ER-101 Sequenzer

Dieses Thema im Forum "Modular" wurde erstellt von Anonymous, 29. Mai 2014.

  1. Anonymous

    Anonymous Guest

    Hallo,

    habe in der Suche nichts gefunden, wollte mir eigentlich demnächst einen Metropolis holen aber jetzt bin ich auf den Orthogonal Devices ER-101 gestoßen:
    http://www.orthogonaldevices.com/er-101

    Nach dem Manual und ein paar wenigen YouTube Videos scheint das Teil so einiges (und einiges mehr als Metropolis) auf dem Kasten zu haben.
    Nur leider scheint die Programmierung nicht ganz so intuitiv wie beim Metropolis.
    Dafür kann er 4 Sequences zur gleichen Zeit, nicht nur eine.

    Hat das Teil jemand schon unter den Fingern gehabt oder sogar im Rack?
    Meinungen/Anregungen?
     

    Anhänge:

  2. changeling

    changeling Tach


    Was ist mit dem geplanten Sequencer von Audio Damage? Oder brauchste den in nächster Zeit?

    Hier der Thread dazu: viewtopic.php?f=36&t=91722
     
  3. Anonymous

    Anonymous Guest

    Sieht auch nicht schlecht aus.. vorallem das man auf SD speichern kann.
    Aber da steht jetzt noch nicht so viel Info und was da steht, überzeugt jetzt nicht 100%ig..
    Ist so 08/15 sequenzermäßig..wie alles andere halt.. und dann sogar noch 2HP mehr als Metropolis.. eigetlich ein Auschlusskriterium für mich
    Hab mich auch schon ein bisschen in Metropolis und ER-101 verschossen..
     
  4. f33d

    f33d Tach

    Für mich gab es zwei wege um mehrere melodie-lines gleichzeitig schnell, spaßig und präzise zu generieren.
    Ich wäre fast die ER101 route gegangen. vielleicht komme ich auf ihn irgendwann zurück.
    Es ist ein krasses teil. Ich weiß nicht wo ich anfangen soll.
    Bedienungskonzept genial, alles durchdacht, superviel kontrolle auf kleinstem raum
    steve reichs phasenverschiebung: kein problem. dann:
    - selbstgemachte scalen
    - just intonation, und allgemein sämtliche non-equal tempraments und microtunings
    - ganz wichtig und oft übersehen: es hat ein "ein Maths-funktion", d.h. man kann mit einfachen rechenoperationen !LIVE! ausgeklügelte tracks, pattern, steps, harmonie - generieren: bach-style!
    - habe ich schon die totale kontrolle erwähnt? steps, gates, tracks, patterns, loop points....
    - bestimmt habe ich noch vieles vergessen

    ich würde so weit gehen zu sagen es ist mehr ein maxpatch sequencer. er macht sachen die mit DAW/Vstis nicht zu machen sind.

    ja warum habe ich es doch nicht gekauft? zur zeit stehe ich mehr auf selbstgenerierende patches.
    dazu will ich mir also telephone game und addac quantizer besorgen.
    es ist die entscheidung: mehr kontrolle und mehr machen, drücken, drehen - oder weniger kontrolle und mehr sich überraschen lassen, auch von etwas verrückteren strukturen, die blitzschnell veränderbar sind
     
  5. Anonymous

    Anonymous Guest

    hmm.. steht irgendwie total im widerspruch :D aber danke dir trotzdem :)
    Hab dich ja schon bei muffs gelesen
    Grade selbstgenerierende Patches sind mit dem ER101 doch super machbar
     
  6. Anonymous

    Anonymous Guest

    kannst du das etwas genauer erklären bzw. drauf eingehen?
     
  7. f33d

    f33d Tach

    ahoi,

    die maths-funktion ist als letztes im manual mit einem schönen beispiel beschrieben
    erst wenn diese nun unter cv kontrolle stehen würde - wäre das er101 ein "auto-kompositor" = gut für selbstgenerierende patches
    ich denke das könnte mit dem extension modul möglich werden. den kann man schon auf modulargrid bewundern. kaufen noch nicht.

    der er101 funktioniert "schnell, spaßig und präzise" aber eben - noch - nicht von selbst, fast jede veränderung muss aktiv vorgenommen werden
    zumindest viel aktiver als bei meiner anderen route
    die mathsfunktion macht drastische veränderungen mit viel weniger aufwand möglich, aber dennoch muss man da immer aktiv eingreifen
    konkret heißt es: es ist dann nicht nur eine knob-drehung sondern sagen wir 3 knob drehungen und 2x button drücken nötig
    kann ja auch spaßig sein UND es kann drastischere veränderungen als 1 knob drehung beim telephone game herbeiführen. je nach geschmack vielleicht auch musikalischere.
    deswegen ist es so schwierig zu entscheiden.

    es geht in die richtung bach vs miles davis
     
  8. Anonymous

    Anonymous Guest

    hey danke für die antwort. mit dem expander wird dann ja wohl auch einiges CV steuerbar werden.. hoffen wir mal das er bald kommt :)
     
  9. tomtom

    tomtom Tach

    ich hab ihn gekauft. insgesamt fand ich das funktionsspektrum in beziehung zum preis extrem überzeugend. das eingeben der daten ist nicht wirklich intuitiv und ich finde die buchsen hätten oben sein sollen da man ihn im rack wohl eher unten einbaut. dafür ist alles andere top an diesem modul. die hersteller scheinen auch geschäftsleute im besten sinne zu sein. das book of work zeigt dass die beiden nicht viel reden sondern machen.
    die maths funktionen machen übrigens die bedienung unter umständen doch intuitiv und vor allem schnell. das manual hatte ich vor dem kauf gut durchgelesen und noch zwei mal mit dem hersteller gemailt.
    sonst arbeite ich immer mit rene und pp und einer gruppe clock divider, wollte aber immer schon einen sequencer mit mehreren spuren und mehr steps. ich bin noch in der eingewöhnungsphase, hatte aber schon viel spaß und fand die bedienung unter dem strich leichter, angenehmer als erwartet - ich kann eigentlich keine module leiden bei denen man nicht sofort sieht was eingestellt ist...
    ich bin sehr zufrieden. da kommt ausser dem expander bestimmt auch sonst noch einiges feines an funktionen hinzu.

    tömtöm
     
  10. Anonymous

    Anonymous Guest

    erste Musik ausm ER-101 :mrgreen:

     
  11. muelb

    muelb wexelwirkend

    Ich hol den Thread mal nach vorne, hat jemand mittlerweile mehr Erfahrungen mit dem Orthogonal Devices Sequencer? Ich bin immer noch sehr interessiert und eigentlich kurz davor mir einen zu bestellen.

    Ein Kollege besitzt das Gerät und ist davon sehr angetan, habs also schon unter den Fingern gehabt und gefällt mir gut.
     
  12. moondust

    moondust bin angekommen

  13. Sonamu

    Sonamu bin angekommen

    Was interessiert dich denn genau?
     
  14. muelb

    muelb wexelwirkend

    Die grosse und alles entscheidende Frage der eierlegenden Wollmilchsau :D

    Ich möchte sicher sein, dass dies genau der Sequencer ist, den ich in meinem System brauche. Und da würden positive sowie negative Erfahrungsschnipsel weiterhelfen. Ein Kollege hat mir zum Beispiel gestern gesagt, dass sein ER-101 ab und zu kurze Aussetzer hat und Sequenzen verlieren. Jetzt ist dies halt eine der Fragen, ist er bei anderen rock solid, oder passiert das ab und an auch? Zudem haben einige vielleicht schon wieder zu anderen sequenzern gewechselt, wegen Grund xy.
     
  15. Mr. Roboto

    Mr. Roboto positiv eingestellt

    Ich verweise ungern auf ein anderes Forum, jedoch gibt es bei Muffs einen mittlerweile 36 Seiten langen Thread dazu.

    Ich fand das Teil auch sehr interessant. Nachdem ich mir jedoch einige Videos dazu angeschaut hatte, war ich dann aber doch bedient: viel zu komplex von der Bedienung her wie ich finde.

    Dann kann ich für coole Sequenzertricks auch meinen Analog Four benutzen.

    Soll es polyphon sein, nehme ich den MI Yarns:
    * 4 x 64 Stepsequencer
    * oder auch ARP mit gated Chordeffekt inclusive Euclidean Generator
    * Wählbares rhythmisches Arppattern
    * Alternativ: 4-spuriger Gate-/Triggersequenzer
    * Livetranspose via Midikeyboard
    * Latchfunktion für den Arp. Ohne Keyboard auch für Single Note Arpeggios
    * Sequenzen/Patches sind speicherbar
    * Sequenzen können im laufenden Betrieb geändert werden
    * Tap Tempo Funktion
    * Vier eingebaute Oszillatoren, welche auch zusammen mit den Seq./Arps nutzbar sind!
    * Komplexität der Bedienung hält sich in Grenzen

    Wenn jetzt noch der Elektron A4 seine vier ersten Spuren über Midi ausgeben würde hätte man dann zusammen mit dem Yarns natürlich eine Traumkombination. Na ja...
     
  16. muelb

    muelb wexelwirkend

    Ich weis, es gibt muffs und ab und zu schaue ich auch dort nach. Aber ich hätte halt lieber die Meinung und Erfahrung der User hier im Forum. Zum einen glaube ich, die hier aktiven User besser zu kennen und einschätzen zu können, zum anderen fänd ich eine angeregte Eurorack Diskussion im deutschsprachigen Raum halt auch Sinnvoll.

    Danke für Deinen Tip mit dem YARNS, ich werd mich damit wohl noch ein bisschen mehr beschäftigen müssen. Allerdings suche ich halt schon einen ausgewachsenen Sequencer als Zentrum meines Racks.
     
  17. Mr. Roboto

    Mr. Roboto positiv eingestellt

    :supi:

    Soll es denn unbedingt ein Modul sein oder wäre ein Desktopgerät auch in Ordnung?
    Ich persönlich würde mich in den ER-101 zwar einarbeiten, wäre nach einer Weile jedoch von der Komplexität der Bedienung genervt.
    Ähnlich wie beim Cirklon: fantastischer Sequenzer aber von der Bedienung her so komplex, daß man alle zwei Wochen erneut die Anleitung lesen musste.

    Alternativ könnte ich Dich noch auf den MFB SEQ-03 verweisen. Mit etwas Glück bekommt man auch ein funktionierendes Modul geliefert. ;-)
     
  18. muelb

    muelb wexelwirkend

    Ich habe den MFB SEQ-03 (funktionierend), aber der kann nicht quantisieren, kopieren, hat keine Anzeige und mit einem falschen Tastendruck kann man von vorne anfangen. Was mich halt auch extrem an der ER-101 und ER-102 Kombination fasziniert ist die Möglichkeit CV aufzuzeichnen.

    Im Moment sequenziere ich tonales extern mit dem Spectralis über ein MIDI Interface und das geht eigentlich ganz gut. Ich schiele halt immer wieder zu einer Lösung im Rack. Aber eine Spur, wie sie bei den meisten Geräten für 600.- geboten bietet mir einfach zu wenig Vorteile. 4 sind dann aber schon interessant... ausser für den Geldbeutel :D
     
  19. Mr. Roboto

    Mr. Roboto positiv eingestellt

    Na, dann bleibt ja wohl nur eine Option: kaufen und hier berichten. :lol:
     
  20. muelb

    muelb wexelwirkend

    Ich hab den ER-101 und ER-102 mittlerweile seit ein paar Wochen und möchte hier mal kurz berichten.

    Der Sequenzer sieht ja sehr wissenschaftlich aus, ist aber sehr durchdacht in der Bedienung. Wegen den vielen Anzeigen sieht man auch immer sofort was gerade passiert. Man kann damit enorm schnell arbeiten und sieht im Vergleich zu den Sequenzern mit mehrfach belegten Fadern immer sofort welche Werte man gerade bearbeitet. Die mathematischen Funktionen erlauben schnelle transformationen, zufallswerte oder auch genaue Wertveränderungen über die ganze Sequenz oder über einen Teil.

    Die Recordingfunktion ist einzigartig und funktioniert sehr gut, bringt einem schnell ans Ziel wenn man etwas im Kopf hat und sich nicht mit Spannungs- oder Notenwerten rumschlagen will.

    Das einzige Feature, das ich im MOment gut gebrauchen könnte ist ein undo. Man kann zwar Änderungen machen die nicht destruktiv sind, aber manchmal ist man voller Überzeugung das richtige zu tun, merkt dann aber im Kontext, ups, passt doch nicht. Aber sonst gibts ungefär 100 Features, die sich bei keinem anderen Sequenzer im Eurorackformat finden.
     

Diese Seite empfehlen