ein paar fragen zur roland r8

Dieses Thema im Forum "mit Sequencer" wurde erstellt von lilak, 19. Dezember 2016.

  1. micromoog

    micromoog Tach

    Ein 8bit EII hat auch mehr Charakter wie ein 16Bit EIII. Dafür pustet letzterer alle um - ähnlich der Power eines Fairlight III
     
  2. Rolo

    Rolo aktiviert

    ja warum ist man dann eigentlich nicht auf 8bit sampling zurückgegangen wenn es so gut ist? Ich habe ja auch schon davon gehört, würde meinen Akai
    ja auch gerne mal auf 8 Bit einstellen bevor ich sample, geht aber leider nicht.
    Wie ist es eigentlich bei der Neuauflage des Sr16? Der Drummer lebt ja schon ne ganze Weile. War das damals 16 oder 8 bit? Der neue hat ja sogar 24 bit am start oder täusche ich mich?
     
  3. Die Neuauflage der SR-16 hat lediglich ein moderneres, günstiger herzustellendes Innenleben (SMD) und einen 24Bit Wandler bekommen, die Samples sind jedoch völlig identisch und die beiden Versionen klingen auch absolut gleich.

    Das waren damals 16bit Stereo Samples.
     
  4. serge

    serge |

    Weil eine – rein softwareseitige vergleichsweise einfach zu bewerkstelligende – Reduktion der Bit-Tiefe nur die "halbe Miete" ist: Der bei frühen Samplern wie dem Emulator II so geschätzte Klangcharakter kam auch durch die verwendeten Wandler zustande, deren Ausgänge dann noch analoge Tiefpaßfilter und VCAs durchliefen, um dann analog summiert zu werden.

    Kann man mittlerweile zwar auch alles per Software nachbilden, ist aber vergleichsweise rechenintensiv und wohl daher bei zeitgemäßgen Hardware-Samplern nicht anzutreffen.
     
  5. micromoog

    micromoog Tach

    Heute "mißbraucht" man die hybriden Sampler, also die -wie von serge beschrieben- mit der analogen Nachbearbeitungskette eher als "Synthesizer mit austauschbaren Wellenformen".

    Bei den sogenannten Naturklängen war 8bit weniger spannend bis zu "...das klingt doch garnicht wie...". Sampler wurden auch als Produktionsmaschinen verwendet (siehe den Megaerfolg des Akai S1000), also Chöre, Refrains und sonstiges Audiomaterial an bestimmten Stellen eines Songs gezielt "eingeflogen", da war der Wunsch nach bestmöglicher Qualität in Abhängigkeit vom jeweiligen techn. und bezahlbaren Stand.

    Die ollen Sampler kamen erst in HD-Recording/DAW-Zeiten in den Genuss "Charakterschweine" sein zu dürfen. Das zeigten auch die Gebrauchtpreise Mitte/Ende der 90er - die dort mittlerweile vermeintlichen "Taugennixmehrs" wurden zu Spottpreisen auf den Markt geschmissen, ein ehemals 27000DM teurer EII war schon für unter 800 DM, später 400-500€ zu haben. Mit der Zeit hat man wieder den Charme der Kisten endeckt, wie man auch an der Preisentwicklung sieht.
     
  6. Rolo

    Rolo aktiviert

    Danke für Eure Antworten :supi:
    Ich hab noch ne Frage, ich benutze seit ca.1996 den Akai S2000, mich würde Eure Meinung zu diesem Sampler interessieren. Also ich habe zumindest vor einiger Zeit erkannt daß
    er im Gegensatz zu zwei Sofies die ich mal hatte einfach viel besser klingt. Sind die E-mu Dinger aus eurer Sicht besser oder hat der Akai auch stärken?
     
  7. 6Slash9

    6Slash9 aktiviert

    "JEDER, der diese Kisten damals genutzt hat, war froh, als es endlich Besseres gab!"

    Wirklich nur fast erleuchtet...

    Solltest Deine eigene Signatur vielleicht mal lesen !
     
  8. Rolo

    Rolo aktiviert

    Also eines ist klar, neu heisst nicht immer auch besser. Das ist ja wohl mal wirklich klar. Ich finde es also wirklich voll daneben wenn sich hier Leute einschalten
    um ihren merkwürdigen Stadpunkt runterzusülzen alles neue ist auch besser. Ha Ha .. da kann ich lachen. Hört doch einfach nur mal auf die Leute die was verstehen von der Materie.
    Man ist doch hier um was zu lernen und nicht um dauernd nur anzuecken.
     
  9. Rolo

    Rolo aktiviert

    ja und was lernen wir daraus? Was ist also besser oder erstrebenswerter?
     
  10. micromoog

    micromoog Tach

    In dem fall hat es wenig mit den Bits zu tun, der EIII hat ungeheure Power via VCA!
     
  11. micromoog

    micromoog Tach

    wir lernen daraus, des jedes Tierchen sein Blessierchen und somit daseinsberechtigung hat ;-)
     
  12. Rolo

    Rolo aktiviert

    ja ich denke auch, man muss halt wissen was einem letztendlich wichtig ist. Aber warum zur Hölle können die nicht Geräte bauen in denen
    gleich alles gut ist ? :dunno:
     
  13. Rolo

    Rolo aktiviert

    Obwohl die Vielfalt ja auch dazu beigetragen hat daß in der Musikwelt nicht alles gleich klingt, hat also doch was gutes
     
  14. micromoog

    micromoog Tach

    Da bin ich aber froh, dass ich nicht JEDER bin.
     

Diese Seite empfehlen