Eure besten Modular-Delays: Analog und Digital

Dieses Thema im Forum "Modular" wurde erstellt von sägezahn-smoo, 20. November 2013.

  1. sägezahn-smoo

    sägezahn-smoo aktiviert

    Ich bin immer auf der Suche nach guten Modular-Delays. Analog und Digital.

    Mein bisheriger All-Time Favorit ist Blacet Time Machine. Leider vergriffen. Ich habe das doppelt. Extrem lange Delayzeiten bis Flanging innerhalb einer einzigen Umdrehung - mit allen schönen BBD-Artefakten.
    Mein bisher bestes digital-Delay: Analogue System RS290. Mit Abstand das bisher beste getestete Digital-Delay. Die Sampling-Funktion nutze ich nicht. Meine Softwareversion ist etwas buggy und nicht aktuell.
    Eher schlecht fand ich aus verschiedenen Gründen alle analog Delays von Pittburgh und Analoge Systems (ausgenommen der geniale Combfilter) und Doepfer.

    Mittelmässig finde ich das MOTM Mini Sampling Delay. Habe ich zwar noch, werde ich aber verkaufen. Zu kurze Delayzeit (1 Sec oder so) macht beim Schrauben zuwenig Spass. Audioqualität ist aber sehr gut. Die Artefakte beim Modulieren der Delayzeit sind aber weniger schön bzw. weniger interessant im Vergleich zum RS290. Bzw eher langweilig. Zu verkaufen :)

    Das TipTop Z-DSP mit Delay-Karte fand ich recht nett, aber klanglich trotzdem zu uninteressant - also verkauft. War aber knapp, das kommt gleich nach dem RS290.

    Für weitere Tips bin ich dankbar. Klanglich extrem gut finde ich noch alle MoogerFooger-Delays - aber falsches Format und sehr teuer.

    Wie sind Eure Erfahrungen?
     
  2. Bernie

    Bernie Anfänger

    Die Time Machine ist auch mein Favorit.
    Als ich die Time-Machine damals für sehr kleines Geld (knappe 140 Eus) in ebay geschossen habe, war ich echt am überlegen, auch noch die zweite TM zu ersteigern, denn dieser Anbieter hatte gleich zwei Stück in der Bucht und das Interesse war fast 0. Zu der Zeit wusste ich aber noch nicht, wie geil dieses Ding doch ist und ich hatte auch keinen Platz mehr im Cabinet.
    Ist um Längen besser, als alles was ich kenne.
     
  3. sägezahn-smoo

    sägezahn-smoo aktiviert

    Genau. Time Machine ist von einer anderen Welt. Lustig wird es, wenn man bsp. die Delayzeit mit einem Joystick steuert (negativ-Feedback so stark wie möglich ohne aufschaukeln) und die andere Achse vom Joystick steuert z.B. einen Ringmodulator, der wiederum in das Timemachine geht. Man kann dann eigentlich fast schon alles aufnehmen was dann rauskommt...... Ich nutze übrigens fast ausschliesslich das negative Feedback. Den internen LFO nutze ich glaub nur für schräge Chorus-Sounds.

    Ich glaube es gibt noch Time Machines, wenn man danach fragt. Aber ohne den vergriffenen BBD-Chip.
     
  4. Max

    Max aktiviert

    Makenoise Echophon!

    - Pitchshifting der Echos
    - Tempo-Sync
    - Effekte können in den Feedback-Pfad eingeschliffen werden (Filter, Bitcrusher...)
    - fast alles kann auch extern moduliert werden

    -> geiles Teil :supi:
     
  5. tomk

    tomk eingearbeitet

    War schon im Laden und wollte das Teil mitnehmen, dann blühte mir auf das ein Mono-Delay inrgendwie nicht so sinnvoll ist. :heul:
     
  6. Das kann ich nur bestätigen! :supi:
     
  7. Max

    Max aktiviert

    Dann brauchst du halt zwei davon ;-)
     
  8. Max

    Max aktiviert

    Einzige Sache die nicht so cool ist am Echophon: wenn man den "Dry/Wet" Regler auf komplett "Dry" stellt, kommt immer noch etwas "Wet" durch. Laut Makenoise liegt das daran, dass für den Mischer eine Vactrol-Schaltung benutzt wird, die auch einige Vorteile hat: der Klang ist recht smooth und man kann z.B. das Wet-Signal mit einem Gate-Signal einblenden, ohne dass es einen Treppeneffekt gibt weil das Vactrol immer etwas träge reagiert. Allerdings ist es schon blöd, dass man den Effekt nicht komplett ausblenden kann...
     
  9. und genau das ist der grund warum ich keins habe, ansonsten schon ein geniales teil!
     
  10. Max

    Max aktiviert

    Ich hab mit Tony von Makenoise auch recht lang zu diesem Thema gemailt und er hat es sich überhaupt nicht nehmen lassen, dass das ein Feature ist und kein Fehler im Design :roll: Aber ich finde wenn er schon unbedingt die Vactrol-Mixschaltung benutzen will, hätte er zumindest einen zusätzlichen Bypass einbauen müssen. Naja, aber insgesamt ist das Modul schon leider sehr geil :phat:

    Es gibt übrigens auch einen etwas umständlichen Workaround: wenn man einen negativen DC-Offset (z.B. von einem Maths) in den Mix-Eingang gibt, kann man das "Wet"-Signal komplett ausblenden
     
  11. Ich habe ein Modcan Dual Delay, aber ich bin sicher, dass auch daran irgendjemand ein Haar in der Suppe findet. Is mir egal, es macht genau das was ich brauche (und was die Doepfer BBDs nicht gemacht haben).
     
  12. siebenachtel

    siebenachtel engagiert

    für mein dafürhalten spezifizierst du viel zu wenig nach was DU suchst....welche anwendung Genau ?
    Man findet für jedes Modul ( Delay) Leute die die es lobpreisen werden. ( sihe muffs :roll: )


    Echophon:
    Ja, das pfeifft ständig durch. Der tipp ( der wohl von Toni kommt ) mit negativ offset den wet/dry clean zu regeln hat hier nicht funktioniert .
    Denke die Reso bringt man auch nie ganz auf Null......
    Gibt leute die bemängeln "die zu lange" glidezeit beim time-schrauben. Ich fands bisher gut so
    Für "Modular-delay" gepatche mag ich es dennoch sehr gern. Sehr vielseitig.

    Audio Damage Jr.delay.
    Hab ich grad hier, für nen kollegen besorgt.
    Habs nur ganz kurz getetstet aber könnts nochmals reinschrauben.
    Audioqualität finde ich sehr gut ( bin aber vielleicht nicht der richtige um das zu beurteilen :lol: )
    Mir gehts im untern, resonatorbereich, zu wenig weit runter. Kein Clock eingang.
    Hab deshalb davon abgesehen auch eins zu besorgen.
    Ist klein und relativ günstig. .........mir leider nicht grund genug


    nutze auch ein RS290, wenns um "dynamisches" geht.
    Zeiten innerhalb eines switchRanges schieb ich nach oben indem ich die bitrate runterdrehe.
    ansonsten für reines delay, bei mir : TC D-TWO
    hab noch nicht ein gutes Demo gehört mit time Machine btw.
     
  13. Feedback

    Feedback Individueller Benutzer

    Echophon, wenn's experimentell sein soll
    Sound of Shadows, dass gar nicht so digital klingt
     
  14. dislo

    dislo aktiviert

    bei mir hängt fast immer das ehx memory boy hazarai hinterm modular. es klingt zwar manchmal ganz schön digital. aber eben irgendwie schön. (wenn man talent dazu hat kann man das auch mit triggern modden damit es gesynct läuft oder sogar sampelt).

    für warme chorusartige sachen nehm ich den kleinen analogen memory boy, der hat auch einen vc-in.

    für ganz kurze delay zeiten nehm ich das doepfer a-188 mit 1024 bit speicher.
    ich finds super an percussiven pings und pongs.

    letztens hab ich einfach mal ne noise durchgeschickt und die dann gestimmt gespielt. klingt abstrakt streichermäßig wie ich finde.
    dazu brauch man aber einen vc-mixer vorm vc-eingang des doepfer-delays. denn von sich aus ist der eingang nicht 1v/oct.
    ich habe den vc out eines doepfer midi-moduls in 2 eingänge des mixers geführt. erster regler ganz offen und zweiter so ca. 80%. den mix dann zum delay vc-in. dann war das doepfer delay karplus-strong mäßig knapp über eine oktave gestimmt spielbar.

    src: http://soundcloud.com/mdlrhmpf/karplusmoricon

    modular->ehx mmh->soundkarte(mono) , und die interessantesten passagen einfach diletantisch aneinander gereiht.
    bass und arpeggio (beides leicht geshapte sinewaves) gingen nicht durchs delay.
     
  15. Navs

    Navs aktiviert

    Von den neueren (Makenoise, Modcan, Mungo) finde ich den Mungo am besten. Der ist voll modular - kein Filter oder Einschränkungen, was Zeit und Modulations-tiefe/ -geschwindigkeit betrifft. Da muss man schon aufpassen.

    viewtopic.php?t=84692

    Wenn mann bloss einen netten ping-pong oÄ sucht, kann man Platz und Geld sparen und etwas von Electro Harmonix nehmen und für tap-tempo modden.

    http://navsmodularlab.blogspot.de/2011/ ... zarai.html
     
  16. sägezahn-smoo

    sägezahn-smoo aktiviert

    Interessant. Ich bin auch kein Fan von Optischen Mixersachen. Beispiel: Der Fade von Malekko hat eine absolut sinnlose Kennlinie für Audio-Crossfade. Sofort wieder verkauft.

    nochmals was ich suche: Ein Delay mit langer Delayzeit, mit kurzer Delayzeit und am liebsten alles auf einem Reglerweg ohne Schalter. Hier ist das Time Machine sicher das extremste von allen. Aber - das ist natürlich einfach unabdingbar - BBD-basierte analogdelays schneiden dann die Obertöne extrem ab. Am liebsten hätte ich einfach eine BBD-Alternative zum Time Machine (gibts wohl nicht) oder ein wirklich gutes digitaldelay mit extrem grossem Range und abschaltbarem Feedback-Tiefpass und aufbrechbarem Feedback. Die Delay-Zeit muss natürlich ruckelfrei über CV modulierbar sein.

    Da aber jedes Modular-Delay bisher sehr unterschiedlich war, ist einfach auch ein Erfahrungsaustausch spannend.
     
  17. xtront

    xtront aktiviert

    Was haltet ihr von dem Pittsburgh Analog Delay?
    Ich finde mehr und mehr Gefallen daran, zumindest nach dem was ich aus den Demos gehört habe.
     
  18. sägezahn-smoo

    sägezahn-smoo aktiviert

    ich hatte das Pittsburgh analog delay. Es ist besser als das von Analogue Systems, aber insgesamt eher einseitig. Es färbt stark - das wäre schön - aber es klingt immer genau so wie in den Beispielen. Würde ich nicht mehr kaufen (verkauft). Dann lieber ein gutes Digitaldelay.
     
  19. xtront

    xtront aktiviert

    Als Haupt-Delay habe ich dasTC D-Two und Eventide Time Factor hier, bin mit beiden SEHR zufrieden.

    Aber ein additives fürs Modular würde ich nicht ablehnen. Was macht das von Modcan denn soviel anders?



    PS: es gibt seit eher neustem auch das hier:

    http://www.alex4.de/index.php?LANG=DE&DETAIL=1000735
     
  20. dislo

    dislo aktiviert

    hab ich zwar nicht, aber würds gern mal ausprobieren, das delay aus dem megazwerg.
    das sollte es meines wünschens nach als separates modul von mfb geben. ich hab bei mfb mal nachgefragt ob das evtl geplant ist, aber leider nein...
     
  21. Liest sich in der Tat alles so, als wäre das Modcan Dual Delay für Dich perfekt. Klingt super, zwei Delays, sehr bequem durch eingebautes Filter und die verschiedenen Routings/Konfigurationen. Minimales externes Patchen bei vielen verschiedenen Anwendungen..
     
  22. Pris

    Pris -

    Das Modcan Dual ist wirklich sehr nett. Es hat sich leider 2mal aufgehängt bei heftigen Modulationen. Sollte nicht sein. Bei kurzen Maths-Triggern hat es nicht mitgeclockt. Ist eben ein bisschen wählerisch mit Pulsen. Deswegen zurückgeschickt. Ist aber trotzdem gut. Ist imo zu anwendersicher gedacht.

    Das MF 104z habe ich gerade weggegeben. Es war immer ein Gefummel mit dem CVing, da die Buchsen einfach modularunfreundlich angebracht sind. Nervt.

    Ich würde sofort das Mungo kaufen, wenns da nen Vertrieb gäbe. Stereo, klein, grosse Parametertiefe. Traumhaft.
    Ich bin gerade auch auf Suche. E440 evtl.?
     
  23. xtront

    xtront aktiviert

    E440 ist das "Discrete OTA VCF", du meinst vermutlich E580 Resampling Mini-Delay. :D

    klingt gut:



    Das Pittsburgh Analog Delay ist mir am sympathischsten:
     
  24. Pris

    Pris -

    Klar, meinte natürlich das E580. Sorry und danke.

    Das Pitts ist echt nett. Da geht`s mir aber wie anderen. Warum Mono wenns auch dual/stereo geht. Klar teuerer, aber lieber einen Kanal nicht benutzt, als eins zu wenig. Der Cwejman wollte doch mal ein Delay machen, oder? Aber so wie es aussieht, ist er momentan im "GrosseFilterBauRausch".

    Das 580er kommt mir ein bisschen wie ein kleines Modcan vor. Klingt gut, aber etwas eingeschränkt.
     
  25. Meinste über die E* Ausgänge? Naja, Maths wäre auch nicht meine erste Wahl für sowas. Mit meinem Clockwork kann ich das Teil problemlos clocken.
    Haste dem Bruce darüber wenigstens Bescheid gesagt, damit er die Möglichkeit bekommt das zu fixen?

    Du meinst vermutlich anwenderunsicher, oder?
     
  26. Pris

    Pris -

    Nö, ich meine anwendersicher.Kann man nichts falsch machen.

    Die Abstürze fand ich schlimmer als das Geclocke.

    Die Ranges umschalten ist auch nicht optimal.
    Trotzdem finde ich das Modcan sehr schön. Es ist, wie schon andernorts erwähnt, ein recht ordentliches aber nicht sehr
    experimentelles Modul.

    Ich versuche trotzdem über kurz oder lang an ein Mungo zu kommen.

    Will vllt. jemand seines abgeben? :D
     
  27. Dann macht Dein Satz „Ist imo zu anwendersicher gedacht.“ aber keinen Sinn, denn dann wäre das Teil ja schon sicher und es gäbe nix zu meckern.

    Hast Du Modcan jetzt Bescheid gesagt oder nicht? Und wie hast Du den Maths zum clocken benutzt?

    Bitte darauf noch antworten, damit andere Modcan Dual Delay User das auch testen können und wie gesagt der Hersteller eine Chance bekommt es zu fixen.
     
  28. Pris

    Pris -

    Weil es Dich offenbar sehr interessiert:

    Ich habe es mit den EOR und EOC geclockt. Bei exp. Kurve, werden die Pulse kürzer. Bei schneller Taktung verliert das Delay den Anschluss.
    Ich sehe mich nicht in der Pflicht, wie ein braver Betatester (vielleicht sehen sich manche so?!) Meldung zu machen und einen Bericht für den Hersteller anzufertigen, wenn ich für mich Nachteile beim Ausprobieren eines Moduls erkenne. Für die meisten Anwender erfüllt das Delay wahrscheinlich seine Aufgabe, für mich leider nicht so.
    Ich hoffe ich habe mich mit dieser vermeintlich rücksichtslosen Vorgehensweise nicht irgendwie schuldig gemacht. Wenn ja, Asche auf mein Haupt. Und ein grosses Tschuldigung an die Community.
    Ich habe eigentlich nur ein Modul ausprobiert und für mich war es nicht das richtige. ( Und ich finde das Delay trotzdem sehr gut.)

    Dem Laden wo ich es gekauft habe, habe ich die Probleme geschildert und kurz notiert, und ich glaube, dass dieses Personal schon wissen wird, was es mit der Information anfangen sollen. Ist ja ein Fachgeschäft und hoffentlich daran interessiert nicht mehr Module retoure zu bekommen. Ich bin da jetzt schon jahrelang Kunde, und auf mich haben die einen kompetenten Eindruck gemacht.

    Und wie gesagt, die Abstürze waren viel nerviger, da man das ganze System abschalten musste. beim Gig ist das nicht so wünschenswert und deswegen für mich nicht brauchbar.
    ( Habe ich eigentlich erwähnt, dass ich das modcan Delay trotzdem gut finde?)

    PS: Ihr könnt hoffentlich das Popcorn wieder weglegen.
     
  29. Würd' mich auch interessieren!

    Ich habe ja auch schon einige Sachen durch, bin bei Tyme Sefari mk2 + SoT und Dual Delay hängengeblieben. Beide Stereo, beide viele Optionen, aber ganz andere Klangbereiche und "Anwedungsgebiete".

    Zum Pittsburg gabs doch mal ganz heftig Kritik, weiss aber nicht mehr wieso. Das Echophon ist absolut gut, aber zu groß und zu Mono...

    Die BBDs von Doefer sind auch große Favoriten, nicht aber das Multi weils einfach zu viel Module braucht einen sauberen Klang rauszubekommen und das ungefilterete fand' ich klanglich nicht so prikelnd. Muss mir mal wieder so eins anschaffen. Hab' übrigens kein einziges Doepfer Modul mehr im Rack...

    Und es freut mich auch immer wieder wenn mal hier ein Thread nicht entgleisst.
     
  30. xtront

    xtront aktiviert

    hach, herrlich ;-)

    Ich sehe Effekte im Modular eher als Effekt-Effekt an. Wie gesagt mit TC D-Two & Eventide Time Factor mache ich gerne klassische Delays, im Modular zählt für mich der experimentelle Einsatz.
    Daher denke ich mit dem Modul von Pittsburgh gut versorgt zu sein; hübsch ist es allemale.
     

Diese Seite empfehlen