Empfehlenswerter Vocoder?

Dieses Thema im Forum "Studio" wurde erstellt von Fairlight1976, 12. Oktober 2015.

  1. Moin,

    Für unsere Band können wir einen Synthesizer mit Vocoder gebrauchen, der allerdings nicht die Welt kosten sollte - Also sowas in Richtung Microkorg oder was von Novation.

    Hat jemand eine Empfehlung, bei welchem Gerät der Vocoder besser ist als bei den anderen?

    Viele Grüße,
    Frank
     
  2. Clavia Micromodular (oder Modular bzw. G2, dann aber eher teuer) hat den meiner Meinung nach besten Vocoder "an Bord". Ist für ca. 250-280 € zu haben. Allerdings sollte ein 2 x 2 MIDI Interface für den Editor eingeplant werden. Auch weiß ich nicht, inwiefern der Editor noch auf aktuellen Rechnern läuft.
     
  3. alesis metavox
    [​IMG]
     
  4. nox70

    nox70 eingearbeitet

    Läuft auf jeden Fall noch auf Win7 ....
     
  5. klangsulfat

    klangsulfat Gut druff

    Korg R3 ... 1.) weil der Vocoder einfach nur klasse klingt, 2.) weil du via Formant Motion das Spektrum des Modulators "sampeln" und speichern kannst, was extrem praktisch für live ist (bzw. wenn man Probleme damit hat, gleichzeitig zu labern und zu spielen :mrgreen: )
     
  6. Rolo

    Rolo sinewavesurfer

    Akai Miniak, aber wieso empfehle ich den eigentlich? Ist halt von der Preisklasse etwa in dem was euch so vorschweben tut.
     
  7. ZH

    ZH aktiviert

    Akai Miniak wuerde ich NICHT empfehlen, der Synthesizer ist soweit ich weiss identisch mit dem Alesis Micron, und dort klingt der Vocoder echt grauenvoll. Ich hatte den jahrelang und mochte den Synthesizer an sich, aber mit dem Vocoder hab ich nie was brauchbares hingekriegt. Aus diesem Grund hab ich mir den Korg R3 geholt, und mit dem Vocoder bin ich deutlich zufriedener (vor allem die ersten beiden Presets sind gut). Mag sein dass es noch bessere Optionen gibt, aber was Akai Miniak und Alesis Micron angeht, wuerde ich dringend abraten.
     
  8. Rolo

    Rolo sinewavesurfer

    Wenn ich keinen Vocoder hätte, und auch nicht soviel Mücken zur verfügung wie z.B. ein Roland SVC360 kostet, dann würde ich mir einen microkorg XL zulegen.
    Ich konnte den mal testen und der Sound und die verständlichkeit war/ist echt Klasse.
     
  9. nox70

    nox70 eingearbeitet

    Ich vermute dass nicht viele Alternativen bestehen. microKorg/XL/R3 dürften neben der Mininova wohl noch akzeptable Resultate bringen. Ich spiele nicht live und da nutze ich entsprechende Plugins, die mir klanglich mehr zusagen. Hatte aber microKorg/Mininova (Radias, somit quasi auch den R3)... war nicht super, aber ok.

    Vom Akai/Alesis Vocoder im Miniak/Micron würde ich auch eher abraten. Von den Firmensounds ist die Vocoder Ecke wirklich schlecht, ob in den tiefen der Yahoo Groups da irgendwer ein gutes Patch gebastelt hat weiß ich nicht.
     
  10. Vielleicht ein gebrauchter Roland VP550 ? Gibts manchmal günstig in der Bucht. Finde aber auch den Roland VT-1 sehr brauchbar.
     
  11. Physical Evidence

    Physical Evidence er leuchtet fast

    MAM VF 11.

    Echt analog.
     
  12. mookie

    mookie B Nutzer

    Find ich eher schlecht und nicht wirklich zu gebrauchen.
     
  13. subsoniq

    subsoniq aktiviert


    Würd ich nicht sagen aber für Live wär der zu umständlich.


    Micromodular is schon gut,
    Der vocoder vom useaudio plugiator is auch nicht übel, da braucht's jeweils nur noch ein midikeyboard
    Is grad einer bei ebay...
     
  14. Rolo

    Rolo sinewavesurfer

    Ach ja, der VF11 von MAM wäre noch ne günstige option mit dem man wirklich gute Sachen machen kann.
    Bei diesem Vocoder ist es möglich ein externes Signal zu verwerten.Ausserdem hat er noch ein internes.
    Man kann aus diesem Vocoder wirklich geniale Roboterstimmen rauskitzeln aber es kostet Energie.
    Durch die vielen Bänder und fehlenden Grundeinstellungen muss man viel schrauben um das Eingangssignal nicht zu
    nicht übersteuern.Das kostet bei dem Gerät nerven.Letztendlich kann der aber eigentlich alles und es wäre empfehlenswert
    anstatt beim einstellen live zu sprechen eine geloopte Stimme laufen zu lassen und dazu dann die einstellungen vorzunehmen.
     
  15. Golfi77

    Golfi77 aktiviert

    Ich habe auch schon den einen oder anderen Vocoder ausprobiert und eigentlich bisher nur zwei (im unteren Preissegment) gefunden, die mir zugesagt haben. Zum einen der interne Vocoder der Novation Nova (Desktop). Hatte eine sehr gute Sprachverständlichkeit. Und die Electro Harmonix Voice Box. Das ist zwar vom Grundgedanken her ein Harmonizer, hat aber einen sehr guten Vocoder an Bord. Im Vergleich zur Nova brauchst du halt nur ein externes Carriersignal. Bei mir funktioniert das toll mit den alten Stringensembles...

    Passabel ist noch der Vocoder vom JD-Xi. Von folgenden Vocodern war ich nicht begeistert: Korg Microkorg, Novation KS Serie, Novation A-Station, Alesis Metavox, Access Virus A, UseAudio Plugiator (Vocoder PlugIn)
     
  16. psicolor

    psicolor Busfahrer und Bademeister

    Ein Bandkollege hat den ne Weile verwendet. Die Latenz fand ich unerträglich. Alle in der Band waren heilfroh, als er das Ding endlich wieder verkauft hat.
    Hängt aber sicher davon ab, was man für Musik macht. Für knackigen Funk war das Ding jedenfalls untauglich.
     
  17. ossi-lator

    ossi-lator aktiviert

    der ist auch brauchbar und funtzt für robo/pitchvoices auch ohne carrier-signal:

    [​IMG]
     
  18. Rolo

    Rolo sinewavesurfer

    Ja , der V256 ist wirklich ein Super Teil. :supi: Und so günstig :supi:
    Der kann Sachen die man mit einem SVC350 überhaupt nicht hinbekommt.Andersrum ist es allerdings auch so.
     

Diese Seite empfehlen