Erste günstige schritte zur visualisierung von musik!?

Dieses Thema im Forum "Media 2.0" wurde erstellt von Anonymous, 6. März 2010.

  1. Anonymous

    Anonymous Guest

    hihi,
    ich bin auf Midi unterwegs und möchte gerne den schritt in die "Generative Visuallisierung" wagen.
    (Damit meine ich nicht "vorproduziertes" was man dann auf videoleinwand zeigt)
    Ich brauche erstmal was kostengünstiges! hat da jemand einen tipp, vielleicht auch "wo" man suchen muss und "wie"!

    Gibt es lichtsteuerung per MIDI!? Ein stroboskop per midi würde mir schon reichen am anfang... oder sowas ä....

    Herzlichen dank für tipps, peter
     
  2. ja gibt es...
    hab mal mit meinem bruder darüber geredet.. der macht licht für so grössere veranstaltungen.. wie fanta4 o. reamonn usw.
    da geht eigentlich alles und midi ist bekannt..
    aber da würde ich aber eher in einem spezialisierten forum fragen.
     
  3. Wenn du aufs Programmieren aus bist kenne ich 2 "Scheme" Distributionen die auf visuals ausgelegt sind.
    Scheme ist ein Lisp Dialekt also vielleicht etwas gewöhnungsbedüftig, dafür sehr flexibel.

    Da wäre einerseits Fluxus (opensource, MIDI input, multiplatform)
    und Impromptu (freeware, MIDI I/O, macos, mit guter synth/audio engine)
    dann wäre da noch Processing, das ist recht einfach kann aber kein midi direkt.
    Alles genannte und andere sind auf der fluxus seite verlinkt...

    Sonst wäre da halt noch PD mit opengl anbindung...

    PS: Falls es ganz obskur sein darf (aber auch effektiv ;-) ) kannst du für ein paar € "iForth" kaufen. :mrgreen:
     
  4. Moogulator

    Moogulator Admin

    Sowas?


    src: https://vimeo.com/8012159

    VJing Apps sind nett, aber sie sind oft zu tot, wenn man sie nicht "spielt". Daher würde auch ich mich interessieren, was es so für den lieben Mac gibt. Arkaos oder sowas ist schon gut, aber ist halt dann "mechanisch".

    Hey, das Impromptu sieht ja voll easy aus, man macht nur das


    src: https://vimeo.com/4176879 und man hat.. ehm.. Einen Piepston. Mit einer Bildschirmseite Code im 8Bit Look.

    Ok, unfair.. dann lieber 10 Zeilen a la ZX Spectrum und so..


    src: https://vimeo.com/4192902
    Geht auch mit Quadern..


    src: https://vimeo.com/4192785

    Also mir wäre das einen Tick zu umständlich heute noch "basic" Style bilder zu bauen. Aber für manche Sachen passt das schon.
    Denke, dies wäre mehr so die Abstrakt-Schiene. Und viel Zeit.
     
  5. Jens Groh

    Jens Groh aktiviert

    Hallo Peter,
    was kann an einer Midi-Lichtorgel generativ sein? Ich hätte mir eher Rechner, Beamer und Programmieren vorgestellt. Nur, was kann an grafikstarken Rechnern und Beamern kostengünstig sein?
    Dein Profil sagt: "Bevorzugtes Betriebssystem: OSX". Eine sehr coole geeignete Software besitzt du also schon: Quartz Composer. Diesen Visual-Modularsynth sollte man nicht unbesehen auf seiner Developer-Tools-Disk rumgammeln lassen!
     
  6. Anonymous

    Anonymous Guest

    Also mir reicht das, wenn ich drei weisse scheinwefer habe, die sich nach meiner musik im raum (also der lichtkegel) bewegen!

    Wie geht man das an, wo muss ich da nach suchen, mir fehlen die "worte" (suchbegriffe)

    Da würde mir eine anregung schon reichen!

    Ich möchte nix grafisches( bin ja selber einer:)

    Mein vorbild: John Cage: Es gibt einen film in dem er langsam bewegtes scheinwerferlicht in einem raum zeigt; streng S/W
    Alles andere ist mir zu modisch (Wie immer :)

    Danke für die anregungen!, peter
     
  7. Anonymous

    Anonymous Guest

    Das "Midi für Licht" heißt DMX.
    Das bringt man auf Controllerebene auch so leidlich zusammen.
    Bewegtes Licht machen entweder Scanner (150€/Stück in billig) oder Moving Heads. Letztere sind heute verbreiteter, können größere Winkel abdecken, sind aber auch teurer (Billigvariante 300€ ).
    Für die Steuerung braucht man dann noch einen DMX Adapter für den PC. Kostet mit Software ab 150€. In wie weit man das schon direkt (sinnvoll) mit Midi ansteuern kann weiß ich aber nicht.
    "Midi-Clock taktet das Stroboskop" wäre ein Problem. (K.a. ob das überhaupt einfach geht, ein DMX Strobo bekommt nur gesagt wie schnell und wie hell es blitzen soll. )
     
  8. Anonymous

    Anonymous Guest

    Heja, danke!
     
  9. Anonymous

    Anonymous Guest

    Ähm.. mal etwas allgemeiner zu deiner Frage: ich glaub nicht, das man Musik günstig Visualisieren kann. Zwischen 70er-Jahre Heimdisco und unpeinlicher Visualisierung liegt einfach ein ganzer Stapel Geld.
     
  10. Anonymous

    Anonymous Guest

    OK, dann fang ich mit der an; solange sie nach meiner pfeife tanzt :) :)

    p
     
  11. Jens Groh

    Jens Groh aktiviert

    Ach so, programmierbare Lightshow. Deine Begriffe "generative" und "visualisierung" hatten mich irregeführt.

    Vielleicht habe ich ja wenigstens Moogulator auf die Sprünge geholfen...
     
  12. dagger

    dagger -

    Ach schade, ich hätte sonst in Sachen "unpeinliche Visualisierung" das hier empfohlen:


    src: https://youtu.be/X85A1dCpzsI


    Einfach ein paar HD-Beamer und einige Häuserwände ... ;-)
     
  13. Anonymous

    Anonymous Guest

  14. Anonymous

    Anonymous Guest

    versuche mal folgendes:
    gehe mit einem audiosignal in dein tv video input. kein witz!°
    normalerweise sollte man etwas sehen, schwach je nach signal.

    aber vorsicht . implosionsgefahr!! :mrgreen:
     

  15. ganz geil!!!! die anderen videos sind auch hammer!!!

    aber so ganz einfach isses doch ned...so wie die das gemacht haben, bedarf es etlicher berechnungen und vorallem die gebäude müssen von den dimensionen auch in den rechner, damit die visuals auch am richtigen ort erscheinen...
     
  16. Anonymous

    Anonymous Guest

  17. Jaguar

    Jaguar aktiviert

    Also wenn du viel Geduld hast, dann empfehle ich das Programm "Artmatic". Ist so eine Art Grafiksynthesizer, der Audiosignale in Grafik umsetzt.
    Die Möglichkeiten sind immens, allerdings gibts auch eine steile Lernkurve. Hat definitiv nix zu tun, was in iTunes an Visualisierung geboten wird (obwohl man das auch machen kann). Geh mal auf die hompage und schau die die Demos an.
    http://www.uisoftware.com/PAGES/uimain.html
     
  18. Anonymous

    Anonymous Guest

    Bei einem Beamer tendiert das ganze so in Richtung "Fernsehen gucken", das ist einfach nicht Bühnen- oder gar Raumfüllend.
     
  19. Anonymous

    Anonymous Guest

    Ja, ich möchte auch lieber was mit LICHT! machen, anstatt illustrationen zu schmieden.
     
  20. Moogulator

    Moogulator Admin

    American DJ Revo III, für PSy-Fans geeignet. Licht ohne Gobos.
     

  21. 3-4 Projektoren und Kamera mieten und los gehts.
    Ok zugeben damit es günstig ist müssen sich freiwille finden die Kamera und ev Projektoren Schwenken.

    Das kann ja (noch) nichtmal in Echtzeit berechnet werden :shock:
     
  22. Cyborg

    Cyborg aktiviert


    Tanzen!? (bewährt!)
    Ansonsten drängen sich natürlich Visualisierungsprogramme auf. Z.B. das P4 (Winamp) das neben unzähligen Mustern auch Fotos und eine Webcam mit einbezieht. Für die Pro-version ohne die Einblendungen "not for commercial use" muss man allerdings ein paar Euros zahlen.
     

Diese Seite empfehlen