Elektronische Musik von heute langweilt

Monolith2063

Klopfgeist 3.Ordnung
Je älter man wird, desto mehr hat man schon gehört. Das war aber in den 80er Jahren auch schon so. Da gab es auch Stücke, die waren große Hits und als Jugendlicher fand man das geil und später stellte man fest, dass das auch nur Cover von Sachen aus den 60er oder 70er Jahren waren.
Viele Sachen, z.B. elektronische Effekte, sind ja in den 60er und 70er Jahren erfunden worden. In den 80er Jahren wurden die Sachen dann verbessert, verkleinert, um Variationen erweitert, usw. Sind seit dem aber wirklich ganz neue Effekte hinzugekommen?
Dazu kommt, dass die Komplexität von Stücken im Pop-Bereich schon seit vielen Jahren abnimmt.
Den Jugendlichen wird das nicht so auffallen, denn für sie ist ja alles neu.
 

Rolo

I give some soul into the tracks
Und musikalisch waren die 80er auf jeden Fall nicht die Hölle wie du sagts. Ich weiß nicht was du für einen Schrott gehört hast aber die 80er waren definitiv das beste Jahrzehnt. Die 70er waren auch geil
und sogar die 60er. Da ging es ab, und Musik war noch etwas besonderes. Aber heute? Ich sehe da nichts. Es gibt einfach nichts was rockt. :dunno: Ich erkenne keine Szenen....klär mich auf. Ich bin ein alter Sack.
Ich habe keine Kinder in diese Kackwelt gesetzt und hab daher keine Ahnung. Ich lebe in der Vergangenheit mit der Masse an Sachen die ich kenne und noch nicht kenne.
 
V

Vicente Amigo

Guest
Sieht halt jeder anders. Sinnlos, sich darüber in die Haare zu kriegen.
Richtig.

Ist halt so ne Art Thresengelaber, zuhause, alleine vor der Mattscheibe.

Wo wir gerade dabei sind, ich hoere so gut wie garkeine Fremdmusik mehr, nach ca 1-4 Stunden taeglich Gitarre will ich einfach meine Ruhe.

Electronische Music, mir reicht mein eigenes Gerappel, muss mich dann nicht noch mit fremdem Kram plattmachen bzw fremd besetzen lassen.

Musik hoer ich eigentlich nur noch im Garten, SWR2.... oder mal a7f ner Party,Club,Festival.

YT Music Rumgezappe hab ich mir auch abgewoehnt.

Die Stille ist des Musikers noetige Balance.

Prost und gute Nacht.
 

Rolo

I give some soul into the tracks
Die frühen 80ger und die späten 80ger waren besser als die mittigen 80ger, was die elektronische Musik betrifft!
Für mich war 1984 das beste Jahr, Da kamen die meißten Electroplatten auf den Markt. Fast alles aus USA.
Auch noch 1985 ...Nach 85 hatte sich viel geändert weil ab 86 aus Electro-rap der Hip Hop wurde. Dann kam noch der Electro Freestyle dazu
der 1987 seinen Höhepunkt hatte währen 1986 parallel Acid und House am start war. Gegen Ende der 80er ab 1989 ging eingentlich alles komplett den Bach runter. Erst etwas später mit Rephlex ,Warp usw.. kam
wieder eine Revolte und da wurden wieder kräftig gute Platten verkauft. Das war Stoff aus England. Aus Amerika kam da plötzlich nix mehr. Alec Empire hat in den frühen 90ern auch ein paar gute Scheiben gemacht
besonders liebe ich seine "limited Editions" LP. Es gab z.B. auch in dieser Zeit sehr viel geile Sachen über das Fax Label von Pete Namlock. Es gab richtig viele geile Sachen aus Europa wenn man das jetzt mal
so zurückverfolgt. Dann war da noch der ganze Detroit Style auf "direct beat" Eine ganze Masse an innovativem Electro Style oder die sachen von Drexciya. Ich will nur sagen daß damal richtig viel los war in der Welt
der Elektronischen Musik. Und heutzutage kann davon keine Rede mehr sein finde ich. Es mag natürlich noch Zeuch rauskommen und sogar auf Vinyl released werden, aber so richtig Seele und Eigenartigkeit
wie damals hat das alles nicht mehr finde ich. Ich frage mich wieso das so ist!? Warum wird nicht mehr auf gewisse kontraste geachtet in der Musik. Warum wird zu viel darauf geachtet wie A oder B zu klingen?
Mir fehlt es an Musikkünstlern die wirklich versuchen anders zu klingen ,meinetwegen orientiert an anderen, aber dann wenigstens mit eigenen Ideen komlette arrengements die gerne
klassisch aufgebaut (vorspann,mitteleil ,refrain ,mittelteil,refrain, abspann) sind
 
Ich habe mir Gedanken gemacht.
Warum ist die Musik von heute nicht mehr so interessant wie damals.
Mir ist aufgefallen daß damals mehr auf Kontraste gesetzt wurde, sei es in den Tonlagen ,den Kontrasten in den Beats oder auch unter den eingesetzten Instrumenten.
Heute stelle ich fest daß sich um diese Kontraste darzustellen keine Mühe mehr gemacht wird warum auch immer. Ich habe jetzt leider keine Beispiele parat ,aber
wenn ich heute im Pop oder Hip Hop bereich z.B. irgendwas höre im Radio ,dann fehlen mir die Kontraste. Früher wurde auch mehr mit Effekten gearbeitet. Heute könnte
man meinen daß die Musiker diese Effektgeräte nur noch zur zierde im Setup haben. Benutzt wird kaum was. Ich könnte mich natürlich täuschen und vieleicht gibt es ja doch irgendwas
geniales ,neues...bitte falls jemand Plan hat, mal hier reinhauen. Egal welcher Bereich.
Okay... Du hast Dir Gedanken gemacht. Das darauf folgende Statement würde aber voraussetzen, dass Du vorab alles an elektronischer Musik gehört haben müsstest (wobei Du dann von Pop und HipHop sprichst... innerhalb Deiner These aber nicht wichtig). Das wird Dir leider nicht gelingen... vorher holt Dich der Sensenmann. Sorry, ist doch am Ende alles uferlos... jegliche "Kulturkritik" verpufft damit wie ein trockener Furz im Wind!

Mögliche - definitiv subjektive - Gegenbeispiele: Der lustige Hainbach (siehe z.B. aktuelle Veröffentlichung auf Bleep ) und der durchgeknallte Nate Fowler (aka Novo Line)... sehr spannend und hochgradig inspirierend. Übrigens wurde ich über dieses schräggeile Forum auf Beide gestoßen. In diesem Sinn ein fettes Dankeschön ;-)
 

Sonnenlicht

Stoiker
Mir fehlt es an Musikkünstlern die wirklich versuchen anders zu klingen ,meinetwegen orientiert an anderen, aber dann wenigstens mit eigenen Ideen komlette arrengements die gerne
klassisch aufgebaut (vorspann,mitteleil ,refrain ,mittelteil,refrain, abspann) sind
Liegt es eventuell daran, dass Zielgruppen bedient werden?
 

Wellenstrom

Prophet of the Juno Wave
Volle Zustimmung für dein zweites Statement.

Dein erstes wage ich vehement anzuzweifeln. Zur Untermauerung dieses Zweifels stelle ich das folgende Material von einer meiner Lieblingswebseiten, chartssurfer.de, zur allgemeinen Diskussion:

Anhang anzeigen 61626
Hmmm, lass es mich mal so formulieren. Ich gebe dir recht, dass das, was einem da ins Auge springt, richtig übel ist (subjektiv, wird natürlich auch immer Leute geben, die das toll finden). Aber es zeigt auch was anderes. Wir haben selbst in den üblen 90ern noch eine größere Streuung von Stilen in den Charts als heute. Die Charts heutzutage sind ja stilistisch m.E. eher, sagen wir mal, homogen. Rock kommt kaum mehr vor, elektronisch läuft da auch nicht mehr sonderlich viel, solange es nicht plakativ im Hintergrund rumtuckert, überdeckt von HipHopgenöle. Deutscher Jammerlappenpseudoindieschrammelpop ist noch die einzige Alternative da in den Charts. Ich denke also schon, dass selbst diese jämmerlichen Charts von '94 noch spannender waren, als das was sich da heute so tummelt.
 

Rolo

I give some soul into the tracks
Richtig.

Ist halt so ne Art Thresengelaber, zuhause, alleine vor der Mattscheibe.

Wo wir gerade dabei sind, ich hoere so gut wie garkeine Fremdmusik mehr, nach ca 1-4 Stunden taeglich Gitarre will ich einfach meine Ruhe.
Ja dann geh doch mit deiner Klampfe ins Bett aber babbel hier nicht so einen überheblichen Stuß! Ich bin Schallplattensammler. Denkst du mich interessiert es wenn du
nur von deiner eigenen Musik satt wirst? Geh doch weiter Mann ;-) Ich liebe Schallplatten. Ich suche auch neue Produktionen. Ich will wissen was los ist heutzutage...obwohl ich es weiß: nichts mehr ist los!!
 

Rolo

I give some soul into the tracks
In diesem Sinn ein fettes Dankeschön ;-)
:streichel:
Hey Mäußchen, ich leb nicht hinterm Mond. Ich weiß nicht wie der ganze neue Stuß heißt, deshalb habe ich hier gefragt daß mit vieleicht jemand mal
zeigt was neu und geil ist...aber da wird nix kommen...ich weiß das. Ich habe ein paar Beispiele oben schon gegeben wovon ich rede. Hast du vieeicht nichtvgesehen aber egal...macht nix!
 

Sonnenlicht

Stoiker
Immerhin erlauben mir die heutigen Möglichkeiten, die Perlen von früher in meine Plattensammlung unterzubringen. Das reicht mir seit geraumer Zeit völlig aus.
 

Rolo

I give some soul into the tracks
Ein gutes Beispiel von früher ist für mich Anne Clark...bei dieser Musik steckt so extrem viel Seele drin, nicht nur was den Gesang betrifft, sondern auch was das Musikarrangement betrifft.
Ich muß gestehen daß ich weiß daß Anne Clark bis heute Musik macht, aber ich nicht weiß wie die so klingt. Das werde ich unbedingt nachholen.
Aber hier mal was aus früheren Zeiten:
https://www.youtube.com/watch?v=iB6CrkMVn4E
 


Neueste Beiträge

News

Oben