Erfahrungen mit ucapps Midibox Seq V3 ?

Dieses Thema im Forum "mit Sequencer" wurde erstellt von opt.X, 28. August 2008.

  1. opt.X

    opt.X Tach

    Hallo,

    da gerade Octopus/Nemo auch hier diskutiert werden (was momentan meine potentielle G.A.S. Alternative ist) meine Frage:

    Gibt es hier (Ex-)Besitzer vom ucapps Midibox Seq v3? Was könnt ihr evtl. dazu kurz berichten?

    Mich interessieren u.a. wie (brauchbar) das (monophone/polyphone) Liverecording bei laufendem Sequenzer ist.
    Aus der Anleitung und den diversen Demo-Videos werde ich diesbezüglich nur bedingt schlau.

    Vergleiche interessieren mich momentan auch NUR bezgl. den Genoqs.
    Eher NICHT: P3, ES/MX, reine CV/GATE Seq., RS7000, Software+Rechner, Signal Arts, Schrittmacher, Step64
    Weil z.B. zuwenige Steps/Knöpfe/Regler/Spuren/Polyphonie, m.E. schlechte Livetauglichkeit (v.a. bei mehr als 16 Steps)

    Schöne Grüße

    M.
     
  2. stuartm

    stuartm musicus otiosus

    Hi!
    Bin Besitzer eines SeqV3
    <--- das da links (oder unter Gear) :)


    Das Live-Recording ist sehr brauchbar, vor allem, seit kürzlich auch polyphones Live-Recording gut implementiert ist.
    Ist zwar nicht ganz so komfortabel wie in eine DAW einzuspielen, aber für schnelles Aufzeichnen von Ideen perfekt.
    Die Box ist sehr durchdacht strukturiert und hat viele kleine, aber clevere Features, die ich nicht mehr missen möchte.
    Eine gewisse Einarbeitungszeit ist natürlich notwendig, aber keine höhere Wissenschaft.

    Ich hab in den letzten 2 Monaten (leider) kaum Live7 angehabt, meist nur mit dem SeqV3 gebastelt.
    Zum Bau der Box kann ich dir noch meinen eigenen Bericht empfehlen :)
    -> viewtopic.php?t=18552

    Wollte schon länger mal ein Video mit der Kiste aufnehmen, vllt. raff' ich mich nun mal dazu auf. :roll:
     
  3. Moogulator

    Moogulator Admin

    Wäre schön, wir hatten auch einen auf dem Modularmeeting. Ich Doof hab dem nicht genug Zeit geschenkt. *prrfffl*
     
  4. opt.X

    opt.X Tach

    Hi StuartM,

    danke! ich hatte zwar die Forumssuchfunktion genutzt, aber Deinen Post offensichtlich übersehen.

    Falls ich mich nun für das Langzeitprojekt Seq V3 entschließe, hoffe ich zumindest Deine Stundenzahl zu unterbieten ;-), sonst steigt mir anderweitig jemand aufs Dach. 3h Bauzeit pro Woche macht ja dann noch immer ein halbes Jahr.

    Ein Seq V3 wäre für mich auch ein Grund mal endlich nach Fischbach zu kommen.

    Gibt's auch Ex-Besitzer die irgend etwas zu bemängeln haben?
    Bin eh schon kaum davon abzuhalten ;-)
    Hier im Forum wurde ja kürzlich mit Erlaubnis (von TK) einer verkauft, ich war leider knapp zu spät. :sad:
     
  5. Anonymous

    Anonymous Guest

    Ja, da war ich wohl schneller. :cool:
     
  6. stuartm

    stuartm musicus otiosus

    Sodele, ich hab mal eine kurze Midibox-Session aufgenommen und (englisch) kommentiert, hoffe das gibt einen gewissen Einblick:

    http://www.vimeo.com/1628550
     
  7. sadnoiss

    sadnoiss Tach

    sehr schön! Danke sehr für die Mühe :)
     
  8. C0r€

    C0r€ Tach

    gutes Video!
     
  9. lfo-one

    lfo-one bin angekommen

    jo finde ich auch,.. sehr fein gemacht,...

    :P
     
  10. opt.X

    opt.X Tach

    Danke für den Aufwand für Dein Demovideo, Stuart!
    Ich vermute, das hat mir den Rest gegeben ;-)
     
  11. stuartm

    stuartm musicus otiosus

    danke für eure postiven Rückmeldungen!

    Hier ein Beispiel wie ein Track aus dem nichts entstehen kann
    ist etwas länger geworden, aber dafür halt ich diesmal auch die Klappe :D

    http://www.vimeo.com/1723138
     
  12. opt.X

    opt.X Tach

    Hallo Stuart,
    danke für Dein neues Demo. Was mir (vielleicht weil Du dieses Mal nicht redest ;-) ) aufgefallen ist, ist dass Du sehr oft relativ viele Tasten drückst, bevor Du die offensichtlich gewünscht Funktion/Einstellung erreichst.
    Ist die Menü/Strukturtiefe so hoch? Oder liegt es daran, dass du überhaupt nichts vorab eingestellt hattest?
    Kann man zumindest im Prinzip in einer Live-Situation die Einstellungen auch "stumm" vornehmen, ohne unpassende Zwischensounds auf "falschen" Midinoten (das Wissen um die korrekten Midinoten vorausgesetzt) ?
    Für mich sieht es ähnlich aufwändig wie bei Optopus/Nemo Demos aus, nur das man beim SeqV3 wenigstens noch einen lebaren Text und nicht nur LEDs als Anzeigen hat.
    Mir ist schon klar, dass es leider nicht so einfach wie bei einer Electribe ist. (Oder eigentlich doch?)
    Viele Grüße
    M.
     
  13. stuartm

    stuartm musicus otiosus

    Die Menüstruktur ist absolut flach! Es gibt nur eine Menüebene, ich erreiche alles über die Quick-Buttons oder über die (konfigurierbare) Utility-Page, alles mit maximal 2 Buttonklicks.

    Ich hatte mir bei dem Video vorgenommen, bei gar nichts anzufangen (ok, ein paar Sounds ware vorher ausgesucht). Ich hatte komplett leere, nicht konfigurierte Patterns.
    Daher bin ich manchmal auch etwas durcheinander, weil ich mich nicht so recht entscheiden kann, wohin's nun weitergeht. Es braucht dann schon ein paar Schritte wenn ich weiss was ich will (Track wählen, Typ und MIDI Channel einstellen etc.).

    Und ja, du kannst einen Track stumm schalten, beliebig abändern und wieder reinbringen. So wie du dass mit "stumm vornehemen" meinst, geht problemlos. Ich suchte aber noch nach Sounds etc., theoretisch hätt ich die Sachen auch im Mixer auf Pre-Fader-Listen abhören können.
    Dann siehts auch eher nach Live-Performance aus (was mich auf ne Idee fürs nächste Video bringt ... :) )
     

Diese Seite empfehlen