Eurorackmodule als Effektbox für Microbrute?

Dieses Thema im Forum "Modular" wurde erstellt von chaosmic, 11. November 2014.

  1. Hallo zusammen

    Die Modularwelt ist für mich Neuland, das ich aber gerne betreten möchte. Ich befasse ich mich auch erst seit etwa zwei Jahren mit Synthesizer. Diese musikalische Zweitausbildung liegt darin begründet, dass ich eigentlich Schlagzeuger bin und nach einer Möglichkeit gesucht habe, zu Hause im Wohnzimmer Musik machen zu können. Das nur so am Rande.

    An (Eurorack)-Modularsynths gefällt mir: die individuellen Kombinationsmöglichkeiten, der platzsparende Aufbau und der Aspekt der Mobilität.

    Nun möchte ich meine bestehenden Geräte durch Module erweitern. Ich besitze unter anderem: Beatstep, Microbrute und einen Haufen Tretminen (Delay, Reverb, Phaser usw.) Nun suche ich Module, die die Lücke zwischen Microbrute und Tretminen schliessen. Welche Module sind sinnvoll, wenn ich den Sound des Microbrutes anreichern bzw. verändern möchte. Ich denke sowas wie ein Maths und ein Ausgangsmodul wäre sicher sinnvoll. Was könnt ihr sonst noch empfehlen bzw. auf was sollte ich achten?

    Das schwebt mir vor:
    Beatstep -> Microbrute -> Module -> Tretminen -> Handyrecorder

    Lohnt es sich, Module nur als Effektbox einzusetzen oder sollte ich bereits Oszillatoren, Noise usw. in die Planung miteinbeziehen? Mir geht es nicht darum, einen besonders "musikalischen" Modularsynth zu haben, sondern eher was, das klickt, dröhnt und interessante Geräusch erzeugt. Als Anfänger und Nichtmusiker bitte ich um eure Hilfe. :nihao:
     
  2. sushiluv

    sushiluv eingearbeitet

    das maths ist super, aber nicht wirklich ein effektmodul. dafür alles von vclfo bis slew und envelopes.
    als effekt wär vielleicht ein eurack filter gut, oder sowas wie phonogene oder deflector shield.
     
  3. aBot

    aBot -

    Re: AW: Eurorackmodule als Effektbox für Microbrute?

    Denk daran, dass der Microbrute bereits ein vollwertiger Klangerzeuger ist. Klangverbiegendes im Sinne deiner Tretminen geht nicht mal eben so. Interessant wären m. E. vor allem Hüllkurven und Lfo's für die Steuereingänge des MB. Step sequencer auch.

    Schau mal auf Amazona im Archiv nach den Artikeln zum Doepfer Dark Energy und den Minicase Erweiterungen. Sehr hilfreich.

    Frage an alle: kann man den Line out des MB eigentlich einfach so in ein Modul patchen? Ist der nicht viel zu heIß?
     
  4. darsho

    darsho verkanntes Genie

    Was man nehmen kann, wenn man den Microbrute klanglich erweitern möchte, wäre zB

    Noise
    Ein weiterer ADSR
    Noch ein LFO
    Sequencer für Modulationsberläufe

    Guck Dir mal die Module von Pittsburgh Modular an z.B.

    Ich bin aber ncht aus der Klick Dröhn Abteilung. Da gibts sicher Leute hier, die abgefshrenere Tipps auf Lager haben als ich.
     
  5. darsho

    darsho verkanntes Genie

    Re: AW: Eurorackmodule als Effektbox für Microbrute?

    Er hat ja einen Volume Regler.
     
  6. Hallo Chaosmic,
    ...vor allem auf deinen Geldbeutel.

    Ich komme auch vom Microbrute her, und habe für den zunächst diverse "Tretminen" besorgt.
    Dann reizte mich Modular, alle warnen einen vor dem Suchtfaktor.

    Ich habe mir nach langen hin und her das Doepfer A-143-4 Modul besorgt, zum einen um den Microbrute zu steuern,
    und weil das Teil auch für sich alleine genial ist. Seltsamerweise findet man zu dem nicht viel.
    Dazu dann den A-124 Wasp Filter.
    Aus "Vernunftsgründen", das A-100LC3 Case, das Minicase war mir viel zu klein, nun ist das LC3 viel zu klein.
    Den Microbrute nutze ich nun hauptsächlich wegen seinem Sequencer, um mein kleines System zu steuern.

    Grüße
    Kai
     
  7. Vielen Dank für die Antworten!

    Super, dann haben wir die gleiche Ausgangslage gehabt. Die Preise haben mich auch lange daran gehindert, mich dieser Thematik anzunehmen. Meine Devise ist: Für jedes neue Gerät, muss ein anderes weichen. Hier und bei Muffwiggler wird zur Genüge darauf hingedeutet, dass Modulares teuer werden kann und man vor allem am Anfang acht geben sollte, nicht blind drauflos zu kaufen. Ich werde im Nachhinein niemandem einen Vorwurf machen können.
    :opa:

    Mach ich gleich.

    Ich habe ja einen Beatstep. Dann erübrigt sich ein zweiter Stepsequencer, oder?

    Das Teil sieht sehr vielseitig aus, auch wenn ich nicht ganz durchblicke, was sich damit alles anstellen lässt.

    Danke für die Tipps! Ich suche vorläufig aber weniger eine weitere "Stimme", sondern etwas, womit man die gegebene verbiegen, zerhacken usw. kann. An meiner Formulierung merkt man vielleicht, dass ich wirklich noch blutiger Anfänger bin. :oops:

    Brauche ich noch Module für Input und Output?

    Ich sehe schon, der Weg geht übers Ausprobieren. Case kaufen und (langsam) füllen! :floet:
     
  8. für geräusche dann eher ungewöhnlichere modulationsquellen, zb a-149, wogglebug, wenn noch mehr adsr und lfo dann mit vc. einen digitalen osc mit mehr wellenformen würde ich auch empfehlen :invader2:
     
  9. So, da bin ich wieder. Ich habe mich die letzten Wochen vertieft mit Modularsynthesizern auseinander gesetzt, blicke da aber noch nicht so ganz durch, was das Patchen und die Funktionen betrifft. Trotzdem würde ich gerne den Schritt wagen und mir ein System zusammenstellen. Dabei habe ich mich nun doch an einem eigenständigen System orientiert. Den Plan, den Modular nur als Effektbox für den Microbrute zu verwenden, habe ich demnach verworfen. Bevor ich das viele Geld ausgebe, möchte ich aber noch ein paar Sachen klären und herausfinden, ob sich der Aufwand lohnt:

    1. Ich habe mir aus der Laune heraus ein kleines System mit Make-Noise-Modulen zusammengestellt. Was haltet ihr davon? Sollte ich den Rosie durch einen Mult ersetzen? Sonstige Änderungen? Warum?

    [​IMG]

    2. Könnte ich dieses System mit dem Beatstep oder Microbrute sequencen? Wo muss ich CV-Out und Gate-Out genau anschliessen?

    3. Was haltet ihr vom Pittsburgh Move 104 Case?

    4. Gibt es etwas, was man auf keinen Fall tun sollte bzw. wodurch die Module schaden nehmen? Kann ich als Anfänger einfach mal drauflos patchen, ohne wirklich einen Plan zu haben? Oder avanciert das Gerät dadurch zum Sprengkörper?

    Die Funktionen dieser Module sind für mich noch schwer zu verstehen, da die Angaben auf den Platinen (für mich) nicht sehr aufschlussreich sind. Dafür gibt es unter der Oberfläche umso mehr zu entdecken. Da ich schon BS2 und Microbrute habe, will ich nicht noch einmal eine klassische Synthesizerstimme, sondern etwas "Schrägeres". Ausserdem sind MN-Module in der Schweiz einfach zu bekommen, ich muss demnach nichts aus dem Ausland bestellen und spare dadurch Versand und Zoll.

    Falls sich jemand denkt, dass ich das Ganze bei meinem Wissensstand besser sein lassen sollte, kann ich das gut verstehen. Das ändert aber nichts daran, dass es mich in den Fingern juckt. :roll:
     
  10. 160R

    160R -

    kaputt machen kannst du nichts wirklich. solltest vielleicht nicht umbedingt outputs an outputs anschließen.
    Mit so einem System wirst du nicht glücklich. Du brauchst (mehr) VCAs und außerdem hast du bei deinem vorgeschlagenen system ganz viele modulierbare Funktionen aber nur zwei Hüllkurven zum modulieren. Du brauchst mehr Sachen welche CVs erzeugen können. Irgendwas mit triggern wäre auch nicht schlecht. Außerdem würde ich nie ein case gleich voll machen, entweder weniger Module oder ein größeres case.
     
  11. 160R

    160R -

    ach so... CV Out > DPO 1/V IN
    DPO OUT > Optomix IN
    Gate OUT > Optomix Strike oder ins Maths IN > Optomix Comtrol

    aber es gibt bestimmt mindestens noch 100 andere Möglichkeiten wie du das patchen kannst ;-)
     
  12. schliesse mich dem vorredner an - wenig modulationsquellen da bei so vielen möglichkeiten.
    für "konventionnele" (auch "schrägere") synthese fehlen hier filter und vca (optomix ist zwar als beides verwendbar, aber ziemlich begrenzt). dieses "rosie" kann man sich bei dieser größe bestimmt sparen.
     
  13. Vielen Dank für eure Antworten, ihr seid mir eine grosse Hilfe! Ich muss wohl noch viele Hausaufgaben in Form von Recherchen erledigen. Ich weiss, die Prioritäten sind sehr subjektiv, aber wenn wir jetzt bei MN-Modulen bleiben, was würdet ihr weglassen bzw. dafür einbauen? MMG und Wogglebug für Phonogene? ModDemix und STO für Echophon? Oder gleich ein grösseres Case anschaffen? Eigentlich möchte ich klein anfangen und mir nicht gleich eine grosse Kiste hinstellen, sondern Schritt für Schritt schauen, ob ich mit der Modulargeschichte klarkomme. Mit welchen Modulen würdet ihr anfangen? Fragen über Fragen ...

    Wenn ihr die Ausführungen zu diesen Fragen begründen könntet, würde mir das sehr weiterhelfen. :nihao:
     
  14. Hallo Chaosmic,
    erst mal herzlichen Glückwunsch, dass du dir ein Rack mit Maths und Co füllen kannst/willst.
    Aber ich vernehme einen Widerspruch, wenn du schreibst, dass du nicht sicher bist ob dir Modular überhaupt
    zusagt, bzw. diese noch nicht verstehst.
    Ich würde klein anfangen mit:
    LFO
    Envelope
    und vielleicht einem Waveshaper oder Bitcrusher.

    Ich würde Doepfer nehmen, weil:
    verfügbar.
    bezahlbar
    und überschaubar bzw. nicht zu komplex für den Einstieg.


    Wenn du diese Teile hast und mit dem MB herumprobierst, ergeben sich viele Fragen von selbst.
    Vor allem stellst du fest, was du wirklich brauchst (und nicht nur cool ist :opa: )
    Grüße
    Kai
     
  15. Feldrauschen

    Feldrauschen aktiviert

    meine empfehlung: a110, wasp filter, bitcrusher, a136, a199, 2x a147, a140, a138.
    sehr schön ist auch noch das bbd dazu :) und/oder 171.2 vcs.

    richtig ist auch erstmal minimales setup zu fahren um zu schauen ob dir modular überhaupt liegt.
     
  16. Anonymous

    Anonymous Guest

    Hab mein uB mit einem Pro2 erweitert. :mrgreen:
     
  17. 160R

    160R -

    Nö, ich finde Doepfer gar nicht so gut, außer für so utility Sachen... und MakeNoise finde ich richtig gut! Also alles Geschmacksache. Ich persönlich würde zu keinen Doepfer Sachen raten, besonders nicht Klangerzeuger oder Filter.

    Wogglebug gibt dir mehr CV Ausgänge aber die sind Zufalls generiert. ModDemix brauchst du nicht umbedingt und STO erstmal auch nicht wenn du einen DPO hast. MMG mag ich sehr gerne. Optomix ist eher ein VCA als ein Filter, und macht richtig Spaß wenn man Trigger (und CV) reinschickt.
    Du denkst schon in die richtige Richtung. Aber fang erstmal mit ein paar Modulen an, dann wirst du schon selber merken was du noch brauchst. Kein Grund sich alles aufeinmal zu kaufen. Kannst ja ein paar Dinger holen, bisschen mit ausprobieren und dann weitere Käufe tätigen. Echophon ist eher eine Art delay/ hall und phonogene ist ein kleiner sampler, welcher samples aufnimmt und diese dann verfremdet. Such dir lieber erstmal eins von den beiden aus... wenn überhaupt.
    Ein guter Anfang wäre DPO als soundquelle. Optomix als VCA. Maths und Wogglebug um CVs zu generieren und meinetwegen noch den MMG als filter. Das reicht erstmal und gibt dir sehr viele Möglichkeiten. Probier das erstmal aus, dann merkst du schon was du noch willst.
    Ich mag auch Intellijel sehr gerne. Zb Quadra mit expander ist ein sehr geiles Teil. ich finde auch die uVCA sehr gut.
     
  18. banalytic

    banalytic aktiviert

    hi, also gebe ich auch mal meine meinung/erfahrung preis:
    habe selbst so mit v/a-synths begonnen & mir dann mal nen dark energy bestellt ... da kam das interesse an modular.
    dann mal hier übers forum einen 6U-Dopefer-Koffer gekauft - und langsam begonnen zu befüllen (Zuest mal ein zweiter Osci Z3000Mk2, Maths und einen doepfer 106-6 filter) - mittlerweile ist auch der zweite 9U-Koffer fast voll und der Microbrute ist auch Teil des Setups.

    Wenn ich mir dein MakeNoise-Wunsch-Case ansehe, denke ich mir: sieht ziemlich geil aus! Kann mich aber meinen Vorpostern anschließen und denke, du solltest dir mal n einigermaßen gutdimensioniertes Case zulegen und langsam befüllen, um die Module kennenzulernen und draufzukommen in welche Richtung es für dich gehen soll. (Dass das auch ein Sache des Geldes ist, wurde eh schon erwähnt :? )

    Ich denke ein zweiter Oszillator uns Maths wären mal ein guter Beginn zur Ergänzung des Microbrutes ...

    Ansonsten: Als ich deine MakeNoise-Wunschkonfiguration gesehen habe, dachte ich mir auch, dass der Thread-Titel ein wenig schräg ist... "Effektbox für den Microbrute" - wäre dann wohle eher umgekehrt und der MB ein Anhängsel deines Modular-Racks ;-)
     
  19. Anonymous

    Anonymous Guest

    Die Doepfer Sachen sind besser als ihr Ruf. Ich mag das A-105 SSM Filter Modul z.B. sehr gern. Oder das A-199 Spring Reverb.
     
  20. Du hast vollkommen recht. Ich fühle mich wie ein Kind, das in der Vorweihnachtszeit einen Spielzeugladen besucht und sich die schönsten, glitzerndsten Produkte wünscht. Ich geb gerne zu, dass ich mich bei meinem Wissensstand stark am Aussehen orientiere. Der Look spielt für mich keine unwichtige Rolle, da das ein Grund mehr sein kann, warum man sich gerne an ein Instrument setzt. Oft sind es nicht nur die Funktionen allein, die ein gelungenes Instrument ausmachen, sondern auch nichtrationale Gründe. Das ist natürlich sehr subjektiv. Doepfer sagt mir aus diesem Grund nicht so zu. Mir ist bewusst, dass diese Entscheidung bei einigen für Kopfschütteln sorgt, was ich auch gerechtfertigt finde, sieht es doch aus, als ob ich einem Trend hinterherlaufe. Ich danke dir sehr für deine Tipps, Keymilan. Und wer weiss, vielleicht wird sich in Zukunft zeigen, dass dein Vorschlag trotzdem der bessere war.

    Weniger zu kaufen beruhigt das schlechte Gewissen und fühlt sich darum auch gut an. Ich werde wohl klein anfangen. Die Module sehe ich mir gerne mal an. Danke für die Tipps!

    Der sieht toll, wenn nur diese komischen schwarzweissen Tasten nicht wären, die zu bedienen ich nicht im Stande bin. :)

    Deine Ausführungen sind Gold wert, vielen Dank! Jetzt weiss ich jetzt wohl in welche Richtung es gehen wird.

    Mir schwant Böses! :lol:

    Darum müssen ein paar andere Instrumente aus dem Schlagzeugbereich gehen und der Erlös höher sein, als der Preis für mein Modular-Starter-Set. Bye bye Vintage Ludwig Drum Set. :heul: Welcome Make Noise Modules. :P

    Stimmt absolut. Meine Prioritäten haben sich schnell verschoben. :floet:
    Ich wollte den Threat-Titel anpassen, hab aber nicht herausgefunden, wie das geht.

    Zum Abschluss noch einmal an herzliches Dankeschön an alle und merci für die Geduld, die ihr bei meiner Quengelei aufbringt. Cooles Forum!
     
  21. 160R

    160R -

    eine andere Alternative wäre sich ein shared system von make noise zu kaufen. Da bekommst du ein super system mit ein bisschen Platz für paar mehr module. Manchmal bereue ich es ein bisschen dass ich nicht so angefangen habe. Jetzt ist mein System aber auch viel umfangreicher, aber auch doppelt so teuer.
    Hol dir auf jedenfall ein case, welches mehr als eine Reihe hat. Du wirst es eh wieder verkaufen um dir ein größeres zu holen.
     
  22. Das habe ich mir auch schon überlegt, finde aber keinen Anbieter in der Schweiz, der ein Shared System verkauft. Mit dem Versand aus den Staaten und der Zollgebür würde das Ganze ziemlich teuer werden. Kennst du einen guten Anbieter in Europa, der das System verkauft?
    Im Moment tendiere ich zum Pittsburgh Move 208 Case, das bald erscheinen wird. Allerdings habe ich gelesen, dass dieses Case Probleme mit der Stromversorgung hat. Ich hoffe, die kriegen das bald in den Griff.
     
  23. Feldrauschen

    Feldrauschen aktiviert

    stimmt!
     
  24. Da fehlt ein Noise-Modul!!!
     
  25. Anonymous

    Anonymous Guest

    So schaut der Brüllwürfel bei mir aus:

    2 x A-140 ADSR
    1 x A-118 Noise-Generator
    1 x A-132-1 Dual VCA
    1 x A-182-1 Switched Multiple

    Patchkabel:
    3 x gelb (15 cm)
    6 x rot (80 cm)
    3 x blau (120 cm)

    Das reichte mir erstmal, um dem Microbrute doch eine ganze Ecke mehr Komplexität zu verleihen. Insgesamt drei Hüllkurven sind schon cool. :phat:
    Irgendwann bau ich das System bestimmt mal aus, aber das wird noch ne ganze Stange mehr Geld verschlucken, weil in jedem Fall ein neues Rack her muss.
    Im Augenblick hätte ich am liebsten einen weiteren Oscillator, aber vermutlich scheint die im Augenblick günstigste Lösung ein weiterer Microbrute (Wie wärs mit einem weißen zu Weihnachten? ^^) zu sein.
     

    Anhänge:

Diese Seite empfehlen