Elektron Machinedrum unter scarlett 18i8 fast ohne Pegel

Dieses Thema im Forum "Drums" wurde erstellt von alistro, 1. September 2016.

  1. Hallo,
    ich habe nun eine Foscusrite Scarlett 18i8.
    Bislang bündelte ein Ecler Smac 42 die Machinedrum, AnalogKeys und Roland FA08.
    Aufgrund der Erweiterung meines Settings mit Ableton Live musste ein USB Interface her, ala Scarlett 18i8.
    Ein Mikro liegt auf Kanal eins, die Machinedrum auf Kanal 5, der Keys auf Kanal 6 und der FA08 auf Kanal 7.
    Alles kommt mit einem normalen Pegel im Scarlett Mix Control an, bis auf die Machinedrum. Warum?
    Channel Wechsel, sowie Kabel Wechsel haben nichts gebracht. Außer die Machinedrum auf Channel 3 zu legen mit 48V Speisung. Aber das ist auch dezent zu leise, und die Grenze zum Übersteuern ganz knapp.
    (Gain voll auf und Speisung)
    Zurück mit der Machinedrum auf den Ecler, zum Test, läuft super, was verstehe ich nicht ? Warum läuft die Machinedrum fast ohne Pegel auf Chanel 5-8 ?

    Vielen Dank

    br
     
  2. Atarikid

    Atarikid Electrojunkie

    Du hast die Phantomspeisung bei nem Line-Signal eingeschaltet? ^^... Ernsthaft jetzt?... Du weißt schon wofür die ist, oder?
     
  3. Ja, weiß ich schon, aber somit habe ich wenigstens einen Pegel, .....
    über Kanal 5-8 nicht.
     
  4. mikesonic

    mikesonic Moderator

    Ohne das Scarlett jetzt genau zu kennen bin ich mir sicher dass du die eingangslautstärke der einzelnen Kanäle irgendwo steuern kannst. Die solltest du auf line schalten und aufdrehen.
    War da ne Anleitung dabei? Editor? Software? Mixer?
     
  5. V

    V Guest

    Das Zuschalten von Phantomspeisung zu Linesignalen dürfte egtl überhaupt keine Auswirkungen haben,
    wenn der input auch auf Line geschaltet ist.

    Ansonsten solltest du vielleich dringend mal sowas hier lesen, bevor du irgendwas irgendwie irgendwo reinsteckst,
    um es mal mit Nena zu sagen ;-)

    http://proaudioblog.co.uk/2015/08/audio ... adly-sins/

    http://recordmixandmaster.com/2010-02-m ... difference

    etc


    wie andere schon geschrieben haben: Interface software checken !
     
  6. Hallo,

    die Software ist brandnew, gerade installiert von der Seite.
    Was ich nun !gelesen! (Manual) :cool: habe ist, das wohl eine "DI Box" bei Synthesizer oder Drummachine zwischen geschaltet wird, was auch immer das ist.
    Und mein Keys hört sich schrecklich an, ich hatte eine Acid Line auf Trk 1, da kommt nur noch geknackse raus, Trk 2 ist viel zu leise und Trk hat vollen Pegel,
    aber irgendwie ist der Arpeggiator weg.... ??? ich bin Total verwirrt.
    Schließe ich alles an den Ecler an, läufts wie Butter.
    Eijo, ist für mich auch neues Land, aber schlüssig wirds für mich gerade nicht.

    THX

    P.S.
    Oder sollte das Thema vlt in ein anderes Forum verschoben werden ? USB Interface ?
     
  7. mikesonic

    mikesonic Moderator

    du hast deine instrumente mit den line eingängen verbunden?
    die gain gregler 1-4 aufgedreht?
    die pad LEDs leuchten nicht?
    die grünen LEDs für phantomspeisung leuchten nicht?
    mit dem kopfhörer kontrolliert?
    die ausgänge 1+2 gehen zu den boxen?
    nicht die chinch weiter links, das ist SPDIF
    der monitor regler ist aufgedreht?
    der mute schalter leuchtet nicht?
    du hast in der control software kannst du die eingänge den ausgängen zuweisen.
    so sollte es funktionieren.

    wenn nicht, bitte den signalfluss ganz genau erklären.

    ich gehe davon aus du hast das scarlett nach anleitung angeschlossen?
     
  8. Also, das Zauberwort nennt sich "Phasenaufhebung" , oder so...
    wenn ich einen Kanal aus der Machinedrum oder dem Keys ziehe, TaTa, voller Pegel.
    Der Fehler liegt daher beim Anwender, der dachte, Kanäle 5 bis 8 können mit Stereoklinke betrieben werden.
    Nunja, ist wohl nicht so..... :floet:
    Das bedeutet, Monoklinke L auf Kanal 5 und Monoklinke R auf Kanal 6, usw. dann läufts wunderbar.
    Was könnte es doch manchmal so einfach sein, ich danke Euch fürs lesen und bemühen.

    THX
     
  9. mikesonic

    mikesonic Moderator

    :supi: :) dann viel spass beim krach machen.
     
  10. Nоrdcore

    Nоrdcore ██████████

    Selbstverständlich können die Eingänge mit Stereo-Klinke betrieben werden.
    Und selbstverständlich muss das dann ein differentielles Mono-Signal sein, wie immer im Studio-Bereich.

    Da wirklich mit "Stereo" rein zu gehen funktioniert natürlich nicht :harhar: - überhaupt sind Stereo-Klinken-Kabel im Studio praktisch niemals Stereo, sondern entweder symmetrisch (Hot/Cold) oder Insert(Send/Return).

    Einzige Ausnahme ist der Stereo Kopfhörer. Mit einem Insert (Y-) Kabel kann man aus einem Kopfhörer-Ausgang auf zwei "normale" Eingänge aufteilen und hat dort dann das R und das L-Signal.
    (Kopfhörer und Line-Pegel ist ziemlich ähnlich: der Line Pegel ist eher etwas höher, der Kopfhörer-Ausgang kann etwas niederohmige Lasten treiben, ein Line-Ausgang "schafft" den Kopfhörer nicht so ganz. Kaputt geht da aber nie was - auch wenn unqualifizierte Besserwisser da gerne mal was anderes behaupten. )

    Was man definitiv nicht machen darf, ist Phantomspeisung einschalten, wenn man kein Mikrofon am Eingang hat. Zum Glück haben fast alle Mixer die Phantomspeisung nicht auf den Klinken- sondern nur auf den XLR-Eingängen.
    Denn die 48V können schon etwas kaputt machen. (... und da ist noch nicht mal eine halbherzige Absicherung üblich! )