Erfüllt Laptop Voraussetzung für Focusrite Scarlett 18i20

Starnebula

Starnebula

|
@Summa. Gerade selber kurz im Netz recherchiert. Mein Klinkestecker hätte 3polig sein müssen. Hat aber trotzdem funktioniert. Ich weiß nicht, warum.
 
Summa

Summa

hate is always foolish…and love, is always wise...
Was nutzt du als Abhöre, hat das einen XLR-Anschluss? Edit: Ansonsten - ich lese gerade dass sich die ADAT Ausgänge auch als S/P-DIF nutzen lassen, (edit: ein einfacher externer Wandler wäre) zumindest für den Ausgang eine mögliche Option neben dem HD400 - ansonsten S/P-DIF Cinch mit Konverter auf Optisch. Denn alles was keine direkte elektrische Verbindung hat wird gut funktionieren.
 
Zuletzt bearbeitet:
Starnebula

Starnebula

|
Meine Monitore sind Yamaha HS80M mit Klinke als auch XLR-Anschlüssen. Danke für Dein Informieren und Deine Ideen. Das ist sehr nett.
Ich denke, ich werde mir aber wohl einen zweiten Fernseher für mein anderes Zimmer kaufen und dann darüber fernsehen. Somit ist dieses Brummproblem vom Tisch. Das Knacken allerdings ist leider weiterhin da. Anscheinend nicht über die Eingänge, habe in den Aufnahmen nichts erkennen können an Ausschlägen in Samplitude, aber halt bei den Ausgängen, sonst hätt ich ja nix gehört. Ist blöd, wenn man ein Signal in einen Hardwarekompressor oder ähnliches schickt und es über die Ausgänge knackst.
Morgen werde ich somit anfangen den PC zu optimieren und hoffen, dass das etwas bringt. Ansonsten muss mal ein neuer Computer gekauft werden. Ich hoffe aber erstmal sehr auf Erfolg durch Optimierung, und beschäftige mich somit mit den Tipps von Dir und Green Dino. :)
 
Zuletzt bearbeitet:
Summa

Summa

hate is always foolish…and love, is always wise...
Sollte eigentlich zu machen sein, mein Internet PC ist sogar minimal langsamer, basiert ebenfalls auf Laptop Hardware, das hier genutzt Interface hat 32 I/Os (ADAT - fast nur fürs Routing zwischen den PCs und Wandlern genutzt) und läuft hier problemlos.
 
Starnebula

Starnebula

|
Wäre schön, wenn Du Recht hast. Aber ich weiß ja noch nicht, ob es vielleicht sogar am Interface selbst liegt. Also das es kaputt ist. Aber da ich ja eine Garantie von 2 oder 3 Jahren habe, ist ja noch genug Zeit, zu testen. Und im Link schreiben sie ja, dass das passiert, wenn die Leistung nicht reicht, seitens des Computers. Und Du siehst das ja anscheinend genauso. Also hoffe ich jetzt mal darauf, denn das Problem ist ja lösbar ganz ohne Reparatur.
 
Zuletzt bearbeitet:
Green Dino

Green Dino

Kuhglocken manglen
Da es durch heraufsetzen der Puffergröße besser geworden ist, denke ich schon, dass du die Knackser noch in den Griff kriegst.

Wie gesagt, unter Windows kann z.B. CPU Drosselung (In den Systemeinstellungen unter Energiesparplan CPU Minimum und Maximum auf 100% stellen, so dass die CPU immer 100% hat) und Indexing, sowie einige andere Dinge für Aussetzer sorgen.

Steht aber alles in dem Artikel.

Ist auch nicht ungewöhnlich, dass es ohne optimierte Einstellungen zu Knacksern kommt.

*Edit

Am besten für das Interface einen USB Port nehmen, so dass am USB Controller nur das Interface hängt.

Nicht jeder USB Port hat einen eigenen Controller, bzw. mehrere teilen sich einen.
Im Gerätemanager kann man das sehen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Starnebula

Starnebula

|
Morgen hänge ich mich ran. Heute wurde der Tag gestaltet nach dem Thema, wie beende ich das Brummen. :)

Schön, dass Du auch auf Optimierung setzt.
Morgen gehts dann los. Schritt für Schritt. :)
 
Green Dino

Green Dino

Kuhglocken manglen
Hab gerade noch mal geschaut, was du eigentlich für einen Laptop hast und sehe der ist wahrscheinlich mit meinem vergleichbar (HP Pavilion G Series von 2012 mit I5 und 8GB Ram, Win7).

Ich krieg in den nächsten Tagen zwar zum Glück einen neuen Desktop Rechner, aber noch läuft auf meinem alles relativ flott.
Deiner müsste das auch stemmen.
 
Starnebula

Starnebula

|
Wäre schick, wenn das stimmt. Die Preis/Leistung hat sich in den vergangenen Jahren anscheinend nicht viel verändert bei Laptops. Heutige Laptops für 600 Euro sind auch nicht so viel besser, als meiner, kam mir jedenfalls so vor. Ich müsste bei einem Neukauf wohl einiges mehr bezahlen um wirklich einen merklich besseren Laptop als meinen zu bekommen, wenn ich das auch richtig sehe. Also hoffe ich, dass meiner das doch noch stemmt. :)
 
Zuletzt bearbeitet:
Starnebula

Starnebula

|
Dann bin ich ja beruhigt, was Neukauf angeht. Aber ich versuchs natürlich erstmal mit meinem. :)
 
Starnebula

Starnebula

|
Sorry, dass ich mich so lange nicht gemeldet habe. Ich habe das Thema, mich mit dem PC auseinander zu setzen, auch immer vor mir her geschoben, aufgrund fehlender Kenntnisse. Außerdem habe ich mir privat noch jede Menge Arbeit aufgehalst, was ebenfalls dazu beitrug, die PC-Optimierung erstmal beiseite zu schieben. Nun habe ich meinen Fernseher, wegen der Störung durch die Antenne, im benachbarten Zimmer. Angeschlossen ist mein Laptop daher nun über einen VGA-Anschluss an einen PC-Monitor und nicht mehr über HDMI an den Fernseher. Seitdem das der Fall ist, hat sich das Problem, glaube ich, erledigt. Kann es sein, dass HDMI mehr Rechenleistung verlangte und es deswegen zu den Knacksern kam, als bei einem VGA-Anschluss? Da aber bald ein neuer Fernseher als Bildschirm meinen jetzigen PC-Bildschirm ablöst und dieser Fernseher dann auch wieder über HDMI verbunden wird, muss ich wohl oder übel irgendwann doch noch an die PC-Optimierung ran. Ich werde berichten, wenn es soweit ist. Anscheinend ist das Interface aber wirklich nicht kaputt. Das freut mich schonmal sehr. :)
 
Zuletzt bearbeitet:
Summa

Summa

hate is always foolish…and love, is always wise...
Kann es sein, dass HDMI mehr Rechenleistung verlangte und es deswegen zu den Knacksern kam, als bei einem VGA-Anschluss?
Lässt eher vermuten dass die Knackser gar nichts mit der CPU zu tun hatten, sondern vom TV über die Masse eingeschleust wurden.
 
Starnebula

Starnebula

|
Achso?
Na hoffentlich macht das der neue Fernseher nicht ebenso... Aber das ist bestimmt unwahrscheinlich, oder?
Kann ja auch einen PC-Monitor kaufen. Ist dann sogar billiger. Von der Optik fand ich einige Fernseher halt schicker.
 
Zuletzt bearbeitet:
Summa

Summa

hate is always foolish…and love, is always wise...
So lange du ihn nicht mit deinem Laptop und der Gemeinschaftsantennenanlage verbindest, was soll schon passieren ;-)
 
Starnebula

Starnebula

|
was soll schon passieren ;-)

Na, dass es wieder knackst, dachte ich.
Das Knacksen und das Antennenproblem waren ja zwei unterschiedliche Probleme, die nun aber beide weg sind. :D
Der Fernseher hängt ja an der Antennenanlage im Nachbarzimmer, hat aber selbst keine Soundprobleme.
 
Summa

Summa

hate is always foolish…and love, is always wise...
Na, dass es wieder knackst, dachte ich.
Eigentlich sollte es in dem Zusammenhang keinen Unterschied machen ob VGA oder HDMI, zumindest bei selber Auflösung, ansonsten wird vielleicht von der iGPU (Grafikeinheit der CPU) mehr Speicher belegt und damit vielleicht die Bandbreite noch weiter reduziert. Aber das ist nur 'ne Vermutung, es könnte auch eines der letzten Windows Updates für 'ne Veränderung gesorgt haben.
 
Starnebula

Starnebula

|
Solange das Problem nicht mehr auftritt,
ist ja aber alles in Ordnung. Ich werde mir nun doch einen PC-Monitor kaufen und den dann über VGA betreiben, auch wenns nicht daran liegt. Ist dann doch auch billiger in der Anschaffung.
Ein Windowsupdate geht bei mir nicht nicht, da der Laptop nicht am Internet ist.
Danke aber für Deine Überlegungen. :)
 
Summa

Summa

hate is always foolish…and love, is always wise...
Beim letzten Update hat der PC bei mir alle USB Geräte neu erkannt. Bei welcher Version von Windows 10 bist du angekommen?
 
Starnebula

Starnebula

|
Ich habe das alte Windows 7 :D.
Letzte Updates waren anscheinend im Juni 2019.
Welche Version ich habe, weiß ich aber nicht.
 
Zuletzt bearbeitet:
Summa

Summa

hate is always foolish…and love, is always wise...
Stimmt ja, müsste mich in den Thread erst wieder reinlesen, was im Moment zeitlich nicht ganz so einfach ist. Kann mir nicht vorstellen dass der Anschluß selbst VGA/HDMI/DVI da einen Unterschied macht. Außer vielleicht dass über VGA anders als bei HDMI kein Audio übertragen wird Edit und damit ein zusätzliches Audio Gerät erzeugt wird, alternativ könntest du das Audio Gerät in der System Steuerung einfach deaktivieren oder HDMI - > DVI Kabel probieren, falls der Monitor einen entsprechenden Anschluss hat. VGA ist was die Bildqualität betrifft bei vielen aktuellen Flachbildschirmen nervig schlecht.
 
Zuletzt bearbeitet:
Starnebula

Starnebula

|
Kein Thema, musst Dich nicht wieder einlesen. :) Ich beobachte, ob das Knacken weiterhin ausbleibt und falls ja, kann ich dann eigentlich wieder die Buffergröße minimieren - und natürlich trotzdem noch den PC optimieren.
Audio hatte ich damals bei HDMI deaktiviert, da der Fernseher sonst den Sound automatisch ausgegeben hätte. Dann schaue ich somit bei der Bildschirmsuche gleich auch nach einem Monitor mit DVI-Anschluss, wenn das grafisch besser ist. Danke. :)
 

Similar threads

 


Neueste Beiträge

News

Oben