• Das Forum wird derzeit noch aktualisiert, wir bitten weiter um Geduld.

Elektron Reverbvergleich OT / DT

verstaerker

||||||||||
Ich sag mal 1 ist Octatrack und 2 ist Digitakt - für mich klingt 1 auch deutlich schlechter.

richtig erkannt ... ich mag den vom OT so wie ich ihn hier eingesetzt hab mehr ... für drums taugt der DT reverb nicht so richtig ... ist mir zu klar
 
Der vom octatrack kommt mir zurzeit aufjedenfall um einges tauglicher vor um etwas tatsächlich in einen raum zu stellen. Der rytm hall kommt mir vor wie das digitakt beispiel. Toll um dem sound einen anderen klang zu geben oder alles im hall zu ertränken aber als kleiner raum unschön. Sie ergänzen sich sehr gut.
 

verstaerker

||||||||||
Der vom octatrack kommt mir zurzeit aufjedenfall um einges tauglicher vor um etwas tatsächlich in einen raum zu stellen. Der rytm hall kommt mir vor wie das digitakt beispiel. Toll um dem sound einen anderen klang zu geben oder alles im hall zu ertränken aber als kleiner raum unschön. Sie ergänzen sich sehr gut.
ja genauso sehe ich das auch ... im Direktvergleich ist er OT Hall etwas "lofi" aber auch dichter und irgendwie natürlicher (für mein Empfinden) -der DT Hall offener, klarer ... aber irgendwie auch künstlicher
 

Green Dino

Techno Anno 1902
Das Supervoid kann einen Sound so richtig im Nebel verschwinden lassen - da passt der Name Supervoid sehr gut :mrgreen:
Im Digitone dürfte ja kein großer Unterschied zum Reverb im A4/AK sein...
Das Dark Reverb im OT ist nicht so diffus, halt auch nicht so „fein“, aber ich finde es auch besser geeignet für perkussives Material und um Klänge „ein wenig zu würzen“.
Kein Fall von besser/schlechter.
Besonders wenn man Parameter mit den LFOs moduliert oder P-Locked sind die Reverbs im OT sehr geil!
Das Plate Reverb auf Hihats, LFO auf den Mixanteil, etc..da sind die richtig geil find ich. :)
 
Zuletzt bearbeitet:

Green Dino

Techno Anno 1902
Auch so Sachen wie im Dark Reverb ein langes Pre-Delay einzustellen und den Time Parameter runterzudrehen - wenn man da z.B. ne Kickdrum durchschickt hört man das Reverb kurz nach dem Kick, nun kann man z.B. den Time Parameter modulieren oder auch den Mixanteil.
Je nach dem welche Wellenform man im LFO nimmt kriegt man sehr unterschiedliche Sachen hin.
Geht natürlich auch mit anderen Samples..
Auch das Spring Reverb geht manchmal gut z.B. auf ner Snare.
Generell funktioniert Modulation der Reverbzeit und des Mixanteils sehr gut find ich. Da find ich die Reverbs im OT super.
Resampling mit viel Reverb geht auch super, kann man wunderbar pitchen und stretchen.
:)
 
Zuletzt bearbeitet:
Ich nehm für Drums meist einen Federhall (RX100 oder Retroverb). Was guten Digital-Reverb betrifft war ich lange auf der Suche, wollte mir schon einen OTO Bam holen und bin nun mit dem Oliverb im Clouds mehr als zufrieden, der klingt für mich einfach genau richtig.
 
Kann allem gesagten nur zustimmen.
DT Reverb besser für tonales, ambient, im Hall ertränken.
OT besser für Raum. Drums etc.
Finde den Dark Reverb aber auch absolut in Ordnung für synths, tonales... Ich muss nur immer den Lowpass relativ stark einsetzen, da mir der Reverb sonst zu hell klingt.

Auch so Sachen wie im Dark Reverb ein langes Pre-Delay einzustellen und den Time Parameter runterzudrehen - wenn man da z.B. ne Kickdrum durchschickt hört man das Reverb kurz nach dem Kick, nun kann man z.B. den Time Parameter modulieren oder auch den Mixanteil.
Je nach dem welche Wellenform man im LFO nimmt kriegt man sehr unterschiedliche Sachen hin.
Geht natürlich auch mit anderen Samples..
Auch das Spring Reverb geht manchmal gut z.B. auf ner Snare.
Generell funktioniert Modulation der Reverbzeit und des Mixanteils sehr gut find ich. Da find ich die Reverbs im OT super.
Resampling mit viel Reverb geht auch super, kann man wunderbar pitchen und stretchen.
Schöne Beispiele. Danke.
 

Mr. Roboto

positiv eingestellt
Ich nehm für Drums meist einen Federhall (RX100 oder Retroverb). Was guten Digital-Reverb betrifft war ich lange auf der Suche, wollte mir schon einen OTO Bam holen und bin nun mit dem Oliverb im Clouds mehr als zufrieden, der klingt für mich einfach genau richtig.
Echt? :waaas:
War für mich der allergrößte Mist seit Jahren. Gleich wieder verkauft das Clouds/Oliverb. Selten so etwas furchtbares gehört.
So unterschiedlich können die Geschmäcker sein.
 

klangsulfat

Gut druff
@verstaerker Danke für die Mühe

Mir gefällt das Reverb des DT für meine Zwecke (Ersaufen) besser, finde aber das im OT überraschend okay. Das wurde ja immer mal wieder kritisiert. Wer mal einen richtig schlechten Hall hören will, sollte ein Ohr auf die EMX/ESX werfen. Wobei das bei Electribe-Könnern wie Mistabishi soundtechnisch noch nicht einmal auffällt.
 
zu verworren und lang, habs post rausgenommen sorry

hier in kurz:
ich mag den DT hall.
ambiences gehen tiptop.
man muss einfach massiv den filter zudrehen ( BP ) und auch den EQ zudrehen ( Höhen rausnehmen)
zudem benutze ich selbst dasdelay als "raumankurbler".
bin sehr zufrieden mit dem Hall des DT so gesehen und würds wahrscheinlich dem des OT vorziehen
( OT hatte ich, ist eineinhalb Jahre her)
 

xenosapien

hochgradig unprofessionell
Ich nehm für Drums meist einen Federhall (RX100 oder Retroverb). Was guten Digital-Reverb betrifft war ich lange auf der Suche, wollte mir schon einen OTO Bam holen und bin nun mit dem Oliverb im Clouds mehr als zufrieden, der klingt für mich einfach genau richtig.
Echt? :waaas:
War für mich der allergrößte Mist seit Jahren. Gleich wieder verkauft das Clouds/Oliverb. Selten so etwas furchtbares gehört.
So unterschiedlich können die Geschmäcker sein.
Ich glaube snowcrash meinte das "erweiterte" Oliverb im Clouds, was man mittels der Parasites alt-Firmware aufspielen konnte... da konnte man dann mehr als nur "dry/wet" Parameter regeln und das klingt tatsächlich dann ziemlich gut.

Bin sonst auch kein Fan von dem "Verb" Parameter im 0815 Clouds.
 

xenosapien

hochgradig unprofessionell
"OT Hall" ist jetzt ja auch keine offensichtliche Angabe... gibt da doch insgesamt 3 Stück?
(Plate/Spring/Dark)
 

Mr. Roboto

positiv eingestellt
Ich nehm für Drums meist einen Federhall (RX100 oder Retroverb). Was guten Digital-Reverb betrifft war ich lange auf der Suche, wollte mir schon einen OTO Bam holen und bin nun mit dem Oliverb im Clouds mehr als zufrieden, der klingt für mich einfach genau richtig.
Echt? :waaas:
War für mich der allergrößte Mist seit Jahren. Gleich wieder verkauft das Clouds/Oliverb. Selten so etwas furchtbares gehört.
So unterschiedlich können die Geschmäcker sein.
Ich glaube snowcrash meinte das "erweiterte" Oliverb im Clouds, was man mittels der Parasites alt-Firmware aufspielen konnte...
Genau das meinte ich auch.
 


Sequencer-News

Oben