einer der ersten Tracks - gut?

Hi,

ich bin noch ein absoluter Neuling auf dem Gebiet des Musizierens, wollte aber trotzdem mal meinen zweiten Song ever vorstellen.

Klingt das für euch harmonisch? Mich stört, dass die drums so monoton sind. Wie könnte ich das ändern?
Und wie kriegt man es hin, dass unterschiedliche Melodien (sprich Melodien mit unterschiedlichen Klängen) harmonisch ineinander übergehen und nicht so abgehackt?

Mein Ziel war eigentlich etwas total gechilltes in Richtung Ambient zu machen... so ne Art Space-Chill. Ist mir irgendwie schonwieder nicht gelungen. Es kommt irgendwie immer was ganz anderes bei mir raus :)

Kann man den Song in irgendeine Musikrichtung
 
Zuletzt bearbeitet:

Wesyndiv

||||
Willkommen im Forum,

lass mich erst einmal fragen: Wie alt Bist Du, was trieb Dich an Dich der Musik zuzuwenden und womit musizierst Du denn.

Dein Ziel, Spacigen-Chill zu erreichen, könnte Dich hinsichtlich der Zeit etwas demotivieren. Aber wenn Du am Ball bleiben möchtest. Tracks anhören, nachbauen, nachbauen, nachbauen......dann kommt das schon mit den eigenen Sachen.

Gruß
Frank
 

marco93

Moderator
Hi,

ich bin noch ein absoluter Neuling auf dem Gebiet des Musizierens, wollte aber trotzdem mal meinen zweiten Song ever vorstellen.

Klingt das für euch harmonisch? Mich stört, dass die drums so monoton sind. Wie könnte ich das ändern?
Und wie kriegt man es hin, dass unterschiedliche Melodien (sprich Melodien mit unterschiedlichen Klängen) harmonisch ineinander übergehen und nicht so abgehackt?

Mein Ziel war eigentlich etwas total gechilltes in Richtung Ambient zu machen... so ne Art Space-Chill. Ist mir irgendwie schonwieder nicht gelungen. Es kommt irgendwie immer was ganz anderes bei mir raus :)

Kann man den Song in irgendeine Musikrichtung kategorisieren?

https://youtu.be/IHqklqX-04c
Deinen anderen Track finde ich Welten besser (auch, wenn sie - oder gerade weil sie - bedrückend sind ;-) )
Das Stück oben klingt mir zu dudelig. Also auf jeden Fall weitermachen, gerade weil der andere Track Potential hat. Mit der Zeit wird das besser, gerade auch was Mischen angeht.

Ich kann das hier empfehlen:

https://www.amazon.de/gp/product/B085VYLL5X/ref=dbs_a_def_rwt_bibl_vppi_i0
 
Zuletzt bearbeitet:
"Bedrückende Wellen", das zweite Stück ist besser gelungen. Sowas höre ich gerne. Ruhige Flächen, nicht übermoduliert, chillig, mäßig Schlagwerk. Bei "molekularer Wind" stören mich die unterschiede in der Lautstärke ein wenig. Aber sonst gut hörbar.
 

marco93

Moderator
Nochmal mit Kopfhörer gehört:

Zum obingen Track: Da fehlt mehr etwas der Bass, also die kick drum und die percussions könnten ein wenig lauter sein.
 

Rolo

I give some soul into the tracks
Mir gefällt es gut. Diese enspannende Fläche , milde und leise Perkussion und diese netten dynamischen Melodien mit angenehmen Tönen.
Es klingt Asiatisch. Es düdelt, aber es düdelt angenehm....für mich jedenfalls. Ich finde den Unterschied zwischen den Lautstärken gut.
Manch einer mag das als schlecht gemixt definieren, aber ich finde das hat was und ist gut so wie es gedacht und gemacht wurde.
 
Danke an alle für das Feedback.

Wie alt Bist Du, was trieb Dich an Dich der Musik zuzuwenden und womit musizierst Du denn.

Dein Ziel, Spacigen-Chill zu erreichen, könnte Dich hinsichtlich der Zeit etwas demotivieren. Aber wenn Du am Ball bleiben möchtest. Tracks anhören, nachbauen, nachbauen, nachbauen......dann kommt das schon mit den eigenen Sachen.
Ich werd mich mal hier im entsprechenden Bereich vorstellen, das wollte ich noch nachholen. Nur kurz: bin 35 und betreibe es so, wie die meisten hier vermutlich auch nur als Hobby. Produzieren statt Konsumieren :)

Zeit habe ich ja genug. Das mit dem Nachbauen klappt schon ein wenig... am Anfang ist nur alles etwas chaotisch und kompliziert, es gibt so extrem viel zu lernen.

Deinen anderen Track finde ich Welten besser (auch, wenn sie - oder gerade weil sie - bedrückend sind ;-) )

Das Stück oben klingt mir zu dudelig. Also auf jeden Fall weitermachen, gerade weil der andere Track Potential hat. Mit der Zeit wird das besser, gerade auch was Mischen angeht.

Nochmal mit Kopfhörer gehört:

Zum obingen Track: Da fehlt mehr etwas der Bass, also die kick drum und die percussions könnten ein wenig lauter sein.
Ja dudelig, war das Wort, was ich auch gesucht habe. Ich gebe dir recht. Die Melodie ist irgendwie einfach so aus Gefühl heraus entstanden, als ich nachts im Bett ein wenig zu den Drums, die ich erstellt hatte "gejamt" habe. Habe mir die erste Melodie dann auf Schleife gesetzt und konnte sie mir immer für eine halbe bis stunde beim einschlafen anhören und habe daher versucht noch andere Melodien hinzuzufügen... hört sich alles irgendwie ähnlich an und ich habe, wie gesagt das Problem mit der Überleitung von der einen zur anderen Melodie... es fällt mir noch sehr schwer, all die unterschiedlichen Bausteine zu einem Konstrukt zusammenzufügen. Mir fehlt noch sehr viel Theorie und Praxis.
Ich habe beim letzten Überarbeiten wohl die Lautstärke der Drums komplett runter gesetzt, eigentlich wollte ich nur, dass das Programm die Reglerbewegung am Ende aufnimmt, scheint wohl nicht geklappt zu haben :D

Bei dem anderen Track (Bedrückende Wellen) habe ich es mit dem Panning übertrieben, was mir erst mit meinen Sennheiser Kopfhörern aufgefallen ist...
der Song ist minimalistischer und das scheint mir auch der Grund dafür zu sein, dass er sich besser anhört. Es fällt mir einfacher so einen Song zu erstellen, als einen mit vielen unterschiedlichen Sounds, ich werde mich als Anfänger der ich noch bin wohl erst weiterhin mit einfacheren songstrukturen beschäftigen, bevor ich wieder etwas komplizierteres versuche. Das demotiviert noch zu sehr.

Ruhige Flächen, nicht übermoduliert, chillig, mäßig Schlagwerk.
Was genau meinst du mit "nicht übermoduliert"?

Es klingt Asiatisch. Es düdelt, aber es düdelt angenehm....für mich jedenfalls. Ich finde den Unterschied zwischen den Lautstärken gut.
Manch einer mag das als schlecht gemixt definieren, aber ich finde das hat was und ist gut so wie es gedacht und gemacht wurde.
Vielen Dank!


Danke euch allen für das Feedback und die motivierenden Worte. Ich werde definitiv weiter am Ball bleiben.
 
Ich finde die Nummer sehr schön. Die Sounds passen richtig gut zusammen. Nur die Hihat und Rimshot finde ich langweilig. Ist immer das gleiche. 808 Toms hätten auch gut getan. Was für Synthis hast du benutzt?

Bei so einer Ambientnummer muss man mit Drums aufpassen dass es nicht zu viel wird. Und dass die Drums an den richtigen Stellen gesetzt werden. Am besten die Drums zum Schluss setzen. Also nicht zum Schluss des Stückes, sondern wenn man die Melodien usw schon fertig hat.
 
Zuletzt bearbeitet:
Was genau meinst du mit "nicht übermoduliert"?
ok, ich war unpräzise. Ich meine nicht die musikalische Modulation sondern die übermäßige Veränderung eines Sounds mit hilfe diverser Controller wie z.B. LFOs, Aftertouch, gestackte Oszillatoren. Dadurch wird die Ruhe eines Sounds zunichte gemacht.

Auf meinem Kanal hab ich auch mein erstes Stück probiert. Dort gibt es eine ruhige Fläche ( 4 Akkorde ) mit nur einem Oszillator ohne Modulation (technisch) mit einem Sequential Prophet 6.
 
Hmm, über den Sound an sich will ich garnicht labern, das ist Geschmackssache. Grundsätzlich gefallen die Klänge. ABER, mir scheint es so, als würde die Resonanz an einigen Stellen zu hoch eingestellt - es ist nah am Übersteuern hab ich den Eindruck - es ist tw. sehr unangenehm zuzuhören bis kurz vom Schmerz. Da musst du auf jeden Fall noch dran arbeiten. Mir ist das am Anfang auch passiert aber mittlerweile bekomme ich das immer besser in den Griff.
 
Bin ich der Einzige, der in den ersten Sekunden die Worte "Der Weltraum, unendliche Weiten..." im Kopf hatte ?! :)

Also ich finds auch entspannend, womit hast du das denn zusammengebastelt?

Grüße THOGRE
 
 


News

Oben