Electribe sx SD Card Frage

Dieses Thema im Forum "mit Sequencer" wurde erstellt von DrFreq, 31. Mai 2011.

  1. DrFreq

    DrFreq Tach

    Hallo,

    ich habe knapp 4300 Drumsamples auf einer SD Card, teilweise als aif und teilweise als wave. Die Dateien sind in Verzeichnissen sortiert, die Electribe scheint aber nur die Dateien aus dem Root zu erkennen. Kann die electribe nicht die Verzeichnisstruktur auf der SD Card lesen...
     
  2. Anonymous

    Anonymous Guest

    Ich habe zwar keine Electribe mehr, aber in der Anleitung müsste auch stehen, wie man die umbenennt und dann noch nach Mono-Stereo.

    Glaube das war 00.wav 01.wav usw... im Root Verzeichnis

    Gruss Sudden
     
  3. DrFreq

    DrFreq Tach

    eigentlich ist die Antwort an meiner Frage vorbei, aber das steht auch nicht im Handbuch. Irgendwo bin ich grade ein wenig angepisst, ich habe mir die Electribe aus meheren Gründen zusätzlich zur MPC geholt. Bei der MPC kann ich selbverständlich durch die Verzeichnise navigieren und auch selber neue Verzeichnise anlegen oder umbenennen usw. Die Electribe unterstützt 32 GD SD Card. Soll ich jetzt im ernst 32 GB an Samples ohne Verzeichnistrucktur ins Root kopieren? Das ist doch der grösste Humbuck hch 10 den ich jeh gesehen habe. Ich habe jetzt testweise 4300 Drums Samples auf die Card hochgeladen... Ich kann die jetzt nicht jedesmal einzeln mit dem Schrollrad durchsteppen. Für mich schon fast ein grund das Gerät zurück zu bringen... Dran habe ich auch nicht vorher gedacht weil es für mich einfach selbstverständlich ist...
     
  4. DrFreq

    DrFreq Tach

    Also ich muss es mir wirklich die Nacht überdenken ob ich das Teil nicht wieder zurück gebe, so einen Blödsinn habe ich ncoh nie geshen. Ich frage mich wie man es im allen ernst auf die Reihe bringen kann ein Gerät auf den Markt zu werfen das 32 GB Speicherkarten unterstützt, aber man keine Verzeichnisse benutzen kann. Da steht risengross auf der Packung Samplingworkstation, Witz komm raus.. Da können die sich auch die 24 Bit Wandler in die Haare schmieren.. Was nutzen mir 24 Bit wandler und der Aufdruck Samplingworkstation wenn ich noch nicht mal meine Samples auf der SD Card organisieren kann... blanker Hohn

    Meine Bitte an Korg: OS Update, bitte aber schnell
     
  5. a.xul

    a.xul Tach

    das handling mit den samples bemaengeln electribe sx besitzer doch schon seit jahren... da gab es glaub ich mal irgend ein freeware programm, mit dem man die samples besser verwalten konnte. ob der dir bei deinem problem wirklich helfen kann kann ich dir nicht sagen (hatte nie eine esx)

    http://skratchdot.com/projects/esx-wave-organizer/
     
  6. DrFreq

    DrFreq Tach

    vielen Dank, das Tool werde ich mal antesten...
     
  7. Anonymous

    Anonymous Guest

    Was war denn an meiner Antwort falsch? Ich hatte doch geschrieben im Root Verzeichnis.

    Gruss Sudden
     

  8. Ja ,dass ist wirklich voll Moppelkotze mit dem Samplehandling. Von der Karte ein sample nach dem anderen laden, ist schon etwas rückständig.

    Ohne den wave oragnizer hätte ich wahrscheinlich schon aufgegeben , die ESX zu benutzen.

    Kann man mit der neuen ESX wenigstens zwischen mehreren ESX-files , also z.B. drei Sets , auf der SD -KArte hin - und her navigieren, oder geht das auch nicht?

    Gruß Digitalkäse
     
  9. DrFreq

    DrFreq Tach

    yay, mein erstes Kopfhörermix electribe Pattern :mrgreen: wegen den Samples muss ich mal schauen, wenn ich es mit dem Tool nicht auf die Reihe bekomme werde ich mir eine enge Auswahl an guten Samples erzeugen und diese benutzen, oder mehere kleiner SD Cards fertig machen, z.B. eine nur mit 808 eine andere mit Linn drums usw.

    naja, vielen Dank nochmal für eure Anteilnahme :mrgreen:


    play: http://drfreq.bplaced.net/files/Audio/R05_0001.MP3
     
  10. Mit dem Tool komme sogar ich zurecht. Wenn Du zwischen mehreren ESX-files browsen kannst, sag mal bitte Bescheid, ob das geht. Das wäre ja immerhin ein Fortschritt. Ich darf ja noch mit meinem alten Teil smart-media Karten arbeiten.

    Immerhin macht das Gerät ansich sonst echt Spass.

    grüße Digitalkäse
     
  11. DrFreq

    DrFreq Tach

    die Modulationsmöglichkeiten und die schnelle Bedienung bezüglich Stepeingabe sowie das Fingerteil an der Seite sind gut, die Röhre ist auch OK
     
  12. Xpander-Kumpel

    Xpander-Kumpel bin angekommen

    Tip!:

    Smartmedia-Karten gibts günstig beim Amazon.
    Und die EMX/ESX können eh nur eine bestimmte Größe an Speicher verwalten, so das auch die alten Geräte gebraucht sehr gut und preislich attraktiv in Frage kommen!!!
     
  13. DrFreq

    DrFreq Tach

    Ich habe heute einen Gebrauchten in der Hand gehabt, unten getrocknete Cola, auf dem Display angetrocknete Flüssigkeitsreste, Wimpern und Hautschuppen auf em Gerät, im Karton lange und kurze Haare :lollo: also ich bin mit dem Gebrauchtscheiss druch.. Ich habe mir in den letzen Jahren viel Gebrauchtes gekauft und eigentlich auch alles wieder verkauft.

    schönen Abend euch noch :supi:
     
  14. Xpander-Kumpel

    Xpander-Kumpel bin angekommen


    Cool!
    Dann hatste ja was zum Abendessen, und ne Perücke konst auch noch bauen!? :D
     
  15. Ja, so um die 25 bis 27 mb, wenn ich mich nicht irre. Aber wenn die mal x von einer 32 GB karte aus nutzbar wären, also mit tasächlichem Zugriff drauf, wäre das schon mehr als genug.
    Karte rein , Karte raus und dieses USb-Kartenlesegerät hier ist auf dauer auch nicht so toll.

    klingt ja lecker. Fehlen ja nur noch kurze krauslige Haare und DNS-Spuren.
    genau, schönen Abend noch.
     
  16. dub

    dub Tach

    Möglichkeit für Pseudo-Ordner:
    Mit dem Waveorganizer mehrere .esx Files auf die Karte laden (also 808.esx, linn.esx, ...).
    Dann mit "Load ESsmpl" aus dem jeweiligen .esx File das Sample (nur nach Nummer!) laden.
     
  17. dstroy

    dstroy Tach

    Die Software der SX ist so limitiert das nur ca.128 Samples von der Karte direkt gelesen werden können. :agent:
     
  18. brauchst du mehr? :floet:

    ich hab noch nie sooo viele gebraucht.man muss nur wissen wie :phat:
     
  19. dstroy

    dstroy Tach

    ich habe nichts davon geschrieben das ich mehr brauche, ich benutze sogar deutlich weniger. Deshalb finde ich die SD Version auch sowas von unnötig. Korg hätte die Arbeit lieber in den Code stecken sollen um ein paar neue Sachen zu implementieren. Im Moment habe ich keine ESX, möchte aber wieder eine.

    Ich habe meisst so 20 - 30 Samples pro Soundset, Live lade ich dann die Soundsets von Karte um damit zu Jammen.
     
  20. ja, da geb ich dir recht.....ich hätte mir auch etwas mehr gewünscht. :cool:
     
  21. DrFreq

    DrFreq Tach

    ichh abe heute morgen wieder geflucht... nix hat funktioniert... SD Karte rein raus hin und her, error und überhaupt... also ich meine die electribe ist 299€ wert aber keine 499€, die MPC hingegen ist jeden Cent wert. Mir ist aufgefallen das die electribe ein Rausch Problem hat, die Effektsektion ist eigentlich unbrauchbar, da sind die internen effekte vom Waldorf q oder von er MPc um längen besser. Der Grainshifter, Phaser und Talking Mod finde ich OK. Der electribe kann ich nur eines zu gute schreiben... Das ist der Stepsequencer, die einfache allerdings beschränkte und trotzdem ausreichende Manipulationsmöglichkeit der Samples, das Fingerteil und die Accent Spur. du kannst halt schnell was machen... Ich werde ihn nur für drumpattern oder singleshots verwenden, wobei ich immernoch am überlegen bin ob ich ihn nicht doch wieder zurück gebe...

    Das Teil hat irgendwie kein Power, wenn ich die Samples in die MPC lade, knallt es in den Boxen und ich muss leiser drehen, bei der Electribe ist alles so leise.. machst du lauter wird das rauschen spürbar. Aber was für eine Alternative hätte ich? Ich brauche ein Gerät mit einfacher Stepsequencereingabe für 9 bis 12 Drumsounds. Ich habe schon überlegt ob ich die Electribe als reinen MIDI Sequncer benutze, also die Sounds in der MPC trigger, weil die MPC hat mehr druck und rauscht nicht. Mir ist uch aufgefallen das irgendwie andauernd nebengeräusche in den Samples sind, mir scheint so als würde die Effektsektion durchschimmern. Bei der MPC habe ich das komischerweise nicht, da ist der Sound komplett sauber, druckvoll nur ich habe bei der MPC keine Stepsequencer Eingabe und das Gridedit ist mir auf die Dauer zu langwierig.

    wenn du bei der Electribe die Resonanz am Filter aufdrehst wird der Sound deutlich leiserm, so wie beim Korg MS 2000. Ich glaube die electribe erzeugt einen eigenen Klang den man wiedererkennt, also sie ist nicht Neutral... die MPC ist da wesentlich neutraler... Vor allen Dingen habe ich in der MPC 2 unabhängige filter die ich seriell oder parralle und im link routen kann.. Die Filter von der MPc klingen sehr Neutral und verändern den Grundklang der Samples nicht.

    Die electribe ist kein schlechtes Gerät in dem Sinne, aber das Gerät ist abgeshen von seinem eigenen Klangcharakter total unausgereift und die Aufschrift Music Production Sampler ist so geshen blanker Hohn. Die electribe sx ist nichts andeers als die blaue nur mit einem Wavetable OSC deren Waveforms du in form von Samples selbst laden kannst. Nur warum werden die Samples in der electribe so kackleise aubgespielt.. Genau das selbe Sample in der MPc.. bub bub must du gleich das volume fast ganz runter drehen weil es sonst am Mischpult rot auflechtet. Bei der electribe muss ich das Sample voll aufreisen, zusätzlich Amp modulation machen und dann am Ausgang noch die Röhre reindrehen.. aber das verändert alles den Grundsound des Samples, ausserdem kommt rauschen und Nebengeräusche.

    Ich habe mir heute morgen 25 Samples von der Jomox MBase rein geladen.. Ich hoffe das ich mich an die electribe gewöhnen werde, man kann auf jeden Fall viel schnell machen... und ist eigentlich von der Haptik genau das was ich mir als ergänzung zur MPC erhofft hatte... Aber eigentlich könnte man doch ein wenig mehr erwarten wenn man davon ausgeht das es ein professionelles Werkzeug darstellen soll...

    Ich werd mir die Besten Samples raussuchen und selbst dann von den Besten Samples nochmal nur die Besten raus suchen und diese in die electribe rein laden.. das muss reichen... Das Rauschen kriegt man zwar in den Griff.. Aber nun gut.. professionell sieht eigentlich anders aus.. Die MPC und die electribe in einem Gerät.. das wäre das Beste
     
  22. DrFreq

    DrFreq Tach

    eins ist mir doch noch eingefallen was an der Electribe auch noch gut ist.. Das ist der Motion Sequencer oder wie das heisst... Das man die Reglerbewegungen aufzeichnen kann.. oder das man während der wiedergabe ohne unterbrechnung aufnehmen kann...

    Also an der electribe ist nicht alles schlecht sie hat sogar ganz im gegenteil besondere Vorzüge, aber leider eben 2, 3 blöde Macken von denen mindestens eine vom Hersteller schon längst einfach nur durch ein Softwareupdte behoben werden konnte.. Nur schon alleine die Beschränkung auf 8 Zeichen für die Namen.. Natürlich haben so gut wie alle Samples lange Namen.. Die MPC hat damit keine Probleme, aber die Electribe zeigt alles in Hyroglyphen an... Heisst ich durfte heute morgen erst mal 75 Samples umbennen.. Das sind halt so kleine Kackmacken die eigentlich nicht hätten sein müssen.
     
  23. dub

    dub Tach

    Kennst du die +12db Funktion? Also Sample > Normalize > einmal oben am fetten Rad drehen > +12db bestätigen.

    Was ich schade finde ist, dass meine eigenen Samples auf den Stretch Parts so mies klingen. Blubbert und häckselt ganz fürchterlich. Bei den Werkssamples ist das aber deutlich besser. Gehts euch da auch so oder kennt wer Tricks damit es besser klingt?
     
  24. DrFreq

    DrFreq Tach

    man wird mich warscheinlich für bekloppt halten.. naja das bin ich ja auch.. aber egal... das mit den zu leisen Samples habe ich vorhin rausgefunden.. als ich auf dem Kloo gesessen und das Manual studiert habe... Scheinbar werden die Samples wärend des laden für die electribe intern aufbereitet.. weil es kann ja nicht sein das das selbe Sample da knallt und dort nur leise ist... Man muss die Samples nachher in der Electribe selber nochmal normalisieren... Da gibts scheinbar mehrere Optionen... Jedenfalls knallen jetzt meine jomox M Base und 909 Samples wieder :mrgreen: Den Mastergain bis knapp unter die Mitte so as man das Rauschen nicht hört und den Rest mit der Tube aufgedreht.. endlich komme ich mit 0db am pult an

    Da fällt mir ein Stein vom Herzen.. bleibt also wirklich nur noch die erwartungshaltung der Sampleverwaltung die aber scheinbar von Korg nicht in das ursprüngliche Konzept in dieser Form angedacht hatte.

    Dein posting kommt genau 5 Minuten zu spät :mrgreen: Vielen Dank für den hinweis... Da muss man natürlich erst mal drauf kommen. Ich bin davon ausgegangen das es so gut ist... Hatte die samples im PC mit Wavelab normalisiert... Muss man halt in der electribe nochmal normalisieren... wenn man es weiss :selfhammer: Ich habe sie jetzt aber nicht auf +12 db gemacht

    Der Sync mit der MPC funktioniert auf Anhieb, alles wunderbar :tralala:
     
  25. DrFreq

    DrFreq Tach

  26. dstroy

    dstroy Tach

    Das nächste mal erst meckern wenn du die Kiste wirklich ausgereizt hast.

    Motion Sequenz ist das beste an den Electribes überhaupt, besonders bei der MX. Obendrein werden alle Motion Sequenzen über CC nach draußen gesendet. CC Nummern können für jeden Parameter angepasst werden. Handbuch S.81

    beste Grüße
     
  27. DrFreq

    DrFreq Tach

    Ich mecker auch immernoch. Wenn ich ein Gerät neu kaufe... es auspacke und sage, wow... Dann ist das Gerät einfach geil und an der Meinung ändert sich meistens nichts. Aber wenn du ein neues Gerät einschaltest und dann erst mal 3 Tage am fluchen bist um mit den Eigenheiten zurecht zu kommen oder sie für dich passend zu machen... :roll: die MPC habe ich zum ersten mal eingeschaltet und habe bis zum heutigen Tag rein gar nichts zu meckern gehabt, egal ob jjos oder nicht. Mein Anwendungszweck für die electribe ist besonders minimal, darum gebe ich mich zufrieden. Ich habe mir jetzt 128 Drums geladen, 606 bis 909 und die Lindrums, (vielleicht demnächst noch ein paar Jomox Drums) Ich habe, nachdem ich 2 Tage rum gemacht habe... trotzdem immernoch einen gesamten Tag dazu gebraucht mir die Drums auszusuchen, umzubennen und in die Electribe reinzuladen... Das ist schon echt ein Knaller (128 Samples ein ganzer Tag, das macht die MPC in ein paar Sekunden oder höchstens 2 Minuten). Bei der MPC kannst du eine 20 GB Festplatte einbauen und dann gehts ab. In meinen Augen ist die Electribe kein Sampler sondern eine MX mit User Wavetable OSC. Das ist mal ein Fakt, der Grundklang der MPC ist auch besser vor allen Dingen Transparent.

    Ich habe jetzt grade schon wieder das nächste Problem bezüglich max. Anzahl an Bars pro Pattern und überhaupt die mx. Anzahl an speicherbaren Pattern. Wir kennen alle die MPC und wissen das man sich hier keine Gedanken machen brauch.

    Wie auch immer und ich es auch schon gesagt habe, ist die Electribe trotz ihrer Differenzen im Bezug auf die durch gewohnheit vorhandene Erwartungshaltung immernoch ein gutes Gerät das einem auf die Schnelle andere Ergebnisse ermöglicht als Grid edit und jjos, allerdings mit schlechterem Signal to Noise :floet: Die Electribe punktet ganz klar bei der Performancemöglichkeit. Der einzige Grund zur Electribe war bei mir, das ich meine Drums nicht im Gridedit machen will.

    schoenes WE
     
  28. Hast Du denn alle Samples einzeln reingeladen oder warum hast du so lange gebraucht?
    Es gibt einen Sample Editor für die SX, damit sollte das flotter gehen.
     
  29. dstroy

    dstroy Tach


    anscheinend hat er das Tool doch nicht ausprobiert, damit geht es in 5 min

    http://skratchdot.com/projects/esx-wave-organizer/
     
  30. drop it

    drop it Tach

    jo, der wave organizer is toll. hab auch einige esx files mit ca 40-50 samples von unterschiedlichen drummies, paar effekten und paar loops auf einer smart media karte und damit lässt sichs dann ohne weiteres super arbeiten. die standard drumsounds ändert man sowieso nicht ständig, also wenn man mal seine sets zusammen gestellt hat is einem selbst das veraltete format der sm karte egal.
     

Diese Seite empfehlen