Empfehlung für Bürokomplettsytem

Dieses Thema im Forum "PC" wurde erstellt von Guest, 4. Juli 2011.

  1. Guest

    Guest Guest

    Brauch eine Empfehlung für Bürokomplettsystem.
    Anforderung: Sage GS Auftrag 2011, Office, Windows 7 Professionell
    Insgesamt brauche ich 5 Systeme
    1 x Kasse mit Barcodescanner
    1 x Server mit Linux (DNS, DHCP, Benutzerverwaltung, VPN, Datensicherung, Samba, mySQL)
    2 x Arbeitsplatz
    1 x Wareneingang mit Barcodescanner
    Meine bisherigen Überlegungen:
    1. http://geizhals.at/deutschland/a588836.html
    2. http://www.dell.com/de/unternehmen/p/vostro-230/fs --> hier die 2. Option.
    3. Selber zusammenstellen.
    Vielleicht hat ja hier jemand Erfahrung damit. Ich wäre sehr dankbar für weitere Vorschläge.
    Grüße
    Peebee
     
  2. Moogulator

    Moogulator Admin

    Da gibts vielleicht Businessforen? Stichwort Enterprise Solutions oder so..?
     
  3. Mit den Linux und Windows Rechnern kann ich kann ich dir vielleicht weiterhelfen aber das ist schon eine Weile her...

    Wenn dus selber machen willst: Damals ging das eigendlich so: Matrox grafikkarten, MSI Platinen im großen formfaktor ohne alles (macht nur stress sonst, Intel ist nur teuer, VIA müll und ASUS eher naja glücksache), Western Digital Platten (ist anders ist auch ok, blos kein IBM)
    Prozessor das 2. billigste der nicht lowendserie ist üblicherweise das was am wenigsten schwierigkeiten macht. Keine Ahnung mehr wegen sockeln usw, hat sich alles geändert. Corsair ram kannst du die Billigen nehmen.
    Ähh ja von eingebauten LAN würde ich abraten, wenn die abrauchen gibts nur stress.
    "realtek chip" karten kaufen die gehen problemlos, besonders wichtig da das mit windows am besten mit den stocktreiben läuft. (In dem Sinne das du nix machen musst)

    Serverplatten ändert sich ständig, da musst du selber schaun was sich lohnt. Wenn du klug bist nimmst du für den Streamer einen extra controller ;-)

    Auch wenn dir die Fanboys anders sagen werden kauf das Suse mit Support, anderes ist alles amizeugs da stehst du bei uns an. Den Rest machst du mit Webmin (du kannst da auch sachen kaufen, aber das ist meiner meinung nach auch nicht besser)

    Clients hast du das problem das du bei Micosoft anstehst wenn du das machst was ich denke das du vor hast, am besten du kaufst einfach eine OEM lizenz für jede platte "privatmäßig"

    Kassen kann ich dir leider nicht helfen, das meiste ist halt auf alt & rostig oder teuer.
     
  4. Guest

    Guest Guest

    @Moogulator
    Oh ja danke für den Hinweis. Hoffe es ist nicht all zu schlimm, dass ich hier nachgefragt habe.
    @ Computerliebe
    Ja so ungefähr ging das früher.
    Die Mindestanforderungen von Sage GS Auftrag ist ein Pentium 4 mit 500 MB Ram.
    Die ganzen neuen Sockel verwirren mich auch ein bisschen.
    Ein AMD X2 ist ungefähr auf Pentium 4 Niveau und sollte ausreichen.
    Ich habe halt an ein Markenkomplettsystem gedacht, da windows 7 pro (ein Muss, wegen Domainanbindung) mit dabei ist,
    und sie aus Erfahrung (Dell, Acer) auch sehr leise sind. --> Da werde ich wohl zugreifen.
    Der Linux Server ist kein Problem, und welche Distribution ist mir schnuppe. Hauptsache es lüppt.
    Als Serverfestplatte reicht eien normale 1TB Festplatte, aber die Datensicherung soll eine Bandsicherung sein, da sicherer.
    Das Ganze ist ein Auftrag von einer Handwerkerfirma und soll spätestens nächste Woche laufen.
    Danke für die Hilfe.
     
  5. DerRidda

    DerRidda Tach

    Was Server angeht die einfach nur funzen sollen ist Debian immer noch zu empfehlen.

    Was so Späße wie P4 und 500MB micker RAM (bzw. equivalentes) angeht sollte man da nicht explizit nach suchen.
    So altes Zeug ist auf Grund der Seltenheit durch Alter schon teurer als weitaus potentere neue Hardware.
    Aber ich denke das weißt du.

    MSI ist fürs Board wirklich zu empfehlen, grundsolides Zeug, gerne auch mit AMD wenn es nur low bis mid sector sein muss.
     
  6. wg. Server:
    Auf jeden Fall 2 Festplatten einplanen, um die Ausfallsicherheit zu erhöhen, Stichwort RAID 1 (Mirroring) - schließlich handelt es sich ja um wichtige Geschäftsdaten.
     
  7. sadnoiss

    sadnoiss Tach

    Ich hoffe mit den o.a. Links sind die Arbeitsrechner gemeint und nicht der Server. Als Client sind die Rechner okay, ich würde Dell nehmen, habe damit (ca 500 Rechner) gute Erfahrungen.

    Als Server unbedingt einen "echten" Server nehmen und neben dem Raid 1 auch noch an eine Sicherung auf Band denken!
     
  8. marv42dp

    marv42dp bin angekommen

    2 im RAID1, bitte, wie audiotrainer schon richtig anmerkte. Ich packe das System außerdem immer auf ein zweites RAID1. Intels Onboard-RAID ist dafür völlig ausreichend, und hat sogar Features, die sonst nur die richtig teuren RAID-Controller bieten (z.B. Online-Migration). Stabilität und Performance sind auch top, und man kann die Arrays ohne weiteres auch auf aktuelleren Chips booten - da patzen einige Profi-Controller auch gerne mal.
    Die beiden Platten jedes Arrays sollten übrigens von unterschiedlichen Herstellern sein, die technischen Parameter brauchen nur grob zueinander zu passen (beide 7200 U/Min, ähnliche Zugriffszeit).

    Das ist überholt. Bänder sind nur noch für Archivierung sicherer als Festplatten.
    Für die tägliche Sicherung würde ich Bänder nur noch nehmen, wenn zu viel Geld vorhanden ist - 2000 Euro für das Laufwerk und dauernd neue Bänder für 60 Euro pro Stück.
    Lieber 2-3 externe Festplatten im 2,5"-Format (200-300 Euro), die der Chef täglich oder wöchentlich tauschen und mit nach Hause nehmen kann. Damit ist auch eine regelmäßige Kontrolle des Backups viel einfacher.
     
  9. sadnoiss

    sadnoiss Tach

    Oder so - guter und wichtiger Hinweis: Backup extern lagern!
     
  10. Guest

    Guest Guest

    Folgende Konfiguration ist es geworden:
    http://geizhals.at/?cat=WL
    Datensicherung erfolgt auf 5 externen Seagate 2,5" Platten.
    Habe ein einfaches Tutorial zur Installation von Debian Squeeze mit einem Softwareraid zur Spegelung der Festplatten geschrieben.
    Wem sowas interessiert, der kann sich gerne per PM melden. Würde das Tutorial dann per Mail verschicken.
    Vielen Dank nochmal für die Tipps, obwohl das Thema nicht ins Forum passte,
    aber es ist bestimmt auch ein guter (auch sehr leiser) Studiorechner für Leute mit sehr kleinem Budget.

    Grüße
    Peebee
     
  11. Anonymous

    Anonymous Guest

    Ich hab Erfahrung. Für 1400.-Euro den Tag berate ich gern.
     

Diese Seite empfehlen