Einsteiger wäre dankbar um Tip's

Dieses Thema im Forum "Modular" wurde erstellt von Haddock, 19. August 2011.

  1. Haddock

    Haddock Tach

    Guten Tag allerseits,

    zuerst möchte ich mich kurz vorstellen: Wohnhaft in der Schweiz, Familienvater, Gitarrenbauer, Gitarrist und Musik-Junky mit ausgeprägtem sinn für's diy.
    Musikalisch, (alles was ich höre) bin ich grundsätzlich sehr offen, mit der Band gehts aber schon ziemlich richtung System of a Down. In den letzten ca. 4 Jahren baute ich etliche Effektgeräte, einen kleinen Röhrenamp und vor zwei wochen wurde mein MFOS Minisynth+ mit 10 Step Sequenzer fertig (bei Interesse kann ich ja mal Bilder posten). Der Sound hat mich weggehaunen und das Teil macht einen riesen Spass!
    Mit der Rechtschreibung gebe ich mir mühe, ist aber gar nicht meine Stärke :) .

    Nun habe ich mir in den Kopf gesetzt, so ein richtig schön grosser Modularer Analog Synthi zu bauen, mit dem Modulen von MFOS. Wobei ich noch keine grosse Kentnisse von Synthis habe, diese aber erlernen möchte.

    Nun zu meinen Fragen:

    Was gibt es Speziell bei einem Modularen Synthi zu beachten?
    Welche Module Verwendet Ihr?
    Was für ein Oszilloskop könnt Ihr empfehlen?
    Was für ein Frequenzzähler könnt Ihr empfehlen?
    Habt Ihr noch andere Tip's oder Anregungen?

    Das restliche, Labornetzgerät, Multimeter, Lötstation, Messgerät für Kondensatoren und Wiederstände etc. sind vorhanden.

    Danke für Eure Antworten

    Guss
    Urs
     
  2. nativeVS

    nativeVS Tach

    Ich würd mir erstaml über die Stromversorgung der Module gedanken machen und mich fragen ob ich einen Systembus haben will, den man für signalwege benutzen kann.
     
  3. Moogulator

    Moogulator Admin

    Schau auch mal hier rein modula
    Also die Größe 5HE oder 3HE und Stromversorgung 12 oder 15Volt sowie Bus und Rahmen sind erstmal wichtig für Selbstbauer.
     
  4. Haddock

    Haddock Tach

    Hallo nativeVS,

    Die Stroversorgung, so hab ich mir das gedacht: Die 230Volt AC werde ich mit einem Tranformator (ca. 1A) und der entsprechenden Schaltung auf +12 / -12 Volt DC runterwandeln. Von da aus wird Die Spannung dann auf die Module weitergegeben. Falls das ganze Projekt dann doch mehr Ampere braucht, gibts noch eine zweite Schaltung. Oder bin ich
    da voll daneben?

    Einen Systembus(? ich nehme an der liegt im inneren des Gehäuses? Deshalb bin ich um Euere Hilfe dankbar.) möcht ich eigentlich nicht, da ich alle Module pachbar haben möchte.

    Das ganze Projekt möchte ich mit folgenden Modulen beginnen:

    VCA
    VCO 2x
    VCF
    Mixer
    LFO
    10 oder 16 Stepsequenzer
    ADSR Envelope Generator
    S&H

    alle von MFOS aber eins nach dem anderen.... :)


    Gruss
    Urs
     
  5. Haddock

    Haddock Tach

    Danke werde ich machen...
     
  6. lmsktp

    lmsktp Tach

    Schön dass du dich auch hier angemeldet hast! :) Hab dir ja schon beim Musikding geschrieben, dass mir dein Minisynth suuper gefällt! Ich habe ähnlich wie du auch vor mir ein Modularsystem zu bauen... Werde den Thread also gespannt verfolgen und schauen was du so anstellst :agent:

    mfG
     
  7. Anonymous

    Anonymous Guest

    Erstmal
    :hallo:

    Cool, dann sind wir schon zwei, aber das ist tradittionell der Einstieg in Synths (Tangerine-Dream/Klaus Schulze) :)

    Was Du alles brauchst entscheidest Du immer selber,
    Traditionell ist aber definitiv
    VCO => VCF => VCA

    MFOS ist nett, ich habe mich dann aber für curetronic.com entschieden, da mich dort die fertigen PCBs nur 50-60€ kosten und die Beratung von Matthias wirklich gut ist, wenn man vom traditionellen Weg abweichen möchte ;-)

    Was ich aber an Faustregel lernen musste ist
    You can never have enough ADSRs (EGs)
    UUUUNNNNDDD
    You can never ever have enough VCAs

    Frage ist auch ob Du nicht erstmal über ein Midi-Modul Deinen PC als Step-Sequencer anbinden willst ...

    Da ich aber selber Modular-DAU bin kann ich Dir nur begrenzt im Gegensatz zu anderen hier weiterhelfen.

    Auf jedenfall viel Spass :)
     

  8. wenn du 100% DIY bleiben willst, ist 5HE vs. 3HE ja egal... du kannst ja auch dein eigenes format/system wählen. das ist aber auch mehr arbeit und gibt evtl inkompatibilitäten mit anderen synthies..... MFOS ist glaube ich recht nah an doepfer (zumindest beides schonmal +/-12V).... deswegen würde ich mir mal die infos auf der doepfer-seite anschauen. da ist alles recht gut formuliert und du kannst evtl ideen und bauteile übernehmen und musst nicht alles selber bauen. ansonsten ist PAiA evtl auch noch ein googlen wert. deren module laufen auf 15V. die haben aber auch viel gehäuse/netzteil-grundrahmen, die man verwenden kann... insgesamt ist halt die frage, ob man generell gleich ein komplettes system bauen muss/will.... wenn du dich z.b. an doepfer hältst, kannst du eigene module bauen und die mit den doepfermodulen zu einem gesamtsystem verschmelzen. manche von den kleineren 50 euro modulen kannst du, wenn du sie gebraucht kaufst, für den preis gar nicht selber in der qualität nachbauen... da is dann die frage, ob das sinnvoll ist. es sei denn es geht dir hauptsächlich um den bastelspaß selbst... :)

    http://www.doepfer.de/a100_man/a100t_d.htm
    http://www.doepfer.de/a100_man/a100m_d.htm
    http://www.doepfer.de/DIY/a100_diy.htm
     
  9. kl~ak

    kl~ak Tach

  10. Xpander-Kumpel

    Xpander-Kumpel bin angekommen

    Hallo!
    Gibt es eine Seite wo man Bilder von deinen Gitarren und dem Synthesizer sehen kann?

    Viele Grüße!
    Xpander-Kumpel
     
  11. kl~ak

    kl~ak Tach

    passt das nicht besser hier ? viewtopic.php?f=82&t=19&p=621617#p621608
     
  12. Xpander-Kumpel

    Xpander-Kumpel bin angekommen

    ? was soll mir das jetzt sagen ?

    Da der Threadstarter ja Gitarrenbauer ist habe ich ihn doch nur gefragt ob er eine Webseite hat wo man seine Schätzchen und den Synth sehen kann.
    Unter dem von Dir angegebenen Link sind keine Gitarren oder der Synth von Ihm...
     
  13. Anonymous

    Anonymous Guest

    katzendärmler sind hier im forum u n e r w ü n s c h t !!
     
  14. Anonymous

    Anonymous Guest

    NORMALERWEISE gebe ich Dir da 1000% recht, aber er ist ja lehrnfähig, sonst hätte er ja nicht schon einen kleine MFOS gebaut.
    Für Jugenddummheiten sollte keine bestraft werden :lollo: :lollo: :lollo:
     
  15. Haddock

    Haddock Tach

    Guten Abend,

    Danke für Eure Hilfe und Tips! Ich mache mir gerade ordentlich Gedanken zum Gehäuse. 5HE wird's bestimmt bekommen, da ich mit 6mm Klinken arbeiten möchte welche etwas mehr Platz beanspruchen als die kleinen. In der Breite bin ich mir da noch nicht ganz sicher, werde aber sicher schauen das es auf 5,5cm aufgehen wird. Das Gehäuse wird auch sicher aus Holz....

    :) Schön von bekannten gesichtern zu Lesen... Lass es mich auch wissen wenn Dein Projekt Startet.

    Genau das Bestücken der Platinen macht mir halt schon sehr viel Spass, was curetronic.com aber nicht ausschliesen wird.

    Das ist für mich eine gute lösung.Hab mich da in die Module von Analouge Systems verguckt. Mal sehen wie es kommen wird...

    Ja, vom Synthi http://forum.musikding.de/cpg/thumbnails.php?album=550. Die Gitarren, Findest Du in selbigen
    Forum in meiner Signatur einen Thread dazu.

    1. Was sind katzendärmler?
    2. Falls das mich betrifft, möchte ich mich bei Roland SH-101 höflichst entschuldigen, dass ich mich hier im Forum angemeldet habe.

    Den restlichen Leuten sei nochmals gedankt für Euere Hilfe. Tolles Forum!!!

    Gruss
    Urs
     
  16. Anonymous

    Anonymous Guest

    hallo,

    mach nur spass. ich bin selber gitarrist und spiele nylon-katzendarm.

    habe die ehre.
     
  17. Haddock

    Haddock Tach

    Hi,

    wollte mich schon für Deine freundlich Begrüssung bedanken.

    Ganz meinerseits....
     
  18. kl~ak

    kl~ak Tach

    ahh _ ok - ich dachte du hast den richtigen post im falschen thread ... deswegen die nachfrage _ war wie immer nicht böse gemeint ;-)
     
  19. curetronic.com ist, glaube ich, echt super... hab leider noch nix mit/von gemacht, aber war immer begeistert, wenn ich was gehört hab und find die infos auf der webseite auch sehr gut. doepfer ist halt insgesamt größer. da wirst du in foren mehr gleichgesinnte finden bzgl. problemlösungen etc. ... für 5HE würde ich aber auch curetronic.com machen...


    analogue systems ist gut, ist allerdings auch gerade die marke, die innerhalb von eurorack von allen anderen herstellern abweicht (versetzte bohrlöcher und anderer 12V-busplatinenstecker)... insofern würde ich, wenn du 3HE und eurorack machen solltest, auf jeden fall doepfer als referenz nehmen... nicht, dass ich jetzt der ober doepferfan wär, ich mag die sachen, die er macht, schon, aber der tipp jetzt nunmal echt, weil doepfer für 3HE der inoffizielle standard ist... das interessante an eurorack ist, dass du module verschiedener hersteller mischen kannst. deshalb ist natürlich ein standard, mit dem alle klarkommen, am schönsten. :)

    der blacet-tipp, der oben, glaube ich, irgendwo erwähnt wurde, ist auch ein guter! blacet macht superinnovative module... das wär mein nächster trip nach eurorack... :D
    (Blacet, PAiA und BugBrand sind, meine ich, kompatibel... bitte korrigieren, wenn nicht...)
     
  20. Xpander-Kumpel

    Xpander-Kumpel bin angekommen

    ...ich kann nur deine Alben sehen, da ist leider keine Klampfe drin.
    Als nicht-Mitglied kann ich von Dir scheinbar keine Signatur sehen, poste doch mal nen Link zu den Klampfen, das wäre toll!
    Der Synth sieht klasse aus, das Fantasy-Bild mit dem Katana finde ich jedoch geschmacksfraglich, obwohl das gelb super ist...
     
  21. Haddock

    Haddock Tach

    Guten Morgen,

    wie tief macht Ihr Eure Gehäuse? Bin ich mit 20cm gut im Rennen oder würdet Ihr mehr emphelen?
    Der Systembus, werde ich nach reiflicher überlegung, blos auf die Versorgungsspannung beschränken. Da bleibe ich flexiebler bei zugekauften Modulen.

    Passt wie schon erwähnt nicht hier hin, aber trotzdem hier eine kleine Auswahl:http://forum.musikding.de/cpg/thumbnails.php?album=554

    Danke für's Lob. Das Bild ist die Braut von Kill Bill. Ein gewähltes Design ist halt immer Geschmack sache.

    Gruss
    Urs
     
  22. Cyborg

    Cyborg bin angekommen

    Hallo
    ich habe ein etwas größeres System und dies in insgesamt 3 gleich breiten aber unterschiedlich hohen Holzgehäusen verteilt. Als es um die Tiefe ging hatte ich mich zunächst nach dem großen Netzteil gerichtet das am Boden des großen Gehäuses Platz finden musste. Dann habe ich aber noch ein paar Zentimeter dazugegeben damit der Gehäuseturm (einzelgehäuse werden mit Butterfly-Catches zusammengehalten) auch sicher steht. Wacklige Gehäuse finde ich schrecklich, ich will die Kiste ja nicht beim patchen mit einer Hand festhalten müssen ;-) Wenn Du das System nicht ständig ransportieren musst, würde ich es nicht zu "dünn" auslegen.
    Zu Deinem Netzteil: 1A erscheint mir etwas knapp, da bist Du recht schnell an der Grenze und dann gibt es unschöne Nebeneffekte
     
  23. bei DIY werden evtl. einige selbst gebastelte platinen tiefer als die maschinell gefertigten von "kaufmodulen"... so als referenz, der doepfer A-100P6 koffer ist ca. 15cm tief. baut man ein recht tiefes modul wie den A-112 ein, passt das gerade eben mit dem abstand zur busplatine, ist dann aber auch am limit... 20cm ist also vermutlich eine gute tiefe, hängt aber, wie mein vorredner schon angemerkt hat, auf jeden fall stark von der jeweiligen netzteil/busplatinen-lösung ab.
     
  24. Haddock

    Haddock Tach

    Hallo Allerseits,

    nach einem Wochenende voller lesen, studieren und skizzieren des geäuses, nun doch noch eine Frage. Macht es Sinn,
    einen 12 Volt und einen 15 Volt Bus zu machen? Da währe ich doch flexsiebler mit den Modulen der verschiednen Herstellern, falls ich dann auch wirklich was dazukaufe.

    Sorry das ich Euch mit so "banalen" Fragen plage. :)

    Gruss
    Urs
     
  25. kl~ak

    kl~ak Tach

    ich werde das bei mir so machen ...

    12v doepferDIY1

    15v curetronic
     
  26. Anonymous

    Anonymous Guest

    Würde ich auch so machen wie jaash, wenn ich 2 Systeme benutzen will.
    BTW. viele Curetronicmodule laufen auch auf +-12V, man kommt also mit einem Netzteil/Busplatine hin.

    Allerdings ist auch zu bedenken, das der Bau eines modularen Systems eh wie Koks ist, also kann man sich glaube ich eh gleich 2 Gehäuse bauen, die werden schon voll.
    Bspw. mit den DIY Modulen von MOTM (+-15V, curetronic bietet Kabel für die eigene Busplatine an :) ) <= Droge verteil
     

  27. meistens läuft beides auf beidem... die module müssen dann aber neu kalibriert werden (machste bei DIY ja eh) und manche bausteine (z.b. CEM ICs usw.) vertragen nicht mehr als 12V! und du musst dann noch gucken, was für spannungen die ausgeben... also damit du mit den CVs auch vernünftig arbeiten kannst...
     
  28. Cyborg

    Cyborg bin angekommen

    Hallo
    wenn man ein Netzteil mit 15 Volt benutzt, ist dieses doch gut stabilisiert. Sollte es da nicht ausreichend sein, eine kleine Zusatzplatine mit 12V-Reglern direkt an die Module zu "kleben"?
    Das lohnt natürlich nur dann, wenn man nur wenige 12V- Module hat. Der Drahtverhau wäre damit aber verringert.
     
  29. Anonymous

    Anonymous Guest

    Also ich würde mit bei wenigen 12V Modulen lieber das kleine Doepfer holen
    http://www.schneidersladen.de/doepfer-a ... -v-2-200ma
    da passen 4 Module drauf und fertig.
    Würde ich bspw. so machen, wenn ich zu den curetronic-modulen noch Ian Fritz Sachen mit reinsetzen wöllte.
     
  30. lmsktp

    lmsktp Tach

    So wie ich das verstehe sind Curetronic Module also mit den Doepfer Sachen voll kompatibel? Es spricht also nichts dagegen bei Curetronic Modulen einfach eine 3,5er Klinge zu wählen um diese dann mit Doepfer Modulen zu patchen??

    mfG
     

Diese Seite empfehlen