Electribe->MKII->EMX/ESX???

Dieses Thema im Forum "mit Sequencer" wurde erstellt von Xpander-Kumpel, 5. April 2011.

  1. Xpander-Kumpel

    Xpander-Kumpel engagiert

    Hallo!
    Ich hätte da nochmal ein paar Fragen an die Tribe-Gemeinde zu der Korg Electribe-Evolution:

    - Von den Urtribes zu den MKII-Versionen!
    Nur Design, oder haben sich auch Features geändert?

    - Liegen Urtribe und MKII klanglich in der gleichen Liga wie die EMX?

    - Deckt die EMX die EA und ER vollständig ab?
    Ich weiß leider nicht wie die Grundstruktur der EA/ER gestaltet ist, sind sie vielleicht völlig anders als die EMX?

    Ich habe letzt eine EA in Action gesehen und hatte das Gefühl das sie anders ist als die EMX.
    Hat mir auch sehr gut gefallen!
     
  2. Der EM-1 ist der Vorgänger des EMX!
    Der Ea ist halt nur die Synthesizersection,sprich,die zwei monophonen Synthesizer.
    Der Er ist halt nur der Drumcomputer,halt die 8 Drums.
    Als hätte man aus der EM-1 zwei Geräte gemacht!
    Aber ein Bonus hatten die beiden schon,man kann eine externe Tonquelle einschleifen,
    durch das Effektgerät jagen und auch triggern.
    Die Neuauflage mit MkII ist aber nur Kosmetisch gewesen.
    Ich habe nur den EM-1 und kann deshalb nicht mehr zum Thema schreiben.
     
  3. mk1 und mk2 sind vom innenleben das selbe

    jain.....hab beide hier.du bekommst halt geldlich mehr,wenn du eine emx kaufst.die em1 ist klangmäßig nicht so vielseitig wie die emx

    ja + ist besser obwohl die ER klangerzeugertechnisch einiges zu bieten hat.

    hmmm....sie ist anders aber auch nicht wirklich. :lol:
     
  4. flip

    flip -

    Nur minimale Änderungen, die ES hat z.B. Mod.Delay anstatt Wah Effekt. Die neuen Gehäuse sind allerdings deutlich besser.

    Meiner Meinung nach EA: ja+besser, ER: nein. Die EMX hat nur Samples (man kann aber keine eigenen nehmen), die ER ist ein Drumsynth.
     
  5. das wusst ich nicht.....wurde das geändert?
     
  6. Ludwig van Wirsch

    Ludwig van Wirsch aktiviert

    also meine ER1 und EMX sind nicht zu vergleichen.
    ganz anders aufgebaut, evt kommt die ER1 vom
    Klang her etwas "digitaler" rüber als die EMX ...

    In kombination sind beide auf jeden fall sehr
    schick zu betreiben ....
     
  7. 7f_ff

    7f_ff aktiviert

    ....aber dafür ist das Datawheel nicht so elegant wie bei der ersten Version ;-) :gay:


    Gruss
     
  8. Crabman

    Crabman recht aktiv

    Lange her als ich die ER hatte und jetzt hab ich EMX.Meiner Meinung nach kriegt man die allermeisten Sounds des Perc-Synth der ER locker auch mit den 5 Synthese Parts der EMX hin.Habe mir da schon diverse "ER-Drumsets" mit gebastelt.Das was sie nicht ganz genau hinbekommt gleicht sie mit erheblich mehr Syntheseparametern/Optionen aus bzw.macht sie ungleich flexibler.Die Synthparts können auch nicht minder zappy/knackig klingen.Bassdrum mit Synthpart der EMX hab ich noch nicht wirklich probiert,geht aber auch.Reizt mich grade das morgen auch mal genauer in Angriff zu nehmen.Benutze eigentlich immer ein bestimmtes 808 Kicksample und bieg mir das noch hin (mit kurzem oneshot LFO auf Pitch z.B.).Zum externen jammen aufjedenfall ausreichend.

    Plus erheblich mehr Effekten und noch den ganzen Rest (afaik knapp 200) an Drums (die sich abgesehen vom Filter auch okay genug verbiegen lassen) und bessere Verarbeitung (vom Data Wheel mal abgesehen).Einzelausgänge sind auch nicht zu unterschätzen bzw.empfiehlt sich beim Korg Sound auch gebrauch von machen.

    Mir gefällt das die EMX recht extreme Wertebereiche bei den meisten Parametern abdeckt.Großer Pitchbereich,schneller LFO,Decay bis zum sehr kurzen"klicken"einstellbar,ordentlich zupackende (wenn auch zuweilen leicht trashige) Effekte etc...

    Ich sehe da nicht unbedingt die Notwendigkeit sich`ne ER anstatt EMX zu kaufen.Imo.
     
  9. Anonymous

    Anonymous Guest

    Doch,

    1. wenn man nur am Sequencer interessiert ist, also den Sound von EMX/ER überhaupt nicht benutzen will, stattdessen Airbase-99 oder Drumstation triggern.
    2. Preis: ER um die 150 Euro, EMX 350 Euro.
     
  10. Crabman

    Crabman recht aktiv



    Mir scheint,das war nicht das was dem OP vorschwebte aber auch das geht mit den 5 Synth Spuren der EMX.

    Und 330,-

    Aber is ja auch egal :gay:
     
  11. Xpander-Kumpel

    Xpander-Kumpel engagiert

    Danke für die ganzen Infos!!!

    Seit gestern habe ich zusätzlich zur EMX noch eine ESX hier stehen, ich bin echt sehr beeindruckt!
    Klanglich finde ich sie besser als die EMX, was wahrscheinlich an der Qualität der Samples liegt, das lässt sich viel rausholen.
    Bei der EMX ist man da ja festgelegt, aber ich finde beide super!
    Ergänzen sich prächtig. Jetzt geht's los!!!!
     
  12. dstroy

    dstroy -

    Der größte Nachteil der EMX ist halt das fehlende Filter pro Drumpart. Im Grunde hätte man der EMX auch ein austauschbaren Samplespeicher gönnen können. Irgendwo sind die Samples ja in der Maschine gespeichert. Rein theoretisch sollte es also möglich sein diese auszutauschen. Leider gibts keine Mods.
    Naja warten wir auf die Geistertribe ;-)
     

Diese Seite empfehlen