Elektronische Musik von heute langweilt

Rolo

i give some soul into the tracks!
Ich habe mir Gedanken gemacht.
Warum ist die Musik von heute nicht mehr so interessant wie damals.
Mir ist aufgefallen daß damals mehr auf Kontraste gesetzt wurde, sei es in den Tonlagen ,den Kontrasten in den Beats oder auch unter den eingesetzten Instrumenten.
Heute stelle ich fest daß sich um diese Kontraste darzustellen keine Mühe mehr gemacht wird warum auch immer. Ich habe jetzt leider keine Beispiele parat ,aber
wenn ich heute im Pop oder Hip Hop bereich z.B. irgendwas höre im Radio ,dann fehlen mir die Kontraste. Früher wurde auch mehr mit Effekten gearbeitet. Heute könnte
man meinen daß die Musiker diese Effektgeräte nur noch zur zierde im Setup haben. Benutzt wird kaum was. Ich könnte mich natürlich täuschen und vieleicht gibt es ja doch irgendwas
geniales ,neues...bitte falls jemand Plan hat, mal hier reinhauen. Egal welcher Bereich.
 
wieso..?
heute ist doch in gefühlt jedem track nen autotune
oder vocal pitch drin..da haste doch deinen "effekt".. :mrgreen:

mochte ich schon in den 90 ern nicht,
aber heutzutage nimmt das echt überhand..

dazu kommt noch, das viele radiostationen nur noch übelsten mainstram müll spielen,
ausser man hört dann mal abends radio..

aber, was ich viel SCHLIMMER finde: wieso hat schlager so ein revival ???:roll:
 

Rolo

i give some soul into the tracks!
Hier mal ein Beispiel. Bei diesem Track wird zwar nicht viel mit Delay oder so gearbeitet, aber ich finde da gibt es Kontraste und man hat noch gezeigt was ein Synthesizer kann indem man mit den Filtern agiert hat, was
heutzutage selten ist. Es werde Accorde mit Pads gespielt, im Hintergrund spielt eine hochfrequente Arpkreation mit kuzen und passenden Accorden, Es blubbert und wabbert ,es lebt,und ein tiefer Bass bringt den Kontrast.
Es wurden noch Tom Toms eingesetzt...
https://www.youtube.com/watch?v=2xCruTt3STA
 

Wellenstrom

Prophet of the Juno Wave
Die Charts von heute sind langweiliger. Aber das isses auch. Im Mainstream werden weniger Risiken eingegangen. So weit, so schlecht. Aber alles, was sich in der Peripherie dessen tut, ist spannender als jemals zuvor.
edit: Tippe zu schnell für die Tastatur. Da werden immer Buchstaben verschluckt.
 

Rolo

i give some soul into the tracks!
Voll arm mich jetzt hier so wie einen Assi hinzustellen nur weil ich das Thema angeschnitten habe. Ich bin mit Ton Steine Scherben ,Breakdance ,Electro Funk /-rap und dem ganzen Kram aufgewachsen..Acid kam dann 1986 und dann viel später erst Warp ,Alec Empire undsoweiter, was ich mir auch reingezogen habe. Ich habe sogar noch viel Platten hier.
ich bin Sicher daß es noch ein paar Perlen gibt ,aber das sind heutzutage wirklich nur noch seltenheiten. Also ich bekomme davon nix mit. Und auf der Warp Seite find ich nix besonderes ehrlich gesagt. Das ist
schon lange nicht mehr das was es mal war. Für mich ein stupfer, öder Einheitsbrei. Zeig mir doch mal einen einzigen Track den du geil findest und ich sage dir ob er wirklich geil ist, oder einfach nur
ein billiger Abklatsch von damals der nix taugt, oder eine echt gute Innovation mit alten Mitteln. Ich bin da vollkommen ehrlich..
Bei Radio X höre ich oft schöne Sachen ,die sind aber meißtens älter. Neue gute Sachen findet man heute kaum noch. Ich stöber ja auch immer bei Junorecords und solchen Shops...alles irgendwie lasch.
Viele Produktionen sind einfach nur Neuauflagen von damals...Also mich haut
da nix mehr vom Hocker. Wenn ich dagegen alte Produktionen aus den 80er und 90er Jahren höre gefällt mir das. Ich bin kein Mainstreamhörer sondern schon seit 1984 im Bereich des Underground unterwegs.
Also erzähl mir mal nix.
 

NickLimegrove

MIDI for the masses
Ich habe jetzt leider keine Beispiele parat
Da liegt möglicherweise das Problem, an dem dieser Thread wahrscheinlich kranken wird.

laß hören was dir von heutzutage gut gefällt.
Du hast ein Statement gemacht. Du wärst in der Beweispflicht.

Ich habe mich nicht über die Musik von heute beschwert. Ich bin in musikalischer Hinsicht vollstens zufrieden, und möchte mit niemand frühergeborenen tauschen wollen. Dass ich Albert Ayler oder Big Black nie live erleben konnte, ist schade, aber davon abgesehen freu ich mich wie Bolle, hier und jetzt zu leben, wo es so viel Musik wie noch nie zuvor gab, und noch dazu der Zugang zu ihr so einfach war wie nie zuvor. Mein Problem ist quasi das Gegenteil von deinem: ich hab eigentlich eher Angst, dass das Leben viel zu kurz ist, um die ganze gute Musik ausfindig zu machen und gebührend zu genießen. Selbst wenn man sich ein wenig Zeit spart, indem man aufs Rummeckern verzichtet.

Aktuell in elektronischer Musik bin ich megazufrieden mit dem Output von Labels wie Analogical Force, Love Love, WeMe, 030303, Occult Research, und vielen anderen. Und das sind noch nicht mal Geheimtips -- wer weiß, wahrscheinlich gibt es noch innovativeres ...wenn "innovativ" überhaupt das ist, was man sucht. Du fragtest ja eher in Richtung "so interessant wie damals".

Überhaupt: "damals". Überhaupt: "interessant". Interessant finde ich bei diesen Klagen ja immer, dass das Problem ausschließlich der Musik zugerechnet wird, d.h. dass man nie auch sich selber als Musikhörer mit eigenen Vorstellungen, Prägungen, Erfahrungen usw. in die Rechnung mit einbezieht. "Warum kann Techno heute nicht einfach wieder so geil sein wie 1993?", fragte hier im Forum neulich 1 Kollege. Vielleicht weil Techno heute sich herzlich wenig dafür interessiert, was du als Endvierziger vor 30 Jahren toll und neu und flashig fandest?

Versteh mich nicht falsch, ich hab kein Problem mit deiner Fragestellung -- würde aber jeden, der diese Klage anstimmt, mal einladen, das Problem auch so herum zu betrachten.

Und im übrigen, apropos "irgendwas geniales, neues":

 

NickLimegrove

MIDI for the masses
Wenn ich dagegen alte Produktionen aus den 80er und 90er Jahren höre gefällt mir das.
Das ist es, was ich meine: rechne den biografischen Faktor mit rein!

Und wechsel die Perspektive: frage Leute, die heute so alt sind wie du damals, was sie von diesen "alten Produktionen" halten. Die werden dir 'nen Vogel zeigen, wenn du ihnen erzählst, wie geil man damals die Maxi-Mixes mit ihren sieben, acht Minuten Länge fand. "Jaja, die 'Grand 12inches', mit Cerrones 'Love in C minor', ausgewalzt auf 16:22min."
:opa:

Ein Radiohit bleibt heute bitte mal schön unter 3 Minuten. Muss ja reinpassen in die Aufmerksamkeitsspanne.

https://www.youtube.com/watch?v=GoFfNGhdY0k
 
Interessant ist relativ. Ich habe dieses Jahr bisher 368 Lieder zu meiner Liste mit elektronischer Musik auf Spotify hinzugefügt. Lieder, die ich interessant finde und erneut höre. Sicherlich auch ein paar ältere Lieder dabei, aber vornehmlich "moderne elektronische Musik". In dem Sinne kann ich nicht zustimmen, dass elektronische Musik von heute langweilt. Vielleicht ist man selbst einfach gesättigt. Da kann ein Lied noch so gut sein, es wird einen nicht mitnehmen, wenn man das Genre satt gehört hat.
 
jaja früher war alles besser, muss mit dem altern zusammenhängen. ich finde die elektronische musik war noch nie so gut. man muss sie halt finden in den tonnen von musikalischem schrott :)
 

Rolo

i give some soul into the tracks!
Ich weiß nicht...wenn ich diesen "Hip Hop" von heute höre (besonders den Deutschen) dann will ich einfach nur kotzen und frage mich was da los ist.
Früher, anfang der 90er Jahre wo es mit Deutsch Hip Hop losging ,da war erstens noch die Musik und die Beats genial und auch die Lyrics waren genial. Außerdem war
es normal daß ein Dj mit am start war für scratching....das gibt es doch heutzutage gar nicht mehr. Wie arm das alles geworden ist.
https://www.youtube.com/watch?v=pCx5Std7mCo
 

NickLimegrove

MIDI for the masses
Die Charts von heute sind langweiliger.
(...)
Aber alles, was sich in der Peripherie dessen tut, ist spannender als jemals zuvor.
Volle Zustimmung für dein zweites Statement.

Dein erstes wage ich vehement anzuzweifeln. Zur Untermauerung dieses Zweifels stelle ich das folgende Material von einer meiner Lieblingswebseiten, chartssurfer.de, zur allgemeinen Diskussion:

Clipboard02.png
 

Rolo

i give some soul into the tracks!
Wir schreiben das Jahr 2019 ,und die guten Jahre der Musik sind schon sehr lange vorbei. Ich würde mal sagen seit 25 Jahren.
Und selbst in der Zeit davor ging es stetig bergab, ich habe das miterlebt Jahr für Jahr. Alleine zwischen 1983 und 1985 gab es damals einen riesenunterschied in der Evulotion der Musik.
Damals gab es noch eine Evulotion. Es gab "Bewegungen" die alle Genres Beeinflussten. Was gibt es heute ? Nichts mehr. Ich könnte mich nicht erinnern irgendetwas neues in den letzten 20
Jahren gehört zu haben wo ich gesagt hätte "wow" die Jungen Leute! Die sind ja geil! ....ne das gab es nicht. Aber damals gab es das. Da war ich allerdings noch jung und die alten haben das fabriziert.
Heutzutage machen ja noch nicht mal mehr die alten ( 25-30 Jährigen) etwas neues für die jungen.
 
Zuletzt bearbeitet:

Rolo

i give some soul into the tracks!
Wenn ich nur mal an die ganze Detroit Welle (frühe 90er) erinnern darf. Was das für ein Hype war...was da für Platten auf den Markt kamen. So etwas gibt es heute gar nicht mehr.
 
Zuletzt bearbeitet:

NickLimegrove

MIDI for the masses
Ich würde mal sagen seit 25 Jahren.
Kannste mal sehen. *Ich* mache sowas von drei Kreuze, dass wir 1994 lange hinter uns gelassen haben. Siehe oben. Nicht weil die Charts besser wären, sondern weil wir heutzutage die technischen Möglichkeit haben, ein Musikleben völlig jenseits der Chartrezeption zu führen.

Ja, ich bin in den 80ern groß geworden. In Celle. Das ist in Niedersachsen. Musikalisch: es war die Hölle.
 

NickLimegrove

MIDI for the masses
Auch hier wieder:

Ich weiß nicht...wenn ich diesen "Hip Hop" von heute höre (besonders den Deutschen) dann will ich einfach nur kotzen und frage mich was da los ist.
Früher, anfang der 90er Jahre wo es mit Deutsch Hip Hop losging ,da war erstens noch die Musik und die Beats genial und auch die Lyrics waren genial. Außerdem war
es normal daß ein Dj mit am start war für scratching....das gibt es doch heutzutage gar nicht mehr. Wie arm das alles geworden ist.
Man fragt sich: was genau möchtest du? Soll die Musik von heute gefälligst "neu" und "genial" und "innovativ" sein? Oder soll sie einfach so sein wie früher?

An wen richtet sich dein Vorwurf? Von wem wünscht du dir welches Verhalten?

Und überhaupt: es zwingt dich doch niemand, Yung Hurn zu hören. Die Fanta4 und Fettes Brot geben doch immer noch Konzerte.
 
Volle Zustimmung für dein zweites Statement.

Dein erstes wage ich vehement anzuzweifeln. Zur Untermauerung dieses Zweifels stelle ich das folgende Material von einer meiner Lieblingswebseiten, chartssurfer.de, zur allgemeinen Diskussion:

Anhang anzeigen 61626
Es ist komisch. Obwohl ich zu jener Zeit vorsätzlich ausschließlich Industrial, EBM und anderes Düsterzeug gehört habe, könnte ich Dir zumindest den Refrain fast jedes dieser Lieder vorsingen. Nur 2 Titel sagen mir nichts.

18 von 20 Mainstreampunkten. :gaehn:
 


Neueste Beiträge

News

Oben