ein neuer VA muss her. Nur welcher?

Dieses Thema im Forum "SyntheTisch!" wurde erstellt von Snitch, 17. Oktober 2011.

  1. Snitch

    Snitch Tach

    Nachdem ich meinen Blofeld wieder abgestoßen habe fehlt mir nun irgendwie doch wieder ein VA im Studio.
    Erste prio ist für mich diesmal aber ein Step Sequencer.

    Folgende Kisten hab ich mal grob ins Auge gefasst:

    Novation Nova (kein echter step sequencer)
    Novation KS Rack (leider so gut wie nicht aufzutreiben)
    Rave-O Lution 309 (oder Polymorph)
    Roland JP8080
    Korg Radias (fällt preislich eher raus)

    Preisobergrenze wäre so irgendwo bei 650€

    Momentan tendiere ich am ehesten zum Roland JP808 oder Rave-O Lution.

    Soundmäßig möchte ich von Basslines über Flächen bis hinzu etwas ausgefalleneren Sounds eigentlich so ziemlich alles machen.
     
  2. SvenSyn

    SvenSyn bin angekommen

    Ich würde dir eindeutig zum Korg MS2000 raten.

    liegt preislich voll im Rahmen (ca. 500€) und ist einer der besten VAs, die es gibt. Da können die anderen locker einpacken ;-)

    Das besondere ist ja auch der Step Sequencer, mit dme bis zu 3 Paramter gesteuert werden können (also zB. Tonhöhe, Filter...), die einzelnen Steps kann man in realtime ändern, genauso wie steps muten etc. Eben wie ein analoger Sequencer.

    Auch für dass, was du damit machen willst, ist er völlig geeignet!



     
  3. Xpander-Kumpel

    Xpander-Kumpel bin angekommen

  4. ARNTE

    ARNTE Ureinwohner

    würde ich so glatt unterschreiben.
    den radias hab ich in letzter zeit aber auch schon für 600,- eur gesehn. und der kann das auch, bietet dabei aber mehr möglichkeiten...

    falls monophon reicht und es auch (teil)analog sein darf wäre der mopho und/oder evolver auch was.

    der waldorf Q als rack liegt auch im preis rahmen. der sequencer ist ziemlich komplett aber leider nicht so schön zu bedienen wie bei den korgs.
     
  5. Snitch

    Snitch Tach

    mopho und evolver haben beide keinen Sequencer.
    MS2000 hatte ich ja ganz vergessen... hmmmmm

    Dass der AN1X hier genannt wird wundert mich. Ein Kumpel von mir hatte den mal und was da raus kam klang furchtbar nach Plastik.
    Lag vielleicht doch an meinem Kumpel :)
     
  6. SvenSyn

    SvenSyn bin angekommen

    Aber der Radias ist sch**** zu bedienen! Ich bin mit dem nicht warmgeworden...
     
  7. Xpander-Kumpel

    Xpander-Kumpel bin angekommen

    ...oder an der Plastikhaube :lol:

    Mopho und Evolver haben beide Sequenzer!
    Aber unterschiedlich zu bedienen, Evolver gut, Mopho schlecht!
     
  8. ARNTE

    ARNTE Ureinwohner

    wie bitte??? klar haben die sequencer! sogar sehr geile (4 spuren parallel; auf sämtliche paramnter routbar).
     
  9. ARNTE

    ARNTE Ureinwohner

    wobei der mopho preislich ja sogar als mopho key in den preisrahmen passen würde. und da ist der sequencer recht ordentlich zu bedienen.
    beim "normalen" mopho halt über die editor software. wenn man dazu gewillt ist, geht das dann natürlich ganz hervorragend...
     
  10. SvenSyn

    SvenSyn bin angekommen

    Aber meine lieben Kollegen.. er will doch FLÄCHEN machen.. da könnt ihr ihm doch nicht zu einem Mopho raten!

    Yamaha AN1x klignt super aber ist nicht so gut zu bedienen wie der MS2000, der sogar noch besser klingt.
     
  11. Snitch

    Snitch Tach

    na gut dann sagen wir eben STEP Sequencer. Der Evolver Seq ist wirklich nicht gerade sehr komfortabel.
     
  12. ARNTE

    ARNTE Ureinwohner

    mopho und evolver haben STEP sequencer ;-)

    und flächen können auch monophon sein. alternativ kann man die auch nacheinander polyphon einspielen. sowohl mopho als auch evolver sind dank der üppigen modulationsmöglichkeiten (samt STEP sequencer ;-) ) dafür sogar bestens geeignet. aber wie gesagt - mit der monophonie muss man klar kommen/umgehen. das muss man nicht unbedingt wollen. denkbar ist es aber.

    meinen MS2000 liebe ich. flächen mache ich damit aber eigentlich nie...
     
  13. Du hast doch im Octatrack schon einen recht ausgewachsenen Midi-Sequenzer und die MachineDrum haste doch auch noch oder?
    Da biste doch eigentlich gar nicht so sehr drauf angewiesen,dass der Synth n Stepper mit an Bord hat ;-)
    Parameterlock auf CC geht doch mit den Elektrons auch,bist dann also nicht mal nur auf Noteneingabe beschränkt ;-)
     
  14. motone

    motone eingearbeitet

    Die Rave-O-Lution ist für Flächen auch nicht wirklich geeignet... Eher 'n Sirius.
     
  15. Genau, bin der gleichen Meinung hatte den damals neu in der version B bei Schmidt gekauft, gibt nicht viel zu meckern ... :supi:
     
  16. Snitch

    Snitch Tach

    man ist das schwierig. Was ist denn mit dem Roland? jemand erfahrungen mit dem Teil?
     
  17. ARNTE

    ARNTE Ureinwohner

    mir wäre neu das der nen sequencer hat...
    ansonsten taugt der gut für typisches trance hupen gedudel. flächen sind damit auch machbar. klanglich sehe ich den bei den VAs aber ziemlich weit hinten.
    er sieht aber chic aus und die bedienung ist ganz gut gelöst (ich mag fader für hüllkurven).
     
  18. Summa

    Summa wibbly wobbly timey wimey

    AN1x :supi:

    MS2000 fuer Flaechen, geht eigentlich nur wenn man mit 4-Stimmen auskommt...
     
  19. Xpander-Kumpel

    Xpander-Kumpel bin angekommen

    ...und die Bedienung des AN1x, finde ich als "ewiger Benutzerinterface-Rummjammerer" sehr gelungen.
    Wenn man Subtraktiv kennt hat man die Reglermehrfachbelegung sehr schnell raus und es lässt sich fast genauso arbeiten wie mit vielen Reglern für jede Funktion.
    Man darf sich nicht von dem billigen Plastik-Äusserem des AN1x täuschen lassen.
    Ich finde z.B. MS2000 und Radias trotz der vielen Regler nicht gerade übersichtlich.
     
  20. AN1X hat unter den VA´s das beste Preis-Leistungs-Verhältnis. Sieht halt nur etwas kackig aus.
    JP-8080 hat keinen Stepsequenzer , sondern nur Real Phrase Sequenzer, der nicht sonderlich intuitiv zu bedienen ist.

    @Xpander-Kumpel: Wo ist die Katze hin?
     
  21. dhollmusik

    dhollmusik Tach

    Ich wurde auch der AN1X empfehlen:

    - Sequencer + Arpeggiator.

    - Guter Klang: nicht ganz so hi-fi wie ein Supernova oder Virus, aber dafür schöner als ein Microkorg (gleiche Engine wie ein MS2000). Und auch noch mehr Polyphonie (10 vs 4). Was Klang angeht: issja alles Geschmacksache und die Demos von Jexus kannst du auch nicht als Hilfsmittel nehmen da er eine sehr eigene Stil hat, aber für meine Ohren klingt der AN1X gut und sitzt auch sanft in deine Mix (anders als z.b. eine Virus der sehr kräftig in der Mix sitzt...was nicht immer gewollt ist).

    - Super Spielgefühl: Aftertouch auch noch dabei.

    - Eigentlich sehr gut zu bedienen, alles ist ja farb-koordiniert.

    - Gebrauchtpreis ist super günstig: um die €300 kostet das Ding.
     
  22. Xpander-Kumpel

    Xpander-Kumpel bin angekommen

    ...hehe, Walter liegt hier neben mir!
    Ich dachte es wäre mal Zeit etwas zu verändern, und da ich Glenn Danzig für den modernen Elvis halte mußte der Crimson Ghost Avatar werden, aber der fette, freche Kater kommt bestimmt zurück!
     
  23. Xpander-Kumpel

    Xpander-Kumpel bin angekommen

    ...achja, und der AN1x kann beides, Country und Western!
    Also er kann richtig fette und perkussive Bässe und ganz sanfte oder dicke Flächen und Sounds von filigran bis warm, halt FM und subtraktiv. Aber er ist auch schon recht selten geworden, taucht nicht mehr so häufig auf.

    Ich glaube mit ihm machst Du den einfachsten Deal, er liegt zwischen 200 und 300 Euro.
    Wenn er Dir doch nicht gefällt, wars günstig und Du wirst ihn wieder los!

    PS: Den Microkorg(MS2000-Engine) finde ich übrigends auch richtig gut vom Klang her, aber die Matrix ist echt was zum auswendig lernen, noch kleiner gings nicht mehr, der Synthesizerfreund über 40 braucht dafür ne Gleitsichtbrille.
    Von daher ist MS2000 schon in der Bedienung besser. Bloß nicht Microkorg XL nehmen, hat ne ganz eigene, schlechte Display-Bedienung.
     
  24. gringo

    gringo Tach

    WC Olo macht auch die besten Demos (und Videos haha).

    Korg MS2000R oder Roland JP-8080. Den JP8080 hatte ich für Orgel, Synthpiano, Synth, Flächen usw
    in der Band benutzt. Schnell zu programmieren und hat den Feedback OSC. Für Leads scheint der MS2000
    mehr Druck zu haben. Für modulierte Flächen aller coleur ist der JP sehr gut.


    Vor allem nach den videos von WC Olo (MS2000 sieh oben, JP8000 hier) müsste es doch einfach sein:





    .
     
  25. bratze

    bratze Tach

    Flächen kann der JP wirklich sehr gut. Muss es denn nun incl. Sequenzer sein? Wie wär's denn mit nem Virus/b? Ansonsten kann ich immer wieder novation KS/(Rack) empfehlen. Habe die Kstation und auch das Rack.. Brot und Butter!
     
  26. DrFreq

    DrFreq Tach

    Also ich weiss nicht so recht warum du dich zuerst vom Blofeld trennst und dann eine Novatin KS Rack oder andere haben willst, weil das was du mit dem Blofeld der ja so ziemlich das selbe kann wie der micro Q oder Q machen kannst wirst du mit den Novation Teilen oder einem Rave O Lution im LEben nicht erreichen können. Die Super Nova 2 ist natürlich sehr gut aber selbst die hat nicht die z.B. Modulationsmöglichkeiten und erst recht nicht dieselbe Osc Sektion eines Waldorf aber sicher klingt sie wärmer und hat beseren reverb... Wie auch immer... Wenn dann würde ich dir aus deiner Liste warscheinlich eher zum Roland JP8080 raten...

    Meiner Meinung nach hättest du den Blofeld nicht her geben sollen, auf der anderen Seite bekommst du bereits für 199 € den Waldorf Largo.. Der Waldorf Largo ist so wie der XT und der Q in einem plus noch einmal etwas obendrauf mit dem Unterschied das du keine Wandler dazwischen hast wie beim externen Gerät...

    Wenn es darum geht einen neuen VA zu kaufen, wird man zur ZEit wohl nicht um den Virus TI2 herum kommen, wenn es denn icht der überhaupt einzigste VA ist den es überhaupt zur Zeit zu kaufen gibt, OK der Nord Lead 2 Rack ist sicher nicht schlecht dadurch das er 4 fach Multitimbral ist kann man sicher auch Layern... Der Largo ist aber in jedem Fall eine Überlegung wert, wodurch sich dann auch die Frage nach einem integrierten Sequencer erübrigt. Die OSC vom Largo Plugin sind wesentlich lauter als die von den Hardwareteilen, die Hardware Waldorf klingen alle mit einem einzelnen OSC ziemlich dünn, wodurch man immer das Pult aufreissen musswas zusätzliches rauschen mit hoch bringt, beim Largo kommt aus der OSC Sektion eines einzigen OSC 0 dbfs wenn du willst...
     
  27. Snitch

    Snitch Tach

    Software steht komplett außer frage, deswegen hab ich solche lösungen erst gar nicht in betracht gezogen. Macht ja auch sinn wenn ich nach einem VA mit int. step sequencer suche. Der Virus liegt leider weit außerhalb meines budgets. Den blofeld hab ich abgestoßen weil mich das untermenügefrickel ein wenig genervt hat. Den Sond fand ich nämlich eigentlich gut.
     
  28. DrFreq

    DrFreq Tach

    Wo ist den der Unterschied zwischen VA und Software? Ich dachte immer das die VA auch nur eine Software laufen haben und hintendran halt die Wandler mit Ausnahme von den Hybrid Teilen wo der OSC Digital ist aber der Rest Analog, hmmmm...

    TI zu teuer? ja da hast du wohl recht, auf der anderen Seite kauft man sich so ein Gerät ja nicht alle Tage.. Wie gesagt, de Largo kann ich dir auf jeden Fall empfehlen. Ich habe mal ein paar Samples vom TI mit dem Largo verglichen.. Wenn man es nicht vorher gewusst hätte, welches welches ist, hätte man keinen UNterschied gemerkt, wobei man aber dem TI zugestehen mus das er den besseren Reverb hat und die CPU der DAW nicht in die Knie zwingt wenn man mal Unison und viele Voices benutzt
     
  29. changeling

    changeling Tach

    Software braucht einen Computer. Ein VA basiert zwar auf Programmcode ist aber in unserem Sinne Hardware.
     
  30. Summa

    Summa wibbly wobbly timey wimey

    Nur weils kein Display und keine Tastatur hat, statt Intel ein Freescale oder TI Prozessor arbeitet und die Software vom ROM und nicht von der Festplatte geladen wird ist das kein Computer?
     

Diese Seite empfehlen