Elektron Digitakt Drum Sampler

Dieses Thema im Forum "Groovebox" wurde erstellt von Moogulator, 19. Januar 2017.

  1. verstaerker

    verstaerker |||||||||

    Encoder runterdrücken und drehen lässt ihn in 4er steps umschalten , statt in den eher selten gebrauchten krummen Werten
     
    Novex gefällt das.
  2. AHHHHH super. Hätte ich ja auch mal selbst drauf kommen können. DANKE
     
  3. Jan_B

    Jan_B Ist_OK

    Gleiches, bzw. ähnliches gilt auch beim LFO, 2er Potenzen sind was gerades.

    Wichtig auch beim LFO ist der Startphase Wert. 64 ist die Mitte und bei einem Sinus entsprechend der Nullwert zwischen positiver und negativer Amplitude. Das ist wichtig zu wissen um den LFO im One-shot Mode als Envelope zu nutzen usw...
     
    Zuletzt bearbeitet: 30. August 2018
  4. Das muss ich mir heute Abend mal genauer anschauen. ich denke erst dann macht der LFO eigentlich richtig Sinn
     
  5. Jan_B

    Jan_B Ist_OK

    Erst dann merkt man erst, dass ein LFO eigentlich nicht reicht :)

    Wenn du z.B. den LFO auf Pitch setzt, dann wird der Depth Wert 12 dir immer eine Oktave spielen, da sind es also Halbtonschritte. Macht alles Sinn bei Elektron.
     
  6. Kann der Digitakt die vorhandenen LFOs auf beliebige Tracks routen wie die Machinedrum?
     
  7. Jan_B

    Jan_B Ist_OK

    Ne. Ein Track hat einen LFO und der ist nur für den Track. Ein Workaround ist die Nutzung der MIDI LFO mit einem Kabel vom Midi out zum Midi in, aber das hab ich noch nie ausprobiert.
     
    sushiluv gefällt das.
  8. oskar

    oskar ..

    So, nachdem ich einige Zeit mit dem Digitakt verbracht und eure Tipps beherzigt habe, bin ich zum Schluss gekommen, dass er bleiben darf :) Ich probiere grade auch andere Workflows aus u.a. Beatmaker 3 unter IOS. Die App ist ziemlich mächtig, aber dadurch ist es noch schwieriger die einzelnen Instrumente zu bändigen als auf dem Digitakt. und im Vergleich zu meinem Ipad klingt der Digitakt tatsächlich fetter und basslastiger :D
     
    Chris_EOS gefällt das.
  9. Mit Verlaub, man kann doch keine App auf dem IPAD mit dem Digitakt vergleichen ??? Auch wenn ich die App noch nicht probiert habe. Den Spaß und die Funktionalität die der Digitakt bringt kann man niemals mit einer App erzeugen. Das ist zumindest meine Meinung. Zugegeben ist sicher auch der Preis etwas unterschiedlich ;-)
     
    Flipjoe gefällt das.
  10. Jan_B

    Jan_B Ist_OK

    Warum nicht? Bin auch am überlegen den DT durch ein Ipad zu ersetzen.
     
  11. Niki

    Niki |||

    Findet hier noch jemand das die Beatreduktion bei dem Digitakt so unschön klingt?
    Ich habe hier sonst nur im geigercounter die Beatreduktion und selbst da klingt es besser als beim Digitakt.
    Wenn ich das im digitakt über die hälfte aufdrehe dann kommt da so ein hässliger ton dazu den ich nicht leiden kann.
     
  12. Niki

    Niki |||

    Das Hart :stop:
     
  13. Jan_B

    Jan_B Ist_OK

    Ich habe erst angefangen mich damit zu beschäftigen. Vielleicht Ipad auch nur als Sampler und Synths. Z.b.Squarp + Ipad. Na mal schauen.
     
    Niki gefällt das.
  14.  
    Niki gefällt das.
  15. wirehead

    wirehead Ständig unterwegs

    So verschieden sind die Geschmäcker - ich finde dass der Digitakt eine ausgesprochen gut klingende Bitreduction hat, die ich so gerne auch in den anderen Elektron-Geräten hätte. Bei Bitreduction ist es aber sinnvoll auch anschliessend etwas zu filtern. Man kann damit z.B. bei flächigeren Sounds - leicht in den Hintergrund gelegt - schöne, organische Texturen erzeugen.
     
  16. puh..scheint ja recht umfangreich zu sein diese App. Aber damit den Digitakt zu ersetzen ??? Den Klang, das Feeling und das ganze Konzept vom DT mit einer App für 30 Euro ? Das würde ich nicht wollen, selbst wenn das ginge ;-)
     
  17. Niki

    Niki |||

    Ja, ich meine die bit reduktion.

    @wirehead bei manchen sachen klingt sie wirklich gut. Ohne filter ist es natürlich zu viel lärm und es überblendet dann alles andere.
    Es gibt aber manche Töne wo es echt komisch in meinen ohren klingt.
    Vll sollte ich damit einfach sparsamer umgehen :)
     
  18. borg029un03

    borg029un03 Elektronisiert

    Was mir bei der Bitreduction gefällt, dass sie scheinbar nicht linear ist und Frequenzen unterschiedlich intensiv kaputt gemacht wird.
     
  19. Niki

    Niki |||

    Habe jetzt noch mal geguckt.
    Original kit drauf
    Wenn ich bei der kick BR aufdrehe dann kommt der hesslige ton
    Wenn ich bei der snare BR aufdrehe kommt die snare richtig geil ohne den hessligen ton.

    Hängt wahrscheinlich von den frequencen ab die man reduziert..??
     
  20. wirehead

    wirehead Ständig unterwegs

    Genau so ist es, zumal ich glaube dass die da nicht nur Bitreduction sondern auch etwas Sample-Rate-Reduction machen. Beim Octatrack lassen sich diese beiden Parameter getrennt regeln. Beim Digitakt hat man das vermutlich im Zuge der Einfachung in einem Parameter kombiniert.
    Bei bestimmten Sounds entsteht dann mitunter dieser Alasing-Noise der manchmal ok ist und manchmal eben nicht. Muss man von Sound zu Sound entscheiden ob einem das gefällt.
     
    studio-kiel und Niki gefällt das.
  21. oskar

    oskar ..

    Naja das Ipad hab ich jetzt nur eingeworfen, weil ich mich für einen Workflow entscheiden will. Sicher, es macht nicht so viel Spaß wie mit dem Digitakt, aber man kann auch über usb oder bluetooth Midi Controller ankoppeln, wenn man denn will. In punkto Funktionalität und Umfang im Vergleich zum Digitakt erschlägt Beatmaker 3 zuerst einmal den User - also Einarbeitung dauert erstmal ne Weile und man benötigt ein paar zusätzliche Synth apps (vorzugsweise AUv3) wenn man nicht nur Sample Material nutzen will. Das was rauskommt klingt sehr klar und fast zu edel für meinen Geschmack. Sicher, man kann das natürlich mit den mitgelieferten Effekten verbiegen, aber das dauert bis man da ankommt, wo man hin will. Der reduzierte Funktionsumfang des Digitakt ist echt ein Segen. Deswegen stehe ich wohl mehr auf Grooveboxen, weil man nicht soviel am Klang schrauben muss - es klingt schon so ziemlich fett.
     
  22. stimmt...... fehlt nur noch Overbridge, aber das kommt schon noch, wenn auch zu spät.
     
  23. oskar

    oskar ..

    ja schön wärs schon, aber ich habe (glücklicherweise?) noch nicht all zu viele Projekte, die ich schlussendlich aufnehmen will. Bis dahin will ich erstmal ein paar mehr Beats basteln. Einerseits ist dieses Feature schon verlockend, andererseits kann ich noch solange am Digitakt rumfrickeln und meine Patterns perfektionieren. Wenn ich gleich den Schritt mit Overbridge gehe könnte, kann ich ja gleich alles in der DAW produzieren. Also, der Zeitaufschub hat auch was für sich ;-)
     
  24. finde die auch gut gemacht.

    wobei zu sagen ist das jeder bitreducer den ich hatte erstens anders tönt,
    und zweitens seine stärken mitunter auf anderem audiomaterial ausspielt wie eben der andere bit reducer daneben.

    da muss man halt heraus finden wo es passt und wo nicht.
    Im DT bitreducer gibts bereiche wo man den BR extrem präszis einstellen muss.
    zwei ticks zu viel und es nervt nur, zwei ticks zuwenig und es kommt nix rüber.
    edit: vielleicht ganz leicht übertrieben dargestellt
     
    wirehead und Niki gefällt das.
  25. nachdem ich durch das like wieder hier gelandet bin:

    ich hatte ein Projekt im DT wo ALLE Sounds rein auf einem sample basierten:
    dem gesampelten input rauschen des "nicht verbundenen" inputs.
    ein recording welches ja dann automatisch normalisiert wird und quasi weissem rauschen entspricht +-.

    Alle weiteren sounds hatte ich dann darauf aufbauen müssen ( NUR DT intern arbeiten war die vorgabe).
    Der Bitreducer war dabei ein wesentlicher bestandteil um mehr rauszuholen als man denken würde das es ginge.
    vor allem hihats.

    hatte das hier schonmal gepostet, mag aber interessant sein in dem zusammenhang ( bitcrusher)

    Ansehen: https://soundcloud.com/punky-demos/dt-nos-124-techno-1

    selbes NoiseOnly-projekt

    Ansehen: https://soundcloud.com/punky-demos/120-nos-prc-demo1
     
  26. oskar

    oskar ..

    Versteh ich das richtig?: du hast aus einem Rausch-Sample diese Percussion-Sounds gebastelt? Das zweite gefällt mir am besten - sehr inspirierend! Muss ich unbedingt auch mal versuchen...
     
  27. Genau !

    das rausch sample ist so generiert:
    nichts am audio eingang des DT anschliessen.
    Dann record drücken ! dann nimmt das das grundrauschen des audioeingangs auf was dann automatisch normalisiert wird !!!
    tadaaa
    lol

    danach ALLES nur im DT generieren durch permanentes resampling.
    Keine externen FX benutzen !! NICHTS !! NUR DT intern arbeiten, nur DT intern resampeln !
    ja, das ist ne herausforderung !

    aber ich sag dazu eines: genauso hab ich verdammt gut gelernt mit dem DT umzugehen !
    z.bsp- hüllkurven hinbiegen indem man nen LFO da drauf routet.
    delay missbrauchen als resonator,
    und eben: alles aus dem bitcrusher rausholen was geht.

    kostet alles viel zeit !
    aber man lernt so verdammt gut auch viele sweetspot bereiche kennen.
     
    Novex gefällt das.
  28. oskar

    oskar ..

    cool, werd ich demnächst mal nachmachen. Danke für die Tipps!
     
  29. oskar

    oskar ..

    hmm schon beeindruckend. ich frage mich ob man damit e-gitarren schrammeln nachahmen kann :)