Es gibt wieder ein paar Macbeth M5

Dieses Thema im Forum "Modular" wurde erstellt von Studiodragon, 23. April 2013.

  1. "This will be decided by my dealer/distributors as I'm probably not doing direct sales. One distributor in particular (Awave) sparked this off by challenging me as to why I stopped making the synth- it was down to two things- size and expense (to me). I have been urged to do the synth again, which will surface as M5X- this was once rumoured to happen- but didn't. Now it looks like it will. Powerful X-Series circuits will now be included in this............plus some other slight changes. Price typically- £5~£5.5K. This is a limited production run aimed at those who care not for expense and just want a brand new machine! You are looking at 3~4 months away as most of the work has already been done!"

    [​IMG]
    [​IMG]


    http://m.matrixsynth.com/2013/04/macbeth-m5x-in-works.html
     
  2. Anonymous

    Anonymous Guest

    was ist das?
     
  3. SvenSyn

    SvenSyn bin angekommen

    Der blaue ist wunderschön... ein neuer Blue Meanie :)

    Man müsste Millionär sein......... :sad:
     
  4. Mr. Roboto

    Mr. Roboto positiv eingestellt

    Vor allem Dingen müße man dafür wohl ein Haus haben. :)
     
  5. Anonymous

    Anonymous Guest

    Hach ja...schön wärs schon.
     
  6. citric acid

    citric acid aktiviert

    5000 reichen schon für so ein teil....aber da muss man schon ordentlich sparen ;(
     
  7. abbuda

    abbuda Transistor

    Aber Millionär muss man definitv nicht sein. Verkauf die Karre ... :cool:
     
  8. SvenSyn

    SvenSyn bin angekommen

    Ich fahre leidenschaftlich Rad, udn das werde ich nie verkaufen :)
     
  9. changeling

    changeling Tach

    Für 5000 € kriegt man schon ein ordentliches MU oder MOTM Modularsystem (halt mit großen Klinken), also das würde ich mir dreimal überlegen. Selbst ein System mit Macbeth Modulen könnte günstiger kommen.
     
  10. Thaknar

    Thaknar Tach

    die Technik die auch zum Beispiel im MacBeth microMac verwendet wird oder bei den X-Series Eurorack modulen. Was die besonders machen weiß ich nicht...
    Edit: deswegen wird das System auch M5X heißen.

    Die Audiodemos die Ken bis jetzt auf seiner Facebook Seite veröffentlich hat sind schon geil, aber der Preis :/
     
  11. abbuda

    abbuda Transistor

    Oh, alles klar. Aber dann vielleicht Omas Tafelsilber? :P Oder Steuern hinterziehen? Da wäre man shon mal in "guter" Gesellschaft :lol:
     
  12. Mr. Roboto

    Mr. Roboto positiv eingestellt

    Pfund!!!
    5.000,-- englische PFUND!!
     
  13. changeling

    changeling Tach

    Noch schlimmer, für 5800 bis 6400 Euro gibt's noch viel mehr Auswahl. Hat das Teil nicht früher mal 3000 Euro gekostet? Ist die Inflation schon so schlimm?
     
  14. SvenSyn

    SvenSyn bin angekommen

    Ich denke drüber nach :)

    Aber für 5000 Pfund kann man sich doch eigentlich gleich nen originalen ARP2600 hinstellen. Der M% wäre für mich so ne Art moderner ARp, auch wenn er sicherlich gaaaaanz anders klingt...
     
  15. 7f_ff

    7f_ff Tach

    Ich bezweifel schon fast, dass man dafür noch einen 2600er bekommt....



    M.W.n, hatte der M5N irgenwas so um die $4,600 in USA gekostet...

    Es ist allerdings ein "MacBeth"...das soll nicht den Preis rechtfertigen,
    aber den gebotenen Klang, so wie z.B. auch "bei den Moogs" - das steht für sich.
    Ob man das dafür hinlegen möchte ist natürlich jedem selbst überlassen.

    Ich finde es wunderbar, dass es eine überarbeitete Neuauflage von dem Ding gibt.


    Gruss
     
  16. Bernie

    Bernie Anfänger

    Der M5 hat klanglich NICHTS mit dem ARP 2600 gemeinsam, auch wenn das Design zum Teil übernommen wurde.
    Er klingt vom Grundsound mit dem 24dB Filter eher "moogy", hat aber auch ein Multimode-Filter mit großer Klangbreite. Damit lassen sich sogar monophone CS-80 Sounds sehr gut emulieren und er kann auch bischen Roland und british klingen. Der LFO wurde optisch und schaltungstechnisch weitgehend vom Moog Sonic-Six übernommen.
    Ein extrem gut klingender Synthesizer, sehr hochwertig.
    Der Neupreis für die erste M5 Serie in schwarz/orange betrug danals knapp € 5000,00
     
  17. SvenSyn

    SvenSyn bin angekommen

    Weiß ich doch Bernie ;-) Ich mein ja nur.. wenn ich die Kohle hätte und damit die Wahl der Qual, wüsste ich halt nicht ob ich nicht vllt. doch einen ARP haben wöllte, wobei da nat. die Frgae des wahrscheinlich zukünftigen Reparaturaufwands zu diskutierne wäre.

    Hätte, wenn und aber - alles nur palaver
     
  18. ppg360

    ppg360 fummdich-fummdich-ratata

    Das steht in Ken Macbeth´s X-Files.

    Der blaue ist mal was ganz anderes... Blue Meanie?

    Aber: Vielleicht ist es nur die Auflösung auf meinem Monitor, aber sieht das Finish des blauen M5 nicht irgendwie blasig aus? Ist das foliert (inkl. Luftblasen mit schottischer Werkstattluft) oder lackiert? Sieht ein wenig aus wie diese Folien, die Leute auf ihre Opel Mantas kleben... wie dem auch sei, bei diesem Preis kann ich professionellere Arbeit erwarten -- sollte das oben abgebildete Gerät tatsächlich schlampig zusammengekloppt sein, würde sich das mit dem Bild decken, das ich von Mr. Macbeth bekommen habe.

    Bei 5.000 Pfund VK kann ich genauso gut mein Geld sparen und mir stattdessen gleich das Original, den 2600, kaufen.

    Stephen
     
  19. Was soll am 2600er besser sein? Vintage?
     
  20. Jörg

    Jörg |

    Der Klang.
    (Natürlich Geschmacksache, nicht Tatsache)
     
  21. Bernie

    Bernie Anfänger

    Buuuuäääää -ich will nur noch sterben!
    Dieser ARP 2600 ist kein Original oder Vorbild des M5, er hat aus technischer Sicht absolut garnix mit dem Macbeth zu tun! Der Macbeth M5 ist doch um Längen besser, als so ein oller ARP 2600.
     
  22. Bernie

    Bernie Anfänger

    Der gigantische Sound eines mittelmäßigen 12dB Filters sicherlich nicht und das Multimode fehlt auch. Der LFO vom ARP ist deutlich abgespeckter.
    Außerdem sind die VCOs nicht wirklich stimmstabil, was ich aber beim M5 selber bestimmen kann (instable-Regler), falls mir dieses Feature fehlen sollte.
    Gibt eigentlich nur nostalgische Gründe, um einen 26er zu kaufen.
     
  23. ppg360

    ppg360 fummdich-fummdich-ratata

    Wo habe ich das denn gesagt?

    Der Macbeth M5 ist -- und da können sich alle auf den Kopf stellen und Ken Macbeth im Suff noch tausend Mal das Gegenteil beteuern -- ein ziemlich offensichtlicher Klon des 2600, ohne in meinen Ohren den Charakter des 2600 einzufangen. Als eigenständiger Synthesiser ist der M5 cool, gar keine Frage, aber nicht als visueller und konzeptioneller dead ringer für den ARP -- vor allem mit diesem blauem Blue Meanie Finish..

    Bei Preisen wie diesen -- und der Annahme, das man mit Erwerb eines Macbeth keinen 2600 mehr braucht -- ist die Entscheidung für das Original so schwer nicht mehr; selbiges ließe sich zum Verhältnis Mini Moog -- Voyager sagen. Ich persönlich würde mich immer für das Original entscheiden -- deswegen spiele ich PPG und nicht Klofeld.

    Und schließlich geht es mir um den Qualitätsanspruch... wenn der blaue M5 da oben tatsächlich foliert ist und der Hersteller -- aus welchen Gründen auch immer -- außerstande, die Folie sauber und blasenfrei aufzubringen, sehe ich nicht ein, jemandem für Schlamperei auch noch ein Schweinegeld hinterher zu werfen. In diversen anderen threads werden Boutique-Hersteller von Moog-Clones eifrig gebashed, weil sie lange Lieferzeiten und Probleme mit der Qualitätssicherung haben -- hier knien alle nieder und sagen "Hoschihoschi, unwürdigunwürdig"?

    Stephen
     
  24. ppg360

    ppg360 fummdich-fummdich-ratata

    Keine Sorge, Bernie, der Schnitter kommt zu jedem -- auch zu Marsianern.

    Der 2600 hat ein 12dB-Filter?

    Keine weiteren Fragen mehr. Ihr Zeuge, Herr Staatsanwalt.

    Stephen
     
  25. SvenSyn

    SvenSyn bin angekommen

    Sexappeal, Corni, Sexappeal :)

    Nee ist in der Tat neben dem EMS Synthi mein persönlicher Lieblings-Vintagesynth, von daher :)
     
  26. Bernie

    Bernie Anfänger

    sorry, hat 24dB habs mit dem alten Oddy verwechselt
     
  27. ppg360

    ppg360 fummdich-fummdich-ratata

    Ups.

    So ein kleines Hoppala...

    Stephen
     
  28. Bernie

    Bernie Anfänger

    soweit ich weiß kamen die so bunt nie von Ken, das wurde von einem Händler nachträglich drübergepappt, lediglich der weiße M5N war ab Werk richtig lackiert.
     
  29. ppg360

    ppg360 fummdich-fummdich-ratata

    Ist ja egal, wer dafür verantwortlich ist -- der Preis ist und bleibt davon unberührt. Es ist Aufgabe des Kunden -- in diesem Falle Ken Macbeth --, dafür Sorge zu tragen, daß der Endverbraucher ein in jeder Hinsicht einwandfreies Produkt geliefert bekommt. Ansonsten steht nämlich die eigene Glaubwürdigkeit als Hersteller auf dem Spiel.

    Bei 5.000 Pfund und jenseits hört bei mir das Hinwegsehen auf -- "Wer an die Öffentlichkeit tritt, darf weder Nachsicht noch Milde erwarten." (Kurt Tucholsky)

    Stephen
     
  30. Bernie

    Bernie Anfänger

    was hat der Autohersteller mit der Qualität vom Lack zu tun, wenn ein Händler die Dinger selber umlackiert?
    Soweit ich weiß, sind die customized. Die roten und blauen sind wahrscheinlich so nicht von Ken verkauft worden, das hat anscheinend ein Händler gemacht, der gleich mehrere gekauft hatte. Da war mal irgendwo ein fetter Bericht drin, vielleicht weiß jemand mehr darüber.
     

Diese Seite empfehlen