Einstieg in Ableton Live

SvenSyn

SvenSyn

Ich sag immer Muuug, sorry!
Hallöchen,

ich arbeite seit Jahren mit Reaper und bin eigentlich total zufrieden. Reaper reicht für meine Belange völlig aus. es ist nur zum Jammen etwas umständlich.

Nun bin ich irgendwie schon seit einiger Zeit vom Launchpad angefixt, was ja idealerweise mit Ableton zusammen betrieben werden sollte.

Primär möchte ich das Launchpad mit Ableton zum Jammen nutzen. Also ich stelle mir das Launchpad mit der 8x8 Matrix und Ableton als 8 Spursequencer vor, wobei jede Spur 8 Clips enthält, die ich dann entsprechend auswählen. Bin ich soweit korrekt unterwegs oder ist das ein Holzweg?
Die Clips würde ich dann vorbereiten, oder Sequencen mit dem B-Step Sequencer Plugin erstellen (dieser bietet ja auch eine Launchpad-Schnittstelle an)

Die getriggerten Sachen würde ich dann ganz normal weiter mit Reaper aufnehmen: Also Ableton nur als MIDI-Sequencer nutzen.

Macht das Sinn?
 
CBS

CBS

.....
Klar, das macht Sinn. Gerade für's Jammen ist Ableton Live u. a. da. Möglicherweise kannst du dir den Umweg über Reader Sparen. Du kannst deine Jams direkt in Ableton Live aufnehmen. Und wenn' sein muss, die Spuren exportier und dann in Reader z. B. mischen.
 
JovE

JovE

morph
Ich glaube schon, dass das so geht, wie du beschreibst mir scheint es aber im ersten drüber nachdenken etwas überladen zu sein, zum ausschließlichen abfeuern von Midi-Clips, Ableton mit dem Launchpad einzusetzen. Das klingt für mich ein wenig nach Kanonen und Spatzen. Hast du vielleicht einer Ableton-Lite-Version schon? dann wäre es natürlich eher niederschwellig. Wobei bei der Lite-Version gerade die Anzahl der Midi-Spuren begrenzt ist, wenn ich es richtig in Erinnerung habe. Also: ja geht, müsste doch aber irgendiwe auch einfacher umzusetzen sein.
 
SvenSyn

SvenSyn

Ich sag immer Muuug, sorry!
@CBS Naja, bei der Lite Version sind ja nur 8 Tracks verfügbar, und die wollte ich für MIDI vergeben - daher meine Überlegung, das dann in Einzelspuren mit Reaper aufzunehmen.
 
SvenSyn

SvenSyn

Ich sag immer Muuug, sorry!
Mir fehlt aber im Grunde zum Jammen und entwickeln genau das, ein einfaches Abfeuern von Skizzen, zu denen ich dann Melodien und Harmonien entwickle.

Will mir dafür nicht eine teure MPC oder ähnliches holen. Weil ich mich kenne - ich würde so ein Teil nie ausreizen.
 
Thomasch

Thomasch

MIDISynthianer
Die Frage ist, wozu brauchst du dann zusätzlich noch Reaper?
Aufnehmen kannst du auch prima in Ableton Live.
 
Bamsjamin

Bamsjamin

|||||
Wenn du einfach nur Clips launchen willst, dann ist die Annahme richtig. Jede Spalte ist eine Spur und du hast für jede Spur direkt acht verschiedene Clips zur Verfügung. Kannst aber auch leicht scrollen (und mit unterschiedlichen Farben findet man sich wirklich gut zurecht).

Was ich sonst auch noch in den Raum werfen:

-Launchpad Pro MK3, würde ich eher in die kreative Richtung schieben, da du viel leichter Sequencen erstellst (bei dem bisherigen Launchpad-Szenario sehe ich eher das starten von fertigen Clips, statt diese selbst zu schaffen) / lässt sich auch direkt mit Reaper nutzen, Sequencer arbeitet autark / kostet mal eben 300€
https://www.youtube.com/watch?v=yXtUH_wW6xQ


-Gebrauchtes Push 1 (170€~), kann alles was ein launchpad kann, aber noch viel mehr / sensitive Tasten (je nach Launchpad auch vorhanden), Step-Sequencer, Parameter-Lock für jeden Step (sprich einen Step gedrückt halten, Wert einstellen und dann ist dieser für diesen einen Step geändert)

Aber nur als Inspiration. Kann verstehen, dass die Lösungen zu teuer sind, wenn man eigentlich nur ein wenig jammen will. Ein einfaches Launchpad ist dann ja doch ne Ecke günstiger.
 
SvenSyn

SvenSyn

Ich sag immer Muuug, sorry!
Die Frage ist, wozu brauchst du dann zusätzlich noch Reaper?
Aufnehmen kannst du auch prima in Ableton Live.
Ich will kein Geld für eine neue DAW ausgeben, sondern vorerst nur die den Launchpads beiliegende Lite Verssion nutzen. Die hat mWn nur 8 Tracks. Und die will ich für MIDI nutzen.
 
JovE

JovE

morph
Intro hat 16 Spuren. Vermutlich 8 Midi und 8 Audio ... Allerdings nur 8 Szenen, daher bleibt es tatsächlich bei den 8x8 Clips ...
 
SvenSyn

SvenSyn

Ich sag immer Muuug, sorry!
Wenn du einfach nur Clips launchen willst, dann ist die Annahme richtig. Jede Spalte ist eine Spur und du hast für jede Spur direkt acht verschiedene Clips zur Verfügung. Kannst aber auch leicht scrollen (und mit unterschiedlichen Farben findet man sich wirklich gut zurecht).

Was ich sonst auch noch in den Raum werfen:

-Launchpad Pro MK3, würde ich eher in die kreative Richtung schieben, da du viel leichter Sequencen erstellst (bei dem bisherigen Launchpad-Szenario sehe ich eher das starten von fertigen Clips, statt diese selbst zu schaffen) / lässt sich auch direkt mit Reaper nutzen, Sequencer arbeitet autark / kostet mal eben 300€
https://www.youtube.com/watch?v=yXtUH_wW6xQ


-Gebrauchtes Push 1 (170€~), kann alles was ein launchpad kann, aber noch viel mehr / sensitive Tasten (je nach Launchpad auch vorhanden), Step-Sequencer, Parameter-Lock für jeden Step (sprich einen Step gedrückt halten, Wert einstellen und dann ist dieser für diesen einen Step geändert)

Aber nur als Inspiration. Kann verstehen, dass die Lösungen zu teuer sind, wenn man eigentlich nur ein wenig jammen will. Ein einfaches Launchpad ist dann ja doch ne Ecke günstiger.
Danke für die Tipps, aber das ist mir alles schon wieder over the top :)Aber vllt wirds doch die Pro Version, denn nen autarken Sequencer kann man ja auch immer gebrauchen, gelle? :)
 
SvenSyn

SvenSyn

Ich sag immer Muuug, sorry!
Kann der Ableton Sequencer/Clipbaukasten/Pianorolle whatever zufällig Doppeltrigger/Roll pro Step ausgeben?
 
Thomasch

Thomasch

MIDISynthianer
Lade dir bevor zu das Launchpad kaufst einfach mal ne Demo von Ableton runter und probiere damit etwas herum.
Hat Reaper die Möglichkeit mittels Ableton Link zu synchronisieren?
 
JovE

JovE

morph
Ahja, na aber das würde mir ja reichen.
genau, wollte ich dich nur bestätigen, dass das passt und das du vielleicht sogar parallel noch Audio aufnehmen kannst. Ich bin allerdings gerade unsicher, ob es einen Unterschied zwischen "Lite" und "Intro" gibt ...
 
SvenSyn

SvenSyn

Ich sag immer Muuug, sorry!
Lade dir bevor zu das Launchpad kaufst einfach mal ne Demo von Ableton runter und probiere damit etwas herum.
Hat Reaper die Möglichkeit mittels Ableton Link zu synchronisieren?
Habe nix zum runterladen gefunden - das geht wohl nur noch, wenn man bereits eine Seriennummer hat (also was entsprechendes gekauft hat)
 
Bamsjamin

Bamsjamin

|||||
Aber vllt wirds doch die Pro Version, denn nen autarken Sequencer kann man ja auch immer gebrauchen, gelle? :)
Leider geil. Denke mal der macht schon gut Spaß. Zwar noch nicht live gespielt, aber kenne Push und die Novation Circuit (ähnlicher Sequencer in klein).

Bzgl. Roll pro Step: Ableton hat als MIDI-Effekt einen Arp-Generator.

64920-e6823e20252aea30b002d4cdff46241c.jpg

Da könntest du unten einstellen wie viele Wiederholungen kommen sollen (Repeats) und wie schnell (Rate, lässt sich auch Syncen). Im Clip kannst du dann eine Kurve erstellen, wann der Arp greifen soll und wenn du lustig bist kannst du hier die Repeats und die Zeiten ebenfalls modulieren.
Aber so eine direkte Funktion ist mir nicht bekannt. Da gilt häufig viele Wege führen nach Rom.
 
bereckis

bereckis

...
Kann mir einer mal sagen, ob ich im aktuellen Live im unteren Bereich den Sampler, Simpler irgendwie größer machen kann? Meine Augen sind nicht mehr die besten... Danke.
 
stuartm

stuartm

musicus otiosus
Kann mir einer mal sagen, ob ich im aktuellen Live im unteren Bereich den Sampler, Simpler irgendwie größer machen kann? Meine Augen sind nicht mehr die besten... Danke.
Du kannst Device-Reihe nicht vergrößern.
Was helfen könnte ist in den Optionen unter Look/Feel den Zoomfaktor hochzudrehen, macht dann aber alles größer.
 
Hi-Tech Music

Hi-Tech Music

|||||
Eine Frage: Wieso gehen alle meine Spuren in den Returnkanal Reverb. Ich hab den Returnkanal mal solo geschaltet und ein Screenshot gemacht. Oder ist das normal? Ich hab bis nie gesehen das da ein Pegel ist bei der Returnspur.
 

Anhänge

borg029un03

borg029un03

Elektronisiert
Eine Frage: Wieso gehen alle meine Spuren in den Returnkanal Reverb. Ich hab den Returnkanal mal solo geschaltet und ein Screenshot gemacht. Oder ist das normal? Ich hab bis nie gesehen das da ein Pegel ist bei der Returnspur.
Wenn du den Send Regler in einem Kanal hoch drehst wird das Signal in den Return geschickt. Du hast gleich bei mehreren Channels den Send A rein gedreht.
 
Hi-Tech Music

Hi-Tech Music

|||||
Das verwirrt mich etwas. Entsteht da keine verdopplung? Also die Spur (z.B 3) geht in den Return und von da aus in die Masterspur. Aber Spur 3 geht ja auch noch direkt in den Master.
 
everNoob

everNoob

||
Das verwirrt mich etwas. Entsteht da keine verdopplung? Also die Spur (z.B 3) geht in den Return und von da aus in die Masterspur. Aber Spur 3 geht ja auch noch direkt in den Master.
Des ist doch der Sinn und Zweck des ganzen, im Normalfall stellt man die SendEffekte ja auf 100% wet und hat somit nur das effektierte Signal auf dem Return. Des Dry Signal geht direkt von der Spur zum Master, oder man legt sich halt auch noch Bus Kanäle an und routet es darüber.
 
Hi-Tech Music

Hi-Tech Music

|||||
Ja das sind eigentlich Basics der Tontechnik, aber manches verwirrt mich immer wieder aufs neue. Dennoch danke!
 
M

Magnus

|
Ich habe zu dem Thema Ableton Session View, live performance und launch pad bzw. Alternative wie APC etc. eine Frage die sich mir am Wochenende gestellt hat.

Wie läuft das denn von der Struktur in live dann ab wenn man mehrere Stücke nacheinander abspielen will?
Ich nehme an ein Song ist dann idealerweise in einer Reihe und darunter dann der nächste Song, immer jeweils eine Reihe.
Sehe ich das soweit richtig?
 
everNoob

everNoob

||
Naja im Normalfall besteht ein Song ja nicht nur aus einer Szene (so nenn man die waagrechte Reihe), aber sonst ja.
 
synthspace

synthspace

..
Genau, wenn du in der Session View bist, dann kannst du für jede Spur unterschiedliche Clips laden. Beispielsweise ist in deiner ersten Szene (Reihe) = das Soundmaterial für deinen ersten Song und in der zweiten Szene (Reihe) = Soundmaterial für den zweiten Song. Um alle Spuren für deinen ersten Track abzuspielen, kannst du ganz einfach beim Master-Channel den ersten Clip aktivieren. Wenn du dann zum zweiten Track wechseln möchtest, einfach den zweiten Clip beim Master Channel antippen. :) Ich hoffe, das war verständlich :D
 
 


News

Oben