Eigentlich sollte es der Prophet6 sein....

Dieses Thema im Forum "Polyphon" wurde erstellt von Tyskiesstiefvater, 2. Dezember 2016.

  1. ...allerdings denke ich jetzt schon ne ganze Weile nach, und bin zum Entschluss gekommen, obwohl mich's ein
    Sound tiiierisch angemacht hat und ich mich wirklich ,,verliebt,, habe, dass 2700,- für einen Synth für mein Hobby
    einfach übertrieben wären, und ich vermutlich die erste Zeit ein schlechtes Gewissen hätte, und ihn deshalb
    anfangs erst gar nicht auspacken würde. Skurril,....ich weiß° :lollo:
    Außerdem glaub ich mittlerweile, dass ich noch nicht mal einen Polyphonen brauche.

    Daher meine Frage, denn ich will es später einfach nicht bereuen, die falsche Entscheidung getroffen zu haben!

    Was ich momentan besitze

    Analog Rytm
    Casio CZ1
    Modular ( hauptsächlich Verbos )
    T-Resonator
    ( suche noch ne Jomox 999 ) ( hab allerdings gehört, dass Jomox wohl einen neuen Drummie rausbringt ) :)

    Was würde mein Setup ergänzen und auch zu meiner Musik passen? ( ausser Talent :mrgreen: )
    Hier ein paar Beispiele, in welcher Richtung ich mich so bewege!

    src: http://soundcloud.com/sebastianbulla/friday

    src: http://soundcloud.com/sebastianbulla/tech

    src: http://soundcloud.com/sebastianbulla/xxzzyyww

    src: http://soundcloud.com/sebastianbulla/mamas-op2
     
  2. GBP

    GBP ...

    Ohja, würde durchaus passen mit dem P6! Ernsthaft. Der kann auch hartes Zeugs. Allerdings nicht gerade so Zeugs, was schon nahe der 303 oder ähnlichem ist...

    Welch Zufall, dass gerade einer im Biete-Bereich ist. :)
     
  3. fanwander

    fanwander ||||||||||

    Wenn Du es ohne Keyboard schaffst: Audiothingies Micromonsta. Die Demo da ist zwar etwas zahm, er kann aber viel fieser. Und der eingebaute Arpeggiator ist der Hammer, und genau den könntest Du für Deine Musik gebrauchen.
    Für 303 Euro - da kommt nichts anderes aktuell mit.

    Ansonsten: gebrauchter JX-3P. V.a. wegen der bösen Hardsync und wegen dem eingebauten Sequencer.
     
  4. nox70

    nox70 System konformer Querdenker...

    Bis zu meinem ersten teuren Synth > 2k€ habe ich fast ein 3/4 Jahr überlegt und ihn oft angetestet. Wenn Dich keiner drängt - und Du Dich natürlich selbst auch nicht - mach langsam. Wenn Du nach einiger Zeit immer noch das Gefühl hast ein bestimmtes Gerät gerne besitzen zu müssen, dann wäre die Entscheidung zum Kauf richtig.
     
  5. Shunt

    Shunt |||||

    Man kann auch gebraucht kaufen und dann bei Nicht-Gefallen mit
    100-200 Euro Verlust wieder verkaufen.
    Wenn man gut einkauft sogar ganz ohne Verlust.
     
  6. Rastkovic

    Rastkovic PUNiSHER

    Wenn "nur" Geld das Problem ist, siehe den Tipp von Shunt...

    Tja, dann ist die ganze Diskussion hier überflüssig.... :mrgreen:
     
  7. Stue

    Stue Maschinist

    Ein kleines Modular-System würde fein passen :mrgreen: :phat:
     
  8. Ne, Geld ist nicht das Problem, geht da eher ums, naja...übertrieben Geld ausgeben! ;-) Für ein Hobby halt!

    Ich liebäugelte auch mit nem Clavia Nord A1 oder dem NordLead4, hab die beiden auch mal angetastet,
    allerdings ist der Funke da irgendwie nicht so ganz rübergesprungen! ( die sind ja grad ,,relativ,, günstig )
    Habe sie vielleicht nur zu wenig angetastet! Ich weiß es nicht!

    Florian, danke für den Tip mit dem Audiothingies Micromonsta, klingt echt nice das Teil, und für 300,- ....Schnäppchen
    für den Sound!

    Was haltet ihr denn vom SUB37? :?

    Modular ist ja vorhanden!
     
  9. tom f

    tom f Ignoranten können nun ignorieren.

    der ist aktuell ausverkauft.
     
  10. Also Modular ist vorhanden ist doch nun wigentlich wirklich ein Grund weiter zu machen in Modula oder? :D da kannst du dir doch viel mehr das bauen was du willst :b gibt bestimmt aucj sachen, die soundtechnich richtung p6 gehen? :phat:

    Sonst ja, ich hatte lange zeit ein ähnliches Problem. Halt ca. 2000 euro günstiger für nen virus ti. Den wollte ich immer haben, war mir als student für ein Hobby zu teuer und habe andere sachen gekauft. Hab mehrere kleine auch coole sachen gekauft, war aber nie zufrieden. Jetzt verkaufe ich gerade nach und nach alles und kaufe mir endlich den virus. Auch wenn die sachen geil waren, es war einfach nie DAS was ich wollte. Wenn du denkst, dass du mit dem 300 eurogerät zufrieden bist und bleibst, dann mach das. Aber wenn du denkst, dass du dann trotzdem immernoch ruhelos durch die foren schaust und das bieteforum und ebay nach günstigen coolen geräten durchsuchst und im endeffekt viele geräte kaufst und nie ganz zufrieden bist, kauf dir den p6.

    Musst du wissen wie du tickst undso :sad:
     
  11. phonos

    phonos ...

    Vernunft kann manchmal 'ne richtige Spaßbremse sein.

    Ich seh' das ähnlich wie Zeitproblem: Wenn Du aus "vernunftgemäßen" Gründen Preiswerteres erwirbst, wirst Du es eher bereuen, Dir nicht das Objekt Deiner Begierde zugelegt zu haben und das Geld für etwas ausgegeben zu haben, für das Du nicht so viel empfindest.

    Und bei Dir scheint die Konstellation ja zu stimmen: Du willst den Prophet6 ja nicht nur, weil Dir die Drehregler so gefallen.

    Wenn Dich also sein "Sound tiiierisch angemacht hat und Du Dich [ich mich] wirklich ,,verliebt,," hast und das Geld kein Problem darstellt, solltest Du Dir den Prophet6 zulegen und nicht irgendwelche "Vernunftabwägungen" machen, finde ich...

    Du willst den Prophet, also hol' Dir den dicken Brocken... :lol:
     
  12. ...zumal es den Prophet auch schon ganz gut gebraucht gibt.
    Zum Thema Nord Lead A1 kann ich sagen das bei mir auch "der Funke nicht übergesprungen" ist.
    Schönes Gerät, klingt sehr gut, aber es hat mir irgendwie keinen Spaß gemacht an ihm Sounds zu basteln.

    Beim P6 machts imho die Mischung aus Klang, Sequenzer/Arp und Effekten aus :phat: .
     
  13. Guest

    Guest Guest

    In der Regel ist es doch so: Man will etwas Bestimmtes, aber aus "Vernunftsgründen" holt man sich dann was anderes und probiert einiges aus. Das kostet alles Zeit und Geld und letztlich wollte man was anderes. Tja und irgendwann holt man sich dann doch das Gerät, das man ursprünglich wollte. Weil alles andere war nur Ersatz. Insofern beachte den Tip von Shunt: durch Gebrauchtkauf ist ein Großteil des Wertverlustes schon mal umgangen. Du verlierst dann bei erneutem Verkauf relativ wenig bis gar kein Geld? Die 100 Euro sind doch den Stress, zwanghaft nach einer Alternative zu suchen doch nicht wert.
     
  14. ...wobei ich eigentlich finde das der Threadersteller gemäß den Demos vielleicht mit einem guten Sampler ala EIII oder Emulator III viel besser in die Richtung seiner Tracks gehen könnte. Einen Analogsynth sehe ich da nicht so als "fehlend" am Horizont winken.
     
  15. nox70

    nox70 System konformer Querdenker...

    +1 für alle Einschätzungen...
     
  16. tom f

    tom f Ignoranten können nun ignorieren.

    wenn es um stimmenzal, bedienung und preis geht dann ist immer nich der nordlead 3 DAS mass des "absolut optimalen werkzeuges"

    mit namens kult, filter esoterik und fifth avenue preisen kann der allerdings nicht auftrumpfen und man muss das gerät - obwohl es was anderes sugeriert - auch im detail verstehen um den "schön" klingen zu lassen - es ist aber absolut möglich.

    als sammler alter analoger würde ich heute keine zig tausende euro für neuanalog ausgeben - für die paar voices und die eingeschränkten möglichkeiten.

    den "klang" eines gerätes hat man ja auch historisch schon immer auch noch ausserhalb des gerätes veredelt - das dogma dass einen also synth xy "einfach so" umhauen muss erachte ich sowieso für einen moderenen hedonismus ohne sachlichen unterbau :)
     
  17. tomk

    tomk Fleischesser

    Für was bitte ist es sinnvoller als für das Hobby kontrolliert Geld auszugeben. Dort liegt wahre Muse und Ausgleich. Machst du keine Schulden deswegen, denk nicht nach gönn dir das. Das Objekt deiner Begierde ist ein sehr schönes Instrument was dir über viele Jahre Freude spenden kann. Was gibt es schöneres?

    Fazit:
    Das letzte Hemd hat keine Taschen.
    Also ... wenn nicht jetzt, wann dann?

    Fazit:
    Man muss sich auch mal selbst belohnen.

    P.S. Der Klang vom Florianlink sagt mir nicht zu.
     
  18. phonos

    phonos ...

    Wenn es einen Synth noch neu zu erwerben gibt, zögere ich, diesen gebraucht zu erstehen, insbesondere wenn es sich um ein teures Exemplar wie den Prophet6 handelte.

    Ich möchte dann die volle Garantie- und Gewährleistung besitzen. Im Falle einer Havarie oder auch nur bei kleinen Zipperlein hätte man dann nicht nur des Geldes wegen am falschen Ende gespart.

    Außerdem hätte ich die Gewissheit, dass sich noch keine fremden Fingerchen über diesen recht wertvollen Synth hergemacht haben. Man ist schließlich Erstbesitzer...

    Mir geht es an dieser Stelle weniger um Sound, Bedienung oder Sequencer. Vielmehr sehe ich, dass Tyskiesstiefvater sich in dieses Instrument regelrecht "verliebt" hat. Solche Momente sind selten. Und dies sollte er sich nicht durch vernunftgemäße Erörterungen wegnehmen lassen.

    Und wenn er den Prophet6 dann besitzt, sollte er sich diesen Besitz nicht durch schlechtes Gewissen madig machen, finde ich.
     
  19. tomk

    tomk Fleischesser

    Absolut :supi:
     
  20. tom f

    tom f Ignoranten können nun ignorieren.


    erinnert aber an partnerschaftsbörsen im netz mit dem dazugehörigen fazit nach dem ersten treffen: " you looked much cuter on my computer" :)

    verlieben sollte man sich in einen synth erst dann wenn man den so lange besessen hat dass man den auch wirklich kennt und gut bedienen kann.