Ein paar Fragen zum Waldorf Q

Dieses Thema im Forum "Digital" wurde erstellt von Steril, 3. November 2007.

  1. Steril

    Steril Tach

    Hallo,

    auch nach Recherche im Internet sind ein paar Fragen zum Q offen geblieben, vielleicht weiß ja hier jemand Bescheid:

    Sendet der Sequencer auch über MIDI raus? Wenn ja, sowohl Noten als auch Controllerspuren? Wie sieht es mit dem Arpeggiator aus?

    Qualität der Tastatur?

    Gibt es beim Gebrauchtkauf etwas zu beachten? Ich habe gelesen, dass einige Bugs der ersten Gerätegeneration nur per Hardware-Tausch behoben werden können?

    Wie stabil ist die letzte Firmware-Version, sind die wesentlichsten Bugs beseitigt?

    Würdet ihr das Gerät überhaupt heute noch empfehlen, oder gibt es besseres? Mich interessiert insbesondere die Kombi Arp/Stepsequencer mit Klangerzeugung und Echtzeitzugriff über Knöppe.

    Danke und Gruß
    Jan
     
  2. Anonymous

    Anonymous Guest

    Super. Ist meine beste 61er Tastatur, aber halt leicht gewichtet, darauf muss man stehen.

    Is mir neu, wo hast Du das her und um welche Bugs geht es?

    Über MIDI-Ausgabe kann ich nix sagen, da ich die nicht benutze.

    Mir sind bisher keine Bugs aufgefallen, bin aber noch nicht ganz in die Tiefe eingetaucht (den Step-Sequencer hab ich z.B. noch nie ausprobiert).
     
  3. sushiluv

    sushiluv bin angekommen

    hatte zwar nur das Rack aber da war der Stepsequencer schon sehr rudimentär (kann ja auch gut sein!) und ein wenig fummelig. Das setzen von pausen etc, ... Ich meine mich zu erinnern dass er die Apreggiodaten auch ausgegeben hat.

    Der Q hat definitiv noch seine Existenzberechtigung :) alleine mit den Kammfiltern geht schon einiges, einfach mal einen langsamen LFo durch den wavetable osci laufen lassen macht auch schon spaß.. Ich selbst hatte allerdings probleme ihn mixtechnisch in den griff zu bekommen, er klingt meist schon dominant, auf jeden Fall ein super synth.
     
  4. Der Stepsequencer sendet Noten, aber keine Controllerdaten. Eine kleine Besonderheit ist die Tatsache, dass der Stepsequencer polyphon ist und auch als reiner Modulationssequencer funktionieren kann.

    Die Tastatur ist OK, besser als bei meinem microX, aber nicht ganz die Qualität des Roland Fantom-S.

    Ich habe einen nextel blauen Q, d.h. wahrscheinlich eine der ersten Serien und ausser einem Drehregler der manchmal springt keinerlei Probleme. Auch im Waldorf Forum habe ich nie etwas über Hardware Bugs gelesen.

    Was die Stabilität angeht, so hatte ich nie Probleme.

    Ich überlege momentan meinen Q gegen einen Q Rack zu tauschen und hätte daher einen Q zu verkaufen:
    https://www.sequencer.de/synthesizer/viewtopic.php?p=213087&highlight=#213087

    Klanglich ist der Q sicherlich heute noch empfehlenswert, sehr flexibel mit einem Hang zu einem harten & digitalen Grundsound.
     
  5. Anonymous

    Anonymous Guest

    Hmm, ich glaub, ich muss mal den Fantom X6 im Music Store testen. Bisher hab ich noch keine Tastatur gespielt, die besser als die vom Q war. Muss aber nicht unbedingt was heissen. An nem Acces Virus Keyboard hab ich z.B. nie dran gesehen, da mich der Virus eigentlich nie interessiert hat (der soll halt ne gute Tastatur haben).

    Die ersten war - soweit ich weiss - alle gelb. Blau kam erst ein paar Jahre später (glaub so 2001/2002).
    Ich hab nen gelben. Vielleicht war da ja die Tastatur noch besser. :?
    Immerhin ist das Teil später ja wesentlich billiger geworden und nur an der anderen Lackierung oder Marktdruck lag das vielleicht doch nicht.
     
  6. tomcat

    tomcat Tach

    Es gab 3 Versionen:

    1. Nextel Blau
    2. Nextel Gelb
    3. Blau
     
  7. Soweit ich weiss gab es 3 Serien:

    Die erste mit nextel Beschichtung entweder in gelb oder blau (mit Holzseitenteilen)
    [​IMG]
    oder
    [​IMG]
    - weitere Bilder bei mir unter Gear


    Dann die 2te Serie mit einfacher Lackierung in blau für den normalen Q
    [​IMG]
    und in rubinrot für den damals neuen Q+
    [​IMG]


    Mit der Wiederauferstehung wurden dannQ und Q+ einheitlich im Phönix Design rausgebracht:
    [​IMG]


    Axel Hartmanm hatte damals noch einen weiteren Entwurf gemacht der allerdings nie umgesetzt worden ist.
    [​IMG]


    Ausserdem gibt es noch mehr oder minder schlimme selbst gezimmerte Varianten:
    [​IMG]
    [​IMG]
    [​IMG]
    Den gelben mit Holzseitenteilen finde ich dabei durchaus gelungen.



    :roll: Mein Gott, die vielen color threads im waldorf userforum haben mich zu einem Q Farbberater mutieren lassen :oops:
     
  8. Steril

    Steril Tach

    Also, den blauen mit den Holzseitenteilen find ich am schicksten! :cool: Und das ist die version, die Du verkaufen willst? Ich schreib Dir mal eine PM...
     
  9. ARNTE

    ARNTE Ureinwohner

    ich hab bei den squencer ja schon gerade was dazu geschrieben.

    fazit: hol dir das ding! du wirst ihn lieben. echt jetzt!

    es braucht ein bisserl zeit, bis er wirklich das macht was man will. danach freut man sich aber jedesmal wenn man dran sitzt. mit etwas gewöhnung bekommt man ihn auch so gebändigt, dass die integration im mix kein problem mehr darstellt. die bassfrequenzen muss man per EQ aber oft noch etwas absenken.

    ich hätte aus dem bauch raus gesagt, dass der Q seq auch CC senden kann. intern kann man ihn aber natürlich auf jedenfall zum modulieren nutzen (mehrfach). außerdem ist eine interaktion mit dem arpegiator möglich. da geht wirklich ne ganze menge...
     
  10. tomcat

    tomcat Tach


    Imho war die allererste Serie nextel blau. Dann erst die gelbe. Die letzte Serie der alten Waldorf GmbH war dann die blaue glatte.

    Meiner war aus der letzten und hatte Holzseitenteile. Und zusätzlich rote Metallseitenteile. Keine Ahnung ob original oder gepimped.
    Aja, diese letzte Serie gabs dann irgendwann nur noch mit 32 Voices.

    Es gibt auch noch einen kleinen Hardwareunterschied der ersten Serie und teilweise der 2ten gelben Serie. Diese konnte man mit den Voiceboards nicht aufrüsten. Das ging erst mit der geben Serie, aber wie gesagt, nicht mit allen.
     

Diese Seite empfehlen