ESQ1 Ensoniq - mein nächster

Dieses Thema im Forum "Digital" wurde erstellt von reznor, 2. Januar 2014.

  1. reznor

    reznor Tach

    Hallo,
    habe mich entschlossen, mir für 399 einen sehr minten metall esq1 zu leisten. Ich finde das Ding sehr eigen und nice vom sound und die mod möglichkeiten sind auch hammer wenn man überlegt wann es gebaut wurde.
    Wollte nur fragen ob ihr noch tipps habt?
    Neuestes os 3.52 glaub ich mit hidden waves is drauf.
    Kann der esq 1 auch analog klingen? Ich weiss, es ist sicherlich nicht seine stärke, aber kann er auch warm? Rau genug klingt er ja...
     
  2. Moogulator

    Moogulator Admin

    Die Filter SIND analog ESQ1!
     
  3. Die korrekte Frage. Man hört nämlich leider immer durch, dass das Oszillatorsignal aus der CPU kommt. Das ganz Seidige fehlt letztlich. Ich hatte den ESQ-1 ja sicher 15 Jahre lang und er war fast mein Haupt-Synth. Als ich ihn dann verkauft hatte ist mir eingefallen, dass ich es mal hätte probieren sollen, die Eingangswiderstände in die Curtis-IC kleiner zu machen. Dann könnte man das Filter übersteuern. Das würde vielleicht was helfen. Am "analogsten" klingt er meines Erachtens wenn man nur einen Oszillator verwendet (also quasi als Juno 60). Sobald man mehr Oszillatoren hat, hört man die zu statische Schwebung.

    Ein Freund von mir hat auch zuschaltbare Widerstände in die Resonanz-CV-Leitung reingebaut. Die hat man zugeschaltet, wenn man den automatischen Resonanzabgleich gestartet hat. Danach hat man sie abgeschaltet, und dann gingen die absichtlich "fehl"-justierten VCFs bis in die Selbstoszillation (beim Original ESQ verhindert das nämlich der Resonanzabgleich normalerweise). Ich weiss aber leider die Widerstandswerte nicht mehr.

    Der Sequencer ist allerdings fast das beste was ich an alten Hardwaresequencern kenne. Schade, dass man immer stoppen musste um zwischen Record und Play hin und herzuschalten. Sonst wäre der perfekt.
     
  4. reznor

    reznor Tach

    danke florian.

    Nur sone frage:
    der esq1 gibt doch das keyboard als midi aus und auch alle buttons und regler oder?
    Also er besitzt die normalen midi funktionalitäten?
    wollte den esq1 als masterkeyboard benutzen auch wenn er kein at besitzt.
     
  5. Naja, "alle buttons und regler" ist jetzt etwas übertrieben. Er hat eine eine bisschen seltsame NRPN-Implementation, mit der man Button-Drücken am Synth von außen imitieren kann. Um die VCF Cutoff zu ändern schickt man also NRPNs für "SELECT TRACK 1", "Edit", "VCF", und dann schickt man CC6 als Value. Wenn dann die Resonanz, dann "RESONANZ" und CC6 als Value. Das bedeutet, man muss immer wissen in welchem Status die Bedienoberfläche gerade ist, und von dort aus kann man ihn bedienen. Das bedeutet wiederum, wenn man die Bedienoberfläch an der "falschen Stelle erwischt", dann passiert garnix. Die erwähnten Befehle gibt er bei der Bedienung auch aus.

    Ansonsten aber: masterkeyboard kann er ganz gut, weil man durch Anwahl der Sequenzer-Spur bestimmt, welchen Kanal er ausgibt. Und man kann die Spuren auf Local-only, MIDI-only, Both, und Seq stellen. Die Sequenz gibt dann auch die Programmnummer und den Volume CC aus. Da geht schon eine Menge. Ob er Keyboardsplit kann weiss ich grade nicht mehr.
     
  6. reznor

    reznor Tach

    ändern schickt man also NRPNs für "SELECT TRACK 1", "Edit", "VCF",

    das verstehe ich nicht ganz....

    Aber wenn er als masterkeyboard nutzbar ist, ist alles gut.
    Will ihn benutzen um meinen q rack zu spielen.:)

    off topic
    Ich denke sowieso das die rack version das q besser zu steuern ist als das keyboard, weil man nicht soviele shift befehle hat.
    Also entweder direkt oder in ner page.
     
  7. Stue

    Stue bin angekommen

    Der ESQ ist aus meiner Sicht prädestiniert für abgefahrene Effekt-Sounds, kühle Pads - er kann aber auch gute klassische String-Sounds, ein paar "analoge" Klänge gehen damit auch. Hier ein Take, der mir gerade dazu eingefallen ist bzw. die etwas andere, vielleicht "wärmere" Seite zeigt. Sogar special 80'iger-Effekt (Helicopter) gebaut - die Pan-Funktion des SQ-80/ESQ-1 ist cool...
    :agent:

    src: http://soundcloud.com/stue007/ensoniq-sq-80-classic-demo
     
  8. Eben ;-) Man versteht es kaum. Der ESQ schickt und empfängt nicht Controller für die Parameterwerte (also nicht(!) Cutoff=CC57), sondern Schickt per NRPN-CCs Adressen für die betreffenden Tasten am Gehäuse. Wenn eine Taste in unterschiedlichen Zusammenhängen unterschiedliche Funktionen hat, dann schickt sie trotzdem immer den gleichen CC-Wert, weil eben diese Taste gedrückt wurde.

    Ergebnis: Du kannst den ESQ zwar zum Spielen von anderen Geräten verwenden, aber Du kannst mit ihm keine anderen Geräte editieren.
     
  9. Murano

    Murano Tach

    Geil! :massen:
     
  10. reznor

    reznor Tach

    WOW der klingt ja sooo geil.
    Hat einen extrem charakteristischen sound aber klingt sehr geil.
    Ich hatte den eindruck in den demos das er etwas muffig klingt. In den höhen..
    Aber jetzt wo ich ihn höre bin ich begeistert. Ich hab ihn nur ne halbe stunde angetestet.
    Schade das keine echtzeitkontrolle über den fader beim filter möglich ist. hatte ich nicht gewusst. Aber ich bin sehr zufrieden.
    Der klingt hammer und wenn ich die preise von so manchen vintage kisten sehe, dann ist eher schon underrated.
    Ich find auch garnicht das er so lofi klingt...
     
  11. Moogulator

    Moogulator Admin

    er klingt GUT nach Plastik, - Controller gibt es nicht, nur einen freien Controller und die Räder. Aber damals war er schon sehr gut ausgestattet, deshalb habe ich ihn und den SQ80 sehr lang in Gebrauch gehabt.
     
  12. Anonymous

    Anonymous Guest


    der einzige synth wo es mich wirklich reut in verkauft zu haben :? für 230 ,- glaub ich , noch nicht so lange her ...

    leg doch cut-off aufs modwheel ??

    p.s.: die pulse-bässe sind der hammer !! instanthouse !!!
     
  13. RetroSound

    RetroSound ●--~√V√V√V~--●

    hatte mir den klang des ESQ sehr schnell übergehört, aber schlecht ist der nicht. ist halt ein hybrider und so klingt er auch. nicht richtig analog und nicht digital scharf. ähnlich DW-8000 wobei dieser immer edler klingt. schön sind diese dunklen flächen des esq.
     
  14. reznor

    reznor Tach

    hey torpedo du warst das bei ebay. wollte den kaufen aber hab verpennt. Nun hab ich 399 bezahlt aber metal.
    Wie war deiner denn in schuss?

    Meinst du freut oder bereut?
     
  15. Gratulation.
    Is ein guter synth.

    War eine RAM cartridge dabei?
    Die ist m.m.n sehr wichtig. Gerade bei diesem Synth, der zwar ganz gut zu programmieren is, obwohl er keine dedizierten regler hat, bietet sich an, viele varianten vom gleichen sound, mit geringen änderungen abzuspeichern. Da stösst man mit dem onvoard speicher schnell an die grenzen... Und die cartridges werden leider sehr hochpreisig gehandelt und sins selten.

    Filterfahrten kannst du per modwheel oder einem freien cc controller machen. Dann bleibt der dataregler noch für einen anderen wert frei (beim spielen)
    Es is echt eine schande, dass die tastatur keinen poly at kann, verstehen tut er ihn aber.

    Der sequencer is ansich ganz nett für damals. Der kann sogar modwheel änderungen aufzeichnen, falls ich mich richtig erinnere. Allerdings is mir nach intensiver verwendung aufgefallen, dass er seltsame timingverschiebungen macht. Vorallem wenn man viele tracks recordet hat. Konkret: ich hab mal eine bassfigur 30 mal versucht einzuspielen. Ein paar tighte versuche meinerseits waren definitiv dabei - leider hat er sie danach nicht so abgespielt wie ich sie eingespielt hatte.

    Vielleicht liegts daran, dass ich nicht das letzte os drauf hab? Ich weiss es nicht. Auf jedenfall is der sequencer (in meinem fall) mit vorsicht zu geniessen, vorallem wenn man viele tracks gleichzeitig damit macht.
    Und nein, der stimmenklau war nicht schuld daran :) - der funktioniert recht flüssig und so unauffällig wie möglich
     
  16. powmax

    powmax bin angekommen

    Dem ESQ fehlen aber leider DIE entscheidenen Wellenformen des SQ, erst damit lassen sich ziemlich abgedrehte Sounds realisieren...
    Trotzdem sieht der ESQ in Schwarz eleganter aus, als das Mausgrau des 80ers.

    grüsslies
    ilse
     
  17. Anonymous

    Anonymous Guest

    nene , war schon 1,5 halb jahre her glaub ich und dann hier verkauft :selfhammer:

    bereut hab ich es ..
     
  18. Anonymous

    Anonymous Guest

    esq1 chord !!

     
  19. Abgefahren :phat:
     
  20. Anonymous

    Anonymous Guest

    voll , und er zerlegt immer noch jedes mal die pamoramabar !! obwohl so alt ... mmmmhhhhhhh ... guter alter tech-house :nihao:
     
  21. Zur Zeit nur ein abgerockter bei Ebay...
     
  22. Anonymous

    Anonymous Guest

    halb-analog mit 3 oscilatoren und polyphon : da wirds schon schwer .

    oder noch irgendwas in die richtung ??

    deswegen bereue ich es auch , verdammt , hab immer noch keinen vernünftigen polyphonen .. und die ganzen roländer find ich eher , hm , langweilig ..
     
  23. Murano

    Murano Tach

    Tja, meinen ESQ-1 werde ich auch nicht verkaufen. Ist irgendwie absolut einzigartig, das Teil. Und überdies mein dienstältester Synth. Ich finde, dass der eine sehr gute Ergänzung zu den klassischen Roländer wie JX-3P oder Juno-60/106 ist.
     
  24. swissdoc

    swissdoc back on duty

    Spontan fällt mir da der Waldorf Q+ und die Rozzbox 1 V2 ein. Den SunSyn kann man noch mit reinnehmen, 2xVCO und 2xRCO. Oder in Vollanalog den Memorymoog...
     
  25. Anonymous

    Anonymous Guest


    yoah , alle eher unbezahlbar . genau das ist der punkt :?
     
  26. Cord

    Cord Tach

    Prophet-12
     
  27. Sequialter

    Sequialter Tach

    aber auch so einer wird sicher bald die 500 Euro und mehr kosten...
    Könnte mir jemand sagen,bis zu welcher Seriennummer das Metallgehäuse beim ESQ1 verbaut wurde?
     
  28. Re: AW: ESQ1 Ensoniq - mein nächster

    Aber mit abgebrochener Taste ist schon hart. Naja...wer weiß, vielleicht verkauft Ja bald jemand einen :cool:
     
  29. Ermac

    Ermac Tach

    Der ESQ1 ist wirklich ein Geheimtip. Ich habe seit über 10 Jahren einen (damals geschenkt bekommen) und ihn zunächst fast nur als Masterkeyboard benutzt. Erst später habe ich bemerkt, wie geil der klingt. Mit einem ordentlichen Hall dahinter (besonders gern der Lexicon 224) sind wunderbare Pads drin. Leider war ich bisher zu faul, endlich dieses OS mit den zusätzlichen Wellenformen und eine neue Speicherbatterie zu installieren.
     
  30. swissdoc

    swissdoc back on duty

    Lustig, weiter oben beschwert man sich über die Kosten so mancher Vintage Synths und dann kommst Du mit dem 224 :)
     

Diese Seite empfehlen