Ensoniq Synthesizer

Dieses Thema im Forum "Digital" wurde erstellt von Murano, 23. April 2012.

  1. Murano

    Murano Tach

    Obwohl ich meinen ESQ-1 nun schon seit über zehn Jahren habe (und sehr schätze) weiss ich eigentlich sehr wenig über die Ensoniq-Synthesizer - eigentlich nur dass es sie nicht mehr gibt, dass sehr innovativ waren. Am Wochenende versuchte ich mich ein bisschen schlauer zu machen - Moogulators Überblick sei Dank -, habe aber keine so richtig komplette Übersicht mit einer Einschätzung/Bewertung der verschiedenen Modelle gefunden.

    Deshalb gelange ich mal wieder an Euch Forumianer - unter Euch gibt es sicher Ensoniq-Spezialisten. Ich wünsche, wir könnten an dieser Stelle so eine Art Ensoniq-Synth-Liste mit den Stärken/Schwächen der verschiedenen Modelle (ohne Sampler) aufstellen. Ich bin sicher, dass diese Liste auch später immer mal wieder Beachtung finden würde.

    Ich selber kann ja nur vom ESQ-1 reden. Diesen würde ich so einschätzen:

    Spec: 8-stimmiger Hybridsyntheziser aus dem Jahre 1986 mit 3 Oszillatoren pro Stimme, 32 Wellenformen, spannungsgesteuertes Tiefpassfilter mit Resonanz, Sequencer, 40 Speicherplätze, 61er-Tastatur mit Anschlagsdynamik und Aftertouch (monophon), keine interne Effekte.
    Sound: metallisch-kühl, hervorragend geeignet für EBM/Industrial/Filmsoundtrack. Erinnert stark an Depeche Mode.
    Stärken: Tolles Filter, einzigartiger Sound. Bedienung hervorragend gelöst, lädt zum Experimentieren und Tüfteln ein - selbst ohne Manual.
    Schwächen: Verarbeitung mittelmässig, Tastatur neigt zum Klappern, Betriebssystem kann ab und zu etwas zicken. Werksounds eher langweilig.
    "Verwandte": SQ-80, entfernt vielleicht noch Korgs DSS-1
    Geschätzer Wert 2012: ca. 200-300 Euro.
    Verfügbarkeit: eher selten, lässt sich mit Geduld aber finden.

    Rackversion ESQ-M: Wie ESQ-1, aber ohne Sequencer. Rarer als ESQ-1.
     
  2. Moogulator

    Moogulator Admin

    ESQ1 , SQ80 und überhaupt ensoniq

    Aus meiner Sicht sind diese auch die spannenden SYNTHESIZER, während beim Sampling die komplette EPS16+ / ASR10 Serie in Betracht kommt, was dumm ist ist das fehlen der Resonanz. Aber die Leute haben wirklich ne Menge gute Ideen gehabt.
    Habe eine Menge Sounds der beiden analog gefilterten Synths mit Microwave hinbekommen, teilweise auch noch andere, ich musste es ja weiter verteilen bei den Sounds, die ich gern noch nutzen wollte.

    Deine Idee ist toll, im Prinzip könnten diese Daten auch in die SynthDB eingebracht werden, wenn gewünscht.

    ESQM ist leider auch schlechter zu bedienen, das würde ich nur machen wenn - naja, wenn man den als Stimmexpander braucht, das Platzargument würde ich nicht gelten lassen und auf Rainer Buchtys Site vorbeischauen für Spezielles zu den ESQ/SQ Synths der ersten Stunde lohnt auch. Hatte das erst entdeckt, als ich diesen Sync-Kram schon rausgefunden hatte.
    Modulationsquellen gibt es viele und dazu noch: Das Filter geht nicht in Selbstresonanz.

    Was ich so zum Fizmo oder so geschrieben hab, setze ich mal als bekannt voraus, daher mach ich mal nicht weiter in dem Stil, aber finde es toll und eigentlich könnte man das bei JEDEM Synth machen und unten in eine Art Dauerarchiv einbasteln, wenn ihr wollt.
    Buntes: viewtopic.php?f=3&t=67535
     
  3. Sequialter

    Sequialter Tach

    Noch zur Korrektur und Ergänzung:
    der ESQ1 hat KEINEN Aftertouch,auch keinen monophonen.
    Die ersten Versionen des ESQ1 hatten ein Metallgehäuse,die späteren waren dann mehr aus Kunststoff gebaut.
    Es existierten auch Erweiterungen für Erweiterung der Samples ,ähnlich dem SQ80 dann,und eine Sequenzer Erweiterung in der Aufnahmekapazität in Form einer Cartridge.
     
  4. Murano

    Murano Tach

    Kein Aftertouch? Da gibt es doch die Funktion "PRESS"... Muss ich heute Nacht bei meinem ESQ-1 nachschauen, sobald ich Feierabend habe. In jedem Fall Danke für die Hinweise.

    Nun würde mich interessieren, wie andere Ensoniq-Synthies einzuschätzen sind - die TS10/12 beispielsweise, die SQ-1 oder auch die MR. Vor allem über Letztere gibt es wenig im Netz, angeboten werden sie aber noch vergleichsweise häufig.
     
  5. Moogulator

    Moogulator Admin

    Der SQ80 hat Polypressure, der ESQ1 nur empfangsseitig, aber die Tasten sind "nur" dynamisch sonst nichts. Solche Infos stehen auch in der DB übrigens, ..

    TS: ist ein ASR10 mit der Hälfte des Speichers mit ROM Samples gefüllt, sonst identisch, weitgehend.
    Also die klassische 3-Hüllkurven und 2 Filter- Schaltung aus der Serie, wie die meisten "neueren" Ensoniqs generell. Auch die Racks basieren auf diesem System, da geht es vorallem um den ROMinhalt.
     
  6. rechner7

    rechner7 Tach

    ich muss mich hier kurz einhaken: ich moechte mir einen vfx-sd oder sd1 kaufen. auf was sollte man beim kauf unbedingt achten (fader, taster, floppy, keys)? welcher batterie wurde verbaut? ich dachte ich haette bei ebay als ersatzteil einen ni-cd, aber irgendwie gelesen, dass knopfzellen auf das board geloetet sind - weiss jemand was stimmt? danke!
     
  7. Moogulator

    Moogulator Admin

    disc laufwerk prüfen, klar.
    ansonsten mal schauen, ob nach rütteln noch alles läuft, denn die VFXe hatten da auch noch hier und da Probleme mit sowas.
     
  8. rechner7

    rechner7 Tach

    booten die vfx-sd/sd1 auch von disk wie zb die sampler? fand das seinerzeits immer bloed... weisst du in welchem rahmen die gebrauchtpreise fuer einen sd1 liegen (21 voice mit seq erweiterung)?
     
  9. Moogulator

    Moogulator Admin

    glaube die haben das im ROM, also das OS.
     
  10. rechner7

    rechner7 Tach

    danke - ich aerger mich, dass ich meinen eps16+ samt ansehnlicher sample bib verkauft hab.. :/
     
  11. slaytalix

    slaytalix Tach

    Ich habe nur einen SQ 1 mit Sequenzer, soweit ok & gebr. günstig über die Bucht gekauft < 100 €
     
  12. Nettes Ding, leider klapprige Tastatur, aber toller Sound. Hoffentlich keine 1.0- Firmware drin. Hatte ich als Rack und dafür meine erste Sounddiver-Adaption geschrieben. Editieren übers Display ist etwas mühsam.

    Nur die Sampler booteten von Diskette/Festplatte (Ausnahme: ASR-X), die Synths haben das OS im ROM.

    @rechner7: SD-1 nehmen, wenn geht, der ist am stabilsten. Floppy kann mucken, sind aber Standardteile. Achillesferse sind die Steckkontakte innen und das Display, da fällt gerne mal was aus. OS-Version prüfen, da müssen Bausteine getauscht werden für Updates etc. Info über die OS-Versionen gibts im Netz bei den Läden, die das als Teile verkaufen, zB Giebeler oder Route 66 Studios.
     
  13. rechner7

    rechner7 Tach

    ich moechte ein kurzes update meiner kurzen suche machen: ich hatte doch tatsaechlich das glueck einen gebrauchten vfx-sd auf dem mp-flohmarkt zu finden. der preis war sehr fair (vielen vielen dank noch an den berliner verkaeufer!!)
    habe heute ein wenig damit rumgespielt und muss sagen, dass das eine richtig spassige kiste mit sehr charismatischem sound ist. der vfx hat noch diesen alten digi-glanz, den die neueren modelle (zb ts oder asr) nicht mehr haben. :katzendarm:
    mich wuerde mal interessieren, ob es hier noch mehr aktive ensoniq-enthusiasten gibt??

    edit (gekuerzt): es ist kein vfx-sd ii wie zuerst angenommen.
     
  14. rechner7

    rechner7 Tach

    ich bin noch etwas verwirrt, was die version anbetrifft.. also laut http://www.amazona.de/index.php?page=26&file=2&article_id=1099&page_num=3 heisst es:
    in meinem geraet habe ich einen solchen kombieffekt, allerdings mit etwas anderer reihenfolge (<dis/chor/rev>, bin mir aber nicht ganz sicher, da ich es gerade weggepackt habe..). in der anleitung ist das letzte effekt, das <dirty/roto/delay>. os version ist 2.0 (2.1 duerfte das aktuellste sein und der step-seq scheint auch drin zu sein und liegt auch auf diskette bei, allerding mit 25k noten und nich die 75k variante). ist das ein indiz dafuer, dass es sich um eine mk ii handelt?

    was ist eigentlich beim sd1 noch anders als bei den 'spaeten' vfx-sd? gibt es mechanische unterschiede, zb ein besseres gehaeuse etc pp? das gehaeuse beim vfx scheint schon sehr bescheiden. ich werde mir auf jedenfall noch eine tasche oder ein case besorgen muessen.

    nutzt jemand hxc mit seinem ensoniq? laut webpage http://hxc2001.free.fr/floppy_drive_emulator/index.html#SALESPOINTS ist es kompatibel zum sd1 aber nicht zum vfx-sd. nutzt der sd1 ein anderes datenformat als der vfx-sd? verbraucht das hxc mehr strom als das regulaere floppy? ich frage wegen der hohen waerme abgabe der psu..

    vllt kann mir jemand einen tip geben... vielen dank schon im voraus!
     
  15. Das HxC habe ich im SCI P2000 eingebaut - funktioniert wunderbar.

    Keine Probleme mit der Stromversorgung.
    Es würde auch keinen Sinn machen, wenn es so viel Strom zieht,
    dass man es nicht mehr mit der geräteinternen Stromversorgung betreiben kann.


    Viele Grüße,
    Dom
     
  16. e-smile-z

    e-smile-z Tach

    hab das hxc in meinen emax und funktioniert. ab und zu hängt sich der emax auf aber das hat er mit floppy auch getan
     
  17. micromoog

    micromoog bin angekommen

    Hört sich nach den Emu üblichen Kontaktproblemen an. Steckverbinder überprüfen und ggf. reinigen kann nicht schaden
     
  18. Fast - der ASR-X hat Resonanz (als einziger der Sampler-Reihe).
     
  19. Hier ist übrigens noch nicht das Ensoniq MR-Rack erwähnt worden - zwar nicht unbedingt ein ausgewachsener Synthesizer, aber als Brot & Butter-Maschine ein tolles Gerät - läßt sich nämlich um die EXP-Soundchips-/Module erweitern, und die klingen Hammer :selfhammer: - als da z.B. wären: Urban Dance Sounds für äußerst druckvolle Knalledrums (eher 90er), WorldEthno-Sounds (sehr gelungene Simulation von diversen Akustik-Instrumenten).
     
  20. Der MR Rack ist der beste Kauf aus der MR-Serie, weil er nicht die Bugs der Tastaturversionen hat, die nie beseitigt wurden. Der erwähnte ASR-X ist übrigens nichts Anderes als ein MR mit Sampling, sogar die Sysex-Befehle sind in weiten Teilen gleich.
     
  21. swissdoc

    swissdoc back on duty

    wie bekommt man dann z.B. die Floppy Images von Hermann Seib´s Page in den Emulator? Geht ja mit den echten DD Disks nur am PC mit EMXP und Omniflop als Treiber
     
  22. In welchem Format sind denn diese Images? IIRC gibts da doch was von Ratio... äh einen Konverter ...
     

Diese Seite empfehlen