Erfahrungen mit LCD TV als Computermonitor ?

Dieses Thema im Forum "PC" wurde erstellt von Ensonic, 9. Mai 2008.

  1. Ensonic

    Ensonic Tach

  2. fireant

    fireant Tach

    Ich bin stolzer besitzer eines 32" LCD LG, habe ihn am PC hängen.
    Ist eine tolle Sache, riesen Desktop (32"/16:9/1360x76:cool:.

    Das einzige was mich als Monitor ersatz daran stört, ist die doch recht starke Strahlung, wenn ich direkt davor setze (was ich tue). Wenn ich mich 2-3m weitweg setzt, sehe ich die Schrift nicht mehr so gut. Die Grafik ist pixeliger - jedenfalls bei meinem.
     
  3. marv42dp

    marv42dp bin angekommen

    Päh, miserable Auflösung für Computeranwendungen, da muss man ja 3m entfernt sitzen, um halbwegs arbeiten zu können.

    Das liegt nicht an der Strahlung, sondern an der Auflösung. ~1MPix auf so einer großen Fläche kann aus der Nähe eigentlich nur bescheiden aussehen. ;-)
     
  4. Moogulator

    Moogulator Admin

    Unter HD Auflösung (1920x1080) würde ich so einen großen TFT nicht kaufen. Das ist halt diese HD-Ready-Masche. Besonders diese schlechten Auflösungen werden sehr gepriesen und irgendwo verramscht.
     
  5. dstroy

    dstroy Tach

    Ich hab einen 50" Pioneer PDP-505MX Plasma am PC hängen , der hat eine Auflösung von max 1280x1024.

    Ich nutze ihn im grunde hauptsächlich für Visualisierungen zur Musik.

    http://www.youtube.com/watch?v=goAHTz0GYyc

    War ein Schnäppchen, wollte ihn auch wieder verkaufen, aber ist immer wieder schön davor zu sitzen, Musik zu hören, und schöne Visualisierungen zu schauen.

    beste Grüße
     
  6. Michael Burman

    Michael Burman ★★★★★★★★★

    Warum nicht andersrum: Einen Computerbildschirm als TV nutzen?...
     
  7. HSP

    HSP Tach

    Das geht, hab mein Notebook mit interner DVB-T Karte über HDMI an einem 22“ LG „Notlösung“.
    Das gute an dem LG, man kann über Taster am Monitor die Eingänge durchschalten. Das Bild ist nach dem umschalten sehr schnell da. Sehr praktikabel bei immerhin VGA/HDMI/DVI Anschlüssen zwei Rechner an einem Monitor, wenn der zweite nicht so oft visuell benötigt wird.

    Gruß
    HSP
     
  8. Ensonic

    Ensonic Tach

    das ist auch meine zweite Überlegung ;-)

    aber dann muss man ja immer erst den Computer rauffahren, auch wenn man nur Fernsehen will und der Lüfter macht auch nen Lärm
     
  9. Michael Burman

    Michael Burman ★★★★★★★★★

    Der Zuspieler muss ja nicht der Computer sein, sondern kann z.B. ein Receiver, eine Set-Top-Box oder sonst was sein.
     
  10. dstroy

    dstroy Tach

    Je es gibt da so Receiver die haben DVI oder VGA Ausgang.
     
  11. Ensonic

    Ensonic Tach

  12. Michael Burman

    Michael Burman ★★★★★★★★★

    Wusste ich doch, dass die Boxen anders als Setup-Boxen heißen... ;-)
    Da hat mich Google etwas im Stich gelassen, weil es viele Setup-Boxen gefunden hat. ;-)

    Ein integrierter Tuner kann praktisch sein, wenn er der Art entspricht, wie du TV empfängst. PAL-analog wird es aber, wie ich gehört habe, nicht mehr lange geben, so dass du längerfristig nicht um eine Set-Top-Box herumkommen wirst. Andererseits wird die nächste TV-Auflösung wohl Full-HD, also 1920x1080 Pixel sein. Bzw. der Nachfolger der Video-DVD, Blu-ray, hat, glaube ich, schon jetzt diese Auflösung. Es werden in Zukunft sicherlich mehrere unterschiedliche Auflösungen nebeneinander existieren. Aber Full-HD mausert sich zu einem neuen Standard. So wäre evtl. zu fragen, für wie lange dein Display herhalten soll bzw. wie scharf du auf Full-HD bist.

    Die Farbtiefe wäre evtl. auch ein Schlagwort. Bei den Samsungs sehe ich gerade 16,7 Mio. Farben. Das entspricht 24 bit Farbtiefe. An sich ein gewöhnlicher Wert. Doch hier könnte man etwas nachhaken. HD geht bis 48 bit, und auch sonst ist bei 24 bit wenig Spielraum für Farbanpassungen. Denn erfolgen diese mit 24 bit, also 8 bit pro Grundfarbe, verringert sich beim Endergebnis die tatsächliche Farbauflösung.
     
  13. Ensonic

    Ensonic Tach

    Ich hab mir jetzt den LG M228WA gekauft und bin recht zufrieden :D
     
  14. Summa

    Summa wibbly wobbly timey wimey

    HDMI und DVI liefern kompatible Video-Signale, da reicht an sich ein Adapter fuer 5 Euro.

    http://www.hifi-regler.de/hdmi/hdmi.php ... c3#hdmi_04

    Wobei es mich wundert dass HDMI noch nicht im Pro-Audio Bereich genutzt wird, denn die Schnittstelle ueberträgt (laut Wikipedia) bis zu 8 Kanaele mit bis zu 24Bit/192 kHz.
     

Diese Seite empfehlen