empfehlung: kleiner (rack) mixer mit GROßEM SOUND? :)

Dieses Thema im Forum "DAW / Komposition" wurde erstellt von ion, 6. Februar 2010.

  1. ion

    ion -

    ist echt schwer zu finden... also such auch nix völlig neutrales und natürlich nichts was das signal verschlechtert...

    es sollte im idealfall genau 8 Kanäle haben (bzw 6mono +1Stereo), GERNE ROTARY FADER statt richtigen Fadern wegen der Kompaktheit und ich mags eigtl. auch ganz gerne, solange die nicht die größe von Aux Reglern haben...

    GERNE RACK aber notfalls auch table

    sollte mind. 1 gerne 2 AUX Sends haben

    MUSS: Direct Outs für jeden Kanal haben, sowie gerne Inserts.

    gerne ein vintage teil mit etwas dickerem Sound (was ich zb über alte Studiomaster teile gehört habe)

    und sollte nicht so teuer sein.

    jemand da empfehlungen?


    am wichtigsten wie geast mind. 1 AUX/DIRECT OUTS/KOMPAKT/GUTER WARMER SOUND...kein Mackie etc
    achso.... es wäre toll wenn es auch noch einigermaßen schick aussieht und gute Haptik hat.. sollte bei 8 ch. ja möglich sein
     
  2. kl~ak

    kl~ak -

    also etwas größer als du es willst ist der macki-vlz-pro


    super vorverstäker

    4Xsub

    para mid eq

    8X direkt out

    16 channel


    19"

    mute solo

    6X fx out

    4X fxret

    super rauschabstand



    gebraucht hier im forum schon für 400e gesehen



    damit bist du auf jeden fall schon im profi sektor und kannst auch mal ordentlich was abdubben oder auch mal die schülerband von nebenan abmischen



    grüße jaash
     
  3. ion

    ion -

    profi sektor wegen dem pro dahinter? :lol:

    danke aber für den Beitrag trotzdem, aber neeeee never ever hol ichmir wieder n mackie.. soundcraft Rac pack wäre wol sinvolll, hat aber auch schon viel mwhe as ich brauche

    ich glaub ich hol mir nen alten Teac/Tascam :cool:
     
  4. kl~ak

    kl~ak -

    echt bist du mit macki nicht zufrieden _ warum denn?
     
  5. ion

    ion -

    uhm... eckelhaft anzufassen.. alleine diese masochistischen Aux riffel Regeler... und dann der kack Klang, sorry ... ich kann mir vorstellen das das für ein paar electronische Sachen gut funzt.... für sample based Musik mit möglichst warmen vibe ist das das letzte...


    übrigens mal hier anbemerkt, wenn jemand nen alten tascam / teac m-35 / model 5a und wie sie nicht alle heißen abzugeben hat, her damit (gerne auch linkup wenn jemand weiß woher)
     
  6. Anonymous

    Anonymous Guest

    Er sucht kein Mischpult, sondern eine Kläranlage.
     
  7. kl~ak

    kl~ak -


    was kann man denn mit einer "kläranlage" klären _ oder solls um klaren sound gehen _ ich verstehe wohl nicht richtig ...

    ich finde den

    [​IMG]
    [​IMG]

    auch noch sehr angenehm _ vor allem die eq´s gehen schon gu rein


    vielleicht habe ich da aber auch ein nicht so gutes ohr ... was ist denn eine kläranlage? und was stimmt denn nun mit dem macki nicht?

    grüße jaash
     
  8. ion

    ion -

    klar der wizard wäre super

    wenns da ne kompakte 8 channel Version geben würde ich das wohl auch machen... aber die sind auch SAU teuer!!


    fetz meint meine Anspielung auf tascam und Studiomaster... aber nicht im "KLAR" / positiven sinne



    ja aber echt schade das A&H keine kleine Kompakt Version hat.... das wäre sehr passend... ich brauch echt keine 100mm fader und hab wneig platz... das Teil müsste ins Rack
     
  9. kl~ak

    kl~ak -

    aha - aber was ist mit macki - was stört dich denn


    ich frage nur weil wir den on the road total gerne einsetzen _und als homemix finde ich den super _ ich bin sogar dazu übergegangen über das ding zu summieren ...


    grüße jaash

    ps: so ganz ist mir die kläranlage noch nicht klar ...
     
  10. ion

    ion -

    kläranlage... genau versteh ich den Fetz auch nciht... aber es hieß bestimmt nix gutes :lol: ist halt 40 jahre alter stuff die tascams und studiomasters...

    naja ich beles mich grad über die ZED Reihe... der 14 wäre evtl. doch ganz passend... aber ich verschwende da ganze 3 sStereo Spuren die ich wohl eh nicht nutzen werde, weil ich anfangen will 8-track basiert zu arbeiten.

    und keine Direct Outs :sad: klar kann ich über die Inserts hinwurschteln aber das ist doch unstabiler wackelkram...
     
  11. kl~ak

    kl~ak -

    schöner tune auf deiner seite _ gut gemaster - das fetzt mir ...

    aber was issn jetzt mit´m mäggy nisch in ordnung ????
     
  12. SSL X-Desk !

    passt in 19", hat 8 Kanäle, du kannst die x-serien eq´s direkt über den expansion slot einbinden und wenn dir die nicht taugen hängst dir halt ne lunchbox davor.

    echt ein geiles teil. eq´s sind halt noch nicht dran... wenn dus wärmer magst evtl. nen neve summierer (zum platzsparen) mit extra eqs dazu ? der ist was transienten angeht aber eher weniger zimperlich (im negativen sinn (meine subjektive meinung...))
     
  13. OT:

    ion, danke für das angebot mit deinem selfmade summer. bestimmt interessant, jedoch hauts mir kohlemässig zz. überhaupt nicht hin das analog zu machen.

    itb muss erstmal reichen :heul:
     
  14. ion

    ion -

    :lol: was???? haha also das du ihn musikalisch evtl. gut findest freut mich, aber gemastert ist der garnicht... außer die B77 hat das damals für mich gemacht ohne das ich was davon mitbekommen habe... ich hatte eigtl. eher das gefühl der ist nicht mal besonders gut gemixt soundmäßig

    und schon 2 jahre alt und nix neues vorzuweisen :oops:

    daher auch der plan mit 8 track...einfach mehr Fun denke ich.. und mache auch kein Steppa merh im mom wie das da auf myspace, sondern starte sowas jazz-hiphop mäßig wie madlib das genie

    hi Schaltwerc, von dem SSL halt ich garnix... un der neve ist glaube ich auch viel hohle luft für das Geld... mir auch eh viel zu teuer und ich will ja garkeinen summierer mehr weil ich mittlerweile ja eh mit 90% outboard samplern arbeite... summierer ist eher was für DAW freaks was ich nciht bin

    SSL,NEVE, API Lunchbox... ich fahr auch ehrlich gesagt nicht mehr so auf den ganzen teuren "Highend" stuff ab.... Neve 1273 (Averill) sowie Fatso waren eher entäuschend... Thermionic Culture rockt allerdings!!! und Drawmer auch...


    für den Summierer wurden mir jetzt 2 DIY 1176 Limiter angeboten... denke das werd ich wohl machen obwohl ich eigtl. keine weiteren comps brauche außer meinen geliebten ADR Compex... leider schwerer als ich dachte so ein custom summierer los zu werden :sad:
     
  15. kl~ak

    kl~ak -

    na dann hast du echt ein guten output .... ich wenn ich mir da meine sachen aus dem myspace-player anhöre sind die locker 8db leiser - deswegen habe ich gedacht du hast da noch ordentlich gepumt ....

    jaash
     
  16. Anonymous

    Anonymous Guest


    ich will ja echt nicht rumstänkern, aber jetzt hast du mittlerweile so viele unter anderem richtig sauteure amtliche geräte durch dein studio geschleust und hast nie wirklich etwas recordet? :shock:
     
  17. ion

    ion -

    naja so viele??? eigtl. nicht habe halt ein paar sachen getestet... den Neve preamp (nix gemerkt ich muss taub sein) den Fatso hmmm und das wars schon... als ich noch den Drawmer eq und den comp sowie die B77 hatte, habe ich ja recordet

    ey ich fang grad an mich neu zu orientieren musikalisch...wie auch technisch.. (sampler) sehe auch gar keinen zwang darin sich zu stressen, hab auch noch ein Studium am laufen
     
  18. Anonymous

    Anonymous Guest

    ok,aber synths sind doch auch gekommen und gegangen.moog,mpcs und so weiter. ensoniq .

    naja,ist ja nicht schlimm. wundere mich nur. jedes gerät das mal hier stand ,ist irgendwie immer noch hier in form von samples bzw ner aufnahme ..und wenn s nur nen abgefreakter spontan-jam war.

    aaaaber,ich werd mir demnächst nen porta 5 schiessen. dann geht der recordingwahnsinn erst richtig los. :mrgreen:


    peace
     
  19. ion

    ion -

    nö.. das war eben mein altes mir viel zu großes und prolliges studio setup: Ghost 24LE Drawmer 1968 und 1961 + revox B77..... klar das war schon was feines, mir aber eben echt zu übertrieben... GERADE bei meinem Output (Quantität)

    man schaue sich mal Madlib an den ich schon erwähnt habe... der produziert die derzeit besten Soul&Hiphop&Jazz alben... und hat nichtmal nen computer.. sondern eben nur prosumer gear... portastudio, vintage sampler etc... klar wird sein stuff noch irgendwo gemastert aber ich glaube die lassen das relativ dirty, und meinem Ohr schmeichelt das ungemein :)
     
  20. ion

    ion -

    trigger, neee is alle noch da MPC60,ASR10 und SE1 (moog) bliebt auch.. den moog hatte ich überlegt wegen ner finanzkriese wieder zu vertikken... bleibt aber

    porta 5, na siehste.. sach ich ja... scheiß ersma auf Highend, solange man mit so einem gear richtig umgeht kann man da schon einiges mit reißen denke ich

    ich geh jetzt auch 8 Track cassette!!!
     
  21. ion

    ion -

    achso bezügl backt to topic


    wie sind die ZED mixer???? eher china-shit nich viel besser als Mackie, oder doch um einiges?

    für ne alternative mit Direct outs bin ich auch immer offen... wie gesagt brauche nicht mehr als 8 Channels
     
  22. Anonymous

    Anonymous Guest

    ich bin einfach auf den sound gespannt der dabei rauskommt, und es zwingt einen auch dazu alles in einem take zu spielen, bedingt.
    find ich auch reizvoll.

    erst drums und bass als fundament in einem take, dann lead,fx, evtl gitarre in weiteren takes per hand. mal gespannt, macht ja auch fun und kostet nich tdie welt so ien porta5. obwohl jetzt die preise für die nächsten bei ebay bestimmt um 10-20 euro anziehen werden..

    naja,mal sehen. wenns derb eiert und rauscht wie hölle kommts wieder weg,nä.



    check auch mal die teile. wollt ich mir mal zulegen,hat aber nich tsien sollen. was mich halt total reizt an den teilen sind die 6 auxwege pre/post und so.

    http://www.allen-heath.com/VETERANS/pro ... roduct=GL2

    http://www.allen-heath.com/VETERANS
     
  23. ion

    ion -



    du sprichst mir aus der Seele Bruder :mrgreen:

    genau mein Plan... erst die MPC rthmus abhänigen Fundamente in einem Take und den rest dann nach und nach overdub... dann lern ich auch endlich mal ein bichen improvisieren etc beim spielen... anstatt alles trocken sequenzen zu lassen



    die GL2 sind vieeeeeel zu overdose und die vintage A&H sehe ich NIE 2nd hand angeboten... dunno why


    die Veteran Seite ist coool

    der hier gefällt mir:
    http://www.allen-heath.com/VETERANS/pro ... ck%20Range

    aber wie gesagt hab noch NIE vintage AH`s zum verkauf gesehen
     
  24. ion

    ion -

    ajajajaj.... mehr oder minder unfreiwilig bin ich jetzt nochmals auf den FAT TRACK von TLaudio gestoßen

    vom DESIGN her ist das ja wiklich genau was ich suche... da ich eh nur max 2 tracks gleichzeitig in den Multitrack spielen werde, geht das Konzept mit den direct outs nur für den channel strip auch auf....

    allerdings hatte ich ja mal den 8 channel Tubetracker für ein paar Tage und war total enttäuscht... aber vllt waren das die Erwartungen!?


    hmmm wahrsch. ist es überteruertes TUBE marketing, aber hat mittlerweile nochmal der in oder andere das ding benutzt/getestet/gehört?

    kriegt man wenigstens ein bischen color mit oder kann man sich das ding auch einfach so ohne Röhrenvorstellen, als überteuerten mini-tracking mixer?

    hmmm aber wie gesagt das Design passt genau
     
  25. fab

    fab -

    moin, habe gerade mal bei myspace reingehört. die sounds sind doch fein. nur die harmonien sind öfters daneben, die grooves von bass, percussion und keys passen nicht so richtig, es fehlt ein thema, ein roter faden - alles in allem wirkt es etwas planlos. gemischt ist es auch eigenwillig. ich würde sagen, gear ist überhaupt nicht dein thema, sondern musik. jede sekunde, die du weiter mischer suchst, verlierst du auf deinem weg zum musikmachen...

    abgedroschen, aber leider wahr: shit in shit out, es gibt keine kläranlage. hätte ich auch oft gern, wenn ich mir anhöre, was ich so verzapfe.
     
  26. ion

    ion -

    hehe wohl war wohl war, gerade das mit dem roten Faden

    deshalb bei mir auch neuanfang.... Instrument lernen (Vibraphon!!!!) bin dabei...


    back to the roots: ASR 10 / MPC 60 ich habe angefangen damals mit vinyl samples + samplern und hätte dabei bleiben sollen.. blöde Library und plugin-warreZ Gehirnwäsche :)
    90% der ganzen libraries und vstis die ich gechekt habe waren eh Zeitverschwendung...

    nun mit diesem Reboot auch ein neuer Sound... Jazz ist das Thema! offbeat-jazz

    damit verbunden habe ich mir gedanken gemacht wie ich mehr fun aus dem ganzen raushole, so das ich echt mal konsequent dabei bleibe.. und da ist der 8 Spur Multitrack Tape Ansatz genau mein ding... endlich mal wirklich mit Prinzip und Konzept Overdubbing machen und so stück für stück den Track verwirklichen. / mehr live und selber spielen statt alles so verdammt loop-basiert (wie der Dub Track.. das ist eigtl. nur ein 8 Takt loop mit mixdown dubbing Variationen)



    so das musste mal raus

    ich habe jetzt nochmal detailiert über den Fat Track gelesen... so sehr ich dem Toobey faktor auch nicht traue, vom KONZEPT ist das haargenau was ich gesucht habe

    wenn ich will kann ich meine 8 Track Stems noch mal in die DAW printen und mit plugins versauen vorm summieren.... wie ich mich kenne werde ich aber direkt vom Tape in den Mixer dann meinen Track summieren und abschließen.

    habe mir auch über die ganze Verkablung und das routing Gedanken gemacht damit ich da nicht wieder auf Kreativitätskiller und Zeitstehler wie etliche Neuverkablung Stoße

    ES PASST GENAU!

    wird das Teil! wenn man sich mal meine Original Fragestellung anchaut sieht man auch schnell das es dieses Gerät ziemlich genau trifft.
     
  27. Anonymous

    Anonymous Guest

    Das kenne ich auch, allerdings von früher. Das mit den Plug-Ins artet schon mal ins Briefmakren sammeln aus. Konzentriere dich einfach mal auf das was du schon hast und, wenn 90% von dem Kram Murks waren, dann nutze doch einfach die verbliebenen guten 10%. Ich suche nur noch gezielt nach bestimmten Plug-Ins die das machen was ich für meine Musik gebrauchen kann, der Rest geht an mir spurlos vorbei. Kostet auch zu viel Zeit sich überhaupt mit dem ganzen Drumherum, ja auch mit Hardware, länger zu befassen, wenn sie nicht gleich das macht was sie soll. Allerdings, und das halte ich für viel wichtiger, da du ja schon geschrieben hast das du mit einem alten Setup da oben ASR etc. besser gefahren bist, muss man auch mal einen Schritt zurück machen, bringt einen meist weiter, weil man dann eben nicht mehr von zuviel Technologie umringt ist die von einem auch noch den Rest an Aufmerksamkeit abverlangt.

    Ist nicht einfach, weiß ich ja selbst und vielleicht ist ja dein jetziger geplanter Weg der Richtige. Meist hat man aber eh schon alles was man benötigt und es man denkt nur das es an den Geräten liegt, wenn man etwas nicht so hin bekommt wie man es gerne hätte. Lieber mal öfter eigenen Kram zu Diskussion stellen, da viele Ohren manchmal mehr hören als man selbst, ist leider auch öfter so als man glauben mag, zumindest, wenn man sich selbst nicht zu helfen weiß. Würde die Geräte, also das was man hat, eh nicht überbewerten, da rennste sonst dein halbes leben hinter irgendetwas hinterher was eher an dir liegt und dafür gibt es nun mal nicht das Wundergerät. Kochen alle nur mit Wasser.

    Mach doch einfach mal einen Thread in Tracks in Arbeit auf, mit etwas wo du Probleme hast. Eventuell bringt dich das weiter als irgendeine selbst auferlegte Beschränkung bei deiner Arbeitsweise. Das kostet dich nur etwas Zeit und ich denke die ist so besser investiert als das du noch weiter vor dich hin wurschtelst und dann meinst, dass es an deinen Geräten liegt und du unbedingt die YXY Brauchst weil Meier-2 das ja auch hat und ohne geht das nicht oder so. Ist aber natürlich deine Entscheidung, aber ich würde das so machen. So Kommentare wie "Das muss aber fetter hier..", muss du filtern und dir das rauspicken was dich wirklich weiterbringt. Das ist zumindest meine Idee dazu wie ich jetzt vorgehen würde. Geld verbrennen kannst danach ja immer noch.
     
  28. ion

    ion -

    hehe ja auch vollkommen richtig.. plane aber keine geldverbrennung und sage ja selbst, möglichst minimal und hands on alles


    da smit den tracks in arbeit überleg ich mir mal.... habe mit diesen beiden samplern halt erst vor 1-2 Monaten angefangen und kann mittlerweile flüssig damit arbeiten, aber was bis jetzt raus gekommen ist sind halt ein paar hiphop beats.. die immernoch quasi loop character haben... sind schon 2-3 nette beats dabei aber das ist erstmal übung um den beat- und sample flow in den griff zu bekommen...

    aber ja du hast schon recht... man stoßt schon an so einige psychische Eigenartigkeiten und Probleme

    wie bei so ziemlich jedem geht es mir so das ich wenn ich zuerst nen track ncoh gut fand, ihn dann aber beim weiter schrauben schon etliche male gehört habe, er mir schon wieder auf den Keks geht und eben als Sketch liegen bliebt.. ab zum nächsten...

    einerseits will ich das mit der Multitrack Geschichte in den griff kriegen... dann ist das halt einfach mal so aufgezeichnet und dann muss man auch mal aktzeptieren das der Track fertig ist etc...

    was mir bisher wohl Probleme macht sind Intros und "bridges" zwischendurch... sozuage der Body eines tracks, da fehlt mir irgendwie das Konzept :/
     
  29. Moogulator

    Moogulator Admin

    was'n mit dem neuen Digitalpult von Presonus? Cool: FW und damit Audiodirektanbindung.
    (hab aber nichts gelesen, kann sein das es schon ausgeschlossen wurde)
     
  30. Anonymous

    Anonymous Guest

    @ ion

    Das mit dem während des Track basteln finde ich den nicht mehr so toll, geht aber vielen so. Ich bin ja früher sehr schnell auf den Rechnerzug umgesattelt, weil ich eben auch mal an einem anderen Track arbeiten wollte, da mir für den dann plötzlich eine Idee in den Kopf kam und da mal eben extern mit dem rumgedumpe von Soundbänken war das praktisch nicht zu machen. War so die Zeit als ich eben auch noch viel mit Drums und perkussiven Material gearbeitet hatte, da konnte ich nicht mal eben das Projekt wechseln, wenn es mir total auf den Sack ging. Es ging mir dabei nicht darum 10 unfertige Sachen auf Platte zu haben, sondern eben darum, eine Idee in schon ein existierendes Projekt, bzw. einen Track der mir noch nicht gefiel schnell einbauen zu können. Von den 10 unfertigen Ideen haben sich dann schnell die raus kristallisiert die ich auch über eine längere Zeit noch hören und daran arbeiten mochte. Ich hatte halt keinen Bock, an etwas länger zu sitzen was mir aus irgendwelchen Gründen nicht mehr gefiel, aber bei mir ist das ja auch nur Hobby, ich MUSS nicht fertig werden. Für mich war von daher der Rechner die große Freiheit um schnell mal an diesen oder jenen weiter zu arbeiten, für mich ist das so gut, heißt natürlich nicht dass das auch für andere gilt.

    Was mir aber am allermeisten geholfen hat, ich habe mich hauptsächlich um meinen Kram gekümmert und nicht darauf geachtet was die anderen davon halten und was die so machen. Du musst schon das was dir liegt machen und nicht irgendwelchen Klangidealen hinterherrennen die du eventuell niemals selber umgesetzt bekommst, weil dir dafür eventuell die Fähigkeiten fehlen, das zieht dich auf dauer nur runter und dann war es das, weil egal was du dann machst es wird dir nicht ausreichen was du musikalisch/klanglich erziehlst. Das ist echt ne böse Falle und da kommt man nicht so ohne weiteres einfach wieder raus, weil man sich das meist über Jahre selbst an trainiert hat. Frage dich mal ob das schon so ist, wenn ja, musst du das ändern, denn das hat nichts mit ich will dies und das lernen zu tun, sondern nur damit sich selbst fertig zu machen. Aber da können dir andere sicher auch noch etwas zu erzählen. Lieber kleine und eigene Schritte machen, also versuchen mit sieben Meilen Stiefeln irgendeinem Ideal hinterherzuhetzen. Kostet nur Energie.
     

Diese Seite empfehlen