Eigener Sound!

Dieses Thema im Forum "Ansätze / Konzepte" wurde erstellt von Tyskiesstiefvater, 3. September 2014.

  1. Tyskiesstiefvater

    Tyskiesstiefvater engagiert

    Moin,

    wie schaut es eigentlich bei euch aus?
    Wer findet, dass er seinen eigenen Stil/Sound
    beim produzieren hat?
    Wiedererkennungswert bei seinen Tracks?
     
  2. Ich glaube irgendwie hat jeder von "Haus" aus seinen eigenen Stil. Die Frage ist nur: Kennen dich genügend Leute um das es da jemanden gibt der sagt "Ach das ist doch XY, das ist unverkennbar."
     
  3. Anonymous

    Anonymous Guest

    wenn Stil = Sound ist :mrgreen:

    guter Sound fängt schon beim HNO an :mrgreen:
     
  4. Tyskiesstiefvater

    Tyskiesstiefvater engagiert

    Ja...den guten HNO sollte man ruhig mal öfters aufsuchen! :supi:
     
  5. kl~ak

    kl~ak -

    für mich ist sound das was es am ende an gefühlen entstehen lässt - manche leute haben einfach keinen sound -> ob eigen oder nicht zählt das als erstes. wenn man dann noch schafft seine stimmung zu kommunizieren hat man auch eigenen sound ... macht man das oft ähnlich wird das auch wiedererkannt ...
     
  6. Anonymous

    Anonymous Guest

    :supi:

    Die Fraktion... Eh das kann auch ich und ich nutze am liebsten den beatsync knopf :phat:
     
  7. Anonymous

    Anonymous Guest

    AB und an sollte man sich auch mal ne Runde Massieren lassen, damit macht man auch gleich bessere Musik ;-)
     
  8. Thx2

    Thx2 -

    Den check ich grad irgendwie nicht ?!? :cry:
     
  9. Michael Burman

    Michael Burman ★★★★★★★★★

    Gutes Gehör als Voraussetzung für einen guten Sound? :roll:
    Sowohl als Konsument als auch als Produzent vom Sound. :cool:
     
  10. Thx2

    Thx2 -

    Ah ok, ja das stimmt natürlich ;-)
    Stichwort Höhenbrett :mrgreen:

    lg
    Michael
     
  11. Anonymous

    Anonymous Guest

    was er sagt!
    wenn die leute sounds selber formen, zusammenstellen, raussamplen etc., dann können diese noch so verschiedene tracks damit machen, es wird was eigenes sein!

    ganz anders sieht die sache aus, wenn leute einen perfekt abgestimmtes maschine preset nehmen (das wäre sogar sound und rhythmus) und dann noch ein vorsequenziertes preset eines synthesizer dazu...

    und noch was,
    falls mal ein label dich kritisiert das töne nicht eigen, dann nimm dir das nicht zu herzen. das habe ich schon von ein paar kollegen gehört, von label, die stattdessen lieber den "einheitsbrei" von bekannten künstler veröffentlichen (siehe acid tests aussage).
     
  12. kl~ak

    kl~ak -

    eigener sound fängt schon bei nem eigenen musikgeschmack an - ich kann nach ca. 3sek. beim reinhören in einen tune schon sagen ob mir das gefällt oder nicht - unabhängig obs gute musik ist oder nicht -> um festzustellen obs für mcih gute musik ist (auch wenns mir persönlich nicht gefällt) brauch ich schon länger. bei sounds ist das etwa genau so. als erstes muss man ein gefühl haben und dahin den sound kreieren - schraubt man einfach drauf los kommt auhc nur ambivalentes raus _ was nicht bedeutet, dass man sich nciht treiebn lassen soll - genau das muss man -> aber man sollte vorher schon auch was zu sagen haben. hat man nichts mitzuteilen wird auch nichts empfangen werden.
     

Diese Seite empfehlen