Ein paar Fragen zu Roland MC 202

Crabman
Crabman
||||||||||
Habe da mal ein paar Fragen zur MC 202:


1.die beiden Sequencen bleiben nach dem ausschalten
erhalten wenn Batterien drin sind,oder?Wie lange halten die etwa
wenn die nur den Speicher halten sollen?


2.Vehält sich die Envelope und Env auf Filter genau wie bei 101,für
diese wunderbar durch den Mix tackernden Bässe? ;-)


3.Gibt es bei den Geräten häufiger Probleme mit prellenden
Tasten und wie verhält sich das mit eventuellen Reparaturen/Ersatzteilen?Problematisch?


4.Läuft das Teil tight an/mit Midi/Din Sync Box?


5.Funktioniert Portamento nur bei überlappenden Noten oder auch wenn
Pausen zwischen den Noten sind (aber Portamento gesetzt ist)?


6.Kann man an jeder Stelle (z.B.Step/Note 12) zwischen Pitch/step/gate wechseln
oder fängt das Pattern immer wieder von vorn an und man muss sich wieder erst zum
entsprechenden Step hangeln?


7.Kann man auch im Pitch Mode schon Pausen setzen oder müssen da immer
erst alle Noten hintereinander genagelt werden und Pausen (etc.) setze ich dann
im Step Mode?


Ich habe später bestimmt noch mehr fragen zum Sequencer aber ich steige grad erst dahinter.Was mir bereits klar ist:um eine"normale"16 step 4 to floor Sequenz zu erstellen müsste jede Note erstmal plump eine Step Länge von 12 haben,192 insgesamt.Korrekt?Man kann das Muster aber total "aufbröseln",muss nur am Ende wieder auf 192 steplängen (oder wie man das nennt) kommen wenn man ein Pattern will,welches sich jeden Takt wiederholt...So verstehe ich das zumindest :)


Hat jemand in Berlin zufällig eine und könnte mir das mal demonstrieren?Ich GASe
grad ein bischen nach dem Teil aber den Sequencer würde ich vorher definitiv ausprobieren wollen.
 
motone
motone
||||||||
1.die beiden Sequencen bleiben nach dem ausschalten erhalten wenn Batterien drin sind,oder?Wie lange halten die etwa wenn die nur den Speicher halten sollen?
Nein, sobald du die Kiste ausschaltest, ist der Sequencer-Speicher futsch. Es gibt einen Power-Save-Modus, der die Klangerzeugung abschaltet und den Speicherinhalt behält, aber das ist wahrscheinlich nur eine Lösung für kurze Pausen. Für langfristige Speicherung bietet sich das Tape-Interface an (einfach Handheld-Recorder oder Smartphone als Audiorecorder ranklemmen).

2.Vehält sich die Envelope und Env auf Filter genau wie bei 101,für diese wunderbar durch den Mix tackernden Bässe? ;-)
Soweit ich weiß, ja. Meine 202 klingt superknackig.

3.Gibt es bei den Geräten häufiger Probleme mit prellenden Tasten und wie verhält sich das mit eventuellen Reparaturen/Ersatzteilen?Problematisch?
Da die MC-202 eher speziell in der Bedienung ist, sind die meisten Exemplare meiner Erfahrung nach in ziemlich gutem Zustand, letztendlich bietet sich Testen bei Abholung an. Zur Verfügbarkeit von Ersatzteilen kann ich leider nix sagen.

4.Läuft das Teil tight an/mit Midi/Din Sync Box?
Ja.

5.Funktioniert Portamento nur bei überlappenden Noten oder auch wenn Pausen zwischen den Noten sind (aber Portamento gesetzt ist)?
Soweit ich weiß, funktioniert Portamento auch bei nicht überlappenden Noten.

6.Kann man an jeder Stelle (z.B.Step/Note 12) zwischen Pitch/step/gate wechseln oder fängt das Pattern immer wieder von vorn an und man muss sich wieder erst zum entsprechenden Step hangeln?
Kannst an jeder Stelle problemlos die Modi wechseln.

7.Kann man auch im Pitch Mode schon Pausen setzen oder müssen da immer erst alle Noten hintereinander genagelt werden und Pausen (etc.) setze ich dann
im Step Mode?
Im Pitch Mode kannst du nur die Noten eintippen. Pausen kannst du entweder als Noten mit Gate-Länge 0 definieren, oder du definierst die Länge der Note inkl. der nachfolgenden Pause und kürzt dann das Gate auf die gewünschte Länge.

Ich habe später bestimmt noch mehr fragen zum Sequencer aber ich steige grad erst dahinter.Was mir bereits klar ist:um eine"normale"16 step 4 to floor Sequenz zu erstellen müsste jede Note erstmal plump eine Step Länge von 12 haben,192 insgesamt.Korrekt?Man kann das Muster aber total "aufbröseln",muss nur am Ende wieder auf 192 steplängen (oder wie man das nennt) kommen wenn man ein Pattern will,welches sich jeden Takt wiederholt...So verstehe ich das zumindest :)
Korrekt. Auf diese Weise kannst du aber auch herrlich krumme Sequenzen definieren, und auch ausserhalb des 16tel Rasters arbeiten (Rolls, Triplets, etc).

Hat jemand in Berlin zufällig eine und könnte mir das mal demonstrieren?Ich GASe grad ein bischen nach dem Teil aber den Sequencer würde ich vorher definitiv ausprobieren wollen.
Darüber können wir uns ja mal "unterhalten". ;-)
 
Zuletzt bearbeitet:
Crabman
Crabman
||||||||||
@motone

vielen dank für die Mühe wirklich alle mene Fragen zu beantworten :nihao::supi:
Klingt ja ganz gut soweit.Ausser das mit dem relativ flüchtigen Speicher...wer denkt sich sowas aus? :) Ja,mit Smartphone ok.Hatte sogar schon überlegt da einen kleinen Minidisk Player hinter zu hängen,die kriegt man ja auch ab 30€ hinterher geschmissen.Nun,FALLS ich mir das Teil anschaffen sollte...

Eine Frage habe ich noch zum Tape Sync Eingang:habe im Netz gelesen wie jemand die 202 darüber mit seinem MPC60 II synchronisiert...ne Ahnung wie das funktioniert?Könnte man das auch über einen seperaten output des Audio Interfaces bewerkstelligen?Würde mir ne Syncbox ersparen...

Und wohnst Du zufällig in Berlin?Das wäre ja noch das Tüpfelchen auf dem i ;-)
 
motone
motone
||||||||
@fanwander Leider weiß ich nicht genau, was du meinst... Der 202-Sequencer kann als DIN-Sync-Master laufen, hat also auch eine interne Clock. Sobald ein Kabel im Sync-Eingang steckt, wird diese abgekoppelt und der 202 läuft im Slave-Modus (inkl Start und Stop), im gestoppten Zustand lässt sich der Sequencer problemlos programmieren / editieren.
 
mikesonic
mikesonic
|||||||||
vielleicht sollte man noch anmerken dass die mc202 tonerzeugung zu einer kleinen verzögerung neigt wenn sie über cv/gate angesprochen wird.
die begründung liegt anscheinend im microprozessor durch den das signal durch muss. ob das über sync besser oder ganz weg ist hab ich noch nicht probiert. ich benutze dieses leichte hängen sogar musikalisch :)
es soll aber einen mod geben um dieses delay zu beheben.
 
motone
motone
||||||||
vielleicht sollte man noch anmerken dass die mc202 tonerzeugung zu einer kleinen verzögerung neigt wenn sie über cv/gate angesprochen wird.
die begründung liegt anscheinend im microprozessor durch den das signal durch muss. ob das über sync besser oder ganz weg ist hab ich noch nicht probiert. ich benutze dieses leichte hängen sogar musikalisch :)
es soll aber einen mod geben um dieses delay zu beheben.
Richtig, der CV/Gate-Eingang dient lediglich zur Eingabe der Noten in den 202-internen Sequencer. Die Modifikation überbrückt die Verbindung zur CPU und steuert direkt die Klangerzeugung an.
 
Crabman
Crabman
||||||||||
Habe jetzt ein top Exemplar in Aussicht aber leider ist die start/stop LED defekt.

@fanwander

Soweit ich weiss nicht schwer zu tauschen aber leider bin ich kein Löter.Weisst Du zufällig was für Lämpchen man da heute nimmt und wo es die gibt?Ich schätze mal sind die gleichen wie in 101/303?
 

Similar threads

 


News

Oben