einfache Decay Hüllkurve gesucht

Dieses Thema im Forum "Lötkunst" wurde erstellt von modulator, 13. Januar 2009.

  1. modulator

    modulator Tach

    Hi,
    für einen Drumsynth bin ich auf der Suche nach einer einfachen Schaltung für eine Decay Hüllkurve. Die Hüllkurve soll keine Sustain haben egal ob mit Trigger oder Gate angesteuert. Kennt da wer was gescheites?
     
  2. Ilanode

    Ilanode Tach

  3. Anonymous

    Anonymous Guest

    ja , attack muss wohl dabei sein, nennt sich dann AD.
    Nur decay wäre wohl ein einfaches Filter was IMO rein durch nen kondensator zu realsieren ist.


    hier im ersten post hats ne slew schaltung die ich von capps bekommen ahbe:
    viewtopic.php?t=17874&highlight=slew+limiter

    Das Oakley lag ist aber erprobt und wirklich gut.
    vermutlich wirds aber ein kondensator für dich tun denk ich mal ;-)
     
  4. modulator

    modulator Tach

    mit attack wäre auch nicht schlecht. aber ist das beim oakley lag nicht so, dass der mit einem gate getriggert nach der attack phase auf maxium bleibt bis zum gate off? das problem könnte ich mit einem gate to trigger konverter umgehen, wäre aber super wenn es schon von vornherein funktioniert.

    die decay zeit würde ich schon gerne einstellen können, geht das nur mit einem kondensator?
     
  5. Anonymous

    Anonymous Guest

    oh, was fragst du für sachen ? müsste wohl so sein denk ich mal

    Das mit dem Kondensator war ne andere geschichte...
    Ja, Decay kann man verstellen am Oakley.
    Das Modul ist übrigens auch gut abgestimmt.
     
  6. Ilanode

    Ilanode Tach

    Ich kann es gerade nicht ausprobieren, denke aber auch, das muss so sein, da es ja auch ein Slew Limiter ist.

    Ja!
     
  7. trouby

    trouby Tach

    [​IMG]
    transistor hohes beta.
     
  8. modulator

    modulator Tach

    sieht ja mal nicht schlecht aus! muss aber anscheinend auch mit clock bzw. trigger betrieben werden.
     
  9. trouby

    trouby Tach

    das is logisch - ohne trigger geht nix.
    falls die millisekunde zu lang sein sollte - monoflop davor - 0,3 ms sind schon ausreichend (C aufladen).
     
  10. modulator

    modulator Tach

    der grund weshalb ich so auf dem trigger herumreite ist ich will die envelope mit meinem neuen mfb seq 2 ansteuern. die gate länge beim seq2 ist fix (50% der steplänge auf gate-on oder so).
     
  11. trouby

    trouby Tach

    also a monoflop mit nem UND:
    TTL gibts nimmer, aber LS-TTL - öhm - remember:
    22n seriell, 180k parallel macht 0,3 ms (differenzierglied)
    ich steuer alles dinsync-kompatibel an - der MS-06 isses nich ganz, der hat ~4ms pulslänge :sad:

    oder am eingang:
    transe mit emitter-R, C seriell, R parallel, diode seriell.
    werte musste probiern - z.b. 2x 15k & 470n
     
  12. trouby

    trouby Tach

    hab mein decay grad paarmal aufgebaut - lochraster versteht sich - der 1. opamp hat am ausgang nen offset von 1/3 Ub - woanders funzt das doch auch...
    der LM358 is für unipolar Ub gedacht, also ideal f. CV...
     
  13. trouby

    trouby Tach

    lag am transistor - muss echt der Metalltyp SF127 sein.
    hab den SF827 bzw. 828 genommen...
     
  14. trouby

    trouby Tach

    Platine vom Proto mit Monoflop ist fertsch & funzt. Das Monoflop könnte als separates Baugrüppchen durchgehen -> von Gate zu Trigger praktisch.
    Natürlich im Moogformat für Curetronic :)
     

Diese Seite empfehlen