Electribe SX - Sicherungsproblematik

Dieses Thema im Forum "Lötkunst" wurde erstellt von Skwit, 16. Oktober 2007.

  1. Skwit

    Skwit Tach

    Am Wochenende hat es mich auch erwischt. Wie schon von einigen Leuten im Forum berichtet, hat die ESX ihren Dienst quittiert. Das Display leuchtet, aber alle LEDs sind aus und sie reagiert nicht mehr auf Tasten.

    Problematik

    Die Sicherung, die mit "FUSE1" auf der Platine beschriftet ist, ist durch. Das Objekt befindet sich im rechten Teil der Platine, unterhalb der Netzteilkondensatoren. Sie schützt den etwas weiter unten liegenden Spannungsregler "IC16". Dieser generiert die Spannung für den Mikrocontroller. Alle anderen Spannungen (+/-12V, 5V) sind vorhanden. Deswegen funktionieren auch die Röhren und die Displaybeleuchtung. Nur der Mikrocontroller kann nicht booten.

    [​IMG]

    Behebung
    Vier Möglichkeiten:

    • . Russisch (Draht). Ist bei mir momentan drin und funktioniert, ist mir aber nicht lieb.
      . Dummdreiste Anfrage an Korg, was der technische Support denn verbaut, wenn mal wieder eine geschossene ESX zur Reparatur kommt. Läuft gerade.
      . Eine identische Sicherung verbauen. G steht für 0.75A, Footprint sollte ein 1206er sein.
      . Eine bessere Sicherung verbauen. Ich setze mich in den nächsten Tagen mal mit einem Elektronikspezi zusammen und lasse mich beraten.

    Ich übernehme keine Haftung für Geräte, die infolge der hier erläuterten Tatsachen modifiziert wurden.

    Schönen Gruß,
    Christian

    Electribe SX ESX defekt kaputt Display Sicherung
     
  2. JuergenPB

    JuergenPB Tach

    Kaputte Sicherung raus, neue Sicherung rein und hoffen, daß es wieder läuft.
     
  3. Moogulator

    Moogulator Admin

    Identische Sicherung reicht.
     
  4. eine "bessere" (sprich stärkere) sicherung ist nicht zu empfehlen, da das ganze ja schon so seinen sinn hat, warum nicht von haus aus eine gröbere drinnen war
    nachdem das ganze bis jetzt ja anstandslos gelaufen ist wird sich wolh irgendwo ein fehler eingeschlichen haben
    wenns kein smd wär, würde ich sagen: den strom vom spannungsregler gegen masse messen
    bei mir war das mal der fall, hat zwar die korrekte spannungs ausgegeben, leider gegen masse viel mehr strom als üblich getrieben -> sicherung *peng*

    sicherungen fliegen normalerweise nicht einfach so...
     
  5. more house

    more house Tach

    fein dass das problem hier mal unter die lupe genaommen wird.
    ich hatte ganau das selbe problem, nur war damals noch garantie drauf.

    ich hab schon so ne vorahnung dass das irgendwann nochmals vorkommt, dann wird halt selbst hand angelegt!
     
  6. Skwit

    Skwit Tach

    "Bessere" meinte nicht, daß sie mehr Strom abkann, sondern eine rücksetzende Polyfuse oder sowas zu nehmen. Qualitativ also "besser".

    Ich werde den Strom messen, der dort im Normalfall durchfließt, und dementsprechend eine raussuchen.

    Christian
     
  7. Anonymous

    Anonymous Guest

    jep.coole sache,das das mal jemand klärt.

    thx
     
  8. Skwit

    Skwit Tach

    Update

    Korg hat sich noch nicht gemeldet. Da wird wohl auch nichts mehr kommen.

    Meine Messung ergab, daß 1.7A bei 3.3V über die Sicherung fließen. Dieser Wert variiert zwischen 1.15A beim Booten, 1.5A mit Step-LEDs aus und 1.7A mit Step-LEDs an.

    Da ich nicht weiß, wie hoch der Stromverbrauch unter muckender Vollast werden kann, werde ich über Drähte eine 2A Glaskörpersicherung reinlöten und die Konstruktion während einer Muckesession am Wochenende testen. Kommt die Sicherung, wird sie nach oben angepaßt bis es stimmt.

    Zur rückstellenden Sicherung: Das ist keine gute Wahl, da diese Geräte im Gegensatz zu den Drähten "normaler" Sicherungen selbst Strom verbrauchen. Der Widerstand eines passenden Modells beträgt 0,08Ohm, bei 1.7 bis 2.0A wäre ein Spannungsabfall zwischen 144 und 170mV die Folge. Das läßt von den benötigten 3,3V nur noch 3,1V am Controller ankommen.

    Christian
     
  9. Skwit

    Skwit Tach

    Nochn Update

    Seit dem letzten Posting habe ich eine flinke 2A Glaskörpersicherung drin. Die ESX wurde seitdem extrem gestresst, zwei Wochenenden durchgehend Muckerei, ich habe sie auch mal 2h mit voller Lautstärke laufen lassen.

    Gestern gab's dann die Krönung, Liveact im Technokeller bei brutalster Lautstärke (die spinnen doch!), vibrierender Bütex und stickiger Luft, hat sie auch durchgehalten.

    Ich habe jetzt 2A-Sicherungen bei Farnell bestellt, BestellNr. 120-6723. Da die Dinger nicht nur sündige 1,20 pro Stück kosten sondern auch noch 5 Stück Mindestabnahme haben, habe ich also noch welche übrig, falls jemandem Ähnliches passiert.

    Gruß,
    Christian
     
  10. Skwit

    Skwit Tach

    Hoffentlich letztmalig

    Die oben beschriebene Farnellnummer war eine rückstellbare Sicherung, die habe ich dann nicht genommen.

    Genommen habe ich Farnel 112 32 65, 2A, Superflink. Eingebaut, spielt.

    Was mir noch unklar ist:

    • . Das G auf der kaputten Originalsicherung steht sowohl bei Schurter als auch bei Littlefuse für 0.75A Absicherung. Insofern scheint da eine Norm vorzuherrschen. Warum habe ich dann aber 1.7A gemessen? Beim "Unfall" könnte der LDO oder dessen Beschaltung mit angekratzt worden sein, so daß jetzt insgesamt mehr Strom fließt. Dazu müßte ich allerdings den Typ des LDO herausfinden, und gerade auf diesem IC stehen nur vier Ziffern.
      . Eine rückstellbare Sicherung wäre vielleicht doch eine Möglichkeit gewesen. Die 3.3V über der Sicherung sind ja keine Versorgungsspannung, sondern die Grundlage, auf derer der nachfolgende LDO seine 1.8V schraubt. Ob er die nun aus 3.3 oder 3.1V macht ist eigentlich egal, solange seine Dropoutspannung nicht unterschritten wird.

    Trotzdem, die Kiste läuft wieder. Ich beschäftige mich erst wieder mit dem Thema, wenn in dem Bereich wieder was kaputt geht.

    Ende. (Hoffentlich)

    Christian
     
  11. Re:

    Habe das selbe Problem mit meiner korg und nun suche ich schon ne weile nach einer passenden sicherung. die oben beschriebene sicherung gibt es nicht mehr (bst nr. 120-6723) von den glaskörpersicherungen habe ich auch nicht so die ahnung, welche kann man denn da verbauen? bei farnell habe ich schon gesucht aber find nicht wirklich was :sad: habe am wochenende einen auftritt und wollte die wieder fit haben bis dahin.

    tips wären echt sehr hilfreich
     
  12. Skwit

    Skwit Tach

    Re: Re:

    Farnell listet folgende Ergebnisse bei der Suche nach "Sicherung, SMD, Bauform 1206, 2A":

    http://bit.ly/n1JpBM

    "Zur Not" geht wie gesagt auch ein einfaches Brücken der beiden Pads. Wenn Du mir einen Gefallen tun würdest, dann fotografiere die Sicherung bei Dir mal möglichst groß (Makro oder so) und schick mir das Foto. Ich habe meine nicht mehr.

    Ich hab das Topic mal auf meine Website gepackt:

    http://www.midimonster.de/page2/esx/esx.html

    Das ESX Service Manual ist auch dabei.

    Schönen Gruß,
    Christian
     
  13. Re: Re:



    abfotografieren wird nichts da die auflösung nicht so besonders ist, das hab ich schon versucht. also bei der defekten steht ein G drauf. ich habe aus meiner funktionierenden esx die platine rausgenommen und in die defekte eingebaut und komischerweise hat die dann auch funktioniert. aber was ich nicht verstehe ist, das bei der funktionierenden platine auf der sicherung ein K steht.. hm..

    welche von den sicherungen wo du mir den link gesendet hast kann man denn nehmen?
     
  14. Skwit

    Skwit Tach

    Re: Re:

    Die billigste. Das wäre dann Multicomp.

    Wenn ich Zeit habe schau ich mir die Kiste noch mal an. Vielleicht gehts doch mit 'ner selbst zurücksetzenden Sicherung. Aber da müßte ich das Ding erst mal aufschrauben.

    Christian
     
  15. tekkruppen

    tekkruppen Tach

    wie sieht diese sicherung denn aus? finde kein bild. wie tausch ich die aus? finde auch keine anleitung..
    was brauch ich für die reperatur? kenn mich mit so kleinelektronik überhaupt nicht aus
    brauch dringend hilfe ----- . h ab an korg direkt geschrieben aber die haben mich abgewiesen und gesagt das geht nurnoch über dritthändler. ich habe bis jetzt nur nirgendwo etwas gefunden das die repariert.
     
  16. Nоrdcore

    Nоrdcore Spezialist

    Re:

    Diese Aussage ist hier falsch.
    Kommt nicht oft vor, aber Korg hat da einfach Scheiße gebaut: die Sicherung ist falsch Dimensioniert. Der Wert wurde dann auch später in der Serie geändert, zudem hat Korg die in großer Zahl kostenlos getauscht. Neu: 1.5A.

    Nein. Diese selbstrückstellenden Sicherungen sind immer relativ hochohmig und sehr wenig selektiv:
    Bis die mal Auslösen brauchen sie schon satt Überstrom und/oder lange (oft viel zu lange).
    Dafür lösen sie bei hohen Temperaturen viel früher aus.

    => sehr oft lösen die gar nicht aus, weil der ganze Rest den nötigen Strom gar nicht aufbringen kann. Oder etwas anderes geht früher kaputt.
    Die sind wirklich nur da brauchbar, wo man z.B. aus einem fetten Netzteil eine relativ dünne Leitung abzweigt, auf der nur sehr wenig Strom gebraucht wird.

    Wird das Kabel in Nähe seines maximalen Stromes belastet, dann sind diese Teile nicht mal als Leitungsschutz zu gebrauchen!

    Drahtsicherungen sind da wirklich *viel* besser.

    ==============================

    Bilder von einer Reparatur - bei der neuen Sicherung musste ich etwas kreativ sein, weil Mic seine ESX zügig zum nächsten Auftritt wieder brauchte und der Conrad hier keine besser passende da hatte.
     

    Anhänge:

  17. Nоrdcore

    Nоrdcore Spezialist

    P.S.: googelt vorher, welche Schrauben man rausdrehen muss um das Teil zu zerlegen. Es sind viele, aber lange nicht alle...
     

Diese Seite empfehlen