Elektron Machine Drum - UW Version 400 Euro mehr Wert?

Dieses Thema im Forum "mit Sequencer" wurde erstellt von Akd, 1. Mai 2009.

  1. Akd

    Akd Tach

    Hallo Leute,

    hab mir die Machinedrum mal etwas genauer angesehen, und muss sagen, dass scheint ja echt ein schweine geiles Teil zu sein.

    Ich hab mich innerhalb von NI Reaktor mal ein bisschen mit der Drum Synthese beschäftigt, fand ich auch alles sehr cool, nur die Bedienung innerhalb der Ens. fand ich net so dolle.

    Vom Sound her, wäre das schon so ein Schmuckstück was gut zu meiner Musik passen würde. Habe mir auch mal die Jomox-Maschinen angeguckt.
    Die MD scheint mir jedoch viel, viel mehr zu können und auch vom Soundbild variabler zu sein.
    Für den Analog Sound könnte man ja irgendwann immer noch was anderes da neben stellen:)

    Was ich sehr unverschähmt finde, sind die 400€ Aufpreis für die UW (User Wave) Edition.

    Machinedrum UW mit 2,5MB Sample-Rom ca. 1550€
    ohne Sample-Rom ca. 1150€

    Da ich auch Battery 3 benutzte, stellt sich für mich die Frage ob man da nicht sparen kann. Klar, ist es bestimmt super geil die eigenen Sounds durch die LFO's, Distortions, etc durch zu jagen.
    Aber Battery ist ja jetzt auch nicht so schlecht bestückt.

    Zudem könnte man ja auch noch (wenn ich das richtig verstanden habe)
    16 Midi-Channels auf einem externen Sounderzeuger ansprechen.
    In diesem Fall dann Ableton, mit Battery als VST.
    Das stell ich mir schon ziemlich cool vor. Vorallem könnte man die Battery Drums ja dann über die Step-Funktion der MD programmieren.
    Die Frage ist nur, wie das im Programmier Alltag dann aussieht, wenn man mit der Machinedrum, Midi-Channels bzw. bestimmte Sounds in Battery ansprechen will, oder sogar im besten Fall, diese über den Sequnzer von der Machinedrum modulieren will.

    Was auch noch sehr interessant wäre, wie "leicht" oder "schwer" es ist die MD zu bedienen/zu erlernen? Es gibt ja leider keine deutsche Bedienungsanleitung/Forum.

    Gibt es hier vielleicht MD User, die mal ein paar Erfahrungen schreiben können?

    Gruß

    Akd

    P.S. Super cooles Forum hier, schon sehr viel gelernt!!!
     
  2. UW ist definitiv den Aufpreis wert. Die Md ist ohne UW nur halb so gut.
    Die UW Erweiterung ist WEIT mehr als ein schöner Samplespeicher.
    Ich würde es sogar überhaupt nicht als sampler bezeichnen. Eher als Echtzeit-Wavesynthesizer. Allein die Möglichkeit den Output der Md gleichzeitig zu recorden und zu verwursteln ist ein Quell an Inspiration.

    Das gerät ist sehr leicht erlernbar. Aber sie ist komplexer als es im ersten Moment den Anschein hat - man entdeckt nach Jahren noch neue Möglichkeiten.

    Kaufbefehl für die MkII UW.
     
  3. x2mirko

    x2mirko :D

    Volle Zustimmung, Herr verstaerker.

    UW ist den Preis absolut wert. Damit geht SO viel mehr, dass es in meinen Augen sogar durchaus noch mehr wert wäre.

    Bedienung ist eigentlich echt easy, das einzige, was zu Beginn verwirren kann, sind die Parameterabkürzungen. Bis man da mal bei jeder Machine weiß, was die Abkürzungen meinen, vergeht ein wenig Zeit. Aber das steht ja im Handbuch. Ansonsten ists erstmal sehr intuitiv, aber wenn man sich genauer damit beschäftigen möchte, gibt es immer noch neues zu entdecken.
     
  4. Akd

    Akd Tach

    Habt Ihr das Ding denn mal Battery oder einen anderen VST spielen lassen?
    Ich denke die Parameter Zuweisung zu den Battery Funktionen wird wahrscheinlich wieder eine erhebliche spaßbremse sein?

    Hast Du auch ne MD, Mirko?

    Meint Ihr die normale MD ist so "viel" langweiliger?
     
  5. freidimensional

    freidimensional Tastenirrtuose

    Die MD ist, auch ohne UW, ne riesen Spaßmaschine!!! Ohne Ende Möglichkeiten, Einzelouts etc., einiges was ich an den Electribes immer vermisst hatte.
    Verkauft habe ich sie letztendlich, weil ich sie nie in Sync zum Ableton Live bekommen habe, was mir den Spaß schon ziemlich versaut hatte...Schade, denn so ne flexible Kiste hatte ich bis dato noch nicht unter meinen Fingern...
    Achjo, ich hatte die UW, aber in den ganzen Monaten wo ich sie hatte hab ich gar nikkes mit den Rom- Machines gemacht, ich hab mich 100%ig nur mit der internen Synthese beschäftigt gehabt, und war sehr erstaunt was man aus so ner Cowbell so alles zaubern kann ;-)

    Hier ist der Link zu ein paar Patterns, die ich mit den internen Synthese-Klamotten gemacht habe (keine Rom, oder Ram Maschines), alles aus dem Masterout der MD aufgenommen:

    http://share.ovi.com/media/freidimensio ... onal.10004
     
  6. x2mirko

    x2mirko :D

    Noch hab ich eine (UW mkII). Ist so gut wie verkauft (steht hier auch noch irgendwo inner bietesektion). Bevor du fragst: Das hat vor allem finanzielle Gründe. Ich hab se eigentlich immer noch gern, brauche aber Kohle und mach inzwischen doch mehr mit Software.

    Spaßbremse: Nicht zwangsweise. Wenn du natürlich richtig viele Parameter mappen willst, dann wird das zwangsweise etwas dauern. Lässt sich nicht vermeiden. Das würde ich dann doch eher inner Software machen.

    Also antriggern ist gar kein Problem. Da mappst du einmal in der MD die Kanäle auf die passenden Noten (wenn die nicht sowieso schon übereinstimmen) und fertig. N paar CCs senden geht per Midi-Machine auch noch klar, aber die MD zu nem kompletten Midicontroller umbauen wär mir dann doch zu umständlich.

    Ohne UW ist die MD immer noch cool, aber wenn ich die Wahl hätte (und UW nur etwas mehr Spar-/Wartezeit bedeutet), dann würde ich immer die UW nehmen.
     
  7. Akd

    Akd Tach

    also das mit dem Ableton und nicht Sync laufen hatte ich jetzt schon öffters gelesen. Das wäre natürlich absolut Fatal!

    Welches Ableton und welches OS hat den da versucht zusammen zu spielen?

    @Mirko
    bei Dir?
     
  8. x2mirko

    x2mirko :D

    XP SP3 und Live 7 sowie Live 8 laufen hier absolut Synchron mit der MD (MD ist Slave). Es gibt natürlich nen Zeitversatz (lässt sich ja nicht vermeiden), aber den kann man ja automatisch kompensieren lassen. Schwankungen hab ich keine (edyth: habs mal irgendwann gemessen. Im Samplebereich schwankte das schon geringfügig, das war für MICH aber nicht hörbar. Weiß auch nicht, ob das dann an Live oder dem Midiinterface oder dem Wandler liegt...).

    Habe aber auch schon von vielen Leuten gehört, bei denen Timingschwankungen auftraten. Das betraf dann allerdings nicht nur die MD. Scheint eher ein Problem mit Live zu sein, auch wenn ich das bei mir nicht nachvollziehen kann.
     
  9. agent

    agent Tach

    Es gab hier vor kurzem auch einen "MD Problemthread" im dem die Meinung eindeutig zu den MK II Versionen tendierte (elektrische Probleme bei MK I). Sollte man evtl. mit in die Überlegungen einbeziehen
     
  10. freidimensional

    freidimensional Tastenirrtuose

    Also ich hatte XP Pro SP 2 und später SP 3, und das Timing war aufs allerübelste daneben...Delay auf 37ms gestellt, dann hats für ein paar Takte geklappt. Spätestens nach einigen Takten aber gings wieder auseinander, und da bin ich nicht der einzigste. Vor allem nach Stoppen und erneutem Starten von Live war wieder alles anders...

    Die MD über Ableton zu sequencen hat allerdings gar keine Probleme gemacht, allerdings wollt ich sie nicht als reinen Klangerzeuger benutzen. Das wäre sehr schade um den netten Sequencer gewesen, der die Kiste erst so wundervoll macht. Allerdings hatte ich auch keen Bock mich musikmässig wieder total um zu schmeissen, also musste die MD gehen.

    Wenn Du die Kohle für ne neue hast, bestell Dir einfach eine wo Du ein paar Wochen Rückgaberecht hast, und studiere sie auf Herz und Nieren.
     
  11. stuartm

    stuartm musicus otiosus

    a) die UW Option lohnt sich auf jeden Fall, erweitert die Möglichkeiten enorm, nicht nur zum Triggern und bissel Verarbeiten von Drum-Samples, die Kiste kann weitaus mehr

    b) ich hab Live 7 und Live 8 problemlos mit der MD UW synchron laufen

    c) klar kannst du damit ein VST antriggern, aber jede Spur die MIDI triggert kannst du dann nicht mehr für interne Synthese nehmen, ausserdem ist das schrauben an der MD tausendmal besser und kreativer als VST-Geklickse, auch für Samples

    d) Bedienung ist schon ein wenig gewöhnungsbedürftig, wenn man z.B. von einer Electribe kommt, aber gut erklärt und mit ein wenig Übung gehts schnell von der Hand
     
  12. sync zu Ableton Live V6,7 & 8 lief immer problemlos - sowohl unter windows mit M-Audio Interface und jetzt am Mac mit RME Fireface

    manchmal steuer mit der Md Drumracks in Live an, was absolut problemlos ist - man man sollte nur erstmal die ausgegebenen Midinoten an die Drumrack-preset Belegung anpassen (dauert einmalig 5 min)
     
  13. Akd

    Akd Tach

    Oiiii,
    das heißt, du mapst ein einziges mal die Midi Noten, die die entsprechenden Drum Cels im Ableton Drum-Rack ansteuern. Wenn Du jetzt die MD neu startest, und die entsprechende Midi Spur in der MD auswählst, brauchst Du diese nicht wieder neu zuweisen?
    Das wäre cool. Man könnte sich also quasi eine "MD to Ableton Drum-Rack-Spur" als Prest abspeichern? Und so also (z.B.) Midi Track 14/15/16 immer FEST dem Ableton Drum-Rack zuweisen.

    (etwas wirr geschrieben)
     
  14. Akd

    Akd Tach

    soooo, die MD steht jetzt seit ca. 2 Wochen auf dem Tisch. Für die UW-Version hat's Kohle mäßig leider doch nicht gereicht.

    Das Teil ist aber auch ohne UW KILLA, auf jedenfall das coolste Gerät was ich mir jemals gekauft habe. Die Para-Locks sind so ziemlich das schrauber-freundlichste feature, dass man einem Gerät verpassen konnte. Die Control-All funktion läd zum experimentiern ein,
    etc, etc, etc...

    Von der Bedienung her auch alles Top, Handbuch durchgelesen, alles sehr verständlich und logisch aufgebaut.

    ABER:

    Leider gehöre ich (wie ich es schon befürchtet hatte) zu den Usern, die in verbindung mit Ableton (7 & :cool: Midi-Timing-Probleme haben.
    mein Interface: RME Fireface 400

    Ich habe Ableton als Master laufen und die MD als Slave.

    Midi Einstellungen in Ableton:
    Midi Sync, -12 ms sekunden, MME

    MD Einstellungen:
    Tempo: EXTERNAL
    Control IN

    Die MD läuft "eigentlich" ganz gut im Takt mit Live.
    Anfangs dachte ich mir das dass keine Probleme geben sollte.

    Nehme ich jedoch einzelne Spuren in Live auf, sehe ich ziemlich deutliche das (z.B.) die Kick, die immer genau auf der eins liegen sollte, alle paar Takte leicht daneben liegt (ca. ein paar ms)
    Swing ist bei der MD natürlich deaktiviert.

    Drücke ich bei laufendem Arrangement, bei der MD auf den Tempo Taster, sehe ich das dass Tempo immer um ca. 0,5 bis 1 bpm hoch und runter schwankt. Ohhh sh**

    Na gut, dann mal anders herum:
    MD Master, Ableton Slave = jetzt ist das Tempo in der MD konstant, ABER nun schwankt Ableton im Tempo (????)

    Ok: anders Midi Interface (0bwohl das Fireface ja Top sein sollte)
    Akai MPD32 = genau das gleiche in beide Richtungen
    Virus TI Desktop = auch
    Akai MPK 49 = nicht mehr eingesehen es aus zu probieren...

    Jetzt habe ich leider keine Idee mehr und spiele mit dem unschönen gedanken die MD wieder um zu tauschen. Obwohl es die GEILSTE Maschine ever ist...

    Habt Ihr vielleicht noch ne Idee?

    Danke & Gruß

    Akd
     
  15. stuartm

    stuartm musicus otiosus

    hey, nich gleich die Machinedrum ins Korn werfen ;-)

    Die rein numerischen Schwankungen beim Slave sind doch normal bei MIDI.
    Entscheidend ist, ob du da etwas hörst, was schwankt und damit den Groove zunichte macht.

    Ich habs hier grade auch in beide Richtungen und mit dem MidiboxSeq als Clock probiert.
    Schwankungen sind in der BPM Zahl zu sehen, aber ganz subjektiv höre da nichts was nicht im Takt ist.
     
  16. ja ich hab auch *lau Anzeige* schwankungen von +/- 0,5 bpm

    hören tue ich davon nix

    Nicht Erbsen zählen, Musik machen!

    Ich hab die Md seit 3 Jahren und damit schon zig Tracks gemacht. Temposchwankungen sind mir noch nie aufgefallen.
     
  17. eisblau

    eisblau Tach

    Hört euch mal den Schlagzeuger auf "Wahre Arbeit, wahrer Lohn" von den Krupps an... dagegen klingen alle MIDI Schwankungen wie göttliche Perfektion.
     
  18. Akd

    Akd Tach

    Hörebare schwankungen habe ich wirklich nicht.
    Nur ab und zu, wenn man die sequenz neu startet, das ist aber überhaupt kein Problem.
    Ich finde es nur nicht soooo dolle das eine Kick die (in den seltensten Fällen) vielleicht mal ganz genau auf der eins liegen soll, dann immer um ein paar ms hin und her schwinkt.

    Aber Verstaerker hat es schon gesagt:

    Da ist was wahres dran :)

    Ich wusste nicht das solche Schwankungen normal sind, ist schließlich erst mein zweiter Hardware Klangerzeuger.

    Mein Virus TI ist da mit seiner USB-Verbindung natürlich noch pflegeleichter.

    Danke noch mal.

    Gruß

    Akd
     
  19. chrissel

    chrissel Tach

    das selbe tritt auch auf wenn z.b. 2 elektrons zusammen kleben, ohne pc und co. im forum stand mal was von einer art vorberechnung... ich jedenfalls höre nie was, alles rund.
     
  20. Crabman

    Crabman aktiviert

    Kann man der MD eigentlich irgendwie einen Trigger abringen,der dazu taugt z.B. den Sequencer des JX3P in Bewegung zu versetzen?
     
  21. Q960

    Q960 bin angekommen

    Ja!
     
  22. sollte mit den impulse-machines egtl gehen (für den Doepfer sequencer reichts)
     
  23. Akd

    Akd Tach

    eine Frage hätte noch:

    Wenn ich eine Midi-Machine nehme um eine (z.B.) Snare in (z.B.) Battery an zu spielen, habe ich das Problem, dass die restlichen Kanäle (Kick/Snare/HH usw.) auch ein Midi signal an Battery heraus geben.
    Das führt da zu, das sämtliche Cells in Battery angetriggert werden, die ich aber gar nicht benutzen will.
    Bis jetzt hab ich mir so abhilfe geschafft, und die Cells die ich in Battery nicht ansprechen will, gelöscht. (also den Sample in der entsprechenden Cell)

    Da gibt es doch sicherlich noch einen komfortableren weg, oder?

    Ich müsste wissen, wie man alle anderen Midi-outs, außer die Midi-control-machine killt.

    Oder könnte man das über verschiedene Midi-Kanäle lösen?
     
  24. Crabman

    Crabman aktiviert


    dann geht das bestimmt auch mit dem JX.Hatte mir im G2 auch schonmal nen Trigger dafür gebaut,hat auch funktioniert.
     
  25. Crabman

    Crabman aktiviert

    Mal ne andere Frage aus der ich nicht ganz schlau werde:

    Auf der Elektron Homepage steht das die normale MD "74 MD Machines"hat und die UW Version "130 MD Machines".


    Wenn ich das richtig verstehe sind "MD Machines"doch die Bezeichnungen für die Sounds der jeweiligen Synthese Modelle sowie auch für die restlichen Module (Midi,Ctrl etc.) ?

    Laut Manual (welches ja für beide Modelle gilt) komm ich insgesamt nur etwa auf knapp über 60 (Appendix:Machine Referenz ab Seite 91).

    Wo übersehe ich da was oder warum der Riesenunterschied von der normalen zur UW?Werden die 48 Slots für die Userwaves alle als einzelne Machines gezählt?Vermute ich mal...geht aber trotzdem nicht ganz auf :twisted:

    Achtung jetzt wird`s nochmal spannend:

    Ich interessier mich eigentlich grad ein wenig (eher ein wenig mehr) für die normale Version wäre aber enttäuscht wenn es da weniger Sounds gäbe in den Rubriken TRX,EFM und P-I.Die finde ich halt am spannendsten für mich...Samples brauch ich nicht,denke da holt man auch so genug Sounds raus und ich möchte ganz bewusst auch limitiert sein ;-)

    (Abgesehen davon lungert hier auch noch Maschine rum...)


    Joker :

    Sind in den alten Machinedrums weniger "Machines" drin als in den aktuellen???Laut Manual eigentlich nicht aber ich bin jetzt irgendwie ein wenig dizzy...Die alte kriegt man halt so angenehm günstig...
     
  26. Akd

    Akd Tach

    ich hab meine MKII für 999,00€ beim M-Store bekommen ;-)
     
  27. Crabman

    Crabman aktiviert


    Echt?Das war dann aber `ne Retoure oder?Gelistet wird die da ja auch mit 1150,-...
     
  28. Akd

    Akd Tach

    nö, die war neu und OVP. Ich musste mich auch ziemlich anstrengen nicht zu grinsen :twisted:

    und noch schön 3 Jahre Garnatie :D
     
  29. sushiluv

    sushiluv bin angekommen

    Die MD UW ist jeden Cent wert, klar wär mehr speicher angenehm, es geht aber auch so sehr viel damit. Ich kann mir musikmachen ohne MD nimmer vorstellen, will ich auch gar nicht. In den jahren hatte ich durchaus einie Klangerzeuger, nie hab ich aber einen derartigen flash gehabt wie bei der nachinedrum, das sind jetzt auch schon gute zwei jahre und ich lieb das teil immer mehr.

    ich hatte zuerst die MD ohne UW, natürlich kann man auch damit feinste Sachen mache, die Record und Playback machines bohren aber die klangmöglichkeiten nochmals enorm auf

    @crabman, bis auf die RAM Machines sind in beiden die gleichen Machines vorhanden, der einze Unterschied ist wirklich nur der RAM/ROM Bereich, du hast sogar die audio inputs..
     

Diese Seite empfehlen