einige neue Module eingetroffen

Dieses Thema im Forum "Modular" wurde erstellt von sägezahn-smoo, 27. April 2010.

  1. Ein wirklich sehr ausführlicher Testbericht reduziert auf: 0-10. Und 10 ist nicht das Schlechteste:

    COTA (9)
    Improbabilty Drive (9)
    Oakley Overdrive (5.5)
    MOTM Dual VCA (6)
    Binary Zone (9.5)
    Bargraph (10)
    Encore Frequency Shifter (8.5)
    Trapezoid Gen. (:cool:
    Vulcan (9)

    Vorstellung bei der Bestellung war natürlich eine durchgängige 10.

    Gruss, smoo
     
  2. Ilanode

    Ilanode Tach

    Re: einie neue Module eingetroffen

    Super!

    Blacet rangiert oben, das kann ich gut nachvollziehen. Den Inprob. Drive hätte ich auch gerne!

    Wieso schnitt der MOTM VCA vgl.weise schlecht ab? Es ist der 190, oder? Den habe ich als DIY und es ist mein Lieblings-nicht-Vactrol-VCA.

    Dem Encore Freq. Shift würde ich auch mehr Punkte geben.

    Den Oakley Overdrive finde ich, wie Du scheinbar auch, mal so, mal so - ganz verschieden.
     
  3. weinglas

    weinglas Tube-Noise-Maker

    Re: einie neue Module eingetroffen

    Nur aus Interesse: Was gefällt Dir denn beim Oakley Overdrive nicht (außer, dass er nicht CV-steuerbar ist). Klingt der nicht gut? Ist er zu hart/soft?
     
  4. Ilanode

    Ilanode Tach

    Re: einie neue Module eingetroffen

    Eine Einschränkung vor weg: Ich mache hier keine wissenschaftlichen Test und kenne mich mit Bodentretern nicht aus. Bisher kommt es mir so vor als würde der Overdrive klassische Overdrive- und Distortion-Sounds machen: Mal passt das und mal passt das nicht.

    Wer einen Bodentreter in sein Set-up integriert, fährt mit dem Teil vermutl. gut, wer weitergehendes Waveshaping möchte und hoffte, der Overdrive hält viel mehr als er verspricht, wird vermutl. enttäuscht sein. Wie auch immer: Vgl. meinen ersten Satz.
     
  5. weinglas

    weinglas Tube-Noise-Maker

    Re: einie neue Module eingetroffen

    Danke!
     
  6. tomcat

    tomcat Tach

    Re: einie neue Module eingetroffen

    Vulcan = Livewire Vulcan?

    Das musst mir erklären, ich hab bis jetzt nur bedingt gute Berichte drüber gehört, von wegen Crossbleed soweit ich mich erinnere und eingeschr. Nutzbarkeit ggü. 2 getrennten LFOs. Kann mich nicht mehr genau erinnern, wollte den aber damals kaufen und hab ihn auf Grund dieser "Tests" dann doch weggelassen.
     
  7. Re: einie neue Module eingetroffen

    @ilanode: JA, Blacet ist top (bis auf die Filter). Kennst Du die alte Time Machine?
    Ja, das ist der MOTM1190: Soundmässig SUPER. Aber die Einstellung und Veränderung von Lin nach Exp. ist mühsam und nicht ergonomisch. Ich würde dann eine extreme Veränderung der Charakteristik erwarten, ist aber nicht so. Will man extreme Log, Lin und Exp haben von VCA's fährt man besser mit einer schnellen CV-Hüllkurve und macht dort Selbst-Feedback (Out->CV-Decay). Bei Wiard300 ist sehr komfortabel die Lin-Log-Charakteristik via Lin-Log Poti auf der Frontplatte regelbar, mit schönem Resultat (Dual Mixolator). Encore Freq Shift: Der ist schon gut, vor allem als "infinte phaser" sehr gut beherschbar. Er macht auch sehr schöne abgefahrene FX-Sounds, die ich so nicht erwartet hätte. Im Vergleich zum BODE macht er aber klar Zweiter, ist allerdings VIEL billiger. Beim BODE muss man zwar die Feedbackgeschichte selbst patchen (braucht einen Mixer), aber das Frequenz-Shifter grössser als Zero (denn dort klingen sie fast identisch) ist schöner, deutlicher, wärmer und - vor allem - in einem viel grösseren Frequenzbereich möglich. Beim Bode ist zudem (grösster Nachteil des Encore) via CV der interne Sinus-VCO in einem VIEL (etwa 10000%?) grösseren Bereich zu regeln. Vielleicht war meine Bewertung aber zu streng, ich habe das Preisleistungsverhältnis nicht beachtet. Ich behalte den Encore...
    @weinglas: Der Overdrive ist gut, ich würde ihn wieder kaufen, daher mehr als 5 :). Aber er kann (verspricht er auch nicht) nichts steuern mit CV. Ausserdem hätte ich mir einfach von der Timbrefunktion mehr versprochen. Es ist zwar cool was sie macht, ich habe es mir aber in einem weiteren Bereich "vorgestellt".
    @Tomcat: Vulcan: Ich finde das Modul der Hammer. Für ganz normale LFO-Geschichten habe ich andere Module. Aber was da aus seinem "Difference" Ausgang an CV rauskommt rechtfertig das ganze Modul. Das einzige was ich mir wünschen würde wäre ein Reset-Eingang.
     
  8. Ilanode

    Ilanode Tach

    Re: einie neue Module eingetroffen

    @smoo

    Die Time Machine war mein erstes Blacet und mein erstes DIY-Projekt! Ich benutze sie zwar selten, doch wenn, dann liebe ich sie.

    Den Final Filtre habe ich auch. Da er so extrem sauber klingt, nehme ich ihn eher als EQ denn als Filter. Als Sinus-Oszillator finde ich ihn auch hervorragend.

    Mir reicht es, was der 190 an exp und lin bietet, verstehe nun, was Du meinst. Würde mir gerne noch den neuen Blacet Super-VCA holen. Mal sehen.
     
  9. Time Machine ist eines der irrsten Module, die ich kenne. Als er damit aufhörte habe ich noch schnell eine zweite bestellt :)

    Ich werde die Bewertung des Encore Shifters erhöhen. Ich habe eben etwas mit seinen Cosine und Sine outs gespielt. Das bietet ganz neue Möglichkeiten, die der Bode nicht kann. Beispiel: Infinite Phasing -> Filter. Der Filter wird in genau derselben Geschwindigkeit des Phasings jetzt durch den Cosinus-Out moduliert. Damit lassen sich nochmals viel mehr extreme Filterungen/Phaser basteln. Weil der Encore etwas Lautstärkeunterschiede hat, je nach position um die Zero rum ist das doppelt sinnvoll (VCA gleichzeitig). Idealerweise wäre er aber idealerweise besser ausgelevellt. Dafür ist er mit ganz langsamen Infinite Phasings besser als der Bode, zumindest meiner lässt sich nicht auf 1 Minute oder einstellen,nach Zero gibts einen Sprung auf etwa 0.5 Sekunden. Der Frequency Shifter der das am besten kann ist der Modcan. Ein Traum.
     
  10. Ilanode

    Ilanode Tach

    Guter Tipp!
     
  11. Bernie

    Bernie Anfänger

    Jo, das Ding hab ich auch (im Dotcom-Format), ist wirklich super!
     
  12. patilon

    patilon bin angekommen

    die meisten Module sagen mir gar nichts.
    Um welche Hersteller und Formate handelt es sich denn ?
     
  13. Ilanode

    Ilanode Tach

    COTA (9) = Oakley: DIY - PCB optimiert für MOTM
    Improbabilty Drive (9) = Blacet: Frac
    Oakley Overdrive (5.5) = Oakley: DIY - PCB optimiert für Euro [und damit auch Frac] (und MOTM?)
    MOTM Dual VCA (6) = Oakley: DIY - PCB optimiert für MOTM; passt aber auch für Euro und Frac
    Binary Zone (9.5) = Blacet: Frac
    Bargraph (10) = Blacet: Frac
    Encore Frequency Shifter (8.5) = Encore: Frac (evtl. in Zukunft auch Euro)
    Trapezoid Gen. (:cool: = Analogue Systems: Euro
    Vulcan (9) = Livewire: Euro
     
  14. patilon

    patilon bin angekommen

    ah, danke dir. dann kams ja nicht von ungefähr, dass mir als eurorack-user
    die am interessantesten klingenden module nix sagen. die letzten beiden
    sind natürlich bekannt. na dann mal abwarten.
     
  15. stimmt alles. Allerdings löte ich nicht mehr selbst. Oakley habe ich bei Krisp bestellt, Blacet fertig. MOTM auch fertig bei Analogue haven.

    Ein Blacet 5-Modul System kann ich zu jedem Eurorack empfehlen.
     
  16. Ilanode

    Ilanode Tach

    Sorry, hatte ich vergessen, dass Paul/Krisp die auch fertig anbietet.

    :supi:
     
  17. Anonymous

    Anonymous Guest

    Re: einie neue Module eingetroffen


    VCA:
    ich habe einen Le Bernard (dual) VCA.
    Der kann auch per poti von lin nach log justiert werden.
    Das ist eine SSM2164 Konstruktion eines Freundes.
    Ich _vermute_ dass der Blacet super vCa auch eine SSM2164 Konstruktion ist.
    auch weil der alte Blacet soviel ich weiss auch schon SSM2164 war.

    Die lin-log verstellung am LeBernard ist extrem cool.
    Dort hat man zusätzlich noch nen schaltbaren log modus der dann meistens zu schnell ist.
    klanglich finde ich SSM2164 VCAs am Hifi mässigsten.
    Manuelle Regelcharakteristik und ansprache auf CV finde ich aber etwas mühsam. speziell wenn man mit den Knöpfen jammt.
    Ich erwarte dass der Blacet super VCA inetwa wie der LeBernard ist, ausser er baut nicht auf dem SSM2164 auf.

    Beim Motm190 muss man noch aufpassen.
    Soviel ich weiss entspricht der frac-motm nicht genau dem motm190.
    Letzterer hat nen RM modus, und der ist nach eigener Aussage von Jürgen Haible ein CS80 klon ( das modul kommt von haible)
    Ich benutze meine motm190 eigentlich nur als RM. den zweiten hatte ich auch speziell dafür gebaut und so gemoddet dass man mit simplen optionalem gepatchte den blend CV steuern kann .
    Als VCA mag ich den motm190 nicht so. Das ganze einstellverhalten ist auch sehr mühsam.
    soweit ich weiss hat die frac varaiante ein softclipping oder sowas ähnliches, und der original motm nicht. Ist aber ohne gewähr.
    Zwischen dem motm190 und dem MFOs höre ich im normalen patchbetrieb jedenfalls keinen klanglichen unterschied. ( MFOS ist ein hundskommuner LM13700 )
    patche ich über den SSM2164 dann höre ich gravierende unterschiede........

    Freqshfter:
    bezüglich frequenzshifter müsste meiner einschätzung nach der von haible alles andere weit stehen lassen. Basiert auch auf dem Bode.
    wie du sagst smoo: da geht sehr geiles FX zuegs mit dem freq shifter.
    verlässt man den traditionellen gebrauch eines freqshifters spielen plötzlich faktoren eine rolle denen man sonst keine gross beachtung schenkt.




    oakley overdrive:
    hat bei mir viel zuwenig ausgangslevel= wet ist leiser als dry.
    Hab bei einigen motm und oakley modulen beobachtet dass die etwas zu leise raus gehen.
    ich habe meinen gemoddet und hatte dem dann auch ein 1M poti spendiert ( nach anraten von tony/oakley).
    mit 1M pot wird das ding brachial, genauso wie es techno...leute wohl mögen.
    Damit gehen dann die schrottdrums die man überall hört.
    Hab jetzt ein 250k poti drin. original ist wohl 100k.
    ausgangsgain wird über widerstände gemoddet
    Das modul ist nicht was ich suche wenn ich nach overdrive suche , ist aber ganz nützlich manchmal.
    speziell in verbindung mit nem interpolating scanner kann das overdrive sehr cool sein beim patchen von Drums.
     
  18. Ilanode

    Ilanode Tach

    Ah, hier ist ein Fehler:

    MOTM Dual VCA (6) = MOTM: DIY - PCB optimiert für MOTM; passt aber auch für Euro und Frac.

    Der MOTM Dual VCA ist natürlich MOTM, den gibt es auch noch als Fertigmodul im Frac-Format, vgl. Funky40. Kenne aber nur die DIY-Variante.
     
  19. @Punky. Ah, noch einer, der sich über VCA's Gedanken macht. VCA's (und VCOs) sind stark unterberwertet. Filter sind nicht alles, es gibt ein Leben vor und nach den Filtern. Mein Lieblings-VCA ist der Mixolator. Wie bei Kompressoren kann ich schwer sagen warum. Den alten Blacet-4-fach VCA hatte ich schon, aber der war auf allen Kanälen auf Expo (exp und log wird oft verwechselt). Bei Blacet ist Exp. wirklich exp, also snappy. Den neuen werde ich mir holen. Übrigens: auch der Blacet 2-fach lin vca ist eine SSM-Konstruktion.
    Ebenfalls oft vergessen wird die Qualtät der thumb-Unterdrückung (Hüllkurven-Attack/Gate). Hier ist MOTM und Wiard super, Blacet war schlechter, Cwejman super (gigantisch) und alle anderen die ich kenne einiges schlechter. Oft kann man es aber selbst besser einstellen, dafür gibts fast auf jeder Platine den Trimmer.

    Den MOTM-VCA benutze ich jetzt fast nur noch als Aufholverstärker zwischen Modulen. Das kann bei mir kein Modul so gut wie der 1190er.

    Ich muss mein Oakley Overdrive nochmals testen, ist schon wieder weggehängt: Ein Level-Abfall bei Wet ist mir jedenfalls nicht aufgefallen. Der Distortion-Modus war mir natürlich zu rozzig, ich stehe mehr auf Wohlklang. Leider sehe ich den Potis auf den ersten Blick nicht an welche es sind. Aber ich glaube ich lasse es so, mir gefällt das Modul.
     
  20. Anonymous

    Anonymous Guest

    vor allem sind hüllkurven stark unterbewertet !
    letztendlich darf man aber nicht ausser acht lassen das man ja in der regel ne kombination aus VCA/Hüllkurve patcht
    hab leider kein cwejman und nie ne Cwejman hüllkurve gehört


    Ja ich bin grad im leben "danach" :lol:




    ich finde VCOs völlig überbewertet.
    da patchen wir wohl anders :lol:


    Thruzereo FM und wavetable ist was anderes........
     
  21. VCO's und Waveshaper vor den Filtern sind für mich ganz wichtig. Es muss kein Zero-VCO sein (ich habe den Cynthia Zero). VCO's mit Beating (nicht-Schweben) gehen gar nicht. Ausserdem mag ich fast alle Sägezahn-Core VCO's nicht. Triangle-Core liebe ich. Mein derzeitiger Tri-Core Favorit ist der AFG von Livewire. Für mich der am schönsten klingende VCO seit Wiards Classic VCO...

    In Sachen Hüllkurven hast Du natürlich recht. Hier empfehle ich wärmstens den Envelator von Wiard, gibts jetzt von Malekko. Reagiert genial auf Selbst-Feedback. Da sind extremste Varianten von Expo und Log dabei. Lin kann er auch.....

    Grüsse, smoo
     
  22. tomcat

    tomcat Tach

    Hey Smoo. Von Intellijel gabs ja auf Muffwiggler den Vulcan Expander. Hat nix anderes gemacht als die Jumper für die Wellenformen auf Schalter gelegt und ... und das ist das interessante ... eine Resetmöglichkeit für den Vulcan integriert. Er meinte die sollten demnächst bei AH verfügbar sein, ich warte noch auf eine genauere Zeitangabe.

    So jetzt muss ich nur noch eine Schaltung für mein Cyclotron finden um dem Reset beizubringen....

    Noch was anderes. Du hast ja die Möglichkeit das zu vergleichen. Hast du den Malekko/Wiard Enveloper mal mit dem Enveloper vom 300er verglichen. Ist das wirklich identisch umgesetzt oder macht Grant da noch Unterschiede?
     
  23. tomcat

    tomcat Tach

    Klingt so: Tsp (sehr schnell) :)

    Für superschnelle Sachen kann ich die sehr empfehlen
     
  24. Hey Tomcat, ich kenne eigentlich nur den Wiard 300 Enveloper. Aber das Design ist gleich. Ich habe zwar kurz den Malekko Enveloper gespielt, aber nicht parallel mit dem 300er System. Mir ist aber nicht aufgefallen, dass es schlechter sei, im Gegenteil, es bietet noch etwas mehr. Jedefalls reagieren alle CV-Hüllkurven auf Selbst-Feedback (Output oder -Output wieder zurück in CV-Decay und/oder Release) etwas anders. Bei manchen ist die Wirkung sehr stark (Wiard, Blacet, Cwejman), bei manchen schwach (Oakley), besonders bei lahmen Hüllkurven. Ich glaube manche CV-Inputs reagieren sogar negativ (log statt exp), dann muss man das Signal einfach invertieren für die gewünschte Hüllkurvenform. Für mich macht kein Detail der VCA-Steuerung so viel aus wie die Decay-Form einer Hüllkurve.
     
  25. Navs

    Navs Tach

    :supi: Habe oder hatte acht verschiedene Hüllkurven (Cwejman, Doepfer, MN, Plan B, Bananalogue und komme immer zum A-143-1 zurück wenns um eine natürlich-klingenede Decay Phase geht. Dazu finde ich, die 'Nase'/ Attack spielt auch eine grosse Rolle: blitzschnell ist für mich nicht immer die Lösung.
     
  26. tomcat

    tomcat Tach

    Verstehe, sieht so aus als gäbe es jetzt Kuchen auch für den Pöbel (Wiard 300 für Eurorack) ;-)

    Keine schlechte Entwicklung, wenn .. ja wenn Malekko nicht so hässliche Frontplatten hätte.


    Btw. Das Vulcan Expander Modul ist bereits auf dem Weg zu AH. Falls dich das interessiert solltest es ordern.
     
  27. Ilanode

    Ilanode Tach

    Re: einie neue Module eingetroffen

    So, ich habe inzw. nachgesehen und kann die Vermut. bestätigen: Sowohl der VCA Quad Mix (VCA 2200) als auch Dual Lin (VCA 2410) haben je einen SSM2164P.
     
  28. Anonymous

    Anonymous Guest

    schnell kann die doepfer auch.
    für ne "normale" hüllkurve zählt für mich die musikalität im "normal" schnellen bereich.


    wie Navs sagt:

    hab die 'a143-1 kürzlich auch wieder in ein rack geschraubt.
    hmmmm......
    ich hätts gern etwas schneller um flexibler zu sein.
     
  29. Anonymous

    Anonymous Guest

    Mach den Kondensator kleiner.
    Sollte so 4.7...10µF haben, den dann auf die Hälfte oder ein Drittel reduzieren.
     
  30. tomcat

    tomcat Tach

    Redet ihr wirklich von der 143-1 (AD/LFO) oder von der 143-2 (ADSR)?
     

Diese Seite empfehlen