Empress Zoia modulares System

Hab mir das Ding mal zum ausprobieren bestellt.
Eigentlich wollte ich nur einen Hall für meinen syntheziser.
Ich freue mich zwar sehr auf endlosen Möglichkeiten, und die patches meinem Set anzupassen. Gleichzeitig hab ich ein wenig Bauchschmerzen ob es nicht doch etwas zu viel wird und der hall, den ich eigentlich haben wollte, mich nicht glücklich macht.
Hat jemand schon Erfahrung?
 

CO2

|||||
Hätte eher Bedenken, ob das Display nicht zu fummelig ist, das sieht schon arg klein aus.
Sonst schon ein interessantes Teil, berichte mal, wenns da ist .
 

CO2

|||||
Ist die Anzahl der Module begrenzt auf die Taster/Slots, oder durch die CPU?
Wenn es auf die Anzahl der Taster begrenzt ist, kann man ja garnicht so viele Module gleichzeitig laden, also zb Reverb braucht ja in dem Video fast eine komplette Reihe usw...
 

motone

|||||
Ist die Anzahl der Module begrenzt auf die Taster/Slots, oder durch die CPU?
Wenn es auf die Anzahl der Taster begrenzt ist, kann man ja garnicht so viele Module gleichzeitig laden, also zb Reverb braucht ja in dem Video fast eine komplette Reihe usw...
Durch CPU begrenzt. Die Module kannste auf mehrere "Pages" verteilen.
 
meiner ist wohl gestern gekommen, kann ihn aber erst morgen testen, da er zu meinem zweiten Arbeitgeber geliefert wurde, bei dem ich immer von Mittwoch bis Freitag tätig bin.
Morgen kann ich dann bestimmt etwas zu sagen.
 

ollo

||||||||
Sieht ja wirklich sehr interessant aus aber beim schauen des Videos habe ich gleich das Gefühl, bestimmt eine größere Version haben zu wollen, ein paar CV Anschlüsse wären sicherlich auch toll. Aber so erstmal eine schöne kleine Kiste.
 
So die ersten kleinen Gehversuche hab ich hinter mir (Presets durchhören + ersten eigenen minipatch gebastelt). Was soll ich sagen: klingt wirklich richtig gut das Kistchen. Man hört dem Zoia an, dass sie sich bei den Reverb- und Delay effekten aus ihren anderen Modellen bedient haben.
Eine gewisse Einarbeitung ist nötig, doch wenn man die Grundzüge verstanden hat ist das ganze eher eine Frage der Organisation der Module auf den Pages sowie deren Verknüpfung. Je nachdem welche Module man einsetzt kann man die cpu Auslastung auch schnell in die Höhe treiben. Die reverbs ziehen relativ viel Cpu - allen voran das Ghostverb.
 
Also da ist schon einiges in Reihe möglich. Guter Reverb + Chorus und Delay sind kein Problem.
Die Synthengine ist je nach Patch auch polyphon spielbar. Das heisst du baust auf page 1 einen synth mit Oszilator+ adsr+lfo etc. diese page kann man kopieren und auf page 2 packen. so weit bin ich aber noch nicht:) aber es geht auf jeden Fall. bei den presets sind auch 2-3 Polysynth patches dabei. im Patchforum von empress sind noch weitere patches von usern, aber soweit bin ich auch noch nicht - noch keine Userpatches runtergeladen...#
 

Michael Burman

⌘⌘⌘⌘⌘
Ich dachte eher an die Möglichkeit per MIDI-Tastatur polyphon zu spielen. Wenn man Oszilatoren kopiert, kann man ja nur feste Intervalle erzeugen. Naja, ok, dafür ist das Teil evtl. gar nicht gedacht – war nur so eine Frage ... :P
 
Man kann per externer Miditastatur polyphon spielen. Die einzelnen Pages und Module sind jeweils änderbar, das kopieren dient eher der Sache, dass man nicht alle module from scratch für jede page bauen muss.
 

Michael Burman

⌘⌘⌘⌘⌘
Also ist das Ding auch ein polyphoner Synthesizer? Monotimbral? :mrgreen:
Wie hoch ist denn die Polyphonie ohne Effekte und mit Effekten? :P
 

Niki

||||||||||
Ich finde das Teil extrem gut für live setups wo man keine lust hat auf viele bodentreter.
 
Also ist das Ding auch ein polyphoner Synthesizer? Monotimbral? :mrgreen:
Wie hoch ist denn die Polyphonie ohne Effekte und mit Effekten? :P
Du kannst auch einen Multitimbralen Synth bauen und synth 1 midichannel 1 und synth 2 midichannel 2 usw. zuordnen, das Teil ist extrem Modular - hängt alles von der Cpu Power ab.
Das mit der Polyphonie testen und CPu Power,soweit bin ich noch nicht - ich kratze gerade noch an der Oberfläche. Wie Eingangs geschrieben wird vor allem die Organisation mit dem Verbinden der Module schnell sehr
unübersichtlich. Dafür würde ich mir ein Tool wünschen mit dem man den Patch am Pc basteln kann, wie seinerzeit beim Nord modular...

Irgendwo auf reddit hatte Cuckoo mal aufgelistet wieviel Cpu-Power jedes einzelne Modul frisst. Finde den Thread leider nicht mehr.
 

Michael Burman

⌘⌘⌘⌘⌘
Irgendwo auf reddit hatte Cuckoo mal aufgelistet wieviel Cpu-Power jedes einzelne Modul frisst. Finde den Thread leider nicht mehr.
Ja, an so etwas habe ich gedacht, dass solche Infos evtl. schon von anderen Quellen bekannt sind.
Es scheint außerdem so, dass man auch mit MIDI einiges machen kann. Sprich irgendwie prozessieren usw.
Aber allein für MIDI wäre die Kiste wohl zu teuer. Dafür gäbe es bestimmt auch andere günstigere Lösungen.
Aber für Audio kann die Kiste interessant sein. Ich mache eher "Standards", und dafür habe ich bereits Equipment. Aber trotzdem interessant, wenn so flexible Kistchen rauskommen.
:fressen:
 

xenosapien

unbekannt verzogen
also wenn das jetzt hier in der "modular" Kategorie richtig aufgehoben ist, weil das Teil 'modulare' DSP-Elemente hat, dann können wir hier meinen Pentium II PC von 1994 auch mit aufnehmen.

der hatte auch modulare Programme und war nur von der CPU Power limitiert. ;-)

(will sagen: wäre das nicht woanders besser aufgehoben`? hätte das Zoia zumindest nicht hier drin gesucht...)
 

Michael Burman

⌘⌘⌘⌘⌘
Pentium II PC von 1994
Pentium II gab es erst ab 1997.
1994 wurden noch Pentium I verkauft.
In meinem Pentium II hatte ich eine Pulsar I Classic drin. Die war modular. :)
Den Rechner habe ich auf PIII umgerüstet. Die Pulsar steckt da immer noch drin. :cool:
Der Rechner wird zwar kaum noch benutzt, ist aber noch da und ist lauffähig.
 
Auch wenn ich das in Foren nicht gerne schreibe, aber meine kam defekt an.

Montag kommt ein zweites Exemplar.

Ein paar gute patches sind schon drin auf patchstorage. Bin gespannt was sich da noch entwickelt.

Am meisten freue ich mich schon auf den pink floyd Patch der schon drauf sein soll. :)
 

Green Dino

Octatrack users will be happy about this one!
Ja, an so etwas habe ich gedacht, dass solche Infos evtl. schon von anderen Quellen bekannt sind.
Es scheint außerdem so, dass man auch mit MIDI einiges machen kann. Sprich irgendwie prozessieren usw.
Aber allein für MIDI wäre die Kiste wohl zu teuer. Dafür gäbe es bestimmt auch andere günstigere Lösungen.
Aber für Audio kann die Kiste interessant sein. Ich mache eher "Standards", und dafür habe ich bereits Equipment. Aber trotzdem interessant, wenn so flexible Kistchen rauskommen.
:fressen:
Wenn du einen Midi Prozessor suchst, schau dir mal Mutable Instruments Midi Pal (nur noch selten gebraucht zu haben), oder einen seiner Verwandten, Midi Bro oder Midi Gal an.
 

Michael Burman

⌘⌘⌘⌘⌘
Aktuell suche ich keinen MIDI-Prozessor. Es war nur so ein allgemeiner Gedanke, eine allgemeine Überlegung. Einen MIDI-Prozessor könnte man vielleicht brauchen. Aktuell bei mir eher nicht. Aber wer weiß ... – könnte man vielleicht doch brauchen so etwas. ;-)
 
Kennt jemand eine gute deutsche Informationsquelle für den Aufbau, Reihenfolge von Effekten / Effektketten.

Also ich als neuling müsste mich erstmal mit den Grundlagen vertraut machen. An welcher Stelle, welches Bauteil am besten hin müsste zB, usw.

Ich hoffe die Post enttäuscht mich heute nicht und ich habe nachher eine funktionierende zoia vor mir.
 
 


News

Oben