Eure Quellen für Musikempfehlungen, Albumtipps etc.

seitdem vor einigen Jahren die sagenhafte Zeitschrift De.Bug eingestellt wurde, fehlt mir meine wichtigste Quelle, um neue Alben und Künstler kennen zu lernen. De.Bug hat mir Bands wie Boards of Canada oder Künstler wie Caribou, Kyoka oder Janelle Monáe und viele, viele andere vorgestellt. Ich behelfe mir heute mit Zeitschriften wie der Intro oder Webseiten wie Tonspion, schaue mir auch die Amazon-Tipps gerne an, aber mir fehlt jetzt eine wirklich gute Quelle meines Vertrauens. De.Bug war innerhalb des Elektronikbereichs wahnsinnig offen und vielfältig, das kam mir sehr entgegen. Außerdem interessiere ich mich vor allem für Alben, nicht für einzelne Songs, Mixes oder Playlists. Und ich merke, dass mich die endlose Auswahl von SoundCloud, Bandcamp, Spotify & Co. tendenziell überfordert. Ich wünsche mir eine qualifizierte Vorauswahl, aus der ich dann wiederum 10 bis 20 Alben pro Monat aufgrund der Rezension anhören und vielleicht 3 bis 6 kaufen würde.

Habt ihr irgendwelche empfehlenswerten Blogs, Zeitschriften, Websites oder generelle Übersichtsstrategien, von denen ich mir etwas abgucken könnte? Irgendwie fühle ich mich nicht mehr gut informiert und würde das gerne ändern.
 

NicolasK

||||||||||
meine lieblingsquelle (und geldgrab...) ist thequietus.com, ein englischer musikblog. die haben mich shcon vieol geld gekostet. die rezensieren alles in guter qualität.
 
Freunde!
Das ist wichtig und Empfehlungen hier und auch div. Dinger wo man im Netz oder so drauf stößt.

Ich lese eher wenig Zeug, weil die einfach nicht wissen was ich mag oder mögen könnte und das auch nicht so einfach ist.

Janelle hat gerade mit Pynk in Zusammenarbeit mit Grimes ein neues Album in der Pipeline - hier gibts now playing und Musik für das Jahr 2018 etc. und in Genres die Threads, damit man sehr verschiedene Stile und Musik austauschen kann. Was hört ihr gerade?



*Das hilft, hoffentlich nicht nur Zeug aus lange vergangener Zeit. Aber manchmal kann ein Ding aus den 60ern auch ein Tipp sein. Da hab ich zB noch nicht gelebt.
Und - ich ändere meine Suche und Finderei immer mal, es stecken mir immer mal Leute Namen zu und vieles mehr, ich hab immer eine Liste von Musikern, die ich mir mal ansehen will, die meisten Tipps stammen aus Zuruf von Freunden und so. Durch Gespräche oder was auch immer.

Zeitschriften hab ich eher gemacht, aber selbst wenig gelesen. Auch, weil die oft absolut nicht meinen Geschmack haben. Oft haben die das was ich super finde total verrissen oder gehasst, Elektronisches sowieso doof gefunden wie Spex etc.
Daher hab ich die Bindung an diese Mags eher aufgegeben, aber alles was ich sehe wird schon auch geprüft, wenn es interessant erscheint.

Ähnliche Künstler Listen sind gelegentlich schon gut, aber .. nicht immer.
Und vieles was über FB und Co rumfliegt, kann auch mal interessant sein,..
Viel Bandcamp und so dabei.
 
meine lieblingsquelle (und geldgrab...) ist thequietus.com, ein englischer musikblog. die haben mich shcon vieol geld gekostet. die rezensieren alles in guter qualität.
Super, Danke, das schaue ich mir an!
Janelle hat gerade mit Pynk in Zusammenarbeit mit Grimes ein neues Album in der Pipeline
... das ich - nur nebenbei - nicht so toll finde wie das vorangegangene. Es jetzt doch sehr poppig geworden. Mir fehlt das eine wenig die funkige und hiphopige Roughness des Vorgängers.
now playing und Musik für das Jahr 2018 etc. und in Genres die Threads
Now playing habe ich bisher nur als Quelle für einzelne Tracks wahrgenommen. Da habe ich vielleicht daneben gelegen. Genrethreads finde ich uninteressant, da zu wenig horizonterweiternd für mich. Es gibt Genres, die mich zuunrecht abschrecken, wo ich von tollen Künstlern dann nie etwas mitbekomme. Mit Musik für 2018 meinst du den "Wie klingt ..."-Thread, richtig? Schaue ich mir an.

Generell würde ich ein redaktionelles Angebot einer reinen Sammlung durch z. B. Forenmitglieder vorziehen. Die Geschmäcker sind so verschieden und meine Aufmerksamkeits- und Testspanne so klein, das ich am liebsten eine gut gesiebte Vorauswahl hätte. Klar, das Siebraster muss dann passen. Bei De.Bug passte es sehr gut. Ich hoffe, es gibt irgendwo etwas ähnliches.
 

Dark Walter

||||||||||||
Ich war früher extrem im Musik finden, hören und sammeln, das hat irgendwann nachgelassen so kenne ich kaum noch Blogs oder Magazine. Was mich zu den meisten Käufen der letzen Jahre bewegt hat war das Spätprogramm im Onlinestream des FM4 Radios, da gab es immer wieder Perlen die ich im Anschluss noch gut zwei Stunden auf Repeat gehört hab.

Komischerweise hab ich auf Facebook gefühlt seit Jahren keine privat gesharte Musik mehr gesehen.
 
Ja, redaktionelll bedeutet aber auch irgendwie Auswahl - das kann halt schnell so sein, dass es nicht passt. Ich poste auch auf dem Blog sehr viel Live-Konzerte-Berichte und so, aber ich hab nie DeBug gelesen, ich hatte genau eine einzige - muss ich zugeben, ich bin halt eher so der Menschen-Kontakt-Typ und viel aus der Re-Kombination von div. Vorschlägen und dem wo man dadurch landet. Das ist sehr gemischt dadurch oder von diesen Konzerten - und dann schau ich mir dort an wie das so klingt und wenn ich das mag, kauf ich mir mal ne CD oder sowas.

Ja, die Klingt und andere Threads - ich finde die Musik Threads alle sehr wichtig, egal wie sie motiviert sind, auch Playlists und eine Art private Auflegesession die manche hier ja auch machen.
Klar, muss man sich natürlich drauf ein lassen.

Hier und anderswo - und ja, bei mir rasseln durch FB schon ne Menge Covers, Bandcamps und so - neue Cds im Vorfeld eines Konzerts oder Festivals und so weiter.
Ich höre mir das an wenn ich Zeit und Lust habe, das ist auch klar - manchmal fliege ich einfach irgendwo herum und stöbere rum und finde da auch was. Manchmal oder nicht selten auch getriggert durch 2-3 Namen oder Suchkriterien.

Kyoka hab ich zB einfach kennengelernt weil ich auf dem Raster Noton Festival war, da hat sie auch gespielt und später dann woanders oder diese coolen vielseitigen Musikangebote in NL, da ist dann mal ne Stadt für 2 Tage ein einziges großes Festival. Sehr interessant oft.
 
FM4, Danke für den Tipp! Bei dem Wort "Radio" bin ich kurz zusammengezuckt, da ich absolut kein Radiohörer bin, aber das liegt eigentlich nur daran, dass ich hauptsächlich grauseliges Radioprogramm kenne. Da höre ich mal rein.
 
@Moogulator: Ja, direkte persönliche Empfehlungen schätze ich auch sehr, und dadurch lerne ich viel kennen, aber in anderen Stilrichtungen wie Punk, Metal, Rock, Klassik etc. Was Elektronik im weitesten Sinne angeht, bin ich etwas auf mich allein gestellt. Ich bin einfach der einzige wirkliche Elektronikliebhaber in meinem Umfeld. Deshalb bin ich da auf eigene Recherche oder Fremderleuts Tipps angewiesen.
 

Dark Walter

||||||||||||
Das bringt mich selbst jetzt auf die Idee mal wieder mehr nach freien Radios oder Onlinesendern zu schauen.

Btw.: Viele Die Boards of Canada hören mögen auch "Tycho" vielleicht ist das was für Dich.
 
@Moogulator: Ja, direkte persönliche Empfehlungen schätze ich auch sehr, und dadurch lerne ich viel kennen, aber in anderen Stilrichtungen wie Punk, Metal, Rock, Klassik etc. Was Elektronik im weitesten Sinne angeht, bin ich etwas auf mich allein gestellt. Ich bin einfach der einzige wirkliche Elektronikliebhaber in meinem Umfeld. Deshalb bin ich da auf eigene Recherche oder Fremderleuts Tipps angewiesen.
GEHT natürlich nur bei Leuten die in deiner Ecke unterwegs sind oder irgendwie einen Teil davon abdecken, das ist auch gleichzeitig das "Problem"..
naja,..

daher finden und suchen. viel zuhören und das alles.. und auch hier posten wenn man was tolles findet - gern als eigenen Thread oder als Playliste - man findet schon auch da einiges, gelegentlich .. aber Geschmack macht's schwer, denn der ist nun doch sehr verschieden.
 
wenn du coole musik hören willst frag einfach mich.
Ich will coole Musik hören. Kannst du mir regelmäßig, verlässlich und portionsgerecht Rezensionen zukommen lassen? ;-)
GEHT natürlich nur bei Leuten die in deiner Ecke unterwegs sind oder irgendwie einen Teil davon abdecken, das ist auch gleichzeitig das "Problem" (...) daher finden und suchen. viel zuhören und das alles.. und auch hier posten wenn man was tolles findet (...) aber Geschmack macht's schwer, denn der ist nun doch sehr verschieden.
Zuhören, suchen und finden mache ich natürlich. Es ist auch nicht so, als würde ich gar nichts mitbekommen, was so läuft. Mir geht es um eine regelmäßige Quelle für Musiktipps, bei denen ich schnell selbst erkennen kann, ob sie für mich interessant sind oder nicht. Bei De.Bug war das genau der Fall. Auch die "Musiktipps"-Seite in der Beats und deren Künstlerinterviews finde ich sehr hilfreich. In der Intro ist es mir etwas zu unübersichtlich, da die ja auch alle genres abdecken und für meinen geschmack eine kurze stilistische Einordnung fehlt. Und ich merke: ich lese gerne über Musik und mache mir dadurch ein - natürlich meist daneben liegendes, aber trotzdem reizvolles - Bild.
Btw.: Viele Die Boards of Canada hören mögen auch "Tycho" vielleicht ist das was für Dich.
Tycho hat mich bisher noch nie richtig angesprochen, obwohl ich mehrfach reingehört habe. Ich kann nicht einmal sagen, warum.
Oder auch Freescha, Datasette und The Flashbulb, um mal schnell was ähnliches einzuwerfen.
Das höre ich mir an.

Danke für die Antworten! :)
 
Zuletzt bearbeitet:
Ich kauf ab und zu die Spex und Groove o.das engl. Uncut Magazin. Erlich gesagt nur wegen der cd fürs Auto. Die sind schon durchwachsen aber es sind immer wieder Perlen darunter. Mein Tip die dj kicks reihe ( moodyman !)
 

lowcust

||||||||
Ich will coole Musik hören. Kannst du mir regelmäßig, verlässlich und portionsgerecht Rezensionen zukommen lassen? ;-)
Zuhören, suchen und finden mache ich natürlich. Es ist auch nicht so, als würde ich gar nichts mitbekommen, was so läuft. Mir geht es um eine regelmäßige Quelle für Musiktipps, bei denen ich schnell selbst erkennen kann, ob sie für mich interessant sind oder nicht. Bei De.Bug war das genau der Fall. Auch die "Musiktipps"-Seite in der Beats und deren Künstlerinterviews finde ich sehr hilfreich. In der Intro ist es mir etwas zu unübersichtlich, da die ja auch alle genres abdecken und für meinen geschmack eine kurze stilistische Einordnung fehlt. Und ich merke: ich lese gerne über Musik und mache mir dadurch ein - natürlich meist daneben liegendes, aber trotzdem reizvolles - Bild.
Tycho hat mich bisher noch nie richtig angesprochen, obwohl ich mehrfach reingehört habe. Ich kann nicht einmal sagen, warum.
QUOTE="lowcust, post: 1592464, member: 4516"]Oder auch Freescha, Datasette und The Flashbulb, um mal schnell was ähnliches einzuwerfen.
Das höre ich mir an.

Danke für die Antworten! :)[/QUOTE]

Wobei ich dir Freescha als Progressiven Boards of Canada Kontrast sehr ans Herz legen möchte, hat mich als Boc Fan der ersten Stunde sehr überzeugt.
 
Zuletzt bearbeitet:

firstofnine

||||||||||
Ich schaue tatsächlich immer wieder gerne in die Rezessions-Seiten der HiFi Magazine Audio oder Stereoplay rein. Auch die beigefügten CDs sind oft Schätze für neue Sachen. Ist halt weniger EBM und mehr Akustik, Jazz, Klassik.
 

Eliza

Casioversteherin
Ich gehe tatsächlich auf Youtube und gucke mir gezielt ganz neue Musikrichtungen an. Am Anfang war ein Video nach dem Motto "Musikrichtungen, die du bestimmt noch nicht kanntest". Dann höre ich mir Mixe an. Natürlich ist nicht alles top, aber das hilft beim Orientieren. Vaporwave, Witchhouse, Darksynth, Citypop, alles total interessant und wie eine wunderbare Reise voller neuer Dinge! :segeln: Dann gucke ich mir die besten Tracks eines Mix genauer an und schaue, wo ich mehr davon bekomme

Oder wenn Soundcloud zu unübersichtlich ist, hangle ich mich durch das Profil eines bestimmten Künstlers und gucke, was nur in seinem Dunstkreis geschieht.

Wer Boards of Canada und Tycho fast mag, mag bestimmt das Ghostly-Label.:tralala:
 

betadecay

Make ambient great again!
Ich höre gern die Grenzwellen mit Ecki Stieg auf Radio Hannover (Mittwochs von 21 bis 24 Uhr). Auch per Internetstream, man kann es also weltweit hören. Die Sendung ist werbefrei, trotz Privatradio! Und er hat auch keine Hemmungen, mal Stücke von 10 Minuten Dauer zu spielen.

Ich empfehle immer, die ganze Sendung zu hören, weil die einzelnen Stunden sehr unterschiedlich sind, in der dritten wird es oft sehr ruhig und ambient, das mag man nach der ersten Stunde (viel IDM, Glitch etc.) oft kaum glauben.

Hier z.B. findet man auch die Playlists der vergangenen Sendungen: https://de-de.facebook.com/Grenzwellen.Official/
 

ollo

||||||||||
sequenzer.de ist eine gute Quelle, im ernst, bei den Genre Threads gibt es teilweise eine wirklich richtig gute Auswahl, dazu kommen interessante Songs wo jemand einen Sound nachbauen will usw

In der Beat-Zeitschrift gibt's auf der letzten Seite ein paar Kritiken, da ist auch manchmal interessantes Zeug dabei

Youtube ist auch richtig gut, der New Retro Wave Kanal hat bei mir die Spotify Playlist ordentlich gefüllt. Und weil Spotify ja auch manchmal gute Vorschläge hat, wurde es dann noch länger. Und bei Youtube kann man sich gut durch die Songs klicken, weil immer ähnliche Videos aufgelistet werden, die oft gut passen.

Und ansonsten kommt es halt drauf an was du gerne an Musik hörst, heute (also von Mittwoch auf Donnerstag) läuft für die Hardstyle und Core Fraktion ab 22:00 auf sunshine-live ordentliche Musik. Radio ist leider nicht mehr so wichtig wie früher aber immer noch eine gute Anlaufstelle für Musik (traurig, dass es mittlerweile schon so weit ist)

Leider gibt es 22tracks nicht mehr, die haben von diversen DJs aller Genres in allen Herren Ländern aktuelle Best of Listen erstellen lassen.
 
Im Elektronikbereich sind nach wie vor die "Elektro-Beats" auf radio eins ein guter Tipp.

https://www.radioeins.de/programm/sendungen/elektro_beats/

Die Sendung von und mit Olaf Zimmermann begleitet mich schon seit meiner Jugendzeit (damals noch als "Electronics" bei DT 64) und hat mir musikalisch gesehen immer wieder neue Horizonte eröffnet. In den letzten Jahren bewegt sich das Programm stilistisch gesehen zwar in eher eingefahrenen Bahnen, was wohl nicht zuletzt dem zunehmenden Alter des Moderators und der geneigten Hörerschaft geschuldet sein dürfte. Man sollte also nicht erwarten, dort zwingend den "heißesten neuen Scheiß" präsentiert zu bekommen. Auf der Homepage kann man sich die Playlists der letzten Sendungen anschauen und es gibt eine Vorschau auf die nächste Sendung. Man kann also in etwa abschätzen, was einen erwartet.
 

Strelokk

Was letzte Preis?
Die Vorschläge bei Youtube (alles mögliche)
Der Newsletter von Promodj.com (House, Techno, D+B)
Die Kollegen bei Twitter (Noise)
 
B

btrnm

Guest
Ich fänds cool wenn es hier mehr Empfehlungen geben würde.
Leider werden entsprechende Threads nur eher wenig sinnvoll genutzt.
 
B

btrnm

Guest
Hab ich schon paar mal probiert, ist mir zu Mainstream, bzw zu wenig differenzierter Content.
Next to Stockhausen ist Webern, Ligeti, Morten Feldman, John Cage. Das ist mir zu sehr "aus dem Familien-Konversationslexikon in 2 Bänden".

Dazu brauche ich die Seite nicht.
 
B

btrnm

Guest
Ich finds schwer, und von dem was wirklich neu ist gefällt mir vieles nicht, und wenn es mir gefällt bin ich oft dennoch nicht in der Stimmung dazu.

Entsprechende Threads zeigen auch immer wieder daß es mit Neuem nicht sooo weit her ist.

Die Leute machen in vielen Genres und Sub-Genres und Post-Sub_sub-Genres ähnliches bis dasselbe.

Es gibt sehr viel, und diverses, das ist keine Frage, aber enttdecken tue ich sehr wenig.

Ist auch ein bisschen wie ein Museumsbesuch, die Suche stumpft schnell ab.
 
Ich bin in letzter Zeit wiederholt auf Bandcamp bzw. durch die entsprechenden Empfehlungen fündig geworden und habe dort auch mehrfach etwas gekauft (zumeist als Download). Allerdings besteht durch die Vorgabe von Genres bzw. Rubriken die von @blauton beschriebene Problematik, dass man über kurz oder lang in der jeweiligen "Genre-Suppe" schwimmt.
 


Neueste Beiträge

News

Oben