Electribe MX, Aufnahme ohne Quantisierung möglich?

Dieses Thema im Forum "mit Sequencer" wurde erstellt von Anonymous, 25. Januar 2011.

  1. Anonymous

    Anonymous Guest

    Kann man in Electribe MX, im Tap mode auch ohne Quantisierung aufnehmen, d.h. ich tappe in real-time die Sounds und sie sollen später exakt genauso spielen, also ohne Quantisierung. Ist das möglich oder quantisieren alle Electribes immer?
     
  2. dstroy

    dstroy -

    unmöglich, aber die ESX kann das über Umwege. Da kannst du in realtime aufnehmen und slicen. Quasi ein Loop.
     
  3. Anonymous

    Anonymous Guest

    Aber eine TR-909 kann das oder auch nur quantisiert?

    Edit:
    Habe jetzt im TR-909 Handbuch nachgeschaut, da steht auf Seite 14 unter "3. Tap Write", bei Schritt 7: Simply tap the sound source (Main Key) to this guiding sound, then it will be written into memory as it has been tapped. ...

    Später dann unter [Note] wird erklärt: It is not possible to write shorter timing than the one set with the Scale. Therefore, if you write a Rhythm with the tempo set slow, in later playback, it may turn out different from what you expect.



    Wenn ich mir eine Electribe kaufen würde, dann hauptsächlich wegen des Tap recording features und mich würde interessieren, wie daneben die Rhythmen nach der Quantisierung klingen? Was ist Eure Lösung zu diesem Problem, einfach doppelte Geschwindigkeit benutzen?
     
  4. dstroy

    dstroy -

    also du kannst ja auf 32tel Raster stellen. Manche Drummachines können auch noch Shuffle pro Instrument und Step wie z.B. die Xbase 888 oder 999.

    Zitat Anleitung Xbase
    "Sie können beliebige Steps um -1 bis -6 192tel-Noten nach vorn bzw.
    +1 bis +5 192tel-Noten nach hinten verschieben (+6 wäre schon der
    früheste Schlag des Nachbar-Step)."

    Das geht dann wirklich für jedes der 10 Instrumente einzeln und dann noch jeweils für jeden Step. Realtime write geht das allerdings auch nicht.

    Die TR-909 kann das auch nicht was du suchst.

    Vieleicht kann das ja die Machinedrum von Elektron oder der Spectralis ? Mal abwarten, es fällt bestimmt jemand was ein.
    Kann auch nichts weiter dazu sagen weil ich meine Shuffle Beats immer mit der Xbase baue.

    hier mal ne kleine Demo von mir: (alles ROH ohne Effekte)
    src: http://soundcloud.com/dstroy-3/888-demo2
     
  5. Anonymous

    Anonymous Guest

    eine MPC sollte dafür wie geschaffen sein, würde ich meinen :!:

    d.h. erst einspielen und dann nachquantisieren lassen :!:

    die tribe ist im sequencer dafür zu wenig "gerastert" und zieht sich die noten auf den nächst liegenden wert d.h. das raster ist sehr starr und erst die swingfunktion bringt die abweichenden werte ;-)

    ich würde ja auch meinen: deswegen sind stepsequencer ja eben recht starr :mrgreen: vorallem die ohne swing ;-)
     

Diese Seite empfehlen