Einbindung von Signalprozessoren...Brauche Nachhilfe!

Dieses Thema im Forum "DAW / Komposition" wurde erstellt von Polarelch, 22. Oktober 2006.

  1. Hallihallo, ich würde mir gerne in den nächsten Monaten MicPreamp, Multieffektgerät, Kompressor und vielleicht auch EQ (alles Hardware) zulegen und weiß noch nicht so recht, wie ich die in mein bisheriges System einbinden kann. Bin da relativer Anfänger.

    Machen wir mal eine Bestandsaufnahme.
    Das hier ist also die Ist-Situation:
    Ich habe hier ein Tascam FW-1082 Firewire Audio-Interface, das ich in Verbindung mit meinem PC / Cubase (SE, bald Studio 4) verwende.
    Bisher war es so, dass ich sowohl mit Mikro (dynamisch) als auch mit meinen Hardsynthies (microKorg, Triton, Kurzweil) in die Ins des FW1082 gegangen bin, also Mikro auf die 1, Kurzweil auf 3/4, usw.
    Nebendran hab an den Ausgang des Tascam erstmal einen Mixer drangehängt (Yamaha MG10/2), weil ich damit noch ein einfaches Aufnahmegerät (nur für Ideen festhalten) eingebunden und schließlich die Monitore drangehängt hab, funktioniert auch so wie ichs haben will.
    Soviel zur gegenwärtigen Situation.

    Nun würde ich mir bald gerne (neben einem kondensator-mic und preamp) auch noch ein Multieffektgerät (vermutlich TC Electronic M350), einen Kompressor (z.B. RNC 1773) und eventuell (fraglich) einen EQ anschaffen.

    Und jetzt steh ich aufm Schlauch, weil ich mich damit null auskenne. Wie verkabele ich das alles?
    Ich dachte mir, dass ich erstmal meinen "Ausgangsmixer" umfunktioniere, ihn für die Synths und Vocals nehme und mir einen kleineren "Ausgangsmixer" zulege (z.B. Tapxo mix50).
    Also würden dann die Synths sowie Mic/Preamp in den Yamaha MG10/2 gehen.
    Ich dachte mir, dass es kein Sinn macht, sie in den Tascam zu stecken, weil ich da keine 3 verschiedene Signalprozessoren einbinden kann, oder ist das falsch? Wie müssten die Signalwege aussehen? Zur Erinnerung, der Tascam hat einen SPDIF in/out sowie 2 separate Inserts bei den Eingängen Mic/Line 1 und Mic/Line 2, ich möchte die Effektgeräte wohlgemerkt auch bei ausgeschaltetem PC / im Mischpultmodus des FW1082 nutzen können.

    Sollte ich etwa dort FX/Dynamics/EQ einbinden?
    Oder ins Yamaha-Mischpult? Oder zwischen das Yamaha-Mischpult und dem Tascam?
    Oder die FX an die Dynamics dranhängen, oder wie? Oder müsste ich mir ein komplett neues Mischpult oder noch schlimmer ein komplett neues System samt neuem Firewire-Interface oder Soundkarte anschaffen? (klar, dass letzteres in 1-2 Jahren sowieso fällig ist, aber muss das zwangsläufig sein, um die 3 neuen Hardware-Geräte so sinnvoll nutzen zu können?)
    Bitte um etwas Nachhilfe, vielleicht auch mit Anschauungsmaterial oder Tafelbild :)
     
  2. Anonymous

    Anonymous Guest

    ok, ich habe zwar alles gelesen, aber mich jetzt nicht konkret "hieneingedacht".

    erstens:
    Ich habe für sowas ein 8Bus Pult gekauft ( 8Bus = 8 Suggruppen, gibts leider nur bei den 24 Kanal Pulten )
    Wobei es mir nicht um die 8 subgruppen ging. 4 reichten mir meistens ( vergangenheits form weil mein Pult futsch ist).

    Das Problem ist dass nacheem was ich gesehen habe nur die 8Bus bzw. 24Kanal Pulte nen insert in den Subgruppen haben.................
    Wer ein kleines weiss mit inserts in den subgruppen BITTEEEEEeeeee berichten.....................

    subgruppen mit inserts und genügend FX sends war für mich der schlüssel um alles zentral anliegen zu haben und EQs und FX Geräte beliebig zu verschalten.

    ein weiterer sehr wichtiger Punkt waren dann mehrere Patchbays ( steckfelder ).
    Und genau hier sehe ich voresrt die sinnvollste Lösung für dich.
    diese bedeutet aber höchstwahrscheinlich ziemliche ausgaben für Audiokabel für dich. ( auch wenn du billige Kabel nimmst ).



    Also: du kannst also mal alle EQs, Kompressoren und FX Geräte auf die steckfelder legen.
    Dann auch die verschiedenen FX sends deines Pultes und die eingänge deiner Audiokarte.

    ( Idealerweise auch alle Ausgänge deiner Synths ( und wenn die eingänge haben dann auch die )

    Ich hatte die Ausgänge der Synths fest auf dem Pult, der Rest ging über steckfelder.

    Oh, dann kannst/solltest du noch die inserts deines kleinen Pultes auch auf die Patchbay legen.



    Alles so verkabelt bist du auch mit deinen jetztigen Hardware Geräten sehr flexibel.
    Und die Patchbays und Kabel wirst du auch noch sehr sehr gut gebrauchen können falls du mal ein grosses Pult kaufst.

    hier gibts mal Patchbays damit du ne Preisvorstellung bekommst.
    Ich habe mehrere Behringer Ultrapatch pro ( PX2000 ).
    Waren wohl etwa 40€.

    Ich denke mit 3 Stück hättest du vorig genug Kanäle.
    2Stück sollten wohl auch reichen für den Anfang.
    ABER, es wird höchstwahrscheinlich viele viele Kabel benötigen, wirklcih viele.
    Und bei Kabeln hat man einfach immer das Gefühl dass man "nichts" kauft..................
    Es kostet fast überwindung mal so200€ für Kabel auszugeben...............



    Bei mir fing der spass mit den Geräten erst an als ich genau das hatte: das Pulkt und eben auch die Patchbays.
    aber ich hatte (und habe) nicht so ne coole audiokarte wie du.
    Das grosse Pult brauchst du nicht unbedingt, du wirst auch so immer alles sehr cool verschalten können, aber du wirst halt viel mehr umstöpsekln müssen.



    (sollte ich in irgendeinem Punkt mist erzählt haben möge man mich korrigieren )

    Also tip Nr.1: jetzt mal auf Patchbays setzen und die entsprechende Verkabelung. ( "ensprechend" ist in Bezug auf viele Kable gemeint, nicht auf teure )
    Tip 1b ) allenfalls die Kabel selber löten
     

Diese Seite empfehlen