Elektrolytkondensator im audioweg

Dieses Thema im Forum "Lötkunst" wurde erstellt von Unterton, 28. Januar 2011.

  1. Unterton

    Unterton Tach

    weil ich gerader meinen mixer etwas pimpe...
    was ist eigentlich audiophiler?
    ein elna silmic 2 oder ein nichicon o. panasonic bipolar elco

    ich denke bipolar aber warum bauen die ganzen hi-endler silmic2 o. panasonic fc ein
    obwohl bipolar billiger und gerade für wechselstrom gebaut ist ?
     
  2. Na, wenn hier niemand was schreibt, dann sag ich zumindest das: Ich hab mal die bipolaren Panasonic benutzt und ich kann mich jedenfalls nicht beschweren.... Aber schwer zu kriegen sind die, ich glaub, ich hab die damals von Mouser bestellt mit viiiieeel Porto...
     
  3. Heinz Schnackensiel

    Heinz Schnackensiel ACCOUNT INAKTIV

    Bipolare Elkos sind zwei gepolte Elkos in Reihenschaltung. (Sie haben also u.a. einen höheren Reihenwiderstand. )
    Tonfrequenz-Elkos haben glattere Elektroden, was die Kapazität über die Frequenz konstanter macht.

    Beides wird in Filtern wie z.B. Frequenzweichen für Lautsprecher gebraucht, da an den Kondensatoren hier eine Wechselspannung anliegt.

    In der Anwendung als Koppelkondensator liegt allerdings (fast) keine Wechselspannung an, denn die überträgt der Kondensator ja möglichst vollständig. Deswegen werden da i.a. gepolte Elkos eingesetzt, ohne dass das zu Problemen führt, selbst wenn es nominell keinen DC-Pegelunterschied zwischen den zu entkoppelnden Schaltungsteilen gibt.
    Im DIY ist das sogar noch unproblematischer, da kann man die ja sogar passend zur konstruktiv undefinierten, dann aber ausgemessenen kleinen Gleichspannung, die entkoppelt werden soll, einlöten.

    "Audiophile" Pauschal-Vorbehalte gegen Elkos sind natürlich Blödsinn, wie immer kommt es auf die Details an. Die wesentlichen nicht-idealen Eigenschaften eines Elkos sind übrigens linear, d.h. sie ändern Pegel und Frequenzgang. Ansonsten wird da auch gerne die wesentliche Eigenschaft eines Kondensators verdrängt: seine Kapazität. Wenn ich die ändere, ist der Einfluss dieser Änderung auf die Schaltung oft auch der, der die größten Unterschiede verursacht.
    Ansonsten kann man nur optimieren, wenn man weiß, was man optimieren will. Es gibt kein universelles Besser!
     

Diese Seite empfehlen