    Anhänge:

    Zuletzt bearbeitet: 25. Oktober 2018
  17. Intus

    Intus ||

    Ich kann das im Player nicht abspielen. Wie mach ich das denn genau? Hab das noch nie gemacht.
     
  18. Strelokk

    Strelokk Noïseproll

    Anhänge:

    Intus gefällt das.
  19. Strelokk

    Strelokk Noïseproll

    Wenn du das File hochladen hast, siehst du einen Link [filename.mp3]. Rechtsklicken, dann das Lautsprechersymbol anklicken und zwischen (Audio)...(/Audio) reinkopieren.
     
  20. Strelokk

    Strelokk Noïseproll

    Anhänge:

  21. Green Dino

    Green Dino Techno Anno 1902

    Hmmja, je nach Sampler kann man auch Gain hinzufügen oder wegnehmen und das Sample dann so speichern oder im Sampler normalisieren lassen.
    Ich hab mir das bei Drumkits einfach angewöhnt von vorneherein die Lautstärken sinnvoll abzugleichen.
    Macht z.B. Sinn wenn man unterschiedliche Hi Hats durchprobieren möchte oder so.
     
  22. fanwander

    fanwander ||||||||||

    Das ist ein valides Argument.
     
    Green Dino gefällt das.
  23. Intus

    Intus ||

    Und was hast du da jetzt genau gemacht? Ist auf jeden Fall lauter. Das rauschen natürlich auch. Ich bild mir ein das es besser klingt.

    Das könnte jetzt aber jedes X beliebige Audiomaterial sein und würde trotzdem so klingen oder?

    Das mit dem Player mache ich dann später Zuhause
     
  24. Strelokk

    Strelokk Noïseproll

    Yup. Im Wesentlichen.

    Verschiedene Kompressoren aus Live: Multiband, Glue. Und zum Schluss noch Drum Buss.
     
  25. Intus

    Intus ||

    Ich tue mich ja immer schwer da so viele kompressoren rauf zu hauen. Bin da immer sehr vorsichtig. Hab da glaub ich nicht so das geschulte Gehör. Und einfach nur laut ist ja nicht gleich besser, hab ich mal gelernt. Aber ich werde bei der nächsten Sample Session mal ein bisschen herum probieren.
     
  26. Strelokk

    Strelokk Noïseproll

    Du sollst ja nicht bei allen volles Pfund geben.
     
  27. Intus

    Intus ||

    Ich hab glaub ich noch nie mehr als einen Kompressor auf eine Spur gehauen. Zumindest nie ernsthaft.
     
  28. Intus

    Intus ||

    Ziemlich genau so hab ich's gemacht. Nur rechtsklick nicht.
    Ich hab File hochgeladen, Lautsprechersymbol und per drag&drop die File zwischen (Audio)...(Audio)
    Komisch..
     
  29. Hey Leute,

    wie organisiert ihr eigene Samples im Speicher vom Electribe Sampler?

    Ich meine, reserviert ihr vielleicht bestimmte Sample-Nummern für bestimmte Sample-Kategorien? Z.B. für die Kicks, für die Snares usw.? Oder alles nacheinander? Oder z.B. nach Sample-Quellen. Kick und Snare von der Sample-Quelle X, Kick und Snare von der Sample-Quelle Y usw.? :agent:
     
  30. Intus

    Intus ||

    Also bei mir kommt das alles nacheinander. Da Neue Samples Stück für Stück immer dazu kommen sehe ich da auch nicht wirklich eine andere Möglichkeit. Außer ich halte mir z.B. Platz 501 - 520 nur für die Kicks frei.
    Ich bin da bei sowas zu unorganisiert.