Einsteiger Fragen

Dieses Thema im Forum "SyntheTisch!" wurde erstellt von Le00, 7. September 2010.

  1. Le00

    Le00 -

    Hallo und erstmal großes Lob an die Betreiber und Engagierten hier auf dieser Seite!

    Habe im Moment viel Platz, Budget und Zeit und würde deshalb gerne beginnen meine eigenen Klänge zu basteln.

    - Was ist schon da?
    absoluter Einsteiger deshalb kein Equipment. - nur ein MIDI-Keyboard

    - Was solls kosten
    Preise bis insgesamt 2000-3000 € kann ich derzeit verkraften, kann aber auch weniger kosten (ideal bis 1000)

    - Keyb, Rack oder Software (Mac oder PC?)?
    MIDI-Keyboard, Reason 4, Logic Pro, Mac-Laptop ist schon vorhanden

    - Muss er viele Regler haben?
    Ich habe vor sehr viel zu testen um so zu lernen.

    - Dein Ziel / Musikstil / Idee ist..
    minimal techno bis techno, bin auf der suche nach sehr speziellen/einzigartigen Klängen und Arrangements.

    - Bist du eher Anfänger, Fortgeschrittener, Experte?.. (synthesetechnisch)
    blutiger Anfänger, habe ein bisschen mit Reason herum probiert. Reason ist mir jedoch in der Handhabung zu unpraktisch und ich blicke nicht ganz durch wie man da was aufbaut.

    - Arbeitsweise und musikalische Ideale sind..

    - polyphon oder monophon? gehts monophon?
    ich denke monophon tuts auch

    - muss da noch "Schnickschnack" sein? Seq (wenn ja was genau?) oder Drums oder sowas.. ist nämlich nicht "Standard".
    Ich bin vorallem auf der Suche nach einem Synthesizer, Drums kann ich ja auch mit dem reason machen.
    eingebauter Sequencer wird bevorzugt.
    Kann ich mir einen Sequencer ersparen in dem ich aufnehme und im Logic abmische?


    - Software tuts auch?
    Nein.

    - Klangansprüche (Qualität..).
    eher hoch, habe ein gutes Gehör =)

    - soll oder MUSS er mehr als unterschiedlichen Klang gleichzeitig machen?
    ich denke schon.

    - ein paar Namen von Leuten, die diesen Sound vertreten oder gar Songs/Tracks/Stücke?
    bin ein großer Freund der Musik von Martin Buttrich, Martin Eyerer sowie Phil Kieran

    Eine Kombination aus Analogen und Digitalen Synthesizern würde ich bevorzugen

    Bin auch sehr offen für eine Mischung aus Standard Gerät + seeehr speziellen Dingen

    Danke schon mal
     
  2. kl~ak

    kl~ak -

    als erstes wenns denn gleich richtig starten soll:

    gute abhöre

    gute soundkarte

    guter mixer

    rack+patchbay

    guten hall (lexicon)

    gutes delay (korg sdd oä)

    einzelne FX soetwas wie verzerrer chorus flanger phaser _ da gehen auch gute tretmienen wie der tubeman1 ... was du denkst zu brauchen

    vielleicht noch n multiFX

    so als basis erstmal - einzelheiten kann man ja später klären ...

    dann ein monophoner analoger _ muß kein vitage sein sollte nur klassisch 3VCO-VCF-VCA haben und ne gute modulationsmatrix

    dann ein synth der "alles" kann soetwas wie virusTI clavia ms2000 microwaveXT _ irgendetwas was deinem klangansprüchen gefält hauptsache es hat ne gute oberfläche mit ner menge spielkram

    eine drumschleuder! das kann alles sein von miami über mpc bis electribe je nach musik und haptikwünschen ist ales ne frage des geschmacks


    den rest über plugins ausprobieren und erstmal schauen was du noch brauchst bzw lieber tauschen möchtest



    das wäre meine reihenfolge wie ich anfangen würde wenn ich so vie geld zur verfügung hätte _ auf keinen fal bei der basis sparen ordentliche boxen und mixer bzw soundkarte sind das AundO _ guten sound kann man fast mit jedem schrott machen aber mischen und hören aufnehmen und wiedergeben _ da würde ich nicht zu bilig ansetzen


    grüße jaash
     
  3. Le00

    Le00 -

    danke für deine antwort

    also boxen und Verstärker ist bei mir schon mal 1A,

    hab da mal ein paar fragen bezüglich deines posts:

    mixer=Mischpult? - empfehlungen?

    rack+patchbay - kannst du mir vlt was bestimmtes empfehlen? preis/leistungs-mäßig

    empfehlungen für analogen synth?

    bevor ich mein gesamtes geld rausschmeiße würde ich aber gerne mal billig (so bis 1000€) an einem "alleskönner" synth herum probieren, sollte möglichst viele möglichkeiten zum ausprobieren geben - was könntest du mir da empfehlen?

    habe kaum erfahrung bis jetzt. gibt es spezielle dinge die man beim kauf beachten sollte? so typische anfänger-fehler möchte ich gerne vermeiden.
     
  4. Anonymous

    Anonymous Guest

    Mein Tip:

    Welches MacBook hast du? Mit oder ohne Firewire? Danach würde ich das Audiointerface auswählen.
    M-Audio Audiophile Firewire z.B. reicht für den Anfang, auch klangtechnisch.

    Zum aufnehmen hast du ja Logic, und für die Drums Reason.

    Alleskönner Analog Synth für um die 1000....was ist das für dich?
    Analog Synth bis 1000 sind beispielsweise:

    Doepfer Dark Energy
    DSI Mopho Keyboard
    DSI Monoevolver Keyboard
    Moog Little Phatty
    Future Retro XS

    Typischer Anfängerfehler, den man vermeiden kann, ist sich mit der Theorie der substraktiven Synthese zu beschäftigen. Gibt ein schönes Buch für Anfänger. http://www.amazon.de/Analoge-Klangs...8&s=musical-instruments&qid=1283920838&sr=8-1

    Kleines Mischpult, z.B. von Mackie wäre auch nicht schlecht.
    Multieffektgerät...es gibt soviele...für den Anfang reicht ein tc-electronic M350 beispielsweise, aber die Effekt in Logic sind auch sehr gut.

    Noch ein paar Kabel und das ganze über das Audiointerface in Logic (Reason als Slave dann) auf mehreren Spuren aufnehmen.
     
  5. Le00

    Le00 -

    das klingt schon mal super! danke für die tipps! werde mich mal auf die suche begeben und mich überall umschauen.

    EDIT:
    - dark Energy von doepfer gefällt mir schonmal sehr gut, ist genau was ich suche. würde den gerne mit dem SEM Reissue von tom oberheim (CV version) kombinieren wenn sowas möglich ist

    - macbook ist leider ohne firewire (macbook alu 13" 200:cool: und ich kenne mich bei audio-interfaces leider nicht sehr gut aus und weiß deshalb nicht worauf geachtet werden sollte

    - wie viele kanäle sollte das mischpult den ca haben? will wenn dann gleich ein ordentliches teil kaufen mit dem ich längere zeit auskomme. irgendwelche vorschläge?
     
  6. Anonymous

    Anonymous Guest


    alles wirklich super tips und man könnte das bestimmt im forum als einen newbie leitfaden irgendwo "einhängen" :!: :idea: ;-)

    zu 3. ich würde dir ein mackie 16xx raten. weis nicht, ob du hier evtl schon ein neueres mit USB Stream kaufen könntest d.h. hab so ein mit USB gemischt, noch nie ausprobiert :roll:
     
  7. Phil999

    Phil999 aktiviert

    wenn Du viel Platz hast, dann bietet sich eine Mischpult an, das etwas besser ausgestattet ist. Also 1000 Euro würde ich mal nur für das berücksichtigen. Du wirst vielleicht nur die ersten vier Kanäle brauchen am Anfang, aber später wirst Du um jeden Kanal froh sein. Wobei die Anzahl der Kanäle nicht Priorität hat, viel wichtiger sind z.B. "nur" 16 Kanäle, dafür alle mit ein oder zwei parametrischen EQ-Bändern, und mit low-cut filter. Andererseits tun es kleine Mixer im Taschenformat auch. Ich sage das nur weil ich mit einem dezenten Mischpult beginnen würde, wenn ich nochmal beginnen müsste.

    Bei Analogsynthesizern würde ich ähnlich "prophetisch" vorgehen. Ein Gehäuse, ein Netzteil, ein MIDI-CV-Interface, das kostet zwar, aber zahlt sich später aus, wenn das Modularsystem ausgebaut wird. Jedes neue Modul kostet 50-200 Euro, weil Gehäuse und Stromversorgung wegfallen. Und man kann - wie in diesem Forum illustriert - die vierschiedenen Hersteller mixen und ganz nach eigenem Gusto den perfekten Synthesizer zusammenbauen. Am Anfang ist's halt nur ein VCO, ein VCF, usw., also das, was in etwa in einem Dark Energy drin ist. Damit kann man auch schon ziemlich loslegen mit Klängen.

    Beides sind Investitionen, die nicht wesentlich an Wert verlieren werden über die Jahrzehnte, sofern es einigermassen gute Qualität hat. Glück gehört auch noch ein bisschen dazu. Ich habe meinen "Anfangsmixer" noch. Er ist etwa 20 jährig, sollte eigentlich ersetzt werden, aber es laufen immer noch "alle Fäden" bei ihm zusammen, ist also auch im Computerzeitalter noch das Zentrum für Audio. Der Taktgeber (MTC, MIDI clock, Sync), Notengeber und Aufnahmegerät ist schon der Computer, aber fast alles Audio geht über die Patchbay und den 16-Kanal Mixer.
     
  8. Anonymous

    Anonymous Guest


    als synth würde ich mal den blofeld empfehlen, wegen dem display und am besten als einsteiger = eine tastenversion davon :idea: ;-)
     
  9. kl~ak

    kl~ak -

    mixer=mischpult

    macki evt. mit rechneranbindung

    kleiner analoger _ wenn dann richtig - ich selber finde die darks von der oberfläche her gut aber die halten im sound nur begrenzt viele möglichkeiten parat

    dsi finde ich da schon besser wobei mir da der evolver am besten gefällt pulse find ich gut vom sound aber die oberfläche ist etwas unintuitiv _ da ich schon weiß worauf ich stehe würde ich mir nen proone oder crumar ds2 holen aber das ist eher keine empfehlung...eher neptune protone

    ich würde auf jeden fall nicht nur einen synth nehmen sondern was richtig analoges ohne schnickschnack und was dazu

    was genau das mußt du wissen und hier kann dir niemand sagen wenn du nicht schreibst was du willst und wozu ....

    meine vorschläge dazu stehen ja schon oben...
     
  10. Le00

    Le00 -

    danke für die zahlreichen antworten!

    also mischpult-technisch habe ich jetzt mal den MACKIE 1402 VLZ3 sowie den MACKIE 1604 VLZ3 ins auge gefasst.
    wozu brauche ich denn eine rechneranbindung fürs mischpult wenn ich doch sowieso über ein interface in den pc gehen will?

    der blofeld überzeugt mich zu wenig weil ich vor allem knöpfe/dreher zum probieren suche und analogen sound bevorzuge

    so ein komplettes modularsystem möchte ich mir zu diesem zeitpunkt noch nicht zulegen. ich halte den dark energy deshalb für eine gute investition für mich weil ich hoffe dadurch ein bisschen gefühl für diese sachen zu bekommen. auch mfb kraftzwerg sowie mfb synth2 wirken wie gute lösungen für mich. also analoger synt mit eingebautem simplen sequencer finde ich sehr toll!

    mein hauptproblem derzeit ist das ich nicht weiß welche features ich brauche. technische daten und abkürzungen schön und gut aber ich habe keinen blassen schimmer was das praktisch dann für einen klang gibt. suche am ehersten einen analogen synth mit dem ich sowohl warmen bass als auch percussions machen kann. stehe ziemlich auf das ganze geklicker und geklacker. drone wäre auch cool.

    am meisten freuen würde ich mich über zahlreiche vorschläge und links freuen damit ich alles checken/ausprobieren kann um mich irgendwann mal zu entscheiden =)
     
  11. Anonymous

    Anonymous Guest

    1. wenn du gleich mixer inkl. USB haben würdest, würdest du dir direkt eine DA-Wandlung sparen :!:

    2. der blofeld ist digital und aus meiner sicht fürn anfänger unglaublich vielseitig. aber ein wenig kryptisch und speziell im klang = ich find waldorf geil ;-)

    3. analog würde ich dir wohl den Tetra empfehlen, vielleicht wäre auch schon der Mopho-key etwas für dich :idea:

    4. dark energy ist wohl ein kleiner volltreffer von döpfer, zumindest, wenn ich so im forum quer lese + auch fürn anfänger geil ;-)

    5. weis ja nicht, ob die kombination nanozwerk und urzwerg direkt was für dich wäre, denn der urzwerg sollte auch bergige dark energy abliefern :mrgreen:
     
  12. Für den Anfang reichen evtl. vorhandene HIFI-Boxen auch aus.

    Ein aktuelles Audiointerface sollte ausreichen. Qualitativ sind die mittlerweile recht gut. Auch die billigen.

    Halte ich für keinen guten Vorschlag. Wenn erst einmal ein externer Klangerzeuger vorhanden ist, dann lässt sich dieser
    auch direkt bzw. über eine Patchbay ans Audiointerface anschließen.

    Wozu? Ist ja nix da ;-)

    Brauchste nicht, kannste alles per Software im Computer machen.

    Auch hier: geht besser mit Software

    Kann man später immer noch dazu kaufen.

    Ich würde Dir zu einem überschaubaren Synthi raten, wie z.B. den neuen Roland Gaia. Der kann vieles und ist übersichtlich bei einem guten Sound.
     
  13. Anonymous

    Anonymous Guest

    iii den GAIA :mrgreen:

    gefolgt vom SH201 -> ne lass besser diese roland digital plastesynths -> einzig den JP8080 würde ich da empfehlen.

    HIFI lautsprecher: klar kann man auf vielen lautsprechern gute ergebnisse erzielen, würde ich aber keinem anfänger empfehlen

    meine empfehlung wäre eindeutig Yamaha HS80m
     
  14. Anonymous

    Anonymous Guest

    Gute Wahl. Ich hab das 1402 und bin sehr zufrieden damit, schon seit Jahren.

    Synth Audio Out -> Mixer -> PC Audio In
    So ist die Verbindung. Wenn dir der Audioin von deinem MacBook erst einmal reicht, dann nimm den erst einmal. USB Audio Interfaces, wie z.B. von M-Audio bieten allerdings eine höhere Klangqualität. Aber das verbaute Audiointerface am Macbook ist auch erst einmal ok. Nachteil wäre nur, das du damit natürlich keine Midi Signale aufnehmen/abspielen kannst. Aber dafür kannst du den Dark Energy dann auch per USB direkt an den Mac anschließen.


    Dark Energy und Kraftzwerg haben leider keinen Sequencer eingebaut.

    Der Dark Energy ist auf jeden Fall dann eine gute Investition für den Anfang. Was dir dann klanglich noch fehlen sollte, merkst du dann recht gut und kannst dann weiter auswählen. Und zum üben ist er sowieso super, da es für jede Funktion einen Knopf/Schalter gibt. Es fehlt halt nur ein interner Sequencer. Dafür hast du aber dann Logic.
     
  15. Le00

    Le00 -

    also anlagetechnisch bin ich wie oben angegeben gut ausgerüstet.
    habe 301er BOSE boxen an nen onkyo verstärker drangehängt (habe viele anlagen getestet bis ich mich für diese kombination entschieden habe)

    interessant wäre für mich vor allem: welches mischpult und warum? - viele kanäle, usb-anschluss für rechner dazu gute qualität bevorzugt

    ANALOGER SYNTHESIZER - interessant sind derzeit: doepfer dark energy, mfb kraftzwerg, mfb nanozwerg, (mfb microzwerg) bin jedoch offen für andere vorschläge, bis jetzt aber noch nichts anderes gefunden das in meine richtung geht. finde diese semi-modularen teile ziemlich sympatisch aus irgendeinem grund.

    effekte werde ich vorerst mit logic machen

    ein sequencer wäre auch noch gut aber da weiß ich absolut nicht worauf man achten sollte etc

    EDIT: ist es überhaupt ratsam mit dem mischpult über usb direkt an den rechner zu gehen oder sollte man sofort auf ein gutes audiointerface setzen? habe bis jetzt kaum geeignete geräte gefunden...
     

Diese Seite empfehlen