ems.china

Dieses Thema im Forum "Analog" wurde erstellt von lilak, 18. Juni 2009.

  1. lilak

    lilak aktiviert

    also nach einer langen discussion über die preise von ems synthis ist mir aufgegangen dass es an der zeit ist zb einen synthi a funktional und qualitativ zu kopieren bzw weiterzuentwickeln. für 6000 euro bringen wir das auch hin oder sogar noch besser.

    ich würde sowas so sehen:

    - voll diskrete bauteile soweit wie möglich soundindentisch.
    - gleicher aufbau, 3 oscis, filter
    - midi/cv intern eingebaut
    - so klein wie möglich
    - weiter entwickeltes grosses patchbay
    - highendpotis wie beim felix

    dh für mich ist das der interessanteste teil. dr schneider hier in berlin "arbeitet" seit jahren an einem patchbay, wo du ala bana die pins stacken kannst und wo es auch pins mit potis eingebaut hat. der ist sicher dabei. in das patchbay würde ich jedes mögliche signal routen. die ergebnisse sollten da unvorhersehbar sein.

    ich sehe das als eine live noisemachine mit dem patchbay als hauptinterface, performancetool ala monome. kann man natürlich auch als 3oscisynth benutzen wenn man will.

    das ganze würde hier entwickelt werden und in china gebaut. ich sehe da eine serie mit 50-100 stück mit vorbestellung. ich mache die koordination und würde das auch vorfinanzieren. ist natürlich ein nonprofitproject.

    steht natürlich nicht ems drauf, wir übernehmen nur die grundidee und den sound, sehe ich also nicht wirklich copyrightprobleme. abgesehen davon bauen die dir in china auch wirklich alles ohne zu zucken und das ist auch gut so.

    wäre schön wenn sich da zb mic und fetz einschalten würden oder auch mr. anyware. bring it on.
     
  2. lilak

    lilak aktiviert

    achso das patchbay ist natürlich separat und erweiterbar so dass man auch effekte mit reinrouten kann. wenn man das bay absteckt ist das ein ganz normaler 3 osci minisynthi. rocks!
     
  3. Q960

    Q960 aktiviert

    Mr. Anyware weiß mittlerweise fast alles über die Kiste und ich wäre dabei. So groß wie ne APC und gut ist!
     
  4. lilak

    lilak aktiviert

    die kiste wird noname machined alu mit pdfs als overlay so dass sich jeder seine eigene maschine designen kann. ich mach das mit silbernem gaffa tape :)
     
  5. Q960

    Q960 aktiviert

    mir scheisegal wie die kiste aussieht!
     
  6. lilak

    lilak aktiviert

    über jeder buchse im patchbay ist ein led der das signal anzeigt. dann sieht man mit einem blick was sich in der maschine abspielt.

    es gibt zwei pin typen:

    - normale verbindung, loch in der mitte zum stacken
    - poti oben drauf, nicht stackbar
     
  7. lilak

    lilak aktiviert

    oder gleich ein poti neben jede buchse dann gibts nur eine pinform alle stackbar.
     
  8. Q960

    Q960 aktiviert

    Da gibt es schon ideen, aber niemanden der das zu ende entwickelt! ;-)
     
  9. lilak

    lilak aktiviert

    also jede reihe im patchbay besteht dann aus
    buchse-led-poti-buchse-led-poti-buchse-led-poti
    in gleichen abständen

    gibt ein waagrechtes patchbay im verhältnis 1:3 - breitwandformat!!
    hab ich schon erwähnt dass ich eigentlich architekt bin?
     
  10. Q960

    Q960 aktiviert

  11. lilak

    lilak aktiviert

    na sag ich doch schneider von schneidersbüro! das ding ist schon als prototyp da zu bewundern. ist eines seiner lieblingsbabys. nur der gute mann hat natürlich keine zeit das fertigzumachen.

    mit schneider hab ich schon musik gemacht, da ist er mit einem koffer voller minikisten bekifft duch berlin gezogen.
     
  12. mikesonic

    mikesonic Moderator

    klingt gut, die idee.
    bekunde mal gesteigertes interesse.
     
  13. lilak

    lilak aktiviert

    das patchbay hat ein integriertes stativ mit dem man das teil nach vorne kippen kann und von oben bedient. sehen die leute was man da macht.

    grösse so ca 60x40 cm. ganz unten ist ein patronengurthalter in dem die pins stecken. links daneben zwei schalter:

    "normal-christbaum" - die leds sind luxeaon rebel star rgb 300 mA. sauhell, kann man auch als deckenfluter nutzen. normal ist dann gedimmt damit man im club keine sonnenbrille braucht um das teil zu nutzen

    "instrument-lichtorgel" - die leds werden von so einer hongkongrestaurant ic steuern angefahren mit der man auch muster etc ablaufen lassen kann. instrument zeigt nur die signalpegel.

    hab ich schon erwähnt dass ich voll auf leds stehe?

    vorschläge?
     
  14. Moogulator

    Moogulator Admin

    es gab da mal ein Projekt..

    Und DIY wird das nicht mal die 1000k€ Grenze erreichen.
     
  15. lilak

    lilak aktiviert

    das sind dann äh zwanzig mal zwanzig leds mal 300 mA ... hmm fetz? brauche ich da ein eigenes kraftwerk dafür? egal, wer licht will muss zahlen!

    gottseidank kann man das alugehäuse gleich als kühlkörper nutzen. oder wir machen das gehäuse aus kupfer wegen der abschirmung ... dann brauchts nicht mal viel design. ich meine wer hat schon einen synthi aus kupfer?! ist das dann viel schwerer? egal wer skultur will muss tragen! sorry!
     
  16. mikesonic

    mikesonic Moderator

    ich hab es mir jetzt 3x durchgelesen, deinen text.
    aber so ganz vorstellen kann ich mir es noch nicht.
     
  17. Moogulator

    Moogulator Admin

    billig wirds, wenn die Matrix nur durch Patchkabel ersetzt werden.
     
  18. lilak

    lilak aktiviert

    ja sehe ich auch so mic. mit 1000 euro bekommen wir in china jede menge drehmaschinenzeit. wer war da bei dem projekt dabei?

    das patchbay wird sicher nicht billig aber in china ist das ja mit der arbeitszeit nicht so teuer. ich sehe das teil wirklich als anarcho performance tool und werde die meiste arbeit in das design stecken. die bauteile halten wir so einfach wie nötig.
     
  19. lilak

    lilak aktiviert

    haste in den usa schon mal die jungs mit den grossen monomes im club performen sehen. die stehen mitten in der crowd mit dem teil vor ihnen zum publikum gekippt und bedienen eine scheinbar unverständliche aber schöne logik von lichtern und schaltern.

    das ist die idee aber mit einem analogen synthi dahinter und effekten die in das patchbay integriert sind. pure noise performance toll. radikal. bringt sozusagen den modularen unters folk. geht sicher live gut mit einem freejazz schlagzeuger im hintergrund. ;-)
     
  20. lilak

    lilak aktiviert

    stimmt sollte man evtl. den synthi mit modularbuchsen machen und dann noch einen separaten multistecker für das patchbay. kann man dann beide separat kaufen. das patchbay vertreibt schneider sicher gerne. den synthi nicht weil er ja dann copyrightprobleme hat. oder siehst du das anders?
     
  21. mikesonic

    mikesonic Moderator

    der teil ist klar
    aber wo ist der analog synth?
    im kasten der patchbay? drunter?
    wir das ding doch tief wie ein eimer?
    oder extra?
     
  22. lilak

    lilak aktiviert

  23. lilak

    lilak aktiviert

    ja klar eine separate kiste, kannst du seitlich am patchbay einstecken. also performance mit oder ohne synthi. wenn du potis im patchbay hast brauchst du ja den synthi eigentlich kaum. die möglichkeiten sind da ja schon unendlich mit pins und potis.

    oder wir machen gleich beleuchtete drucktasten wie die monome und keine pins aber dann gibts halt nicht mehr die möglichkeit zum multi. oder wir machen dreidimensionale drucktasten, das wärs natürlich. also drucktasten mit pages. awesome. sozusamen ein virtueller patchbaywürfel. ist eigentlich konsequent die schaltlogik per elktornik machen zu lassen. dann wäre das auch alles abspeierbar und automatisierbar.

    überlegt mal ein track der nur aus wechselnden verschaltungen der patchbay besteht. neuland!
     
  24. lilak

    lilak aktiviert

    das patchbaywürfel wäre natürlich separat und in jeden modular mit einzubauen. mit sequencer und patchspeicher. seuqencer heisst ein zeitlicher ablauf von patchspeichern, nicht midi aber synchbar mit midi. word up! scheissegal was das kostet, somebody has to do it.
     
  25. mikesonic

    mikesonic Moderator

    jetzt hat es klick gemacht.
    :idea:
     
  26. lilak

    lilak aktiviert

    für den cubesequencer gibts natürlich eine vst per usb software, eh klar. somit wir schon beim namen wären "cubems". (cube+ems) mann, kann man doch gar nicht aussprechen!
     
  27. lilak

    lilak aktiviert

    wie wärs denn mit der schaltlogik von 16x16 signalen x 4 ebenen. jeder node ist dimmbar mit virtuellem poti. hat man dann wirklich alle möglichkeiten. wenn einer keine lust hat durch die pages zu steppen kann er er sich auch vier patchbays kaufen und übereinanderbauen und darin rumschalten. naja wird dann halt wieder plexiglas. ich hab meinem lieber in kupfer oder blattgold. ...
     
  28. lilak

    lilak aktiviert

    das schöne an dem konzept ist, der synhti ist ein vollanaloger semimodularer ems clone der auch genauso klingen sollte.

    die patchbay ist volldigital und sicher mit soundqualiverslusten aber wie der kollege aus holland heute so schon sagte WTF.

    es lebe der qualitätsverlust zugunsten der vollkompatibilität. oder was passiet den qualitativ genau wenn die signale durch digitale steuernung gedimmt werden. muss man halt wie beim mfb-synth 2 eine hoche stepauflösung wählen, alles 16tsd steps.
     
  29. Markus Berzborn

    Markus Berzborn aktiviert

    Ich find's schon interessant, wie hier im Forum einerseits dauernd über Lohnverfall, Sozialabbau und Billigkonkurrenz lamentiert wird und man andererseits irgendwelche Kopien in China anfertigen lässt, weil da ja alles so schön billig ist.

    Gruß,
    Markus
     
  30. lilak

    lilak aktiviert

    ich lamentier doch gar nicht. das system ist sowieso am ende je schneller desto besser. übrigens auch in china. nocj löten di jedoch ganz zuverlässig. oder willste das teil selbst zusammenlöten, markus? bausatz anybody? konstruktive intelligenz wäre mir schon lieber ....
     

Diese Seite empfehlen