• In SynthDAX: keinen Talk Nur übliche Preise und "Beleg" dazu (zB Ebay) nennen. Alles andere wird gelöscht. Bei Auktion: drauf achten, dass die auch abgeschlossen wurde. Bitte nicht doppelt, nur neu posten wenn noch nicht vorhanden!

Ensoniq ASR-10

Ron Dell

Dir gefällt das.
Artikel: Ensoniq ASR-10 (220V)
Zubehör: 16MB RAM verbaut, SCSI-Schnittstelle vorhanden, Netzkabel, Hardcase. Ansonsten kein Zubehör
Zustand: sehr gut, keine offensichtlichen Gebrauchsspuren. Neustes OS-Version auf Diskette vorhanden. Das Ensoniq-typische Trafobrummen ist vorhanden, aber zumindest moderat. Da habe ich schon einige schlimmere Exemplare gehört.
Verkaufsart: Privat
Plattform: kleinanzeigen
Transaktionsjahr: Januar 2019
Preis: 340 EUR
 

Physical Evidence

er leuchtet fast
Relativ stabil geblieben, hab meinen vor ca. 10 Jahren mit gleicher Ausstattung, umfangreichem Zubehör und in gutem Zustand für 300 EU verkauft.
 

Stue

Maschinist
Ensoniq ASR-10 (220V) Keyboard Sampler
  • Verbaute Expansions: 16 MB RAM, SCSI-Schnittstelle, Digital I/O-Board
  • Zustand: für das Alter gut in Schuss (Optik ist mir wichtig), Display top und ohne Kratzer, Metallgehäuse gut erhalten - auch Rückseite mit dem Ensoniq-Schriftzug (wohl wenig oder nicht live gespielt); Floppy-Drive funktioniert, Trafobrummen ebenfalls minimal vorhanden
  • Zubehör: einige wenige Disketten, aktuelles OS
  • Verkaufsart: Privat über ebay Kleinanzeigen, nur Selbstabholung
  • Transaktionsjahr: Dezember 2018
  • Preis: 450 €
Habe mir on top zugelegt:
  • SCSI2SD 5.1 mit 8 GB SD-Karte, formatiert in 4 SCSI-ID á 2 GB (gekauft via Chicken Systems, die das SCSI2SD Drive in ein 3D-Druck-Gehäuse verbauen, geliefert inkl. USB-Kabel und Netzteil sowie dem benötigten SCSI-Kabel)
  • Translator 6 zwecks Konvertierung aller möglicher Sample-Formate auf Ensoniq (läuft bei mir auf aktuellem MacOS)
  • Ensoniq Oex-6sr Output Expander
  • Päckchen original eingeschweißte/verpackte TDK 2HD-Disketten (Sicherung OS-Disk etc.) - ansonsten Nutzung des SCSI2SD-Drives
Funktioniert mit SCSI2SD super, einige Sample-CD's konvertiert, Waveboy Fx, Waveboy Transwaves und Art of Transwaves installiert (wollte mal schauen, was man aus Transwaves so rausholen kann). Über dem ASR-10 den Ensoniq SQ-80 positioniert und zwecks Nutzung der ASR-Effekte eingeschliffen sowie über Output-Expander rausgeführt (bei Sampling wird dann an der Patchbay umgesteckt oder direkt am ASR, z.B. um über iPad R&B Snippets zu samplen und Chops zu erstellen - heutzutage würde man wohl von Slices sprechen, haha).

Als Sample-Player zu schade bzw. bei mir fehl am Platze, damit muss man selbst samplen (schon ganz schön old school mit dem ASR-10...)!

:dj:
 
Zuletzt bearbeitet:
Tatsache, habe es falsch aufgefasst. Sehe öfters ASR für 600-900€ im angebot (überteuert meiner meinung nach) gerade wenns ohne Zubehör ist.
 

Stue

Maschinist
Kein Ding :xenwink:

Bei gutem Zustand und entsprechendem Zubehör finde ich, dass ein Preis von > 600 € gerechtfertigt ist. Der ASR-10 hat in meinem Falle zwar nur 450 € gekostet (Selbstabholung), habe dann aber noch sinnvollerweise in SCSI2SD, Tanslator-Software etc. investiert.

Einige angebotene ASR-10, die ich mir angeschaut habe, waren in einem wie ich finde auch für die Jahre und den aufgerufenen Preis schlechtem Zustand. Daher habe ich schon ein wenig suchen müssen, bis Zustand und Preis gepasst haben.

Was ich oft gelesen hatte, mich trotzdem positiv überrascht hat, sind die Effekte des ASR-10. Die harmonieren super gut mit dem ASR-10 oder extern eingeschliffenen Synts - zumal es ja die FX-Disks gibt, die der FX-Engine nochmals andere Funktionen einhauchen (Stichwort "Waveboy"). Qualität der Effekte muss für die damalige Zeit noch viel krasser gewirkt haben, da war das ja nun nicht gerade Standard...



p.s.: D-50 im Verbund mit ASR-10 war damals meine Traumkombi - konnte mir da aber nur den D-50 leisten (und einen Yamaha TX-16W). Daher mussten die Beiden irgendwann zusammen in meinem Fuhrpark Einzug halten... ☺
 
Zuletzt bearbeitet:


News

Oben