Electribe Sampler Step Jump Motion Capture

Dieses Thema im Forum "Groovebox" wurde erstellt von TonvaterJan, 9. März 2016.

  1. Hallo in die Runde,

    ich stehe bei meiner Sampler Electribe vor dem Problem, das ich gerne on/off Automationen
    der Buttons (also nicht der Drehencoder) modifizieren will.
    Das funktioniert ja eigentlich so, das man mittels Step Jump den entsprechenden Step im gewählten Kanal
    hält, den aufzunehmenden Schalter oder Drehencoder in die Nähe des gewünschten Wertes bewegt,
    dann kurz Record drückt und dabei den Wert verändert.

    Funktioniert bei DrehEncodern wie es soll, aber die Buttons machen dann nach wie vor irgendwie was sie wollen-
    soll heißen, was beim ersten Automationsdurchgang aufgezeichnet wurde.
    Ich hab schon nachgesehen, ob das Gate irgendwie auf Tie steht (ist aber nicht der Fall).

    Kann mir irgendjemand einen Tip geben, ob es da noch einen anderen Workflow gibt, oder ob ich mir da was
    ausdenken muß?

    Der Dank des Tonvaters sei mit euch...
     
  2. Evtl. die Motion Sequence löschen und dann nochmal neu aufnehmen? Ich glaube bei mir hat das mal geholfen. Einfach nochmal sauber neu machen. Ansonsten könnte man das Tempo extrem verringern und die Buttons in Echtzeit aufnehmen. Evtl. auch auf die Steps davor?
     
  3. Ich habe noch ein paar Sachen in der Sequenz automatisiert, die ich so garantiert nicht mehr hinbekomme...
    Das will ich ungern löschen.
    Da muß es einen anderen Weg geben.

    Das ist im minilogue echt cool gelöst- sowas bräuchte es hier auch.
     
  4. Du könntest das Pattern auf einen neuen Speicherplatz kopieren und dort weiter experimentieren.
    Der Weg die Automation einzelner Parameter zu löschen ist mir leider nicht bekannt.
     
  5. Noch eine Zusatzfrage:

    Ich habe irgendwo gelesen, die Electribe Sample könnte extern gefüttert
    auch Samples unter 44.1kHz spielen.
    Hat das schon mal jemand probiert und kann das bestätigen?
     
  6. Die hat auch ab Werk Samples drin mit niedrigeren Sampleraten als 48 kHz, und ich habe auch schon unterschiedlichste Sampleraten drauf geladen. Und selbst wenn sie das nicht könnte, könnte man immer noch tricksen: Sample-Eigenschaften auf 48 kHz und im Sampler entsprechend runter pitchen. Im Ergebnis Dasselbe.
     
  7. Ich habe jetzt mal mit unterschiedlichsten Samplerates bei meinen
    Samples der Electribe rumgespielt und bin völlig begeistert:

    Die spielt ja alles!
    Jede beliebige Samplerate unter inkl.48kHz.

    Ich war dem Irrtum aufgesessen, die Samples müssten mindestens 44.1kHz
    haben- so ein Unfug.

    Bei schlauem Sampleratemanagement sind dann plötzlich 24MB Speicher gar nicht mehr sooooo wenig...
    Und besser klingen tuts auch sofort, wenn nicht alles so im Top-End rumpfeift.

    Also ich bin immer wieder sehr begeistert von dem Gerät.
     
  8. Ja, wie gesagt, eigentlich doppeltes Irrtum. :P Könnte die Kiste z.B. nur 44,1 kHz, könntest du trotzdem im Computer z.B. nach 22,05 kHz runtersampeln und die Eigenschaften auf 44,1 kHz setzen. Der Sampler würde 44,1 kHz schlucken und das Sample zunächst doppelt so schnell und doppelt so hoch abspielen als mit 22,05 kHz. Eine Oktave tiefer abgespielt hättest du aber wieder dein 22,05 kHz Sample in richtiger Geschwindigkeit und Tonhöhe. Im Ergebnis Speicherplatz um 50% eingespart und den Frequenzgang von oben begrenzt. :cool: