• Das Forum wird derzeit noch aktualisiert, wir bitten weiter um Geduld.

Elektron A4 und Roland Promars via CV

Audiohead

|||||||||||
Ein Kollege hier überlegt einen Hardwaresequencer für seinen Promars anzuschaffen, und möchte dabei
das Keyboard weiterhin, bzw. während des Betriebs am HW Seq. z.B. zum Transponieren nutzen.

Bei einem alten Roland CSQ 600 ist das ja möglich soweit ich weiss, wäre das auch mit einem Elektron A4
via CV, zur Not auch mit Trick17 ;-) möglich, weiss das jemand?
 

fanwander

*****
Es wäre relativ einfach die Insert-artigen CV/Gate-Inputs umzubauen in der Art, dass die externe Spannung einfach dem internen Keyboard hinzugemischt wird. Das Problem ist dann aber dass die Sequenz immer mit 0V als tiefste Note ankommen muss, weil ja die beiden Spannungen addiert werden.

Eine etwas kompliziertere Variante wäre es, den CV-IN über einen Schaltkontakt an der entsprechenden Buchse dahingehend zu erweitern, dass von der eingehenden Spannung automatisch 2V abgezogen werden, die dann das Keyboard wiederum beim mittleren C dazufügt. Der CSQ-100/600 macht im Prinzip nichts anderes, nur eben auf Softwareebene (Siehe Servicemanual, Grafik auf seite 4 oben links).
 
Zuletzt bearbeitet:

fanwander

*****
Wenn er am Promars nach unten transponieren können will (also untransponiert = mittleres C = +2V), dann müsste die vom externen Sequencer eingehende Spannung negativ sein! Das wird der A4 nicht können.
 

Audiohead

|||||||||||
.. mein Kollege bekam grad seinen letzt gekauften CSQ 600 aus Hamburg

Das Teil ist im absoluten Neuzustand, hab ich noch nich gesehen sowas aus der Zeit..unglaublich
 


Sequencer-News

Oben