Eurorack-Skifflösung mit Doepfer DIY Power möglich?

Dieses Thema im Forum "Modular" wurde erstellt von Xpander-Kumpel, 31. Dezember 2015.

  1. Ich bin gerade dabei mir eine Skifflösung für 2x3HE zu bauen oder zu kaufen.
    Nun habe ich die Doepfer DIY Powerlösung gekauft und stelle fest das die Busboard und auch die Verteilung doch ziemlich dick auftragen bis die Module dranstoßen.
    Hat einer von Euch dazu schonmal eine Skifffriendly Lösung gesehen oder gebaut die auf Doepfer basiert?

    Wieviel Millimeter zieht ihr für die Busboards ab?
    Wieviel für die Verteilung?
    Wo baut Ihr die Verteilung hin?
    Baut ihr die mit Abstandshaltern ein?

    Weedywiz spricht von möglichen 64mm Modultiefe bei seinen Racks, dazu kommt dann doch noch die benötigte Tiefe für den Strom dann ist man doch ziemlich schnell bei 100mm, das ist doch dann kein Skiff mehr!?

    Sollte man für Skiffs auf eine andere Powerlösung zurückgreifen(uZeus,...)?
    Wie würde man zwei Flyingbusboards auf zwei Gehäuse verkabeln, oder benötigt man dann 2 uZeus?

    Vielleicht hat sich ja hier schonmal jemand die eine oder andere Frage gestellt, das ich nicht das Rad neu erfinden muß ;-) .

    Vielen Dank!
     
  2. sbur

    sbur .....

    Na ja, ein flaches Skiff mit interner Spannungsversorgung und starren Busboards ist sicherlich einer Herausforderung. Wenn man die Busboards mit den gleichen 10 mm Abstandshaltern einbaut wie das DIY-Netzteil, dann sind die Busboards ca. 22 mm hoch. Das Netzteil ist ca. 60 mm hoch, inkl. Abszandshalter. Du kannst als Abstandshalter aber auch 5 mm Kunststoffhülsen verwenden, die sind etwas günstger. Oder aber den gleichen Typ wie von der Spannungsversorgung, nur flacher. Direkt ans Gehäuse natürlich nur mit Isolation, wenn es ein Metallgehäuse ist.
    Natürlich ist das mit flexiblen Busboards und einer externen Spannungsversorgung oder Row-Power Lösung wesentlich flacher. Wenn ich es richtig weiß, dann kann man an die TipTop-Spannungsversorgung zwei flexible Busboards anschließen. Das hilft Dir jetzt natürlich nicht mehr, da Du schon die Doepfer-Lösung gewählt hast. Aber vielleicht kannst Du die ja noch umtauschen.
     
  3. CO2

    CO2 |

    Hast du von doepfer das diy Netzteil mit dem externen Trafo?
    So eins habe ich gerade verbaut, ich habe mir ein Case gebaut mit 2 Reihen /84breit, das ost vorne recht flach und steigt nach hinten an, so dass das Netzteil reinpasst. Vorne habe ich ca. 7cm, hinten ca. 11. Ich denke, ich hätte es auch rund 2-3cm flacher machen können, man muss es halt gut planen, welches Modul wohin usw.... Habe es dann aber etwas höher gemacht, damit bleibe ich etwas flexibler, falls doch mal ein tiefers Modul rein muss....
     
  4. Danke für die Tips.
    Was gibt es denn ausser Doepfer und TipTop noch für Stromversorgungen?
    Das Doepfer DIY könnte ich noch zurückgeben.

    Hatte bei Weedywiz geschaut und was gefragt, aber entweder im Winterurlaub oder nicht mehr aktiv.

    Von der uZeus benötigt man zwei, wenn man zwei nebeneinanderliegende Skiffs versorgen möchte, richtig?
    Oder man muß irgendwie das Flachbandkabel da durchfummeln :roll: .
     
  5. Mr. Roboto

    Mr. Roboto positiv eingestellt

    Beim uZeus mit flying Busboard kannst Du zwei Kabel anschließen und die sind auch dabei. Du wirst halt durch das durchziehen zum zweiten Rack durch die verwinkelung ein oder zwei Anschlüße verlieren. Ich glaube, Du kannst sogar noch ein drittes Kabel anschließen. Check mal die Doku.

    Darauf achten: den Verbrauch aller geplanten Module berechnen! Ich meine uZeus mit flying Board kann maximal 2000mA. Ich glaube die Angaben bei Schneiders waren nicht ganz richtig.
     
  6. Powermäßigsiehts irgendwie mau aus ohne Doepfer, uZeus ist bei Schneiders nur auf Anfrage :-|
     
  7. CO2

    CO2 |

    Habe gerade mal ein Modul Rausgeschraubt und gemessen, wie gesagt, mit dem Doepfer DIY-Dingens, bei dem das Netzteil geteilt ist in Netzteilplatine und außenliegendes PowerSupply. Damit hat man im Gehäuse auch nix mehr mit 220V zu tun, das war mir ganz recht. Obs für deine Module reicht, weiß ich nicht, hat aber auch ganz ordentlich Saft....
    Im Bereich des Busboards messe ich mit aufgestecktem Flachbandkabel ca. 2,7 cm Höhe, die Netzteilplatine ist eingebaut ca. 3,7 cm hoch, keine Ahnung, wieviel Platz man zwischen Kühlkörper und Modul lassen muss... und das Busboard ist ja mit drei Kabeln angeschlossen, die sind auch ca. 3,5 cm hoch. Da hat man auf dem Board aber ja drei Möglichkeiten, die Kabel anzuschließen, ist also rel. flexibel.
    Wenn man heschickt plant, kann man sicher damit ein recht flaches Case bauen.
     
  8. Danke fürs messen!
    Deine Busboards sind auch mit Abstandshaltern am Gehäuse verschraubt?

    Ich werds dann wohl doch erstmal aus Pappe bauen, um zu schauen was realistisch ist.
    Am uZeus gefällt mir auch nicht das der Stecker vom Netzteil nur vorne reingeht.
     
  9. CO2

    CO2 |

    Ja logo, mit abstandshülsen, sind glaube ich 5mm.
     
  10. serge

    serge |||||

    Wenn ich Dich richtig verstanden habe, willst Du doch zwei getrennte Skiffs betreiben, richtig?

    Dann bring die Netzteilplatine doch in einem separaten Gehäuse unter. Das spart ordentlich Höhe. Von diesem führen die Versorgungsleitungen zu den beiden Skiffs.

    In den Skiffs sind die Busplatinen vertikal an der Gehäuserückseite montiert – kann ja sogar wünschenswert sein, wenn die Rückseite höher als die Vorderseite ist.
     
  11. Eigentlich bin ich dafür offen ob es zwei Skiffs oder ein gemeinsames Gehäuse werden soll.
    Vorteil bei einem gemeinsamen Gehäuse wäre, das man Platz für die Stromversorgung gewinnt.

    Im Prinzip soll das erste Skiff nach hinten leicht ansteigen und das zweite wie ein Minimoog Bedienpanel ca. 120-155° dazu geneigt stehen.
    Also entweder zwei Skiffs mit zusätzlichen Seitenteilen, oder ein Gehäuse.

    Das mit der Stromversorgung separat hatte ich auch schon überlegt, bei Doepfer würde das ja sehr gut funktionieren,bei uZeus wäre das Flachband :roll: .

    Desweiteren würde ich vielleicht sogar eine Busverkabelung für CV/Gate in Betracht ziehen, das sollte ja mit den Doepfer Busschienen kein Problem sein.
     
  12. CO2

    CO2 |

    So habe ich meins auch gebaut.
    Dann verstehe ich aber nicht, warum du das unbedingt so flach haben willst, wenn es hinten sowieso höher ist.
     
  13. Frag nicht nach Sinn, das hat rein persönlich ästethische Gründe :mrgreen: .
    Es soll noch "locker und luftig" aussehen, nicht wie ein Klotz.

    Ich hatte die zwei gleichen Skiffs in Erwägung gezogen um mit diversen Seitenteilen rumexpirimentieren zu können.
    Bei Weedywiz z.B. ist mir nicht klar ob man die Seitenteile demontieren könnte um was anderes auszuprobieren.
     
  14. Strom von 4ms : Row Power 40 .......od. 30 ! wäre mein tip ( ja, benutze ich )
    kein uZeus ! ( ja, habe ich auch )

    wenns hinten höher ist ginge als Trick das ganze noch etwa 20mm tiefer zu bauen wie eigentlich nötig,
    Busboard hinten vertikal anbringen, für beide Reihen.
    Da kannste evtl. 2 Busboards übereinander installieren. sonst müsste das viele stecker bieten.
    verlangt nach langen Bus Kabeln für die eine modulreihe. Umschrauben kann mühsam werden.
    ich plane auch schon seit langem an so racks rum..........input aus meinem ideenschrank
     
  15. An das tiefer Bauen hatte ich auch schon gedacht, probiere es erstmal ohne hinzubekommen.
    Die Doepfer Lösung geht zurück, und die Lösung von Synthrotek habe ich gekauft.
    Ist eine günstige Lösung und bietet viel Strom.
    Wenn man in den USA bestellt wird es scheinbar am günstigsten, über etsy ists teurer.
    Habe mir noch die 1m Schienen bestellt, die werden gecuttet und dann wird mit Pappe experimentiert.
    Mal kucken wie die Holzlösung dann letztendlich wird.
     
  16. Robot303

    Robot303 ...

    Baue meins auch mit Zeus. Hatte mfb nicht auch mal flache powerrails mit stromzufuhr an der front? Vorteil von interner Stromversorgung sind natürlich die gesparten 4hp... :)